Zum Inhalt wechseln


Foto

Neuer Akku - nur 4 min Flugzeit ?

parrot bebop drohne

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#1 polo291

polo291
  • 8 Beiträge
  • Parrot Bebop (3.0) mit Skycontroller 1

Geschrieben 29. November 2021 - 12:01

Hallo, bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ich mir eine gebrauchte Bebop 3.0 mit Skykontroller gekauft habe. Eigentlich eine feine Sache mit der ich gut zurechtkomme und Spaß habe. Da ja bei gebrauchten Drohnen die Akkus meist hinüber sind (und bei mir war das auch so), habe ich mir welche bestellt. 

 

4 Stk. Akku-King 1600mA 20C

 

Die sollten eigentlich die 9-11 min Flugzeit bei nahezu Windstille und vorsichtigem Flug in 2m Höhe ohne große Action können...  und dass neue Akkus ein paar Ladungen brauchen, bis zur vollen Kapazität ist mir bekannt. Nun erreiche ich aber nach 5 Ladungen und somit 5 Flügen (je Akku) immer noch nur ca, 4 - 4,5 min Flugzeit.

 

Die Akkus werden bis 4,15 - 4,17 V pro Zelle vom original Parrot Ladegerät geladen.

Akkutemperatur beim Start etwa 20°C  (so gefühlt aus der Hosentasche :-) )

Umgebungstemperatur ca. 3°C

 

Frage: stimmt das was mit dem Stromverbrauch der Drohne nicht ? .... oder verbraucht das Filmen soviel Energie ? (ich Filme jeden Flug)

Oder sind die Akkus von Akku-King nicht gut (hat da jemand Erfahrung? )

 

Also wenn jemand irgendwie einen Lösungsansatz oder Hinweise dazu hat, würde ich mich sehr freuen hier Antwort zu bekommen.

 

Grüße, Jörg

 



#2 Pentalix

Pentalix
  • 344 Beiträge

Geschrieben 29. November 2021 - 12:34

Hallo,...  und dass neue Akkus ein paar Ladungen brauchen, bis zur vollen Kapazität ist mir bekannt. Nun erreiche ich aber nach 5 Ladungen und somit 5 Flügen (je Akku) immer noch nur ca, 4 - 4,5 min Flugzeit.

Ein Lipo hat ab der ersten Ladung seine volle Kapazität, ein Einfliegen ist also nicht nötig.
Die Temperatur kann eine Rolle spielen, bei 3°C Außentemperatur muss man den Akku schon gut fordern damit er in einen Temperaturbereich kommt wo er sich wohlfühlt. Da würde ich mir jetzt noch keine Sorgen machen und nochmal testen wenn es deutlich wärmer ist. Die 4.15-4.17V sind aber auch nicht voll geladen. Wie ist das gemessen worden ? Im Betrieb von der Drohne oder mit einem Messgerät. Wenn es in der eingeschalteten Drohne gemessen wurde ist der Wert ok.



#3 polo291

polo291
  • 8 Beiträge
  • Parrot Bebop (3.0) mit Skycontroller 1

Geschrieben 29. November 2021 - 13:15

Hallo Pentalix, Vielen Dank für deine Antwort.

 

Die Spannungen habe ich mit eine digitalen Multimeter an den Ladeanschlüssen der Akkus gemessen. Also die 4 kleinen goldfarbenen Blättchen. Immer von einem zum nächsten. Das dürften ja die Abgriffe zwischen den Zellen sein. Dabei hatte ich aber auch keine Last am Akku. ist also eine reine Leerlauf-Spannung. Ich nahm an, dass mit der Spannung sei soweit in Ordnung, da (angeblich.. irgendwo gelesen...) mit erreichen der 4,20V die Lebensdauer des Akkus nicht so lang wäre und die kleine Differenz keinen entscheidenden Einfluss auf die Flugdauer hätte. Ist das evtl. falsch ? Ich lasse mich da gern eines besseren belehren. Andererseits habe ich ja am original Ladegerät keinerlei Einstellungsmöglichkeiten. Hab mittlerweile eine zweite Bebop (bekommt mein Sohn) und insgesamt 3 org. Ladegeräte. ist aber überall das gleiche.

 

Grüße Jörg 



#4 brendepe

brendepe
  • 487 Beiträge
  • DJI Mavic Mini 2
    Racer mit Betaflight
    Graupner MZ 32

Geschrieben 29. November 2021 - 13:33

Hallo Jörg,

mach doch mal einen Versuch.

 

Wie verhält sich die Flugzeit, wenn Du Indoor bei ca. 20° fliegst?

 

Im Herbst und Winter heize ich meine Lipos auf 35 - 40° Grad auf. Habe mir extra einen Heizkoffer dafür gebaut.

