Zum Inhalt wechseln


Foto

Daaamals™ 1985


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
109 Antworten in diesem Thema

#31 Gast-618438

Gast-618438

Geschrieben 15. März 2021 - 10:59

Dein Beitrag regt mich grade zum Nachdenken an, wann ich das erste Mal mit einer Drohne bewusst in Berührung gekommen bin. Also nicht so wie die Schisser hier immer propagieren, die eine Drohne einer fliegenden Kettensäge gleichsetzen, sondern tatsächlich mit der Technik. Das war vor ca. 15 Jahren in den Dolomiten, da hat ein Filmteam Aufnahmen am Langkofel gemacht. War begeistert wie einfach das Filmen von oben ging, was immer noch für mich das faszinierende an diesem Hobby ist. Meine ersten Aufnahmen von oben wurden vor X Jahren mit einem Drachen gemacht, an den ich eine Kleinbildkamera mit zeitgesteuerten Selbstauslöser gehängt habe. Von 20 Versuchen klappte einer so leidlich und es gab doch teure Schäden an der Kamera und damals war das Bilderentwickeln noch in Mode. Der größte Feind war das "Verwackeln". 

 

Die ersten grottenschlechten Digitalaufnahmen kamen dann mit einem Helikopter, der mehr Abstürze als Flugstunden hatte. Bis dann vor 10 Jahren bei mir die erste Drohne kam, bei der ich am falschen Ende gespart hatte. Von was ihr schreibt, Phantom u.ä., war mir einfach zu teuer. Deshalb bin ich froh, dass man jetzt mit den kleinen Spielzeugen Aufnahmen machen kann, wovon die Profis von damals aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen wären.

 

Unterm Strich, früher war da nichts besser, aber Luftaufnahmen etwas besonderes. JEDE Luftaufnahme war zunächst einmal verboten. Da stand bei jedem Film noch eine Einblendung, Genehmigt von der Luftbildstelle o.s.ä. Damals wie heute gehen mir solche Gesetze irgendwo vorbei, weil sie für den Hobbybereich schwachsinnig sind. Und kein normaler Mensch wäre damals auf die Idee gekommen, Luftaufnahmen aus dem Hobbybereich irgendwie zu reglementieren oder das gar anzuzeigen. Blockwarte gab es zwar damals auch, aber sie waren nicht in Foren unterwegs, wie zB. in einem anderen als Zensier Moderator. Angehängte Datei  sarcastic.png   925bytes   0 Mal heruntergeladen


Bearbeitet von para, 15. März 2021 - 11:06.

  • Kurbelwelle gefällt das

#32 C.M.Burns

C.M.Burns
  • 941 Beiträge

Geschrieben 15. März 2021 - 12:01

...mein erster Quad...das dürfte so 2010, 2011 rum gewesen sein... Gaui X500...irgendwann kam dann dann der Blade MQX - aber da wars dann schon vorbei mit mir...Von da ab trafen dann regelmäßig Pakete aus CHina ein mit allen möglichen und unmöglichen Teilen an Reglern, Flightboards, Motoren, blahblahblah in allen Größen und Varianten.

 

ANGLE-Mode war damals ja schon der absolute Knaller - unbestätigten Gerüchten zufolge sollte es sogar GPS-stabilisierte Kopter geben!!

...sowas nahm damals aber natürlich niemand ernst :D :D

 

Und ja, da kann man verklären was man will - besser war das damals mit Sicherheit nicht ;)

 

Andernseits... Man musste wirklich fliegen lernen... Als ich mir dann irgendwann viel später einen Racekopter zusammengebrutzelt habe, und alle schrieben, das mit sowas alleine das Schweben schon hardcore ist, dachte ich mir beim ersten Testflug nur: Ja, hm, irgendwas muss ich falsch gemacht haben - schwebt doch hervorragend auf der Stelle das Ding ;)


  • oli_tf gefällt das

#33 John

John
  • 3.160 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 16. März 2021 - 12:20

Gott, Ja!!!! Packet Radio mit selber zusamengeklöppeltem Modem am Userport (...auf Lochrasterplatine, Ehrensache!!) Und hintendran den 500W Zetagi Brenner, der dann auch nach den ersten Besuchen des "Gilbs" mittels Amaterufunklizenz legalisiert wurde..
 
