Zum Inhalt wechseln


Foto

endlich > phantom 5 ;- )

dji phantom phantom 4 drohne multicopter quadrocopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
37 Antworten in diesem Thema

#1 Indio

Indio
  • 317 Beiträge
  • Ortwien
  • phantom 4 pro
    mavic 2 pro
    smart controller
    2 x osmo action

Geschrieben 31. August 2021 - 17:40

Angehängte Datei  hi_five.jpg   30,93K   7 Mal heruntergeladen



#2 H36

H36
  • 210 Beiträge
  • OrtÖsterreich
  • DJI Mavic Pro (gone)
    DJI Mavic Mini (gone)
    DJI Mini 2 (gone)
    DJI Mavic Air 2
    DJI SC

Geschrieben 31. August 2021 - 17:46

Das wird keine Drohne werden .

 

https://dronedj.com/...product-launch/



#3 Rusty

Rusty
  • 15.376 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air 4
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 01. September 2021 - 09:56

Der Drohnen Markt ist "tot". Die Phantom Serie ist "out" und sinnfrei weiter geführt zu werden. Das zeigt ja auch der Produktkatalog.

 

DJI gräbt schon lange an anderen Baustellen ...


  • H36 gefällt das

#4 Ruedzi

Ruedzi
  • 60 Beiträge
  • HS 501 S, Parrot AR Drohne, Anafi, div. DJI

Geschrieben 02. September 2021 - 08:16

Moin Rusty, wieso meinst Du, der Drohnmarkt sei "tot"?
Welcher Markt, der Private, der BOS oder der kommerzielle Markt?

#5 skyscope

skyscope
  • 600 Beiträge

Geschrieben 02. September 2021 - 10:24

Der Drohnen Markt ist "tot".

 

Nun ja... ;)

 

DJI hat 80% Marktanteil und gibt keinerlei Zahlen raus. Das Interesse gemäß Google Trends ist jedenfalls ungebrochen:

 

Angehängte Datei  Bildschirmfoto 2021-09-02 um 11.20.56.jpg   128,91K   0 Mal heruntergeladen

 

und hat ganz im Gegenteil durch die Mini-Modelle noch mal ordentlich Fahrt aufgenommen:

 

Angehängte Datei  Bildschirmfoto 2021-09-02 um 11.28.24.jpg   121,98K   0 Mal heruntergeladen


Bearbeitet von skyscope, 02. September 2021 - 10:29.

  • Redti gefällt das

#6 Arthur

Arthur
  • 7.890 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 02. September 2021 - 16:15

Moin Rusty, wieso meinst Du, der Drohnmarkt sei "tot"?
Welcher Markt, der Private, der BOS oder der kommerzielle Markt?

 
Ich hatte dazu ja die Tage schon mal was auf meinem YouTube Kanal geschrieben und sehe es genauso wie Rusty. Der Drohnenmarkt ist aus vielen Gründen tot:

 

Zum einen hat der Staat mit immer härteren Gesetzen den Boom nahezu komplett abgewürgt. Man hat sich treiben lassen von der Presse, die Drohnen zunächst als Geräte für Spanner und dann als Bedrohung für Verkehrsflieger inszeniert hat, um so mit der Sensationsgier Auflage zu machen. Und wie so oft wenn eine neue Technik auf alte Politiker trifft, dann wird selbige nicht richtig verstanden (#Neuland). Und so hat man zunächst ein Deutschland ein Gesetz gemacht, was gerade noch so an der Grenze war und sich dann noch auf europäischer Ebene zu einer Überregulierung drängen lassen. Nun ist die Gesetzeslage völlig unübersichtlich und die Hürden sind so hoch, dass Neueinsteiger schnell entmutigt sind. Gleichzeitig geht das europäische Gesetz aber auch den Herstellern am Allerwertesten vorbei, denn die für die macht der europäische Markt überhaupt nur 1/4 der Umsätze aus.

