Zum Inhalt wechseln


Foto

Ist Yuneec am Ende?

yuneec

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
162 Antworten in diesem Thema

#16 Marlin

Marlin
  • 61 Beiträge
  • OrtBochum
  • Yuneec Q500 4k, Rodeo 110

Geschrieben 08. Juni 2017 - 20:04

Ist das wirklich so? ich recherchiere gerade für einen Artikel und komme da nicht so ganz hin. So etwa ist bei den Einsteigermodellen der DJI Phantom 3 Standard mit 500 Euro Straßenpreis etwa gleichauf mit dem Yuneec Q500+, welcher ebenfalls bei etwa 500 Euro liegt. Die nächst höhere Klasse wäre dann der DJI Phantom 3 Professional mit derzeit etwa 800 Euro und der Yuneec Q500 5K für etwa 650 Euro. Danach kommen dann die ersten 4th Gen Drohnen wie der DJI Phantom 4 für derzeit etwa 950 Euro und der Yuneec Typhoon H mit rund 900 Euro. Yuneec liegt zwar fast überall unter den DJI Preisen, aber vom doppelten Preis bin zumindest ich weit entfernt.

 

Darüber hinaus stellt sich bei den aktuellen Preisen im Segment bis 1.000 Euro zumindest mir die Frage, ob DJI und Yuneec da überhaupt kostendeckend fahren. All die oben genannten Modelle wurden ja mal deutlich teurer angeboten. Und vor dem Release einiger Kopter (P4 und TH) machten teilweise noch höhere Preise die Runde, die aber dann bereits zum Release deutlich gesenkt wurden. Ich glaube beim P4 war mal von 1800 und beim TH sogar von über 2.000 Euro die Rede, bevor sie offiziell kamen. Solche Preise dürften zumindest die Gewinne deutlich schmälern. DJI kann das derzeit mit den aktuellen Modellen im Preisbereich zwischen 1.000 und 2.000 Euro kompensieren, aber andere dürften es da echt schwer haben. Das merkt man ja nicht nur an Yuneec, sondern auch an GoPro, die zwar ein solides Erstlingswerk hingelegt haben, aber die natürlich preislich kaum eine Chance haben mit 1.400 Euro.

 

 

https://www.amazon.d...words=phantom 3 ein Akku, Ersatzpropeller Satz weiss ich nicht, Akku für die Funke, Umhängeriemen für die Funke, Transporttrolley, Handheld für den Gimbal, Sonnenblende für die Funke, ND Filter und nicht zu vergessen das nicht benötigte Phone/Tab. Alles Zubehör was nicht dabei ist und für den DJI sicherlich nochmal für um die 300 € kostet. Alleine der zweite Akku kostet beim P3 schon 120 €. Den P3 gibt es als günstigstes Angebot bei Rakuten für 768 € als Rückläufer. Ich würde den nicht wollen! Das nächst höhere Angebot liegt bei 799 € zzgl. den erwähnten Kosten um beim Lieferumfang des 4k zu landen. Doppelter Preis war übertrieben aber im Vergleich ist der DJI Preis zumindest im Vergleich P3 <-> 4k deutlich drüber.

 

Die Herstellung der Geräte wird mich Sicherheit Gewinne abwerfen. Die Teile kommen in Massen vom Fliessband und kosten quasie nix. Die hochgelobten 4k Kameras sind bestenfalls gepimpte Überwachungscams. Das ganze wird von Chinesenhänden zusammengeschraubt. Das meiste Geld wird noch in die Entwicklung fliessen und trotzdem werden die Hersteller sicherlich noch reichlich Marge haben. Würde das Ganze keine Gewinne abwerfen, wären die Unternehmen längst pleite. GoPro sehe ich da mal aussen vor, die können sich das locker leisten.



#17 Arthur

Arthur
  • 7.889 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 08. Juni 2017 - 23:47

Alles Zubehör was nicht dabei ist und für den DJI sicherlich nochmal für um die 300 € kostet.

