Zum Inhalt wechseln


Foto

Fliegen im Hamburger Hafen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
42 Antworten in diesem Thema

#1 luftbildost

luftbildost
  • 76 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Phantom

Geschrieben 11. April 2021 - 14:14

Moin moin aus Hamburg,

 

es gibt ja eine Sonderregelung für den Hamburger Hafen, dass man über allen Wassertstrassen und Nebengewässern unter bestimmten Mindestabständen zu Schiffen, fliegen darf.

 

Hier der Link:

 

https://www.hamburg-...amburger-hafen/

 

Nun meine Frage, allgemein ist es lauf Map2Fly sehr schwierig, irgendeinen Punkt im Hamburger Hafengebiet zu finden, wo man legal fliegen darf.

 

Lauf dieser Hamburger Webseite sollte es doch eigentlich möglich sein, dann überall im Hafen direkt neben irgendeinem Ufer zu starten. Ganz drastisch ausgedrückt sollte man doch zur Not auch von der Hand starten dürfen, wenn man diese über die Uferkante in Richtung Wasser hält.

 

Was sagt ihr dazu?



#2 Jens Wildner

Jens Wildner
  • 1.049 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Pro
    DJI Spark
    CrystalSky 7.85" Ultra
    DJI Mini 2
    Samsung Galaxy A71

Geschrieben 11. April 2021 - 18:05



 

https://www.hamburg-...amburger-hafen/

 

 

Lauf dieser Hamburger Webseite sollte es doch eigentlich möglich sein, dann überall im Hafen direkt neben irgendeinem Ufer zu starten.

Wo steht das? Dort steht:
"Die­se Zu­stim­mung er­folgt un­be­scha­det der Rech­te Drit­ter so­wie wei­te­rer Ver­botstat­be­stän­de und Ge­neh­mi­gungs- und Zu­stim­mungs­er­for­der­nis­se, die au­ßer­halb des Zu­stän­dig­keits­be­reichs der HPA lie­gen. Da­ten­schutz­recht­li­che Be­stim­mun­gen blei­ben un­be­rührt."

D.h. Alle anderen Regeln gilt es weiterhin zu beachten!
Wenn da z.B. eine Industrie ist, kannst Du nicht fliegen, wenn der Abstand zu gering ist. Genauso nicht wie bei NSG, Flugplätzen etc.pp. .
Und wenn man bei M2F sucht, findet man schon Punkte, wo man regelkonform starten und fliegen kann.



#3 Motorradfahrer

Motorradfahrer
  • 444 Beiträge
  • Mavic Pro 1, Mini 2, Tello

Geschrieben 11. April 2021 - 18:08

Ich bin in der Nähe vom alten Elbtunnel (Südseite) gestartet. Musst halt nur darauf achten, dass dort möglichst keine anderen Menschen sind.

Jetzt mit der neuen EU Regel würde ich eh nur noch mit der Mini 2 im Hafen herumfliegen.

Es ist schon toll dass wir im Hamburger Hafen fliegen dürfen, auch ein Grund immer die Regeln einzuhalten damit dass auch so bleibt.

Es gibt tolle Motive, viel Spass dabei!

Hinweis: Ich hatte einmal Probleme mit Interferenzen. Wahrscheinlich kam das vom vielen Metall oder auch von einem Marine Boot mit Radarstation, welches in der Nähe festgemacht war. Meine Drohne tanzte hin und her, lies sich nur noch schlecht steuern. Das ist aber nur einmal vorgekommen ( von bestimmt 10 Flügen)



#4 DanielH

DanielH
  • 521 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Mini, DJI Flamewheel F450, E-Flite Convergence, Extreme-Q 250, Rodeo 110, Blade Inductrix BL, Horizon Nano-QX

Geschrieben 14. April 2021 - 06:13

Die Sonderregelungen der HPA (die diese ja auch wieder zurücknehmen könnte) werden in der Regel bei den Kartendiensten für UAV-Anwender nicht berücksichtigt.

Diese Ausnahmen und Sonderregelungen betreffen meines Wissens ausschließlich das prinzipiell sonst geltende Verbot, über Bundeswasserstraßen zu fliegen. Wie Jens schon schreibt: Alle anderen Regelungen gelten uneingeschränkt weiterhin.

Es hilft also nichts, der eigene Verstand muss weiterhin vor und beim Fliegen genutzt werden und kann nicht bei der HPA abgegeben werden.  :)


Ich bin in der Nähe vom alten Elbtunnel (Südseite) gestartet. Musst halt nur darauf achten, dass dort möglichst keine anderen Menschen sind.

Jetzt mit der neuen EU Regel würde ich eh nur noch mit der Mini 2 im Hafen herumfliegen.

Es ist schon toll dass wir im Hamburger Hafen fliegen dürfen, auch ein Grund immer die Regeln einzuhalten damit dass auch so bleibt.

Es gibt tolle Motive, viel Spass dabei!

