Zum Inhalt wechseln


Foto

Eigenbau für ~1,5kg Kamera

eigenbau modellbau multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 DeepB

DeepB
  • 30 Beiträge

Geschrieben 24. Juli 2020 - 09:00

Hallo,

 

ich interessiere mich für den Eigenbau eines (Hexa?)-Kopters.

Er sollte meine Sony A7R IV mit Objektiv für Fotografie tragen können.

Flugzeit bin ich mit allem über 10min zufrieden.

 

Auf was für Kosten schätzt ihr so ein Projekt für

a) den Kopter

b) (eigenbau?)-Gimbal

c) Bildübertragung/Kamerasteuerung?

 

vielen Dank

Daniel



#2 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.464 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Jeti DS 12, Rex10,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640,
    Flir Boson 320

Geschrieben 24. Juli 2020 - 11:55

Hi Daniel, hier liste ich dir mal Teile auf, die ich nehmen würde bzw alles (bis aufs Gimbal) selber verwende.

1)Rahmen (mit Aluschellen), kann man selber konstruieren und fräsen lassen.
2) DJI A3 Flugcontoller (ist wieder bestellbar)
3) T-Motor Alpha ESCs mit U5 Motoren und 16“ Props.
Bei 6 Motoren sollte es für deine Nutzlast reichen.
4) Jeti Fernsteuerung mit REX Empfänger(Rex kann S-Bus)
5) Amimon Connex HD Video, kann über eine 2. Funke den Gimbal steuern.
6) Gremsey Gimbal.
7) Lipos, Ladegerät

Geschätzte Preise (ohne „Kleinteile“ wie zB Unisens E, Kabel…)

1) 300,-
2) 1000,-
3) 6 x 200,-
4) 800,-
5) 1700-2000,-
6) 2000+,-
7) 200

Viele Grüße,
Wilhelm



#3 DeepB

DeepB
  • 30 Beiträge

Geschrieben 24. Juli 2020 - 13:01

Vielen Dank für die Antwort. Die komponenten sehen zwar gut aus, das ganze ist aber deutlich außerhalb meines budgets.

 

Gibt es für die einzelnen Teile auch low-Budget alternativen?

 

Beispielsweise:

2) Flugcontroller: Pixhawk V4 Clone

3) 3508-580KV Turnigy Multistar (zu wenig Leistung?)

4) Frsky Taranis x9d plus

5&6) ?

 

vielen Dank

Daniel



#4 keilie

keilie
  • 856 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht
    101:20 Minuten mit 250g Kopter

Geschrieben 02. August 2020 - 00:40

wie du willst eine Kammera die ohne Objektiv 2.500,- € kostet an leistungsschwache Billig Komponenten hängen?

Funke ist ok, alles andere würde ich überdenken


Bearbeitet von keilie, 02. August 2020 - 00:41.


#5 926715

926715
  • 3.596 Beiträge

Geschrieben 02. August 2020 - 10:11

@DeepB: Zunächst mal teile ich die gleichen Bedenken, wie Keilie. So eine Kamera fliegt man nicht an einem Kopter mit minderwertigen Komponenten. Die Kombination von Wilhelm würde zwar funktionierten, ergäbe aber einen sehr schweren Kopter mit kurzen Flugzeiten (ok, Dir scheinen aktuell >10 Minuten zu reichen, aber Du wirst schnell merken, dass alles unter 15 Minuten nur Qual ist). Der Kopter läge dann auch deutlich jenseits der 5kg Grenze, d.h. nach aktueller Drohnenverordnung bräuchtest Du dann in DE zusätzlich zum Kenntnisnachweis eine Aufstiegserlaubnis von der jeweils zuständigen Landesluftfahrtbehörde. Ab 01.01.2021 ändert sich dann zwar die Rechtslage und man sollte eher noch schauen, ob man nicht unter 4 kg bleiben kann.

