Zum Inhalt wechseln


Foto

Regelverstöße - Bußgelder


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
77 Antworten in diesem Thema

#61 DerAlte

DerAlte
  • 320 Beiträge
  • DJI Mavic Mini

Geschrieben 10. Juni 2021 - 12:48

Mich würde nur mal interessieren, was der dann am Ende konkret bezahlen muss. Aber darüber berichtet dann wahrscheinlich kein Medium. Ich finde es lächerlich. Warum wird nicht gleich über jeden Geschwindigkeitskeitsverstoß auf unseren Straßen berichtet? Halte ich für viel gefährlicher, als wenn jemand mit so einem Spielzeug übern Kanal fliegt. Nicht falsch verstehen - verboten ist verboten, da sollte man sich dran halten. Mich stört nur die Berichterstattung und die ungewisse Höhe der Strafe, die vielleicht irgendeine Behörde nach eigenem Ermessen festlegt.

#62 Rolf-K.

Rolf-K.
  • 3.710 Beiträge
  • Ortweil am rhein
  • 3x naza lite, 1x Wii, 1x KK2, blade mcQx, blade 200Qx, hubsan FPV,
    Rc-DX18,DX8v1,DX8v2,IX12, DX4,Mx16s.
    Zig Flächen Flieger und Helis.

Geschrieben 10. Juni 2021 - 16:53

Wenn's ein neuer DJI Racer war wird das alles aufgezechnet,wie bei allen anderen DJI Copter.
Da lässt ist alles beweisen.

#63 Orlando

Orlando
  • 90 Beiträge
  • Hubsan X4
    DJI F450 Flamewheel
    DJI Mavic

Geschrieben 10. Juni 2021 - 17:08

Wenn's ein neuer DJI Racer war wird das alles aufgezechnet,wie bei allen anderen DJI Copter.
Da lässt ist alles beweisen.

Wenn sich der Pilot aber nicht selbst filmt und somit keine Person eindeutig identifizierbar ist, dann kann auch die Polizei nicht nachweisen, wer geflogen ist. "Ich bin der Halter der Drohne und bin nicht geflogen". Dann war es das mit dem Bussgeld. Autobesitzern kann man die Führung eines Fahrtenbuches auferlegen. Aber Drohnenbesitzern?



#64 DerAlte

DerAlte
  • 320 Beiträge
  • DJI Mavic Mini

Geschrieben 10. Juni 2021 - 18:28

Ja, am besten noch Fingerabdrücke von den Sticks nehmen und von Google ein GPS Bewegungsprofil anfordern. LOL

Die Behörden haben sicher besseres zu tun. Mir wurde mal das Auto aufgebrochen und was im Wert von rund 500 DM gestohlen (ja, ist lange her). Auf der Seitenscheibe waren Fingerabdrücke des Täters mit bloßem Auge sichtbar. Die Polizei hat das schlicht und einfach ignoriert, mit dem Hinweis, man hätte wichtigeres zu tun.

Aber den Ich-bin-gar-nicht-geflogen-Ansatz finde ich interessant. Man nehme mal an, es wäre wirklich so - bin ich dann verpflichtet, den Piloten zu benennen, wenn er mir bekannt ist? (was ja wohl der Fall ist, wenn man seine Drohne verleiht).

#65 Motorradfahrer

Motorradfahrer
  • 395 Beiträge
  • Mavic Pro 1, Mini 2, Tello

Geschrieben 10. Juni 2021 - 19:20

@Motorradfahrer: woraus wird "Der Pilot hat ganz grobe Fehler gemacht." gefolgert? Aufgrund der Texte im Artikel (Wohngebiet/Mittellandkanal) oder gibt es mehr Infos irgendwo?
Danke


Ja, Flug über dem Mittellandkanal und über Privatgrundstücke.
Der Punkt ist, dass Behörden nun auch Videos bei Youtube auswerten.
Macht man mal etwas falsch, kann jedem passieren, sollte man das nicht ins Internet stellen.
Die Bußgeld Androhung ist mehr als saftig, kaum nachvollziehbar!!