 

Gruß Peter



#5 polo291

polo291
  • 8 Beiträge
  • Parrot Bebop (3.0) mit Skycontroller 1

Geschrieben 29. November 2021 - 14:28

Hallo brendepe,

 

Um den Einfluss der Temperatur auf die Akkuleistung/Flugzeit zu ermitteln, wäre das natürlich ein Experiment wert. Die Platzverhältnisse hier sind dafür jedoch schwierig....  Ich muß mal sehen, wie/wo ich das Indoor machen kann...  Aber der Versuch könnte natürlich sehr aufschlussreich sein. Ich schau mal.....  gebe dann Rückmeldung

 

Grüße, Jörg



#6 Linuxbear

Linuxbear
  • 509 Beiträge
  • OrtLeipzig
  • NAZE32 F450 "Grizzly II", NAZE32 Rachel "Boar", Alpha 250 "Hornet", Alpha 110 "Moskito", DJI MM "Kolibri"

Geschrieben 29. November 2021 - 16:17

Kurz & knapp: wenn du normale LiPo benutzt, sollte die Schlussspannung 4,2 V betragen. Wenn das der original Lader nicht schafft, spricht das schon Bände. Beschaff dir ein gutes Ladegerät und teste deine Akkus; der Rest ergibt sich. Aufheizen auf Körpertemperatur trägt ab Herbst bis Ende Frühjahr wesentlich zum Erfolg eines Fluges bei.

 

Gruß -Linuxbear-



#7 polo291

polo291
  • 8 Beiträge
  • Parrot Bebop (3.0) mit Skycontroller 1

Geschrieben 29. November 2021 - 16:40

Hallo Linuxbear,

 

Viele Dank für Deine Antwort,

 

Eine LiPo Ladegerät habe ich. Damit habe ich vormals die LiPos von diversen Modellautos geladen. Das ist eins von Yuki Modells. Das lädt und ballanced auch sehr exakt bis 4,2V. Diesen an den Bebob Akku anzuschließen ist nicht so einfach. Ich hab mir aber soeben was gebastelt aus einem der original Parrot Ladegeräte (leer gemacht, als Adapter), einem Tamyia-Mini Stecker, etwas Schrumpfschlauch u.s.w. Sieht abenteuerlich aus, aber funktioniert. Mal sehen was es bringt ;-) Laden auf 4,2V sollte aber so möglich sein. Ich lade mit 0,5C ( 800mA ) - sicherheitshalber. Auch den Indoor Test mit angewärmten Akkus werde ich noch machen.

 

Ansonsten Vielen Dank für alle euere Vorschläge und Hinweise. Ist offenkundig ein gutes Forum hier.

 

Grüße, Jörg



#8 Linuxbear

Linuxbear
  • 509 Beiträge
  • OrtLeipzig
  • NAZE32 F450 "Grizzly II", NAZE32 Rachel "Boar", Alpha 250 "Hornet", Alpha 110 "Moskito", DJI MM "Kolibri"

Geschrieben 29. November 2021 - 16:57

Perfekt umgesetzt; so soll es sein. Solange dein Selbstbau-Adapter nicht fliegen muss ist die Welt doch in Ordnung. Du kannst ohne Sorge mit 1 C laden; das wird dir der Akku nicht verübeln. Dann einen guten ersten Testflug!

 

 

Gruß -Linuxbear- 



#9 gnorf

gnorf
  • 155 Beiträge
  • OrtNRW
  • DJI Mavic 2 Pro

Geschrieben 29. November 2021 - 17:49

Die Akkus werden bis 4,15 - 4,17 V pro Zelle vom original Parrot Ladegerät geladen.

 

 

Schätze mal Du hast ein "gutes" Messgerät genommen, oder?

Die 0,05-0,03 sind nur etwa 1% Messfehler.



#10 polo291

polo291
  • 8 Beiträge
  • Parrot Bebop (3.0) mit Skycontroller 1

Geschrieben 29. November 2021 - 18:58

Hallo gnorf,

 

also - ob`s ein "gutes" ist... weiß ich nicht. ist ein von Lux-Tools aus dem Obi. Misst alles mögliche mit automatischer Messbereichswahl... u.s.w. Nachdem ich mir nun den Adapter gebastelt habe, konnte ich die Werte am LiPo Ladegerät vergleichen. Exakt gleiche Werte. Die Abweichungen zwischen den Zellen bewegen sich also tatsächlich im Bereich des Messfehlers. Sollte also OK sein. :-)

 

...und nochmal zu meine Eingangsfrage: hat denn eigentlich generell jemand Erfahrungen mit Akkus von "Akku-King" ? oder gibt es da andere bewährte Marken / Händler / Lieferanten ...

 

Grüße, Jörg 


Bearbeitet von polo291, 29. November 2021 - 19:13.