 
Ok, ich habe nicht solche Pakete verglichen, sondern die "rohen" Kopter. Da liegt der Q500 4K wie gesagt bei etwa 650 und der P3P bei etwa 800 Euro. Du hast jetzt ein Paket für 750 Euro gewählt und schlägst vor, beim P3P nochmal 300 Euro daraufzurechnen. Dann wären wir bei 750 zu 1.100 Euro. Das ist immer noch nicht das Doppelte. ^^ Und wir vergleichen dabei immer noch nur den Preis, nicht Preis/Leistung. Du gehst ja zum Beispiel auf den Akku ein. Hier müsste man dann auch irgendwie die Flugzeit berücksichtigen. Es nützt ja nichts wenn ein Akku nur halb so viel kostet, wenn man dann nur halb so lange fliegen kann.

Deine Einschätzung der Marge teile ich nicht. Wenn man sich zum Beispiel den Typhoon H anschaut. Dieser war ursprünglich mit fast 2.000 Euro kalkuliert. Gehen wir mal davon aus, dass der Hersteller 25% Kosten hat, so wären dass 500 Euro Kosten für einen TH. In Deutschland wird er aktuell über Amazon für 900 Euro verkauft. Darin sind aber allein schon 150 Euro MWST. Desweiteren muss Amazon Umsatzbeteiligung für die Affiliate Partner einplanen, was nochmal 50 Euro ausmacht. Und selbst will Amazon ja auch noch ordentlich Gewinn machen, sonst würden sie es nicht auf ihrer Plattform anbieten. Gehen wir mal von 25% aus, dann wären das nochmal 200 Euro. Und schon wären wir bei +/ Null für den TH. Ich glaube daher nicht, dass bei den "alten" Kopter noch groß was für die Hersteller übrig bleibt. Und das würde auch gut der Nachricht auf der chinesischen Seite passen, die ich eingangs verlinkt hatte, bei der man von einem Zahlungsverzug bei Lieferanten sprach. Wenn man seit einem halben Jahr von der Hand in den Mund lebt, weil die Konkurrenz die Preise bewusst drückt und man selbst keine aktuellen Systeme bietet, dann wäre das zumindest nicht ungewöhnlich.



#18 Marlin

Marlin
  • 61 Beiträge
  • OrtBochum
  • Yuneec Q500 4k, Rodeo 110

Geschrieben 09. Juni 2017 - 09:36

Ich sagte ja bereits das es nicht der doppelte Preis ist aber 150 € on Top sind schon mal 25% mehr. Seit wann fliegt der P3 36 Minuten mit einem Akku bzw. der 4k nur 9 Minuten? Wie auch immer, wir werden sehen wohin die Reise für Yuneec führt.



#19 Kopterdreams

Kopterdreams
  • 613 Beiträge
  • OrtBochum
  • Yuneec H920 PLUS
    Yuneec H520
    Yuneec H
    Yuneec Breeze
    DJI Phantom 4
    DJI Mavic
    Walkera F210

Geschrieben 17. Juni 2017 - 10:32

Yuneec ist halt ein wenig langsamer ;)

 

aber auch hier wird es dieses Jahr noch einige neue Sachen geben, angefangen bei den Kameras wie die E50 und E90 stehen in den Startlöchern genau so der H520 den es aber nur für Gewerbetreibende zu kaufen gibt.

 

Und ich gebe @Arthur recht verdient wird da bei den jetzigen Preisen nicht viel bis gar nichts. Zu Amazon, die verdienen sich dull und Dämlich kassieren min 13% von Händlern die dort verkaufen, alle Pflichten werden abgewälzt, von Steuern Zahlen mal ganz abgesehen ;)

 

Wie gesagt es werden dieses Jahr auch von Yuneec Neuerungen kommen :) 

 

 

Gruß Frank



#20 Arthur

Arthur
  • 7.889 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 17. Juni 2017 - 10:53

aber auch hier wird es dieses Jahr noch einige neue Sachen geben, angefangen bei den Kameras wie die E50 und E90 stehen in den Startlöchern genau so der H520 den es aber nur für Gewerbetreibende zu kaufen gibt.


Hm, das sind aber alles keine Sachen für die breite Masse. Es fehlt eine Konkurrenz für die Phantom Klasse, etwa ein Q500 2.0. Es fehlt eine Konkurrenz für den populären Mavic. Es fehlt ein Breeze 2.0 als Konkurrenz für den Spark. Lediglich kleine Nischen wie GH4 Träger oder Industriekunden zu bedienen wird vermutlich nicht reichen.