Eine wirklich interessante Zeit :) :)

 
Jau - und wer den Ausdruck "Gilb" benutzt war daaamals™ wirklich dabei  8) 

 

Dein Beitrag regt mich grade zum Nachdenken an, wann ich das erste Mal mit einer Drohne bewusst in Berührung gekommen bin. Also nicht so wie die Schisser hier immer propagieren, die eine Drohne einer fliegenden Kettensäge gleichsetzen, sondern tatsächlich mit der Technik. Das war vor ca. 15 Jahren in den Dolomiten, da hat ein Filmteam Aufnahmen am Langkofel gemacht. War begeistert wie einfach das Filmen von oben ging, was immer noch für mich das faszinierende an diesem Hobby ist. Meine ersten Aufnahmen von oben wurden vor X Jahren mit einem Drachen gemacht, an den ich eine Kleinbildkamera mit zeitgesteuerten Selbstauslöser gehängt habe. Von 20 Versuchen klappte einer so leidlich und es gab doch teure Schäden an der Kamera und damals war das Bilderentwickeln noch in Mode. Der größte Feind war das "Verwackeln". 
 
Die ersten grottenschlechten Digitalaufnahmen kamen dann mit einem Helikopter, der mehr Abstürze als Flugstunden hatte. Bis dann vor 10 Jahren bei mir die erste Drohne kam, bei der ich am falschen Ende gespart hatte. Von was ihr schreibt, Phantom u.ä., war mir einfach zu teuer. Deshalb bin ich froh, dass man jetzt mit den kleinen Spielzeugen Aufnahmen machen kann, wovon die Profis von damals aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen wären.
 
Unterm Strich, früher war da nichts besser, aber Luftaufnahmen etwas besonderes. JEDE Luftaufnahme war zunächst einmal verboten.


Hui - dann haste ja viele interessante Sachen gemacht. Besonders Heli! 
Ich hab daaamals™ vom RC-Flugmodellbau nur geträumt. War einfach zu teuer. Wir waren daaamals™ oft in Stapelfeld bei Hamburg auf dem ikonischen Flugmodellplatz, und haben über die Helis etc gestaunt. Letzten Sommer war ich seit Ewigkeiten mal wieder da - da flog dann gerade ein fetter RC-Jet mit echter Turbine - *sehr* beeindruckend.
 
Den ersten Multikopter habe ich ca 2012 im Jenischpark in natura gesehen. 1 1/2 Jahre später hatte ich dann den Phantom 1 *g*
 
 

...mein erster Quad...das dürfte so 2010, 2011 rum gewesen sein... Gaui X500...irgendwann kam dann dann der Blade MQX - aber da wars dann schon vorbei mit mir...Von da ab trafen dann regelmäßig Pakete aus CHina ein mit allen möglichen und unmöglichen Teilen an Reglern, Flightboards, Motoren, blahblahblah in allen Größen und Varianten.
 
ANGLE-Mode war damals ja schon der absolute Knaller - unbestätigten Gerüchten zufolge sollte es sogar GPS-stabilisierte Kopter geben!!
...sowas nahm damals aber natürlich niemand ernst :D :D

 
 
;D

 

Racer waren nie mein Ding. Ich bin ein bekennender GPS-Schubser since 2013 - wollte immer primär tolle Aufnahmen machen. Ich bewundere aber die Racer-Könner.



#34 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.872 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    DJI Mavic Mini
    DJI Osmo Pocket
    DJI Osmo Action
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 16. März 2021 - 15:26

 Jau - und wer den Ausdruck "Gilb" benutzt war daaamals™ wirklich dabei  8) 

 

Ja die Sache mit dem "Gilb" hatte schon etwas für sich. Katz und Maus war manchmal angesagt. Sobald das Fahrzeug mit den seltsamen Peilantennen gesichtet wurde war QST oder QC und  danach hektisches Abrücken angesagt.

Wir sind damals oft auf den Petersberg (Siebengebirge) gefahren. Hochantenne aufgebaut und das Ganze dann mit einem "Brenner" befeuert.