 

Mit einem 4 kg Hexa wirst Du eine A7R IV definitiv nicht mehr in die Luft bekommen, mit einem 5 kg Hexa wird es gerade noch hinzubekommen sein. Ich hatte 2015 eine Sony A7R II an einem Tarot 680pro Frame geflogen. Motoren waren das E600 Set von DJI, Flightcontroller war der Wookong-M, Bildübertragung die Lightbridge 1, Steuerung die Taranis X9D+, Gimbal das Rosewhite Dragon. Props waren glaube ich13" (mehr ging nicht auf dem Frame). Mit einem 6S 10.000 mAh Akku blieb man noch knapp unter 5 kg und schaffte 20 Minuten Flugzeit.

 

Heute würde ich, wenn es unter 5 kg bleiben soll, wieder diesen Frame nehmen, mit T-Motor 4006 Motoren und BLHeli_32 ESCs bestücken. Damit ist der Frame samt Antrieb noch ein Stück leichter und die Komponenten dürfen etwas mehr wiegen. Ich würde ihn dann mit zeitgemäßen Komponenten bestücken, also einem Pixhawk Cube Orange Standard Set mit Here2 GPS und dem Herelink HD Video Übertragungsset. Als Gimbal würde ich heute das Rosewhite Dragon 2 nehmen. Das wäre aus technischer Sicht ein Top Kopter allerdings darf man von dem Frame keine Wunder erwarten. Bei dem leichten Gewicht muss man Abstriche hinsichtlich Steifigkeit machen, d.h. er ist nur zum gemütlichen Cruisen geeignet.
 

EDIT: Kostenmäßig liegt Du dann bei ca. 3000 EUR (ohne Akkus).

 

Du hast noch keine Angabe zum Objektiv gemacht. Das obige Setup erlaubt nur leichte Objektive. Wenn Du, wie im Thread-Titel geschrieben, von einer 1,5 kg Kamera sprichst, dann hängt da offenbar auch noch sehr schweres Glas dran. Das wird dann definitiv nix mehr unter 5 kg und da musst Du dann auch beim Frame, beim Antrieb, beim Gimbal - und damit auch bei den Kosten - entsprechend hochskalieren.

 

Unterm Strich würde ich deshalb überlegen, ob tatsächlich die A7R IV in die Luft soll. Wenn es nur um Videos geht, gibt es leichtere Kameras mit vergleichbarer Videoqualität. Wenn es nur um Fotos geht, kann man beim Gimbal Abstriche machen bis hin zu einem wesentlich billigeren Servo-Gimbal.
 

Wie Du es auch drehst oder wendest: Wenn es klein, leicht und bezahlbar bleiben soll, führt heute kaum noch ein Weg an einem Mavic 2 Pro mit 1" Sensor vorbei. Damit kann Eigenbau nicht mehr konkurrieren. Wenn es wirklich die A7R IV mit schwerem Glas sein soll, wirst Du sehr tief in die Tasche greifen müssen.


Bearbeitet von el Kopto, 02. August 2020 - 10:21.


#6 DeepB

DeepB
  • 30 Beiträge

Geschrieben 03. August 2020 - 10:32

Vielen Dank für die ganzen Kommentare.

 

Ich habe von einem Forenmitglied ein gutes Angebot für einen gebrauchten Kopter (Frame, Motoren, ESC, Controller, Props) bekommen und den genommen.

 

Ich werde mit dem mal probieren, und möglciherweise eine leichtere Kamera nehmen.

 

Der Kopter hat ein Karbon-Frame (Hexa) mit knapp über 800mm Diagonale und T-Motor MN3507 580KV-Motoren.

 

Leider habe ich anscheinend schon den Pixhawk gebrickt, mehr dazu hier: https://www.kopterfo...74-pixhawk-tot/


Bearbeitet von DeepB, 03. August 2020 - 10:32.


#7 keilie

keilie
  • 856 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht
    101:20 Minuten mit 250g Kopter

Geschrieben 03. August 2020 - 13:28

Bei 800mm Diagonale passen 15" Props drauf.

Ich habe auch ein Hexa in genau der Größe mit den MN3508-580KV Motoren da habe ich billige einfache Carbon Props drauf. Fliegen tut der mit 4s bis ca. 4,5kg Abfuggewicht sehr ordentlich. 5kg geht noch, ist aber nach meinem Gefühl etwas zu viel für die Motoren - vielleicht mit 13" oder 14" an 6s habe ich aber nie ausprobiert.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: eigenbau, modellbau, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0