Aber es sind auch weniger die Releases, die mir Sorgen machen, als die Meldungen über Entlassungen und Zahlungsschwierigkeiten.

#21 Kopterdreams

Kopterdreams
  • 613 Beiträge
  • OrtBochum
  • Yuneec H920 PLUS
    Yuneec H520
    Yuneec H
    Yuneec Breeze
    DJI Phantom 4
    DJI Mavic
    Walkera F210

Geschrieben 17. Juni 2017 - 11:28

Auch bei Copter wird was kommen ;)

 

zu den Gerüchten kann ich nichts sagen, wer weiß wie so was bewusst verbreitet wird ? die kämpfen alle mit harten Bandagen :))

Es wurde jetzt erst ein neuer Chef (Global CEO) eingestellt, das hätten sie sich denke ich geschenkt wenn kein Geld vorhanden ? für mich zeigt es das sie weiter an Ball bleiben.

 

ich freue mich auf die Neuerungen von Yuneec, gibt es sonst ein Hersteller der so lange neben DJI bestehen konnte ? ich kenne keinen, zum Beispiel PowerVisio finde ich Interessant aber passiert nichts ? immer wieder verschoben glaube da kommt nichts mehr habe schon zig mal nachgefragt wann man bestellen kann.



#22 Simon545

Simon545
  • 480 Beiträge
  • OrtNiederbayern
  • RC Eye One Xtreme
    Carrera RC CRC X1
    DJI Phantom 3 Standard

    Mehrere Flächenflieger

Geschrieben 17. Juni 2017 - 11:36

Die Frage stellte ich mir auch schon mal. Macht Yuneec jetzt den Laden zu? Der Q500 damals war ein toller Kopter. Mir gefällt er zwar vom Design her nicht, aber er wurde sehr oft verkauft. Auch DJI hat natürlich dagegen gehalten, mit dem Phantom 3. Dann kam der Phantom 4 und der Typhoon H. Der Typhoon H ist zwar ebenfalls ein toller Kopter, aber der Phantom 4 war noch mehr am pushen. Auch das der H 6 Motoren hat und somit nicht so leicht abstürzt hat keinen irgendwie wirklich interessiert. Nun ja. Dann kam der Mavic. Das war aus meiner Sicht so der Todesstoß für Yuneec. Und der Breeze? - Na ja, er hat sich zwar verkauft, aber der Renner wurde es auch nicht. Und zum Mavic hat Yuneec ja bis heute keinen Konkurrenten am Start. Ich kann mir daher gut vorstellen, das es das mit Yuneec war. DJI ist einfach der Weltmarktführer und ist schon relativ schwer da mitzuhalten, gerade deswegen auch, weil sie in letzter Zeit einen Kopter nach dem anderen bringen.

 

Für mich ist es auch nur noch eine Frage der Zeit, wann GoPro aufhört. Jedes Jahr kommt eine neue, völlig überteuerte Actioncam raus, während andere Hersteller von der Bildqualität gleichwertige, wenn nicht sogar bessere Actioncams rausbringen, die nur ungefähr die Hälfte kosten. Auch die Karma wurde kein großer Erfolg und ich glaube wirklich nicht, das GoPro mal bei Koptern ganz vorne steht.


Bearbeitet von Simon545, 17. Juni 2017 - 11:38.


#23 akakakakakkakakak

akakakakakkakakak
  • 43 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2017 - 15:27


 

ich freue mich auf die Neuerungen von Yuneec, gibt es sonst ein Hersteller der so lange neben DJI bestehen konnte ? ich kenne keinen, zum Beispiel PowerVisio finde ich Interessant aber passiert nichts ?

Also Du tust gerade so als ob Yuneec der einzige Kopterhersteller neben DJI auf der Welt wäre..... ;D
ALLE anderen Hersteller haben bisher neben DJI gelebt und/oder leben noch. ;) (sonst würde es keine Copter außer DJI &Yuneec auf der Welt geben logisch, oder? )..und das sogar teils weit vor Yuneec!



#24 Kopterdreams

Kopterdreams
  • 613 Beiträge
  • OrtBochum
  • Yuneec H920 PLUS
    Yuneec H520
    Yuneec H
    Yuneec Breeze
    DJI Phantom 4
    DJI Mavic
    Walkera F210

Geschrieben 17. Juni 2017 - 17:48

Also Du tust gerade so als ob Yuneec der einzige Kopterhersteller neben DJI auf der Welt wäre..... ;D
ALLE anderen Hersteller haben bisher neben DJI gelebt und/oder leben noch. ;) (sonst würde es keine Copter außer DJI &Yuneec auf der Welt geben logisch, oder? )..und das sogar teils weit vor Yuneec!

