Zum Inhalt wechseln


Foto

Welche Tablets funktionieren mit der Mini 2 / Fly App

dji mini 2 drohne

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
39 Antworten in diesem Thema

#16 Günther J.

Günther J.
  • 1.189 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro

Geschrieben 03. Mai 2021 - 17:42

Man könnte aber auch mit dem iPad Mini 2 (16GB reicht) liebäugeln.



#17 befree68

befree68
  • 47 Beiträge
  • OrtBüron/CH
  • DJI Phantom 1
    Cheerson cx-10
    DJI Mini 2

Geschrieben 03. Mai 2021 - 19:15

Mit dem Lenovo Tab M8 habe ich auch schon geliebäugelt. Leider gibt es davon aber verschiedene Ausführungen,

was recht verwirrend ist. 2GB oder 3GB Ram, Quad- oder Octacore und auch nur Micro-USB. Typ C scheint es

überhaupt noch nicht zu geben.

H.

Der Link auf Amazon bezieht sich auf die Variante mit 3GB. 

Ich hätte nur gerne die Gewissheit das es auch funktioniert. 

 

Alternativ habe ich auch noch ein gebrauchtes Ipad mini 2 im Auge. 

Geht das noch mit der DJI Fly App oder ist das schon zu alt? 

Für eine fachkundige Antwort wäre sehr dankbar. 



#18 Günther J.

Günther J.
  • 1.189 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro

Geschrieben 03. Mai 2021 - 19:25

Alternativ habe ich auch noch ein gebrauchtes Ipad mini 2 im Auge. 

Geht das noch mit der DJI Fly App oder ist das schon zu alt? 

Für eine fachkundige Antwort wäre sehr dankbar. 

Laut App Store ist die Fly App ab iOS 11 nutzbar. Das Mini zwei hat vor einigen Wochen ein Update auf iOS 12.5 bekommen. Weiteres Kriterium ist eine 64Bit Architektur. Auch das erfüllt das iPad Mini 2.

Wie schon geschrieben, reichen 16GB Speicher aus. Allerdings „bläht“ sich die App mit der Zeit auf, sodass ein Update der App erforderlich ist. Deshalb würde ich 32GB vorziehen.


Bearbeitet von Günther J., 03. Mai 2021 - 19:29.

  • befree68 gefällt das

#19 DrohneInsights

DrohneInsights
  • 82 Beiträge
  • OrtKiel
  • DJI Phantom 3 Standard
    DJI Mavic Air 2
    DJI Mini 2

Geschrieben 03. Mai 2021 - 20:10

Nutze auch das Samsung Tab S5E läuft alles perfekt Fliege damit die Mini 2 sowie die Air 2 :) 


Ich muss sagen das die Helligkeit vom Display auch sehr angenehm ist auch bei direkter Sonne erkennt man alles leicht. 



#20 befree68

befree68
  • 47 Beiträge
  • OrtBüron/CH
  • DJI Phantom 1
    Cheerson cx-10
    DJI Mini 2

Geschrieben 17. Mai 2021 - 15:57

Laut App Store ist die Fly App ab iOS 11 nutzbar. Das Mini zwei hat vor einigen Wochen ein Update auf iOS 12.5 bekommen. Weiteres Kriterium ist eine 64Bit Architektur. Auch das erfüllt das iPad Mini 2.

Wie schon geschrieben, reichen 16GB Speicher aus. Allerdings „bläht“ sich die App mit der Zeit auf, sodass ein Update der App erforderlich ist. Deshalb würde ich 32GB vorziehen.

Ich hab mir jetzt in der Bucht ein Ipad Mini 2 mit 32 GB geschossen.

Als reines Tablet zum fliegen sollte das hoffentlich noch eine Weile reichen... :)


  • Günther J. gefällt das

#21 hoffmanw

hoffmanw
  • 12 Beiträge
  • DJI Mini 2

Geschrieben 23. Mai 2021 - 13:14

Ich hab mir jetzt in der Bucht ein Ipad Mini 2 mit 32 GB geschossen.

