Zum Inhalt wechseln


Foto

18650 Zellen für Wildkamera

akku

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
17 Antworten in diesem Thema

#1 Gyroman

Gyroman
  • 24 Beiträge

Geschrieben 25. November 2020 - 19:48

Hallo,

 

ich habe eine ICU 4g Wildkamera und die bietet die Möglichkeit für eine längere nonstop Einsatzdauer alternativ zu 8x Mignon auch 3x 18650er Zellen einzulegen. Über Li und LiPo Akkus weiß ich über pflegliche Handhabung Bescheid und verwende diese Akkutypen in der Mavic 2, Stiga 80V Akkumäher, 80V Laubbläser und Heckenschere, Teufel Boomster, CAT S60 Handy usw. und hatte da noch nie einen Ausfall, funktioniert alles Bestens. 18650 Zellen sind für mich allerdings Neuland und ich will keinen Schrott kaufen, also Zellen mit absurden Kapazitätsangaben und Chinakracher. Die Wildkamera überwacht eine denkmalgeschützte Kapelle. Die Ansprüche an die 18650er Zellen sind somit Funktionstüchtigkeit auch bei -10°C und eine möglichst große tatsächliche Kapazität, die Hochstromfähigkeit spielt da eher keine Rolle, die Entladung zieht sich voraussichtlich über 2-3 Monate hin, laut Wildkamerahersteller. Dazu bräuchte ich auch ein ordentliches Ladegerät, gern auch mit ein paar Anzeigen über den Ladezustand der Akkus. Bitte gebt mir ein paar Empfehlungen.

 

EDIT:

 

Der Wildkamerahersteller hat umgelabelte 18650er Samsung INR18650-35E ohne Schutzschaltung, die sind aber derzeit nicht lieferbar:

 

https://w.grube.de/i...SABEgITiPD_BwE 


Bearbeitet von Gyroman, 25. November 2020 - 20:02.


#2 KopterStahl

KopterStahl
  • 2.708 Beiträge
  • OrtHamburg...Rosengarten
  • DJI P3A+P, P2V+ V3.0, (Parrot Disco)

Geschrieben 25. November 2020 - 20:05

Wenn die WK einen Stromanschluss hat würde ich einen externen Akku verwenden.
Vermute mal, dass die WK eine 12V-Versorgung braucht.
Da lässt sich auch sehr gut etwas mit Solarmodul + Regler mit Akku machen. Muss natürlich alles zusammen passen.

Da du am Ort auf die Kamera hinweisen musst wenn es sich nicht um eine befriedetes/abgeschlossenen Grundstück handelt ist der Diebstahlschutz sehr wichtig!

Eine WK ist ja eher nicht mobil unterwegs also hier im Forum eher OT.



#3 Gyroman

Gyroman
  • 24 Beiträge

Geschrieben 25. November 2020 - 20:19

Ja natürlich gibt es eine Rundbuchse für 12V um einen 5Ah Li Akku oder ein PV-Modul mit eingebautem 1,5Ah Akku anzuschließen, das ist aber aus Gründen der Unauffälligkeit eher ungünstig. Da hier im Forum ziemlich viele Akku-Spezialisten unterwegs sind vertraue ich auch ohne fliegender WK doch dem Rat hier aus dem Forum, ich hoffe es stellt kein Problem da.  


Bearbeitet von Gyroman, 25. November 2020 - 20:20.


#4 KopterStahl

KopterStahl
  • 2.708 Beiträge
  • OrtHamburg...Rosengarten
  • DJI P3A+P, P2V+ V3.0, (Parrot Disco)

Geschrieben 25. November 2020 - 20:37

Wie leicht ist die WK denn für dich erreichbar um z.B. die Akkus/Batterien zu wechseln?

 

Bei meine WKs halten die Akkus/Batterien länger 1 Monat. Da lohnen sich teurere Akkus eher nicht, vor allem wenn man mit dem Totalverlust rechnen muss.



#5 Gyroman

Gyroman
  • 24 Beiträge

Geschrieben 25. November 2020 - 20:49

Ich schick dir dann mal ein Foto mit der Mavic 2 aufgenommen   :) Bleiben wir mal bei der Frage nach guten 18650er Zellen mit erhöhtem Pol und ohne Schutzschaltung, also ca. 66mm Länge über alles. 


Bearbeitet von Gyroman, 25. November 2020 - 20:51.


#6 Weitgeflogen

Weitgeflogen
  • 57 Beiträge
  • P1 verkauft
    P2 H3-3D Fat Shark
    P3 Advanced
    TT Ghost +
    DJI Mavic Air
    DJI Mavic 2 Pro

Geschrieben 25. November 2020 - 21:16

Hallo  Gyroman,

 

habe dieses Ladegerät für 18650 und 26650 Zellen :

 

https://www.ebay.de/...wIAAOSwJxRc0TVa

 

hätte alle Eigenschaften die du wünschst.

 

Bin sehr zufrieden damit ,hat auch sehr gute Produktbewertungen.



#7 926715

926715
  • 3.596 Beiträge

Geschrieben 25. November 2020 - 21:39

Die Samsung 35E bieten im 18650er Format schon so ziemlich das Maximum an Kapazität, das derzeit zu bekommen ist. Im 21700er Format wäre das Pendant dann die Samsung 50E.

 

NKON hat sie auf Lager: https://eu.nkon.nl/s...r18650-35e.html

 

Ansonsten liegt die LG MJ1 auch etwa auf dem Level. Eine Variante mit erhöhtem Pol und dennoch ohne Schutzschaltung kenne ich allerdings nicht. Da musst Du ggf. was dazwischen legen. Hat denn die WK eine Schutzschaltung? Ansonsten ist die Gefahr groß, die Zellen durch Tiefentladung zu zerstören.