Ich möchte nicht mehr wissen wieviel Nachbarkanäle wir zugedrückt haben aber die Reihweite war nicht ohne. Da konnte man postalisch mit einer DV27 nur von träumen.

Spaß hat es gemacht und eines hatten wir garantiert nicht, Langeweile.



#35 John

John
  • 3.160 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 16. März 2021 - 18:25

Ja die Sache mit dem "Gilb" hatte schon etwas für sich. Katz und Maus war manchmal angesagt. Sobald das Fahrzeug mit den seltsamen Peilantennen gesichtet wurde war QST oder QC und  danach hektisches Abrücken angesagt.

Wir sind damals oft auf den Petersberg (Siebengebirge) gefahren. Hochantenne aufgebaut und das Ganze dann mit einem "Brenner" befeuert.

Ich möchte nicht mehr wissen wieviel Nachbarkanäle wir zugedrückt haben aber die Reihweite war nicht ohne. Da konnte man postalisch mit einer DV27 nur von träumen.

Spaß hat es gemacht und eines hatten wir garantiert nicht, Langeweile.

 

Hier erschien auch mal was im Radio, was da nicht hingehörte :D Da kam dann beim Kumpel ebenfalls n Peilwagen an  ;D



#36 Gast-618438

Gast-618438

Geschrieben 16. März 2021 - 19:12

Da sind ja die richtigen beieinander, Gesetzesbrecher per excellence.  :D Heute aber geläutert oder ist es die Weisheit des Alters, dass ihr euch jetzt zu 100% an alle Regeln haltet, wie zB. das epochale Werk der EU-Drohnenverordnung oder schlagt ihr etwa heimlich über die Stränge und gebt hier die Musterknaben?    :D  ;D  :P

 

Wie hieß es so schön, schwarz hören und sehen, kommt teuer zu stehen und schwarz funken sowieso. Welch ein Glück, dass ich das mit meiner Amateurfunklizenz dann nicht mehr nötig hatte.  :D  Mein erster selbstgebauter Sender hat den Betriebsfunk der Stadtwerkebusse belustigend beeinflusst. Keine Sorge, ist lang verjährt.  :P


Bearbeitet von para, 16. März 2021 - 19:14.


#37 C.M.Burns

C.M.Burns
  • 941 Beiträge

Geschrieben 16. März 2021 - 19:41

 

Wie hieß es so schön, schwarz hören und sehen, kommt teuer zu stehen und schwarz funken sowieso. Welch ein Glück, dass ich das mit meiner Amateurfunklizenz dann nicht mehr nötig hatte.  :D  Mein erster selbstgebauter Sender hat den Betriebsfunk der Stadtwerkebusse belustigend beeinflusst. Keine Sorge, ist lang verjährt.  :P

Oh, ja...ich war damals ja noch nich ma 18... Ich erinnere mich noch gut dran, als einer der netten Herren im Gelben T3-Bus zu meiner Mutter sagte: Lassens den a Amateurfunklizenz machen - dann hams Ruhe vor uns und der Bua kann weiter basteln!

...und Mama hat dann den Buam an den Ohren ins Hauptpostamt geschleift...so nach dem Motto: Du kommsch da erst wieder raus, wenn Du die Lizenz bestanden hast :D :D

...von da ab hab ichs dann was das Funken und Löten anbetraf noch viel heftiger getrieben - hat aber halt keinen mehr gejuckt ;)


  • h-elsner gefällt das

#38 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.872 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    DJI Mavic Mini
    DJI Osmo Pocket
    DJI Osmo Action
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 16. März 2021 - 22:46

Ein paar Gedanken zu einem Beitrag:

 

Im Titel steht Daaamals 1985 und jetzt schreiben wir aktuell das Jahr 2021.

Sehr viele Dinge haben sich geändert und natürlich ist davon auch das Denken und Handeln betroffen. Heute sieht man manche Dinge eben aus einem anderen Blickwinkel.

Es ist in der heutigen Zeit ein leichtes in Foren seinen Unmut über manche Dinge zu äußern, wir mussten damals dafür auf die Straße gehen. Es mag sein, das nicht alles richtig war und wir uns nicht immer richtig verhalten haben aber uns als "Gesetzesbrecher per excellence" zu bezeichnen, das haben wir sicher nicht verdient. Da helfen auch keine Smileys.