Als reines Tablet zum fliegen sollte das hoffentlich noch eine Weile reichen... :)

 

Das iPad Mini 2 wird nicht reichen und es steht auch nicht in der Kompatibilitätsliste von DJI. Lediglich das iPad Mini 4 ist dort aufgeführt. Warum das iPad Mini 5 nicht empfohlen wird, habe ich bei DJI nachgefragt. Antwort: Skalierungsprobleme

Daraufhin habe ich mir in der Bucht das iPad Mini 4 WiFi+Cellular 16 GB besorgt. Die Cellular-Version ist nach Auskunft von DJI Pflicht, da nur diese die GPS-Funktion enthält. Das Gerät wurde auf Werkseinstellung zurückgesetzt und somit ohne Datenschrott übergeben. Von den 16 GB werden 8.5 GB für System und Standard-Apps, DJI-Fly, UAV Forecast und Kompass benötigt, es bleibt also mit 7.5 GB genug Spielraum für die freie Entfaltung des Betriebssystems (Caches usw.) übrig. Dennoch kam öfters die Warnung (rot): "CPU überladen. Leistung beschränkt" Das hat aber keine Auswirkung auf das Flugverhalten. Als ich aber temporär einen Screen Recorder parallel laufen ließ, hatte ich arge Probleme. Meine Aktionen an der Fernsteuerung wurden zwar sofort ausgeführt, aber auf dem iPad wurde alles ruckelig und mit 2-3 Sekunden Verzögerung angezeigt. Die Screen Recorder-App habe ich dann sofort deinstalliert.

Anschließend habe ich Tante GOOGLE gefragt, was man alles machen kann um die Leistung des iPad zu erhöhen. Und da kam die Erkenntnis, dass sehr viele Prozesse im Hintergrund laufen, wobei die meisten davon den Bedienungskomfort erhöhen und daher abgeschaltet werden können. Die ebenfalls Ressourcen fressenden Ortungsdienste will die Fly-App aber haben und ich musste diese wieder einschalten.

Jetzt läuft alles ohne die rote Warnmeldung und ich muss generell feststellen, dass der Betrieb der DJI Fly-App auf dem iPad Mini 4 schon grenzwertig ist.

Die iPad Mini 2+3 haben 30% weniger Prozessorleistung und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Geräte einwandfrei mit der DJI Fly-App funktionieren. Wenn jemand damit zurechtkommt, dann wäre es interessant zu hören, wie er das Problem gelöst hat. Möglicherweise reichen schon die oben beschriebenen Maßnahmen.

Mein SAMSUNG Galaxy A5(2017) hat übrigens keine Performance – Probleme mit der DJI Fly-App und ist voll kompatibel damit, obwohl es in der Kompatibilitätsliste von DJI nicht aufgeführt ist.

Doch das Display des iPad mini 4 ist ca. 3-mal so groß und hat das angenehmere 4:3 Format. Nur deswegen habe ich es angeschafft. In der Helligkeit sind beide Geräte etwa gleich und bei direktem Sonnenlicht geht es nicht ohne Sonnenschutz-Haube.


  • skyscope gefällt das

#22 befree68

befree68
  • 47 Beiträge
  • OrtBüron/CH
  • DJI Phantom 1
    Cheerson cx-10
    DJI Mini 2

Geschrieben 23. Mai 2021 - 20:19

Das iPad Mini 2 wird nicht reichen und es steht auch nicht in der Kompatibilitätsliste von DJI. Lediglich das iPad Mini 4 ist dort aufgeführt. Warum das iPad Mini 5 nicht empfohlen wird, habe ich bei DJI nachgefragt. Antwort: Skalierungsprobleme