#11 brendepe

brendepe
  • 487 Beiträge
  • DJI Mavic Mini 2
    Racer mit Betaflight
    Graupner MZ 32

Geschrieben 29. November 2021 - 19:27

Aus meiner beruflichen Erfahrung weiß ich, wer mißt , mißt Mist. Habe keine Panik wegen der 0,03 Volt die Dir fehlen. Liegt im Toleranzbereich des Messgerätes.  Nochmal, es sind 3 - 5 hundertsdel Volt. 

Nochmal, ich gehe davon aus, dass bei 3° Temperatur, Dir die Akkus einfach zusammenbrechen. Wäre auch gaaanz normales Verhalten der Lipos.

Gruß Peter

 

 

Edit: Wie man neue Lipos behandelt kann man hier lesen.  Lipo Akkus formieren - OZ-Modellbau


Bearbeitet von brendepe, 29. November 2021 - 19:35.


#12 drohnie2017

drohnie2017
  • 150 Beiträge
  • OrtMünsterland
  • DJI Mavic Air 2
    DJI Mini 2

Geschrieben 29. November 2021 - 19:48

Das waren noch Zeiten mit der Bebop. 
Ja, die Akkus.

Als Hinweis eines ehemaligen Bebop 1 Piloten:
Hatte die 2017 neu und

meine Flugzeiten lagen mit den Originalakkus
so um die 6 bis 8 Minuten.

Meine Fremdakkus mit mehr Kapazität um die

2 Minuten mehr.

 

Im Winter kam ich auch nie über 4 bis 5 Minuten hinaus.

Aus diesem Grund bin ich auf ein anderes Modell umgestiegen.


 

 



#13 polo291

polo291
  • 8 Beiträge
  • Parrot Bebop (3.0) mit Skycontroller 1

Geschrieben 29. November 2021 - 20:34

Hallo dronie2017,

 

Also der Grundgedanke war ja: original Akku 1200mA  =  8-10 min Flugzeit ----> meine neuen Akkus 1600mA  = 10-11 min Flugzeit (?) davon kann ich mich wohl verabschieden... OK trotzdem ist die Bebop eine schöne Drohne so für den Anfang ... und für gebraucht 80€ incl. SkyController wird mir ( und vor allem den Kids) das Teil auch mit 5 Min Flugzeit weiterhin viel Spaß machen. Vielleicht komme ich mit den Tipps der Anderen am Ende auch auf 7-8 min - dann wäre ich schon zufrieden. Vielleicht finde ich auch mal mal noch irgendwo ein Bebop 2 Schnäppchen.... da siehts ja mit der Flugzeit schon etwas besser aus - ist halt auch teurer. 

 

Grüße Jörg


Hallo brendepe,

 

hab mir deinen Link mal angesehen. Vielen Dank dafür. Sehr interessant. Zum Thema "Formieren der Lipos" gibt es offensichtlich verschiedene Ansichten. Die einen sagen "ja-wichtig", die anderen meinen "egal, unnötig" ... hm. ich weiße es nicht besser, daher denke ich schaden kann`s nicht, vielleicht bringt es ja wirklich was. Bei der Akku-Pflege sind sich dann glücklicher Weise wieder alle einig. 

Sollte sich also rausstellen, dass tatsächlich der noch recht neue Zustand der Akkus sowie die Situation mit den niedrigen Umgebungstemperaturen die Ursache sind, hab ich immerhin noch Hoffnung auf ein bisschen Verbesserung. Den Link hab ich mir mal gespeichert um da auch später nochmal ganz genau nachzulesen.

 

Grüß Jörg


Bearbeitet von polo291, 29. November 2021 - 20:12.


#14 Bernd Q

Bernd Q
  • 2.005 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    DJI Mavic Mini
    DJI Osmo Pocket
    DJI Osmo Action
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 29. November 2021 - 20:40

Ein Lipo hat ab der ersten Ladung seine volle Kapazität, ein Einfliegen ist also nicht nötig.

 

Die Einen sagen so, die Anderen sagen so.

Ich hab mir da noch nie Gedanken zu gemacht.

 

Hier im aktuellen Fall scheint mir der Grund auch eher die geringe Außentemperatur zu sein.



#15 Mickes

Mickes
  • 2.095 Beiträge
  • Parrot Bebop 1+2
    Parrot Disco
    Parrot Anafi
    Wifree Copter
    Hubsan Stubenfliege

Geschrieben 29. November 2021 - 22:48

Die B2 ist um Welten besser was die Flugeigenschaften, und auch die Akkulaufzeit angeht.
Die fliege ich immer noch :-).

Bei der B1 kan man ja auch normale Akkupacks anstöpseln. Muss halt von der Größe und Gewicht passen. Vor allen werfe den originalen Lader in den Müll. Ich hatte immer den Eindruck, daß der die Akkus eher schädigt.

Gruß Mickes





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: parrot, bebop, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0