 

Womit wir dann zweitens bei den Herstellern wären, bzw. eigentlich bei dem Hersteller. Nüchtern betrachtet muss man sagen, dass DJI aggressiv alle Konkurrenten erfolgreich aus dem Markt gedrückt hat und so quasi den Markt als Monopolist dominiert. Yuneec hatte nicht die finanziellen Mittel um langfristig mitzuspielen, GoPro ist überhastet in den Markt ein- und genauso überhastet wieder ausgestiegen und viele andere haben es nie zu einem wirklich konkurrenzfähigen Produkt geschafft. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und ohne Konkurrenz ist halt auch das Geschäft eingeschlafen. DJI ist viel weniger innovativ geworden, da man ohne Konkurrenz auch einfach alten Wein in neuen Schläuchen verkaufen kann. Das begeistert auch DJI Kunden dann irgendwann nicht mehr. Und Kunden anderer Hersteller sind enttäuscht, weil sie oft nur hinterherlaufen bzw. schnell wieder vom Markt verschwinden.

 

Drittens ist auch die Aufbruchsstimmung bei der Industrie verflogen. Sah man vor 4, 5 Jahren noch tausende Paketdrohnen vor dem geistigen Auge durch Deutschland fliegen, so haben das längt alle wieder aufgegeben. Vor ein paar Wochen gab als einer der letzten die Deutsche Post bekannt, dass man das Thema Paketdrohnen beerdigt hat. Ähnlich sieht es in der Landwirtschaft aus, wo jedem mittlerweile klar ist, dass autonome Traktoren die Zukunft sind, nicht Drohnen. Nur in wenigen Bereichen wie etwa bei den BOS konnten sich Drohnen wirklich neu etablieren. Und im Film sind Hubschrauber den Drohnen gewichen.

 

Aber auch bei Film und Fernsehen sind Drohnenaufnahmen jetzt nichts Neues mehr. Im Gegenteil sind sie so alltäglich geworden und in jeder zweiten Produktion zu sehen, dass das jetzt auch keinen mehr vom Hocker haut. Der ein oder andere hat sich auch schon daran satt gesehen.

 

Und dies trifft auch auf Privatnutzer zu. Als 2013, 2014 die ersten wirklich guten Aufnahmen von Drohnen um die Welt gingen, waren viele noch völlig geflasht davon. Luftbildaufnahmen waren vorher etwas besonderes, was man selten sah und wenn man sie privat haben wollte, teuer bezahlen musste. Entsprechend groß war das Interesse und die Neulust. Aber mittlerweile hat jeder irgendwen im Bekanntenkreis, der eine Drohne hat(te) und von dem man Aufnahmen bekam.

 

Zu guter Letzt sind auch die Drohnen selbst mittlerweile eigentlich technisch ausgereizt. Wenn es keine gigantischen Fortschritte in der Kameratechnik oder in der Akkutechnik gibt, dann werden neue Modelle nur noch kleine Änderungen beinhalten. Gigantische Sprünge wie man sie mit dem Phantom 1, dem Phantom 3 oder dem Mavic 1 gemacht hat, wird es nicht mehr geben.

 

Den Niedergang des Drohnenbooms kann man im Prinzip schon seit 2018 beobachten. Meine Prognose ist, dass sich daran auch kurzfristig nichts ändern wird. Kein Player wird jetzt im Niedergang in den Markt einsteigen, so dass es mittelfristig keine Konkurrenz geben wird. Und bei den Gesetzen wird man vielleicht in 5 bis 10 Jahren merken, dass man es übertrieben hat.


  • muellerbild, SerpensAlatus, brendepe und einem anderen gefällt das

#7 skyscope

skyscope
  • 600 Beiträge

Geschrieben 02. September 2021 - 17:43

Das Lied vom Niedergang des Drohnenmarktes wird doch schon seit Jahren gesungen, kann man in allen Foren lesen. Tatsache ist, dass er sich immer noch im Wachstum befindet. Wir befinden uns halt nur nicht mehr in der Phase der ersten Einführung und Euphorie ob völlig neuer Funktionalitäten und überhaupt der neuen Produktkategorie, sondern in der des langsameren aber stetigen Wachstums hin zur Reifephase. Aus dem Bauchgefühl heraus ist das für die Drohnen-Enthusiasten der ersten Stunde dann der sterbende Ast.