 

Was RTF Copter angeht gibt es nicht viele die in der Liega mitspielen



#25 449412

449412
  • 708 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2017 - 17:55

Jedenfalls nicht bei den "Spielzeugkoptern".



#26 AirPix

AirPix
  • 197 Beiträge
  • OrtMünsterland
  • Yuneec H920
    DJI Phantom 4 Pro Plus

Geschrieben 18. Juni 2017 - 07:52

Irgendwie fehlt bei Yuneec die klare Linie und es werden 'halbe Sachen' gemacht.

z.B. beim neuen H520 welcher ja bereits seit langem angekündigt ist. Diese Drohne wird als professionelles Gerät für kommerzielle Anwender angeboten. Ich bin mir sicher, dass das eine solide Flugplattform mit beachtlicher Flugzeit wird. Das ist die eine Hälfte.

Die andere Hälfte ist z.B. die dazu angebotene Kamera CGO-ET. Damit wird eine Wärmebildkamera für den professionellen Gebrauch angeboten, welche aber für den professionellen Anwender gar nicht zu gebrauchen ist.

Die Auflösung ist mit 198x128 Pixeln so schlecht, dass diese nicht einmal in den technischen Daten auf der Webseite erscheint.

 

Was macht DJI an der Stelle?

DJI nimmt eine Flir Wärmebildkamera mit einer Auflösung von 640x512 Pixeln (kostet ca. 4.000,- Eur) und verbaut diese in den Zenmuse XT. Dieses und die Integration in die DJI-Software soll dann einen Aufpreis von ca. 9.000,- bis 10.000,- Eur kosten. Also insgesamt zwischen 13.000,- und 14.000,- Eur. Völlig überteuert.

 

Wenn Yuneec in diesem professionellen Sektor tätig werden will, weshalb wird nicht ein solch professionelles Produkt mit realistischem Aufpreis für Gimbal und Software-Integration angeboten?



#27 akakakakakkakakak

akakakakakkakakak
  • 43 Beiträge

Geschrieben 19. Juni 2017 - 07:14

Die Idee einen "Professionellen" Copter für einen mittleren Preis anzubieten ist ja gut, aber mir stellen sich ein paar Fragen,

- wenn dieser Copter ein "Professioneller" ist, was ist dann der aktuelle Typhoon-H?? Durschnitt? Billig? Spielzeug? ..oder einfach ..nicht soo gut?
- wenn der H520 für Firmen sein soll, warum gfehlen alle tech. Angaben wie es nötig wäre und alle anderen angeben (zb. IP Schutz, genau Kameradaten, GPS Auflösung und Typen, techn. Sicherheitssyteme/Backups´s etc etc)?

- wer kauft den H520, Firmen kaufen sich sicher nicht einen H520 um alle paar Wochen mal in Ihren Schornsetin etc zu schauen, sondern beauftragen richtige Copter-Firmen dazu. Diese fliegen dann sicherlich nicht einen H520 !?

- was bleibt dann übrig? Es kaufen nur ein paar Fanclubs von Yuneec ein paar Stück 520, was aber Yuneec mehr Kostet als das diese daran überhaupt verdienen? (Keine Stückzahl)

- wie, wann und was wird eine angekündigte SDK Können?

 

Nach unserem Disatser mit ein paar Typhoon-H´s machte weder der Copter noch das Handling in Kaltenkirchen einen ansatzweise professionellen Eindruck und ich denke das wir uns als Privat-Flieger div. Dinge noch gefallen lassen. Größere Firmen, und schon gar nicht Luftbild/Service Firmen im Bereich Multikopter lassen sich das gefallen, weil diese teils davon leben und können es sich erst gar nicht leisten zig mal Ihr Arbeitsgerät einschicken zu müssen etc.
In der Scene wird Yuneec sicherlich auch nicht den besten Namen habe, insofern denke ich daß es sich für Yuneec nicht gut ausgehen wird mit dem H520?
Wie immer ist das bisher Glaskugel-Denken, aber die bisherigen Fakten sehen einfach nicht gut aus. Warten wir es einfach ab, wir haben mit 2 Leuten nun umgestellt (DJI Mavic und Phantom P4-Pro) und haben nun endlich Spaß am Drohnen Pilotieren :)