 

Übrigens: Der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung ändern kann.

 

Jetzt aber genug OT


  • willi62 und Günther J. gefällt das

#39 Gast-618438

Gast-618438

Geschrieben 16. März 2021 - 23:54

Finde es trotzdem schade, dass du meinen Spaß missverstanden hast. Aber so ist es beim Schreiben, wenn du mein Lächeln beim Schreiben gesehen/gehört hättest, würdest du es anders sehen. Dachte, die Smiley und was ich über mich geschrieben habe, hätten es nachvollziehbar gemacht.

 

Bei John bin ich mir sicher, dass er es richtig verstanden hat. Bei dir nehme ich es zurück. Keine Smileys, wegen der Gefahr, dass es in diesem recht humorlosen Laden wieder falsch verstanden wird. 

 

Übrigens, 1985 war der Betrieb einer nicht genehmigten Fernmeldeanlage (Schwarzfunken) eine Straftat, die mit bis zu 5 Jahren geahndet werden konnte. Selbst der Versuch war strafbar.

 

Heute eine Ordnungswidrigkeit.


Bearbeitet von para, 16. März 2021 - 23:56.

  • Bernd Q gefällt das

#40 DanielH

DanielH
  • 501 Beiträge
  • OrtHamburg
  • UR85HD, Geelang Anger 85x, DJI Mavic Mini, DJI Flamewheel F450, E-Flite Convergence, Extreme-Q 250, Rodeo 110, Blade Inductrix BL, Horizon Nano-QX

Geschrieben 17. März 2021 - 07:12

Mein erster Drehflügler war 2000 ein elektrischer  LMH 110 mit mechanischem Gierkreisel. Dieser war direkt in den Heckrotor integriert. Zunächst mit normalem Bürstenmotor und später umgerüstet auf Brushless. Als Akkus verwendete ich 7s NiCd und NiMh. Gekauft bei Modellbau Borchert. Daaamals™ noch in der Bargteheider Str. mit der großen Halle. Damit zu schweben war schon wirklich Hardcore. Habe keine Ahnung mehr, wie oft mir das Teil eingeschlagen ist. Ein wenig half mir meine Erfahrung seit 1989 mit Flächenflugmodellen. Vor allem aber hat mir diese Erfahrung über 10 Jahre später beim Kopterfliegen geholfen. Habe ihn dann später noch mal wieder hübsch gemacht und verkauft. Die Ersatzteile waren ja gottseidank nicht so teuer und die Reparatur war relativ einfach. Heute hat das Teil fast schon Kultstatus. Auf jeden Fall wurde mir so klar, dass "richtige" Hubschrauber eigentlich gar nicht so mein Ding sind und mein Herz vor allem für die Fläche schlägt.


Bearbeitet von DanielH, 17. März 2021 - 07:28.


#41 C.M.Burns

C.M.Burns
  • 941 Beiträge

Geschrieben 17. März 2021 - 10:45

  :D  Mein erster selbstgebauter Sender hat den Betriebsfunk der Stadtwerkebusse belustigend beeinflusst. Keine Sorge, ist lang verjährt.  :P

...Du warst also die gleiche Sau wie ich... :D :D :D

 

Es gab Zeiten, da war bei uns im viertel nix mehr mit Fernsehen, wenn ich Abends "der Gerät" hochgefahren habe :D :D

Ich hatte ne 1/2 Lambda (...Citystar, natürlich!! ;) in nem größeren Kugelbusch vor meinem Zimmerfenster geparkt. Mein Vater war begnadeter Hobbygärtner und hatte den Busch quasi mit der Nagelschere in Form geschnibbelt. Gab das damals ein Sonderlob, als der plötzlich abgefackelt is :D

 

...mach da mal heute...Da bekommste gar keine Strafe mehr, da bekommste direkt in deinem Funkerzimmer nen Genickschuß verpasst :D :D

 

Oder im Modellflugbereich... Ich erinnere mich noch genau an das Bild im neuesten Graupner-Katalog (aka die Bibel), wo da einer der ersten Helikopter drin war. Mit Kabel an einer Autobatterie angeschlossen!!!