Daraufhin habe ich mir in der Bucht das iPad Mini 4 WiFi+Cellular 16 GB besorgt. Die Cellular-Version ist nach Auskunft von DJI Pflicht, da nur diese die GPS-Funktion enthält. Das Gerät wurde auf Werkseinstellung zurückgesetzt und somit ohne Datenschrott übergeben. Von den 16 GB werden 8.5 GB für System und Standard-Apps, DJI-Fly, UAV Forecast und Kompass benötigt, es bleibt also mit 7.5 GB genug Spielraum für die freie Entfaltung des Betriebssystems (Caches usw.) übrig. Dennoch kam öfters die Warnung (rot): "CPU überladen. Leistung beschränkt" Das hat aber keine Auswirkung auf das Flugverhalten. Als ich aber temporär einen Screen Recorder parallel laufen ließ, hatte ich arge Probleme. Meine Aktionen an der Fernsteuerung wurden zwar sofort ausgeführt, aber auf dem iPad wurde alles ruckelig und mit 2-3 Sekunden Verzögerung angezeigt. Die Screen Recorder-App habe ich dann sofort deinstalliert.

Anschließend habe ich Tante GOOGLE gefragt, was man alles machen kann um die Leistung des iPad zu erhöhen. Und da kam die Erkenntnis, dass sehr viele Prozesse im Hintergrund laufen, wobei die meisten davon den Bedienungskomfort erhöhen und daher abgeschaltet werden können. Die ebenfalls Ressourcen fressenden Ortungsdienste will die Fly-App aber haben und ich musste diese wieder einschalten.

Jetzt läuft alles ohne die rote Warnmeldung und ich muss generell feststellen, dass der Betrieb der DJI Fly-App auf dem iPad Mini 4 schon grenzwertig ist.

Die iPad Mini 2+3 haben 30% weniger Prozessorleistung und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Geräte einwandfrei mit der DJI Fly-App funktionieren. Wenn jemand damit zurechtkommt, dann wäre es interessant zu hören, wie er das Problem gelöst hat. Möglicherweise reichen schon die oben beschriebenen Maßnahmen.

Mein SAMSUNG Galaxy A5(2017) hat übrigens keine Performance – Probleme mit der DJI Fly-App und ist voll kompatibel damit, obwohl es in der Kompatibilitätsliste von DJI nicht aufgeführt ist.

Doch das Display des iPad mini 4 ist ca. 3-mal so groß und hat das angenehmere 4:3 Format. Nur deswegen habe ich es angeschafft. In der Helligkeit sind beide Geräte etwa gleich und bei direktem Sonnenlicht geht es nicht ohne Sonnenschutz-Haube.


 

Das iPad Mini 2 wird nicht reichen und es steht auch nicht in der Kompatibilitätsliste von DJI. Lediglich das iPad Mini 4 ist dort aufgeführt. Warum das iPad Mini 5 nicht empfohlen wird, habe ich bei DJI nachgefragt. Antwort: Skalierungsprobleme

Daraufhin habe ich mir in der Bucht das iPad Mini 4 WiFi+Cellular 16 GB besorgt. Die Cellular-Version ist nach Auskunft von DJI Pflicht, da nur diese die GPS-Funktion enthält. Das Gerät wurde auf Werkseinstellung zurückgesetzt und somit ohne Datenschrott übergeben. Von den 16 GB werden 8.5 GB für System und Standard-Apps, DJI-Fly, UAV Forecast und Kompass benötigt, es bleibt also mit 7.5 GB genug Spielraum für die freie Entfaltung des Betriebssystems (Caches usw.) übrig. Dennoch kam öfters die Warnung (rot): "CPU überladen. Leistung beschränkt" Das hat aber keine Auswirkung auf das Flugverhalten. Als ich aber temporär einen Screen Recorder parallel laufen ließ, hatte ich arge Probleme. Meine Aktionen an der Fernsteuerung wurden zwar sofort ausgeführt, aber auf dem iPad wurde alles ruckelig und mit 2-3 Sekunden Verzögerung angezeigt. Die Screen Recorder-App habe ich dann sofort deinstalliert.