 

Allerdings kaufen heute Leute Drohnen, die vor 3 Jahren nicht annähernd daran dachten, sich eine zuzulegen. Klopft Eure Freundes- und Bekanntenkreise darauf ab. Drohnen haben sich ebenso etabliert wie liberalisiert - sie sind nicht mehr von einer kleinen Elite zu betreiben, jeder kann sie heute nicht nur direkt fliegen - das ging natürlich bereits seit Zeiten des Phantom 3 - sondern sich heute eben auch für schon für 3-400 Euro zulegen.

 

Dadurch werden Drohnen heute nebenbei gekauft, und auch die grundsätzlichen Beschäftigung mit dem Thema findet eher nebenbei statt, wenn überhaupt, da sie eben nicht mehr zwingend stattfinden muss. Einer der Gründe für die inzwischen deutlich niedrigere Frequenz in allen Foren. Nicht aber auf bspw. Facebook, wo dann jedoch meist Fragen kommen und Einstellungen vertreten werden, die einem alten Hasen die Schuhe ausziehen.

 

Was die Gesetzgebung angeht, sie ist heute in Deutschland liberaler als im Zeitraum von 2017 bis 2021. Und unübersichtlich ist es nur in der Übergangsphase im Betrieb mit Bestandsdrohnen - das Thema erledigt sich, wenn C-klassifizierte Drohnen Usus sind.

 

Schlussendlich ist es alles eine Frage der Perspektive, und die ist nicht immer die der alten Foren-Hasen (zu denen ich auch gehöre), die Drohnen noch selbstgebaut, selbstkonfiguriert und analog geflogen sind, und die Boom-Phase mitgemacht haben. Den gesamten Markt privater Drohnen als rückläufig anzusehen, ist genauso, als würde man den Markt an Tablets, Smartphones, Action-Kameras usw als rückläufig ansehen. Langsameres Wachstum, definitiv. Gesättigt? Auf dem besten Wege dahin. Niedergang, Rückläufig oder gar tot? Nicht die Bohne.


Bearbeitet von skyscope, 02. September 2021 - 17:57.


#8 Rusty

Rusty
  • 15.376 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air 4
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 02. September 2021 - 18:46

Danke Arthur das du das so schön für mich zusammengefasst hast.

 

"Tod" in Anführungsstrichen. Ich spare mir das zu erläutern aber natürlich gibt es den Markt dafür noch nur eben längst nicht mehr so in der Form wie vor Jahren.



#9 Kopter3223

Kopter3223
  • 110 Beiträge
  • OrtOstöstraich
  • Air 2, Mini 2, Revell Spot 3.0

Geschrieben 02. September 2021 - 22:36

Ich als relativer Neueinsteiger in den Drohnenflug sehe das ganz anders als Arthur. 

Ich schreibe daher aus meiner subjektiven Sicht auf, wie es sich für mich anfühlt.

 

Die endlich fixierten Drohnengesetze stellen sicher, dass der Pilot weiß, wo und wie er fliegen darf. Letztes Jahr zitterte ich noch bei jedem Flug, heute stelle ich mich und plaudere mit dem Herrn "Dürfens das? Und was machens wenn ich sie anzeige?". Weil die Gesetze jetzt einfach klar sind. Und weil es Drohnen gibt, die innerhalb der Gesetze sehr vernünftige Aufnahmen liefern können. 

 

Dass DJI der beste Hersteller ist, ist kein Zufall, sondern das Ergebnis harter Arbeit. DJI ist wie Tesla. Wer sich mal ansieht, wie die Antriebseinheit eines Tesla gebaut ist, dem wird klar, dass der Erfolg dieser Fahrzeuge kein Zufall ist. Und für DJI gilt das gleiche. Sorgfältige Weiterentwicklung aller wesentlichen Komponenten haben zu enorm gut funktionierenden Produkten geführt, an welchen sich die Konkurrenz schlichtweg die Zähne ausbeißt. 