#66 luftritter

luftritter
  • 432 Beiträge
  • OrtÖsterreich

Geschrieben 10. Juni 2021 - 20:18

Aber den Ich-bin-gar-nicht-geflogen-Ansatz finde ich interessant. Man nehme mal an, es wäre wirklich so - bin ich dann verpflichtet, den Piloten zu benennen, wenn er mir bekannt ist? (was ja wohl der Fall ist, wenn man seine Drohne verleiht).

Dann kassierst du Busgeldbescheid wegen Nichtnennung des Piloten. Das ist allerdings deutlich geringer als..... 



#67 Günther J.

Günther J.
  • 1.069 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 10. Juni 2021 - 20:44

Bußgeld? Wegen „Nichtnennung“? Das wäre ja schlimmer, als im Straßenverkehr. Da gibt es das nicht. Jedenfalls nicht in D.


Bearbeitet von Günther J., 10. Juni 2021 - 20:45.


#68 Aju86

Aju86
  • 55 Beiträge
  • OrtMülheim a.d. Ruhr
  • Phantom 3 Standard
    X-Drone Mini

Geschrieben 10. Juni 2021 - 20:49

Und was wäre, wenn man sich darauf berufen würde "nur" die Videos, die ein Vergehen zeigen, hochgeladen zu haben, aber weder den Piloten, noch Drohnenbesitzer zu kennen? Solange keine Hausdurchsuchung anstand (nicht bei diesem Tatbestand), enthalten die Youtubevideos doch keine Signatur. Die könnten theoretisch doch sonst woher sein.


Bearbeitet von Aju86, 10. Juni 2021 - 21:03.


#69 drohnie2017

drohnie2017
  • 138 Beiträge
  • OrtMünsterland
  • DJI Mavic Air 2
    DJI Mini 2

Geschrieben 10. Juni 2021 - 20:58

Hier geht es einem Piloten an den Kragen. Im Internet illegale Flüge veröffentlichen, wird teuer.

Der Pilot hat ganz grobe Fehler gemacht.

Lieber im Zweifelsfall den Vogel unten lassen und Vorschriften befolgen. Ist stressfreier

Es macht langsam keinen Spaß mehr. Hatte die Tage mit meiner Air 2
ein Werksgelände, das laut den direkten Nachbarn nicht mehr aktiv ist,

aufnehmen wollen. Laut verschiedene Apps ist da aber der Flug verboten.
Keine Menschenseele in der Nähe nur der Bauer, der den Flug verfolgen wollte.

Da überlegt man dann, schöne Aufnahmen machen oder es lieber bleiben lassen.
Habe dann doch einen Flug gemacht. Nachher in der Fly App den Flug kontrolliert und

was soll ich sagen. Grob fahrlässig gehandelt. Mindestabstand teilweise unterschritten und sogar einmal

fast drüber geflogen. Der Nachbar, ein Bauer fragte noch warum ich nicht darüber fliegen würde

um mal zu sehen wie es von oben aussieht. Ich antwortete ihm, das es nicht erlaubt ist wegen

der neuen Verordnung.

Er sagte darauf, kenne ich Gesetze die keiner verstehen kann und deren Sinn ist meistens nicht erkennbar.
Habe auch ein Youtube Kanal. Nur wenn man liest, das die heute sogar direkt nach Verstößen suchen muss

man schon höllisch aufpassen, nicht aus Versehen so eine Aufnahme hochzuladen. 

Dann mal bei meine abonnierten Youtube Kanäle  nachgeschaut. Fast alle können irgendwie mit dem Gesetz

im Konflikt kommen. Keine schlimme Sachen aber fast irgendeine Regel wurde fast immer gebrochen.