Anschließend habe ich Tante GOOGLE gefragt, was man alles machen kann um die Leistung des iPad zu erhöhen. Und da kam die Erkenntnis, dass sehr viele Prozesse im Hintergrund laufen, wobei die meisten davon den Bedienungskomfort erhöhen und daher abgeschaltet werden können. Die ebenfalls Ressourcen fressenden Ortungsdienste will die Fly-App aber haben und ich musste diese wieder einschalten.

Jetzt läuft alles ohne die rote Warnmeldung und ich muss generell feststellen, dass der Betrieb der DJI Fly-App auf dem iPad Mini 4 schon grenzwertig ist.

Die iPad Mini 2+3 haben 30% weniger Prozessorleistung und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Geräte einwandfrei mit der DJI Fly-App funktionieren. Wenn jemand damit zurechtkommt, dann wäre es interessant zu hören, wie er das Problem gelöst hat. Möglicherweise reichen schon die oben beschriebenen Maßnahmen.

Mein SAMSUNG Galaxy A5(2017) hat übrigens keine Performance – Probleme mit der DJI Fly-App und ist voll kompatibel damit, obwohl es in der Kompatibilitätsliste von DJI nicht aufgeführt ist.

Doch das Display des iPad mini 4 ist ca. 3-mal so groß und hat das angenehmere 4:3 Format. Nur deswegen habe ich es angeschafft. In der Helligkeit sind beide Geräte etwa gleich und bei direktem Sonnenlicht geht es nicht ohne Sonnenschutz-Haube.

 

Schauen wir mal was passiert wenn das Mini 2 angeschlossen ist. 

Nächste Woche bin ich wieder in Deutschland und hole es ab, dann kann ich mehr dazu sagen. 

Ansonsten hab ich noch ein Samsung S5e, das funktioniert auf jeden Fall...



#23 skyscope

skyscope
  • 615 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2021 - 11:14

iPad Mini 4 ..... 

Die iPad Mini 2+3 haben 30% weniger Prozessorleistung 

 

Die Prozessorleistung spielt eine Rolle, ja, aber auch die Leistung des Grafiksubsystems (Metal), über das auch andere Berechnungen als lediglich die zur Oberfläche laufen (ein Grund, warum die DJI iOS Apps in Teilen manchmal mehr Funktionen bieten, als die entsprechende Android-App), und die liegt beim iPad Mini 4 gut 10 x höher als beim iPad Mini 2 oder 3.

Das iPad Mini 5 spielt dann wieder in einer ganz anderen Liga (Metal-Leistung wiederum 10 x schneller als die des Mini 4, auch die Prozessorleistungen sind gut 5 x schneller).

 

Und auch wenn man die DJI-Apps auf leistungsschwachen Geräten noch mehr oder weniger zum Laufen bekommt, wird man im Sommer Probleme mit Überhitzung und Abschaltung der Geräte bekommen.


Bearbeitet von skyscope, 24. Mai 2021 - 11:28.


#24 Günther J.

Günther J.
  • 1.189 Beiträge
  • OrtWedel
  • Mavic Pro

Geschrieben 24. Mai 2021 - 14:19

Benötigt die Fly App soviel mehr Ressourcen als die Go 4? 



#25 skyscope

skyscope
  • 615 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2021 - 15:04

Keine Ahnung. Jedenfalls gibt es auch bei der GO 4 inzwischen massive Probleme mit dem iPad mini 2/3, zumindest im Betrieb mit einer Mavic 2 Pro, selbst mit dem Mini 4 hatte ich nach den GO 4-Updates in 2020 ab und an Schwierigkeiten, vor allem wegen Ausstiegs durch Überhitzung.