#28 thommyO

thommyO
  • 3 Beiträge
  • Typhoon H

Geschrieben 19. Juni 2017 - 07:35

wo war denn ein Disaster bei dem Typhoon H ?
ich kann mich nicht beklagen und in unserer Gruppe sind neben 3 DJI auch 4 Typhoon H Besitzer und die sind alle sehr zufrieden.
Ich denke der Typhoon H520 wird ein Erfolg. Weil es in der Preisklasse nichts vergleichbares gibt.
Auch die CGOET erfreut sich immer mehr Beliebtheit und wird doch schon sehr oft eingesetzt das sieht man an vielen Viedeos, vor allem für die tolle Aktion der Rehkitzsrettung.
Also entgegend Deiner Aussage, ich habe eine Firma und ich kaufe mir den H520.

#29 926715

926715
  • 3.596 Beiträge

Geschrieben 19. Juni 2017 - 07:51

Der Typhoon H und die CGO ET sind ein preislich attraktiver Einstieg, mit dem Yuneec offenbar in einigen Bereichen - z.B. Feuerwehr und Rettungsdienste - einen gewissen Einstieg gefunden hat. Gerade die freiwilligen Feuerwehren haben oft nur kleine Budgets. Die merken dann aber auch recht schnell, wo die Grenzen sind. Eine CGO ET ist in meinen Augen Spiezeug, für großflächige Glutnester mag es reichen, für die hier angesprochene Rehkitz-Suche jedoch kaum geeignet.



#30 akakakakakkakakak

akakakakakkakakak
  • 43 Beiträge

Geschrieben 19. Juni 2017 - 08:06

@thommyO

Das Disaster bezog sich auf die Erfahrungen in unserem Flugverein, da gab´s nur Crash´s und Garntiefälle und Paket-Sende-Origien von und nach Kaltenkirchen. Wäre kein Problem gewesen, wenn wir nicht teilweise auch nach 3 mal Versenden nach Kaltenkirchen die gleichen und neue Fehler in den H´s hatten! Also 1 Rückwanbwicklung mit dem Händler und 2 Verkäufe.

 

Was die Preisklasse angeht, glaube ich pers. nicht das Firmen welche das Teil Einsetzen möchten nicht nach dem Preis schauen, sondern nach der Funktionalität und Leistungsumfang.
Evtl kannst Du Dir in Deiner Firma einfach keinen "guten" Copter leisten? ;D (sorry..Spaß!!)  Hast Du schon große Industriecopter bei Dir im Einsatz? Welche?
Ich denke nur weil ein Hersteller den Preis in´s Nirvana schickt (sehr hoch), ein Modell Orange lackiert und SAGT es wäre ein Copter für den "Professionellen" Einsatz, ist das noch lange nicht so. Hier zählen dann doch eher im Endeffekt die Fakten, sprich Leistungsdaten. (Wer billig kauft, kauft zweimal!)
Was die Rehkitze angeht, keine Ahnung weil ich das noch nicht gemacht habe. Klaro, Video habe ich da auch schon ein paar gesehen, allerdings auch ohne CGO-ET und auch mit anderen Coptern als von Yuneec.

Wie gesagt es bleibt abzuwarten, und auch schon erwähnt, klar werden ein paar H520 verkauft. Aber ich bin mir sicher das die Stückzahlen, wie schon beim normalen Typhoon-H weit unter den nötigen Zahlen drunter bleiben.
DJI "bettelt" nicht um Geld wie Yuneec bei Intel, sondern kauft direkt die ganzen Firmen wenn das KnowHow benötigt wird. (Hab ich wo gelesen) :)
Gespannt bin ich trotzdem auf den H520, und vorallem die ganzen Youtuber welche dann hoffentlich neutrale Test´s des Copters zeigen werden.

So jetzt wird hoffentlich nicht hier editiert, denn wir sind schon OT, denn es ging ja eigentlich um die Frage ob Yuneec grundsätzlich am Ende ist.
Sorry an die Mod´s. :-X ;)


  • Coptermovie gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0