 

Problem werden ggf. auch die -10°C sein. Dann haben sie eine stark verminderte Kapazität.


Bearbeitet von el Kopto, 25. November 2020 - 21:40.


#8 Gyroman

Gyroman
  • 24 Beiträge

Geschrieben 25. November 2020 - 22:03

Die WK zeigt über die App den Statusbericht der Batterien/Akkus an, das bekomme ich täglich, eine drohende Tiefentladung wird mir also nicht entgehen, Temperaturen werden auch gleich mitgesendet, ist ein ziemlich ausgeklügeltes Gerät und hat mit 3 einlegbaren 18650er Zellen auch ein Alleinstellungsmerkmal. Da werden also nicht nur Fotos mit LTE Geschwindigkeit versendet. Die 21700er hat sowie ich das gerade gesehen habe keinen erhöhten Pol, sonder ist flat, ob das funktioniert bin ich mir nicht sicher. Da müsste ich dann was dazwischenlegen, aber ohne Schutzschaltung stelle ich das eher zurück. Prima ist auf jedenfall schon mal der Tip, dass die Samsung 35E eine sehr gute Wahl ist. Auch das XTAR VP4 Ladegerät ist so wie ich mir vorstelle. Vielen Dank euch beiden! :)  



#9 n.-perry

n.-perry
  • 736 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 26. November 2020 - 00:08

In der Dampferzsene gibt es diese Liste: Panasonic NCR18650PD Akkutest in der Dampfakkus.de AkkuDB

 

Unten findest du weitere Typen/Hersteller

 

Gruß

Wolfgang



#10 hegauer

hegauer
  • 639 Beiträge
  • OrtHilzingen
  • Mavic 2 Zoom
    Mavic Air 2

Geschrieben 26. November 2020 - 09:06

Der wichtigste Markenhersteller von NCR 18650 ist wohl Panasonic. Diese Akkus sind in den meisten Ebike Standard, weil sie auch bei Minustemperaturen noch zuverlässig arbeiten. Ich nutze 2 solcher Ebike Akkupacks und die haben nach 6,5 Jahren immer noch 70% Kapazität.  Außerdem nutze ich eine Video-Türklingel, die ist außen an der Haustüre und hat auch 2 x 18650 Panasonic Akkus. Außerdem habe ich für verschiedene Gartengeräre (Rasnschere, Mini Heckenschneider) Einzelzellen mit Zellenhalter verbunden als Stromversorgung umgebaut. Funktioniert alles prächtig.

 

Die Ebike Akkus (36V) nutze ich auch als Powerbank für verschiedene Anwendungen. Zum Beispiel Drohnen Akkus laden, oder im Wohnwagen als Stromversorgung.

 

Zum Laden der Einzelzellen verwende ich einen Lii-PD4 Zellenlader (biszu 4 Zellen), die Ebike Akkus lade ich mit dem Ebike Lader.

Angehängte Dateien

  • Angehängte Datei  18650.jpg   109,8K   1 Mal heruntergeladen

Bearbeitet von hegauer, 26. November 2020 - 09:12.


#11 Gyroman

Gyroman
  • 24 Beiträge

Geschrieben 25. Dezember 2020 - 22:20

update

 

Ich habe mich aus Verfügbarkeitsgründen für die Panasonic NCR18650B mit erhöhtem Pol in Verbindung mit dem XTAR VP4 Ladegerät entschieden. Ist es eigentlich normal, dass man 18650er Akkus mit 3,48V Spannung geliefert bekommt? Ist doch ein bisschen wenig für eine Lagerspannung, normal beginnt doch ab 3,50V die Tiefentladung.



#12 Kopterfrieda

Kopterfrieda
  • 1.048 Beiträge
  • OrtHalle
  • Futaba T10J
    "Cytronix Racing RD01

Geschrieben 26. Dezember 2020 - 11:04

Werden Akku längere Zeit nicht benutz empfiehlt es sich, den Akku auf einer Kapazität von 30% – 50% einzulagern.

Der Akku sollte auf keinen Fall voll oder leer gelagert werden. Beides kann der Zelle irreparabele Schäden zufügen.

Li-Ionen Akkus haben sehr geringe Selbstentladungswerte und eignen sich deshalb besonders gut für eine langfristige Lagerung.

Sie verlieren durch Selbstentladung grade einmal ca. 1-2 % der Kapazität im Monat.



#13 Gyroman

Gyroman
  • 24 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2020 - 11:19

Das ist alles richtig und mir auch nicht neu.

Also beim Einlegen der 18650 in das Xtar VP wird ja vor dem Ladevorgang kurz die Ist-Spannung angezeigt und da habe ich bei allen Zellen 3,52V. Mit einem ganz einfachen Multimeter 3,48V. Ich traue dem Xtar VP mehr Genauigkeit zu, insofern sehe ich das als gerade noch ok.

Bearbeitet von Gyroman, 26. Dezember 2020 - 11:20.


#14 926715

926715
  • 3.596 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2020 - 11:59

Die Entladeschlussspannung dieser Zellen liegt bei 2,5V und bei normaler Nutzung kann man sie bedenkenlos bis 3.0V entladen. Bei LiIon-Zellen sind 3,5 V also noch längst keine Tiefentladung.


  • hegauer gefällt das

#15 oli_tf

oli_tf
  • 405 Beiträge
  • OrtMülheim (45xxx) und Teneriffa (Kanarische Inseln, Spanien)
  • Phantom3 Prof + Mini2 + FPV Racer: 130/210/250/290

Geschrieben 26. Dezember 2020 - 12:40

Hier wird vieles gut erklärt:

https://de.wikipedia...lator#Bauformen


  • Kopterfrieda gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: akku

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0