Als Beispiel: Ziel ist eine Sehenswürdigkeit. Auf dem Weg dorthin sind Wohngebiete und so weiter.

Was der oben angezeigte Pilot "wie schwerwiegend verbrochen" hat weiß ich nicht.
War eine Gefährdung für Menschen/Tiere oder andere sicherheitsrelevante Sachen dabei? 

Nur es macht einen nachdenklich wofür man heutzutage verfolgt wird. 


  • Motorradfahrer gefällt das

#70 Günther J.

Günther J.
  • 1.069 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 10. Juni 2021 - 21:22

Nur es macht einen nachdenklich wofür man heutzutage verfolgt wird. 

Nur, wenn ich nachdenke, wird man NICHT verfolgt, wenn man sich an Gesetze und Verordnungen hält. Dass man diese ab und zu aus Versehen einmal übertritt, ist doch logisch. Daraus wird einem aber keiner einen Strick drehen.


  • Motorradfahrer gefällt das

#71 DanielH

DanielH
  • 501 Beiträge
  • OrtHamburg
  • UR85HD, Geelang Anger 85x, DJI Mavic Mini, DJI Flamewheel F450, E-Flite Convergence, Extreme-Q 250, Rodeo 110, Blade Inductrix BL, Horizon Nano-QX

Geschrieben 10. Juni 2021 - 22:01

Und was wäre, wenn man sich darauf berufen würde "nur" die Videos, die ein Vergehen zeigen, hochgeladen zu haben, aber weder den Piloten, noch Drohnenbesitzer zu kennen? Solange keine Hausdurchsuchung anstand (nicht bei diesem Tatbestand), enthalten die Youtubevideos doch keine Signatur. Die könnten theoretisch doch sonst woher sein.

Den Fehler machen aber ja viele, dass sie sich selber als Pilot im Video nennen und /oder zeigen.

Ich kann nicht glauben, dass eine Nichtnennung des Piloten bei einer doch relativ harmlosen Ordnungswidrigkeit rechtfertigt, den "Nichtnenner" zu belangen. Vielleicht täusche ich mich aber ja hier auch.

Youtube ist jedenfalls voll von Videos von Verstößen von Kopter- und Modellflugpiloten. Kleines Beispiel gefällig ?


Bearbeitet von DanielH, 10. Juni 2021 - 22:07.

  • Steve76 und Motorradfahrer gefällt das

#72 ema-fuzzi

ema-fuzzi
  • 553 Beiträge
  • OrtForstern
  • DJI Phantom 3 Standard

Geschrieben 11. Juni 2021 - 06:33

Bei Verwandten ersten Grades dürfte es mit einem Bußgeld für den Aussageverweigerer schwierig werden.



#73 Motorradfahrer

Motorradfahrer
  • 395 Beiträge
  • Mavic Pro 1, Mini 2, Tello

Geschrieben 11. Juni 2021 - 12:29

Nur, wenn ich nachdenke, wird man NICHT verfolgt, wenn man sich an Gesetze und Verordnungen hält. Dass man diese ab und zu aus Versehen einmal übertritt, ist doch logisch. Daraus wird einem aber keiner einen Strick drehen.

Sehe ich auch so, keiner ist perfekt. Wieso nun das Bußgeld (von 500 bis zu 50.000 Euro) so hoch angelegt wird, ist mir auch schleierhaft. Da werden Verstöße unverhältnismäßig hoch bestraft. Na ja, für mich ist es eine Bestätigung meiner Haltung, möglichst wenig im Internet hochzuladen und mich an die Gesetze und Bestimmungen zu halten.

Die Behörden scheinen das Internet immer mehr zu nutzen, Katasteramt z.B. soll angeblich gerne mal über Internet Satelittenfotos illegale Bauten aufstöbern....

Bei youtube findet man auch viele Auto/Moped Filme, wo nicht, nennen wir mal, gesetzeskonform gefahren wird.
Da wird in nächster Zeit noch viel passieren!