 

Was die GO 4 App angeht, dürfte es vor allem auch an dem zu kleinen Arbeitsspeicher liegen - nur 1GB im Vergleich zu 2 GB (Mini 4) oder 3 GB (Mini 5), aber das wird für die Fly App vermutlich ebenso gelten. Im Vergleich dazu, das iPad Air 4. Gen, dass ich aktuell meist zum Fliegen (und immer problemlos) nutze, hat 4GB RAM. 

 

Wie auch immer kann man aber letztlich ganz sicher davon ausgehen, dass die Apps und ihre Updates nicht dahingehend optimiert werden, dass dabei bspw. Speicher-Limitierungen von älteren Geräten berücksichtigt werden, zu denen sie gemäß Anforderungsliste gar nicht mehr kompatibel sind. Zudem wandert mit jeder Generation immer mehr Rechenarbeit vom Kopter in die Devices, weil Funktionen nun dort berechnet werden (siehe bspw. FAQs zu den Quickshots der Mini). Sich also bei der Geräteauswahl nur am unteren Ende der DJI-Anforderungsliste zu orientieren, dürfte also nur eine sehr begrenzte Zeit - wenn überhaupt - zielführend  sein.


Bearbeitet von skyscope, 24. Mai 2021 - 15:24.


#26 hoffmanw

hoffmanw
  • 12 Beiträge
  • DJI Mini 2

Geschrieben 24. Mai 2021 - 16:04

Die Prozessorleistung spielt eine Rolle, ja, aber auch die Leistung des Grafiksubsystems (Metal), über das auch andere Berechnungen als lediglich die zur Oberfläche laufen (ein Grund, warum die DJI iOS Apps in Teilen manchmal mehr Funktionen bieten, als die entsprechende Android-App), und die liegt beim iPad Mini 4 gut 10 x höher als beim iPad Mini 2 oder 3.

Das iPad Mini 5 spielt dann wieder in einer ganz anderen Liga (Metal-Leistung wiederum 10 x schneller als die des Mini 4, auch die Prozessorleistungen sind gut 5 x schneller).

 

Und auch wenn man die DJI-Apps auf leistungsschwachen Geräten noch mehr oder weniger zum Laufen bekommt, wird man im Sommer Probleme mit Überhitzung und Abschaltung der Geräte bekommen.

 

Vielen Dank für die Darlegung der weiteren für die Performance relevanten Unterschiede zu den iPad mini 2/3 Modellen.

Ich bin erst seit ein paar Tagen in der Apfel-Welt unterwegs und mir war hinsichtlich der technischen Eigenschaften lediglich bekannt, dass es zwischen den Modellen 2 und 3 praktisch keine Unterschiede gibt und auch das iPad mini 4 die gleiche (alte) CPU verwendet, die nur höher getaktet wird. Die Verdoppelung des RAM beim Modell 4 dürfte sich mindestens ebenso positiv auswirken.

Jedenfalls stoße ich mit meinem iPad mini 4 auch schon an die Leistungsgrenze, wenn ich nicht den Ballast abwerfe, der fürs Fliegen nicht gebraucht wird.

Wenn jemand mit einem älteren Modell als dem iPad mini 4 und der DJI Fly-App in der Version ab 1.4.0 ohne Fehlermeldungen unterwegs ist, dann interessiert es mich sehr, wie er das hingekriegt hat.



#27 skyscope

skyscope
  • 615 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2021 - 16:40

Ich bin erst seit ein paar Tagen in der Apfel-Welt unterwegs und mir war hinsichtlich der technischen Eigenschaften lediglich bekannt, dass es zwischen den Modellen 2 und 3 praktisch keine Unterschiede gibt und auch das iPad mini 4 die gleiche (alte) CPU verwendet, die nur höher getaktet wird. 

 

Zwischen Mini 2 und 3 gibt es keine gravierenden Unterschiede (abseits des Touch-Sensors auf dem Home-Button), stimmt, aber das iPad Mini 4 hat dann schon eine neuere Prozessor-Generation (Apple A8 im Vergleich zum Apple A7 beim Mini 2/3), und damit quasi den gleichen Prozessor, wie er auch im iPhone 6 werkelt. Zum Vergleich; Das ebenfalls inzwischen betagte iPhone 6S hat dann "bereits" die Apple A9 CPU .