...für das Ding hätte ich damals glaub ich sogar eine Niere verkauft!! ;)



#42 Gast-618438

Gast-618438

Geschrieben 17. März 2021 - 11:17

Es gäbe ja noch so viele schöne Geschichten zu erzählen, aber das ist bei den vielen Tüpferlscheißern im Forum nicht erwünscht, die vermutlich zum Lachen in den Keller gehen.

 

Wenn ich an meinen ersten Helikopterstart auf dem Himmelbett im Schlafzimmer erzählen würde, würde der Beitrag wegen OT vermutlich gelöscht. Trotzdem einen Satz dazu, nach dem Start war es nur noch ein normales Bett, der Himmel war zerfetzt. Die Elektronik hat sich mit Licht und stinkendem Rauch aufgelöst und die Rotorblätter haben mir blutende Wunden an den Unterarmen zugefügt, als ich den Heli zwischen Nachtschrank und Wand bergen wollte. Und alles wegen eines kleinen Dipschalters, der die Position der Throttle von null auf voll bzw. Reverse geschaltet hat.  :D

 

Bin dann wieder in der Gegenwart, bzw. raus aus dem Thema.  ;)



#43 Kurbelwelle

Kurbelwelle
  • 211 Beiträge

Geschrieben 17. März 2021 - 12:01

Meine ersten Aufnahmen von oben wurden vor X Jahren mit einem Drachen gemacht, an den ich eine Kleinbildkamera mit zeitgesteuerten Selbstauslöser gehängt habe. Von 20 Versuchen klappte einer so leidlich und es gab doch teure Schäden an der Kamera und damals war das Bilderentwickeln noch in Mode. Der größte Feind war das "Verwackeln".

 

Ich hätte nicht gedacht, dass noch jemand außer mir diese verrückte Idee gehabt haben könnte. Ich würde schätzen, dass ich ca. 1974 einen Kastendrachen für diesen Unsinn vorbereitet hatte. Obwohl der Kastendrachen ziemlich groß war, war die Kamera dann doch zu schwer. Die Startversuche bei normalem Wind scheiterten kläglich. Bei Sturm wäre sicherlich theoretisch ein Flug möglich gewesen. Das haben wir uns aber dann mit der Kamera doch nicht getraut.


Bearbeitet von Kurbelwelle, 17. März 2021 - 12:01.


#44 John

John
  • 3.160 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 18. März 2021 - 15:07

Bei John bin ich mir sicher, dass er es richtig verstanden hat.

 
Klaro  ;)
 

Oder im Modellflugbereich... Ich erinnere mich noch genau an das Bild im neuesten Graupner-Katalog (aka die Bibel), wo da einer der ersten Helikopter drin war. Mit Kabel an einer Autobatterie angeschlossen!!!
...für das Ding hätte ich damals glaub ich sogar eine Niere verkauft!! ;)


Hehe - ja der Graupner Katalog...
Waren die ersten Helis nicht mit Verbrenner?

 

 

Ich hätte nicht gedacht, dass noch jemand außer mir diese verrückte Idee gehabt haben könnte. Ich würde schätzen, dass ich ca. 1974 einen Kastendrachen für diesen Unsinn vorbereitet hatte. Obwohl der Kastendrachen ziemlich groß war, war die Kamera dann doch zu schwer. Die Startversuche bei normalem Wind scheiterten kläglich. Bei Sturm wäre sicherlich theoretisch ein Flug möglich gewesen. Das haben wir uns aber dann mit der Kamera doch nicht getraut.

 

;D



#45 C.M.Burns

C.M.Burns
  • 941 Beiträge

Geschrieben 18. März 2021 - 15:24

 

Hehe - ja der Graupner Katalog...
Waren die ersten Helis nicht mit Verbrenner?

 

Doch, klar - die guten Heim-Mechaniken mit mechanischem Taumelscheibenmischer :)

 

...aber das waren dann schon die ersten Elektro-Helis... Live gesehen hab ich so einen Apparat ehrlichgesagt aber leider nie :(






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0