Ja, es gibt ja die Konkurrenz. Sie kommen auch schon nahe ran. DJI kann sich sicher nicht ausruhen, zurücklehnen, und altes Zeugs neu verpacken. Jedes Produkt kommt mit neuen Features, und feinen Optimierungen der bereits gut funktionierenden Komponenten.

 

Drohnenaufnahmen in Film und Fernsehen sind gekommen, um zu bleiben. Und was heute in Film und Fernsehen neu ist, gehört jeweils nach 5-10 Jahren auch im Privatbereich zum guten Standard. In diesem Sinne werden private Heimvideos heute ebenso mit Drohnenaufnahmen aufgepeppt. Und das wird nicht mehr verschwinden, das Auge kann nicht satt werden von gut geflogenen Drohnenaufnahmen. Genausowenig wie von Gimbalaufnahmen, von Stativaufnahmen, von FullHD oder 4K, all das sind Technologien die gekommen sind um zu bleiben, auch wenn sie niemanden vom Hocker reissen nach einiger Zeit.

 

Unter Privatnutzern sind Drohnen meinem Gefühl nach in etwa gleich stark verbreitet wie gute Spiegelreflexkameras. Jeder kennt diese, aber nur wenige besitzen eine (außer man ist Fotograf, dann hat im Bekanntenkreis jeder eine :D ). Wenn sich also von 1000 Menschen 10 eine Spiegelreflex kaufen (Zahl ist erfunden), dann dürfte das meinem Gefühl nach vom Verhältnis her jetzt auch für Drohnen zutreffen. 

 

Auch wenn Drohnen heute einfach zu fliegen sind. Für viele ist das gar nicht einfach. War es für mich auch nicht! Heute lach ich drüber, da wird mal schnell alles eingeschaltet, Handstart, paar Stunts, Handlandung, alles kein Problem. Aber die ersten paar Monate sind echt nicht ohne. Bis man alle Einstellungen im Griff hat, und bis man das seitenverkehrte Lenken beim Rückflug heraußen hat, da vergehen ein paar Probetage. Und so wie es Menschen gibt, die nach Jahren ihre Spiegelreflex nicht ausnutzen können, so ist das auch bei Drohnen. 

 

Zum Zitat, Drohnen sind technisch ausgereizt - ich würde sagen, sie sind mittlerweile sehr hochentwickelt. Ja, es gibt nicht mehr viel zu verbessern. Enorme Flugstabilität. Hohe Sicherheit. Fantastische Kamera. Perfekte Bildstabilisierung. Kollisionssensoren. Automatische Zielverfolgung. Automatische Rückkehr. Akkus die länger halten als sich unerfahrene Piloten konzentrieren können. 

 

Und wenn man jetzt den angeblich ausgelutschten Markt betrachtet, es sollten demzufolge ja keine Drohnen mehr verkauft werden - dennoch hab ich nach der Air 2 eine Mini 2 gekauft, nicht zuletzt wegen dem Gesetz (das auch Sinn macht, weil eine <250g Drohne niemandem wehtut), und falls die Mavic 3 so ähnlich kommt wie angekündigt, werde ich mir diese wohl auch zulegen. Und wenn dann eine mit gscheitem Wärmebildsensor kommt, dann diese auch noch. Und wenn die Mini-3 kommen sollte, mit noch besserer Kamera, dann werde ich die Mini-2 wohl updaten. 

Und das ist wiederum gleich wie bei den Spiegelreflexkameras. Da könnte man ja auch sagen, der Markt wäre ausgelutscht. Trotzdem erscheinen ständig neue, und werden auch gekauft, obwohl es keine enormen Qualitätssprünge gibt. 

Oder der Automarkt. Am Thema Verbrennerautos war alles klar, oder? 4 Räder 1 Motor. Keine großen Entwicklungssprünge mehr zu erwarten. Und trotzdem kaufen die Leute alle paar Jahre ein neues Auto. 

 

Aus meiner Sicht daher, keine Panik. 

Der Markt ist nicht tot. Die Produkte wurden schnell gut, und es kommen neue Hersteller mit neuen Ideen.