Bearbeitet von skyscope, 24. Mai 2021 - 16:50.


#28 hoffmanw

hoffmanw
  • 12 Beiträge
  • DJI Mini 2

Geschrieben 24. Mai 2021 - 19:38

Zwischen Mini 2 und 3 gibt es keine gravierenden Unterschiede (abseits des Touch-Sensors auf dem Home-Button), stimmt, aber das iPad Mini 4 hat dann schon eine neuere Prozessor-Generation (Apple A8 im Vergleich zum Apple A7 beim Mini 2/3), und damit quasi den gleichen Prozessor, wie er auch im iPhone 6 werkelt. Zum Vergleich; Das ebenfalls inzwischen betagte iPhone 6S hat dann "bereits" die Apple A9 CPU .

 

Wie bereits gesagt bin ich erst seit ein paar Tagen in der Apfel-Welt unterwegs und lasse mich gerne belehren. Mit jeder neuen Version der DJI Fly-App wird sicherlich auch das Anforderungsprofil verschärft, so dass das von DJI empfohlene iPad mini 4 in einem auf Werkseinstellung zurückgesetzten Zustand bereits Probleme hat. Nur durch weiteres Abspecken kann das (noch) umgangen werden.

Angesichts der Leistungsanforderungen wäre das iPad mini 5 die bessere Wahl, wenn DJI es für kompatibel erklären würde. Übrigens muss es immer die Cellular-Version sein, da nur diese das GPS-Modul enthält und außerdem das Laden von Kartendaten abseits von WLAN ermöglicht.

Wenn jemand die DJI Fly-App auf dem iPad mini 5 betreibt, dann möge er bitte berichten.


  • skyscope gefällt das

#29 skyscope

skyscope
  • 615 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2021 - 23:29

Das iPad mini 5 ist voll kompatibel zur Fly App, wie auch zur GO 4 App.

 

Übrigens muss es immer die Cellular-Version sein, da nur diese das GPS-Modul enthält und außerdem das Laden von Kartendaten abseits von WLAN ermöglicht.

 

Nicht zwingend. Ich nutze zum Beispiel auch keine Cellular iPads mit den Coptern.

Das einzige, was man durch die Wifi-Only-Version und den damit einhergehenden Verlust des GPS im iPad verliert, ist die Möglichkeit, den Homepoint dynamisch neu an die eigene jeweils aktuelle Position zu setzen. In den sehr seltenen Fällen, wo ich das brauche (bspw auf dem Boot) nutze ich dann eben das iPhone, zumal ich dann damit sowieso mobiler bin. Und die mobile Internetverbindung (Kartendaten usw.) habe ich auch so, da sich meine iPads automatisch mit dem iPhone in der Tasche als Hotspot verbinden.


Bearbeitet von skyscope, 24. Mai 2021 - 23:31.


#30 ingoweirich

ingoweirich
  • 41 Beiträge
  • OrtBosen am Bostalsee, Saarland
  • Tarot f650 ironman/zyx-bd/tarot 3d Gimbel/GOPRO 3 /Aurora 9 und Wärmebildkamera Thermal Expert TEQ1
    DJI Mini2

Geschrieben 31. Mai 2021 - 09:02

Hallo

Ich möchte mir nach einigen Schwierigkeiten mit Androit jetzt für meine beiden Drohnen (mini2 u. Mavic zoom) ein ios Tablet zulegen. Empfohlen wird ja oft das Ipad mini4. Wenn ich mir das gebraucht nur als Steuerung für beide Drohnen zulege, auf was muss ich achten? Muss es zwingender Maßen Cellular sein ? Oder würdet ihr mir ein anderes ios empfehlen?

LG







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mini 2, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0