Hinweis: Ich hatte einmal Probleme mit Interferenzen. Wahrscheinlich kam das vom vielen Metall oder auch von einem Marine Boot mit Radarstation, welches in der Nähe festgemacht war. Meine Drohne tanzte hin und her, lies sich nur noch schlecht steuern. Das ist aber nur einmal vorgekommen ( von bestimmt 10 Flügen)

Ja, kann ich nur bestätigen, dass die erzielbaren Reichweiten im Hafengebiet oft deutlich geringer sind, als anderswo. Interessanterweise konnte ich aber einen Zusammenhang mit Radaranlagen (egal, ob stationär oder auf Schiffen) bisher nicht feststellen. Ich glaube eher, dass das viel mit WLAN zu tun hat, welches ja auch im industriellen Zusammenhang viel genutzt wird. Wenn Deine Drohne allerdings plötzlich "tanzt" und sich nicht mehr steuern lässt, würde ich andere Ursachen vermuten.


Bearbeitet von DanielH, 14. April 2021 - 06:23.


#5 John

John
  • 3.160 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 19. April 2021 - 10:03

Nun meine Frage, allgemein ist es lauf Map2Fly sehr schwierig, irgendeinen Punkt im Hamburger Hafengebiet zu finden, wo man legal fliegen darf.
 
Lauf dieser Hamburger Webseite sollte es doch eigentlich möglich sein, dann überall im Hafen direkt neben irgendeinem Ufer zu starten. Ganz drastisch ausgedrückt sollte man doch zur Not auch von der Hand starten dürfen, wenn man diese über die Uferkante in Richtung Wasser hält.
 
Was sagt ihr dazu?

 
Flieg mal hier und gut is.  8)

 



#6 Günther J.

Günther J.
  • 1.150 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 19. April 2021 - 15:18

Seit Anfang des Jahres muss man laut der neuen EU Verordnung mit Koptern ab 500g bis 2kg ohne Fernpilotenzeugnis A2 150m Abstand zu Industrie- und Gewerbegebieten halten. Ist es so, dass die Hamburger Allgemeinverfügung in diesem Fall Vorrang hat? Oder gilt vielmehr in Ermangelung einer neuen LuftVO noch die alte?

Ansonsten wird das Fliegen im Hamburger Hafen stark eingeschränkt.


Bearbeitet von Günther J., 19. April 2021 - 15:20.


#7 Jens Wildner

Jens Wildner
  • 1.049 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Pro
    DJI Spark
    CrystalSky 7.85" Ultra
    DJI Mini 2
    Samsung Galaxy A71

Geschrieben 19. April 2021 - 15:33

Aktuell gilt m.W. neben der EU-VO diese HH-VO. :)



#8 Redti

Redti
  • 1.092 Beiträge
  • OrtTraun (Oberösterreich)
  • DJI Mavic 2 Pro
    DJI Mini 2
    Jurist des Öst. Aeroclubs

Geschrieben 19. April 2021 - 15:33

Man könnte diese Allgemeinverfügung als Bewilligung im Sinne des Artikels 21 Absatz 1 sehen, deren Gültigkeit noch bis zum 1.1.2022 gegeben wäre. Aber da sie ohnehin bis zum 31.12.2021 befristet ist, stellt sich diese Frage nicht. Dann allerdings ist es nicht mehr möglich, mit einer Allgemeinverfügung zwingende Regeln der offenen Kategorie "auszuhebeln". Derartige nationale Sonderregelungen wären nur mehr im Rahmen der speziellen Kategorie möglich.


Bearbeitet von Redti, 19. April 2021 - 15:38.


#9 Günther J.

Günther J.
  • 1.150 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 19. April 2021 - 16:08

Gilt das sowohl für Flugmodelle als auch für UAS in der offenen Klasse? Oder muss man dann eine Ausnahmeerlaubnis bei der Hamburger Luftaufsicht bewilligt bekommen?



#10 Redti

Redti
  • 1.092 Beiträge
  • OrtTraun (Oberösterreich)
  • DJI Mavic 2 Pro
    DJI Mini 2
    Jurist des Öst. Aeroclubs

Geschrieben 19. April 2021 - 16:12

Gilt das sowohl für Flugmodelle als auch für UAS in der offenen Klasse? Oder muss man dann eine Ausnahmeerlaubnis bei der Hamburger Luftaufsicht bewilligt bekommen?

Es gibt seit heuer keinen Unterschied mehr zwischen Flugmodellen und Koptern. Alle sind UAS und haben die gleichen Regeln. Allerdings werden jetzt wieder die Verbandsmitlglieder darauf pochen, dass sie ja eine "Extrawurst" haben. Wie ich dazu stehe, habe ich ja schon oft genug geschrieben.


  • Roland69 gefällt das

#11 willi62

willi62
  • 2.026 Beiträge

Geschrieben 19. April 2021 - 16:21

... 



#12 Günther J.

Günther J.
  • 1.150 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 19. April 2021 - 16:23

@Redti
Danke für die Antwort.