Alles bleibt gut  :)  


  • skyscope gefällt das

#10 Drohne451

Drohne451
  • 206 Beiträge
  • MM1, MA2, DM1

Geschrieben 03. September 2021 - 15:37

Das Lied vom Niedergang des Drohnenmarktes wird doch schon seit Jahren gesungen, kann man in allen Foren lesen. Tatsache ist, dass er sich immer noch im Wachstum befindet. Wir befinden uns halt nur nicht mehr in der Phase der ersten Einführung und Euphorie ob völlig neuer Funktionalitäten und überhaupt der neuen Produktkategorie, sondern in der des langsameren aber stetigen Wachstums hin zur Reifephase. Aus dem Bauchgefühl heraus ist das für die Drohnen-Enthusiasten der ersten Stunde dann der sterbende Ast.

 

Allerdings kaufen heute Leute Drohnen, die vor 3 Jahren nicht annähernd daran dachten, sich eine zuzulegen. Klopft Eure Freundes- und Bekanntenkreise darauf ab. Drohnen haben sich ebenso etabliert wie liberalisiert - sie sind nicht mehr von einer kleinen Elite zu betreiben, jeder kann sie heute nicht nur direkt fliegen - das ging natürlich bereits seit Zeiten des Phantom 3 - sondern sich heute eben auch für schon für 3-400 Euro zulegen.

 

Dadurch werden Drohnen heute nebenbei gekauft, und auch die grundsätzlichen Beschäftigung mit dem Thema findet eher nebenbei statt, wenn überhaupt, da sie eben nicht mehr zwingend stattfinden muss. Einer der Gründe für die inzwischen deutlich niedrigere Frequenz in allen Foren. Nicht aber auf bspw. Facebook, wo dann jedoch meist Fragen kommen und Einstellungen vertreten werden, die einem alten Hasen die Schuhe ausziehen.

 

Was die Gesetzgebung angeht, sie ist heute in Deutschland liberaler als im Zeitraum von 2017 bis 2021. Und unübersichtlich ist es nur in der Übergangsphase im Betrieb mit Bestandsdrohnen - das Thema erledigt sich, wenn C-klassifizierte Drohnen Usus sind.

 

Schlussendlich ist es alles eine Frage der Perspektive, und die ist nicht immer die der alten Foren-Hasen (zu denen ich auch gehöre), die Drohnen noch selbstgebaut, selbstkonfiguriert und analog geflogen sind, und die Boom-Phase mitgemacht haben. Den gesamten Markt privater Drohnen als rückläufig anzusehen, ist genauso, als würde man den Markt an Tablets, Smartphones, Action-Kameras usw als rückläufig ansehen. Langsameres Wachstum, definitiv. Gesättigt? Auf dem besten Wege dahin. Niedergang, Rückläufig oder gar tot? Nicht die Bohne.

 

Ein Handy werde ich mir immer wieder neu kaufen - ist meine Standardausstattung - so wie ich immer wieder neue Schuhe kaufe.

 

Eine Drohne werde ich nicht  mehr kaufen ... habe zwei- die reichen forever.

 

Liebe Gruesse

 



#11 helicopterfly

helicopterfly
  • 137 Beiträge

Geschrieben 03. September 2021 - 20:20

Hallo,

Das der Markt „TOT“ ist finde ich auch Schwachsinn.
Es gibt in jedem Elektroladen Drohnen auf Lager. Viele Leute fliegen noch Drohne.

Tot ist für mich nicht mehr erhältlich oder total verboten.

Lg.

#12 fjs600

fjs600
  • 87 Beiträge
  • OrtWiesbaden

Geschrieben 04. September 2021 - 05:28

Er ist tot.