#74 skyscope

skyscope
  • 540 Beiträge

Geschrieben 11. Juni 2021 - 14:04

Habe auch ein Youtube Kanal. Nur wenn man liest, das die heute sogar direkt nach Verstößen suchen muss

man schon höllisch aufpassen, nicht aus Versehen so eine Aufnahme hochzuladen. 

 

Bei allem sollte man aber auch eine gewisse Relation im Auge behalten. Habe mal ein paar Clips überflogen, und deine Filme sind doch unschädlich. Und wenn Du auf dem platten Land mal etwas zu nah an ein Gewerbegebiet oder Wohngebiet fliegst, wird sich da auch niemand groß dran stören. 

 

Wenn da aber jemand systematisch und mehrfach gegen alle möglichen Verbote agiert, wie ja wohl auch hier gemäß der o.g. Pressemitteilung, dann sieht die Sache eben anders aus, und das ja auch zurecht. Hat man den gesamten Entstehungsprozess sowohl der EU- als auch der deutschen Verordnungsgebung und die entsprechenen Positionen, Diskussionen und Debatten dazu verfolgt, so wie ich, stellt man fest, dass es niemandem darum geht, Drohnen und ihren Betrieb zu verteufeln, ganz im Gegenteil.

 

Aber entgegen landläufiger Annahme verfügt leider nicht jeder über ausreichend Empathie, Umsicht und Urteilsvermögen - mithin den vielbeschworenen gesunden Menschenverstand, zumindest ausreichenden. Der Sinn hinter einzelnen Regeln ist für manche dann eben nicht erkennbar, aber seid versichert, es gibt einen. Daher muss es eben ein paar einfache Spielregeln geben, an die sich zu halten ist, wie überall woanders auch.

 

Und nur wer sich dauerhaft und mit System nicht an diese hält oder offensichtlich auch erst gar nicht halten will, oder wer gar eine Gefährdungslage provoziert oder mit der obligatorischen Kamera massiv Persönlichkeitsrecht verletzt, hat eben mit empfindlichen Konsequenzen zu rechnen. Nicht mehr und nicht weniger.

 

 

Na ja, für mich ist es eine Bestätigung meiner Haltung, ... mich an die Gesetze und Bestimmungen zu halten.

 

Eben genau um diese grundsätzliche Einstellung geht es. Wenn man ohne jemanden zu gefährden oder in seinen Rechten zu verletzen mal versehentlich dagegen verstößt, bekommt man auch nicht gleich den Kopf abgerissen.


Bearbeitet von skyscope, 11. Juni 2021 - 14:13.

  • TrollKopter und Günther J. gefällt das

#75 EM21

EM21
  • 317 Beiträge
  • OrtNordheide
  • DJI Phantom

Geschrieben 12. Juni 2021 - 09:19

.... oder mit der obligatorischen Kamera massiv Persönlichkeitsrecht verletzt....

 

....Eben genau um diese grundsätzliche Einstellung geht es....

Nach meinem "Gefühl" gehts bei den  gesetzlichen Bestimmungen nur darum, wo die meisten oder einflussreichsten  positiven bzw. negativen "Stimmen" zu erwarten sind.
Oder wie erklärt Ihr Euch, dass immer noch Handys mit Kamera im Umlauf sind bzw. dass es kein so breites Thema in den Medien ist, obwohl die Zahl der Nutzer und Verstöße gegen Persönlichkeitsrecht +++ da ungleich höher ist.

Beispiel Wildkamera: da flatterte mir ohne Ankündigung ein RA-Schreiben mit Abmahnung ins Haus weil ich mit meiner Wildkamera ja auch Bilder vom Nachbargrundstück "hätte machen können" was nie passiert ist. Besagte Nachbarn sehen aber kein Problem darin, wenn Sie aus dem Haus Bildmaterial von mir mit dem Handy anfertigen - aus welchen Gründen auch immer.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0