Auch als Verbandsmitglied fliege ich lieber mit dem A2 Zeugnis, dann gehe ich allen Spitzfindigkeiten und endlosen Diskussionen aus dem Weg.

@willi62
Es gibt auch diese Allgemeinverfügung nur für UAS vom Dezember 2020.


Bearbeitet von Günther J., 19. April 2021 - 16:29.


#13 willi62

willi62
  • 2.026 Beiträge

Geschrieben 19. April 2021 - 16:29

Sieht so aus, als ob es die "Port Authority" auf "Drohnen" abgesehen hatte - denn auf deren Homepage ist nur davon die Rede und die entsprechende Senatsabteilung dann "UAS" draus gemacht hat. Ist halt auch irgendwie der Klassiker, dass bei UAS kaum jemand an Flächenmodelle denkt.



#14 Günther J.

Günther J.
  • 1.150 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 19. April 2021 - 19:03

Sieht so aus, als ob es die "Port Authority" auf "Drohnen" abgesehen hatte - denn auf deren Homepage ist nur davon die Rede und die entsprechende Senatsabteilung dann "UAS" draus gemacht hat.

Das ist nicht ganz so. Die „neue“ Allgemeinverfügung gilt nur für UAS. Für alle anderen bleibt die „alte“ bestehen. Auf meine Anfrage wurde mir folgendermaßen geantwortet:

Sehr geehrter Herr J,

ich versuche gern, Ihre Fragen zu beantworten. 

In Ihrer E-Mail vom 16.02. stellten Sie die Frage,

Können Sie mir einen Grund nennen, weshalb ich von einem Tag auf den anderen nicht mehr über die Wasserflächen im Hamburger Hafengebiet fliegen darf?“
Dies wurde von Herrn Berg beantwortet mit

„…mithin auch die Hamburger Sonderregelung der HPA bezieht sich sowohl auf Drohnen als auch auf Flugmodelle.“

Diese Regelung hat sich nicht geändert. Demnach dürfen Sie nach wie vor mit einem Flugmodell unter Einhaltung der Abstandsregeln über der Bundeswasserstraße fliegen.

 

In Ihrer letzten E-Mail stellten Sie die konkrete Frage,

aus welchem Grund gilt die Hamburger Allgemeinverfügung in der Fassung vom 10.2.2021 nicht für Flugmodelle?“

 

Die Luftfahrtbehörde, namentlich die Luftaufsicht ist für die Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung durch den Luftverkehr zuständig. In diesem Rahmen wurde, unter Zugrundelegung der EU-VO 2019-947 und 2019-945, die Allgemeinverfügung für UAS erteilt.

 

Der Modellflugsport wurde ausdrücklich von den europäischen Verordnungen nicht erfasst. Hier erwarten wir zeitnah entsprechende Regelungen durch den Gesetzgeber.

 

Solange Sie Ihr UAS in der Open Category (nach EU-Recht) betreiben, was ich für Freizeitzwecke voraussetze, gelten für Sie alle Betriebsverbote und Sonderregelungen aus bzw. zu § 21b LuftVO weiter, sie sind also nicht wesentlich mehr eingeschränkt als vorher. Sie dürfen also quasi alles, was Sie vor dem 31.12.2021 auch durften, zumindest, solange Sie Ihr UAS in der Open Category betreiben.

 

Durch z.B. unbeteiligte Personen im Flugbereich kann es jedoch sein, dass der Betrieb nicht mehr der Open Category, sondern der Specific Category unterfällt. Hier müssten Sie entsprechend eine Betriebsgenehmigung unter Vorlage von ConOps und SORA beantragen. Um Unternehmen vor gravierenden finanziellen Einbußen zu schützen, die möglicherweise bis zur Erteilung von Betriebsgenehmigungen entstehen, wurden UAS (nach der Definition des LuftVG) mit der Allgemeinverfügung in die Lage versetzt, den vorher erlaubnisfreien Betrieb zunächst fortsetzen zu dürfen. Den Betreibern werden allerdings dafür recht hohe Auflagen mitgegeben, wenn sie von der Verfügung Gebrauch machen wollen. Dies ist den Freizeitpiloten nicht zuzumuten, zumal die Einschränkungen gering sind, diese auf die Open Category zu beschränken.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen hierzu telefonisch gern unter 040-42841-1372 zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen/Best regards

 

xxxxxxxxxxx

Luftaufsicht /Aviation Authority Hamburg

Tel.:  +49 40 428 41-1372

Luftaufsicht: +49 40 5075-2600

FAX: +49 40 427 941-028



#15 willi62

willi62
  • 2.026 Beiträge

Geschrieben 19. April 2021 - 23:33

Es gibt auch diese Allgemeinverfügung nur für UAS vom Dezember 2020.

 

Was meinst du denn mit "nur für UAS"? "UAS" ist doch der umfassendere Terminus, der Kopter und Flächenmodell einbezieht.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0