 

Das ganze Thema ist dermaßen überreguliert, das es einfach keine Freude macht. In meinem Großraum bleiben kaum offene Flecken mehr übrig. Entweder kontrollierter Luftraum oder Naturschutzgebiete oder Autobahnen oder Bundeswasserstrassen. Nicht das ich das ich darüber fliegen wollte, aber ich habe den Eindruck das diese Bereiche auch ausgeweitet wurden.. Anfang des Jahres hat Droniq den Bereich in dem mein Garten liegt noch als Flug erlaubt ausgewiesen, aktuell ist der Flug laut Droniq verboten wegen "Controlled Airspace" und nein es ist kein neuer Flughafen gebaut worden. Eingebrockt haben uns das tatsächlich die Medien, die jedes Ereignis auf die Spitze getrieben haben und natürlich die Kollegen, die sich gestern wie heute an keine Regeln halten. Erst vor ein paar Tagen wieder Drohnenflug bei uns im Wohngebiet das zusätzlich an einer Bundeswasserstrasse liegt. Damit eigentlich ein völliger No-Go-Bereich.

 

All das hat aus meiner Sicht zu einer sehr negativen Bewertung des Themas in der Bevölkerung gedient. Habe selbst eine GoPro Karma, lade aber seit 2 Jahren nur noch die Akkus regelmäßig, da ich keine Bock habe mich anfeinden zu lassen wegen des negativen Images.



#13 Airborne

Airborne
  • 65 Beiträge
  • Yuneec Typhoon H
    Parrot Anafi
    Cheerson CX20

Geschrieben 04. September 2021 - 06:18

Seit Post 3 ist hier reines OT zu lesen. Mich intressiert hier NICHT ob der Drohnenmarkt tot ist oder nicht. Das ist einfach nicht das Thema

#14 Motorradfahrer

Motorradfahrer
  • 444 Beiträge
  • Mavic Pro 1, Mini 2, Tello

Geschrieben 04. September 2021 - 06:43

Indirekt doch schon, da es Spekulationen erlaubt, ob DJI eine neue Phantom 5 Drohne herausbringt.

 

Wie meine Vorposter bereits schrieben empfinde ich es ebenso, dass es für Drohnenflieger immer schwieriger wird. Die vielen Regeln und Verbote machen es einen verantwortungsvollen Piloten nicht leicht. Meine Mavic 1 besitze ich nun 2,5 Jahre. Nun nutze ich diese kaum noch, da ich mit meiner Mini2 mehr darf. Für mich kommen nur noch Drohnen unter 250 gr in Frage. Auch würde ich nicht mehr so viel Geld für diese ausgeben, wie für eine Mavic Pro 1,2 oder 3. Da passt das Nutzen/Kosten Verhältnis für meine Belange nicht mehr.

 

Kameratechnik: Doch, das ist noch nicht ausgereizt.  Ich habe mir als Moppedfahrer eine Insta360 X2 zugelegt. Mit unsichtbaren Stick (Halter wird per Software herausgenommen) kann man damit Drohnenaufnahmen simulieren. Der Film sieht dann so aus, als wenn eine Drohne vor, seitlich, von oben oder wie auch immer während des Motorradfahrens fliegt.

 

Da wo ich mit der Drohne nicht fliegen darf, nutze ich die Insta360, die mir noch unendlich viele neue Möglichkeiten bietet, da sie 360 Grad aufnimmt und ich später entscheiden kann, was ich da ins Video spiele. Ich denke, diese Technik wird irgendwann auch mal bei Drohnen kommen. Die Insta360 x2 könnte man auch an eine Drohne befestigen. Brauch ich persönlich aber nicht für meine Zwecke .



#15 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.940 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    DJI Mavic Mini
    DJI Osmo Pocket
    DJI Osmo Action
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 04. September 2021 - 15:43

Ein Handy werde ich mir immer wieder neu kaufen - ist meine Standardausstattung - so wie ich immer wieder neue Schuhe kaufe.

 

Eine Drohne werde ich nicht  mehr kaufen ... habe zwei- die reichen forever.

 

Liebe Gruesse

 

Ein neues Smartphone kaufe ich mir wenn für mich wichtige Apps nicht mehr laufen weil das BS zu alt ist oder wenn das Gerät seinen Geist aufgibt.

Immer wieder neue Schuhe, kauft sich meine Frau.

Drohnen forever gibt es nicht und wird es wohl auch nie geben also werde ich ab und an eine neue kaufen.


  • Günther J. gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, phantom, phantom 4, drohne, multicopter, quadrocopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0