Zum Inhalt wechseln


Foto

ZLRC SG906 Pro Beast - Videoübertragung stark zeitverzögert

multicopter sg906 zlrc beast

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Stefanseiner

Stefanseiner
  • 4 Beiträge
  • OrtSaarland
  • ZLRC SG906 Pro

Geschrieben 05. Juli 2020 - 16:52

Hallo zusammen,

mein Name ist Stefan, ich bin Baujahr '82 und neu im Thema Drohnen.

Neben viel Ernsthaftigkeit im Job und anstrengenden Umbaumaßnahmen zu Hause (altes Bauernhaus kernsanieren) habe ich mir eine Drohne für den Spaß zugelegt.

Ich will damit keine Rennen fliegen oder kommerzielle Fotoaufnahmen machen, nur bissel just for Fun rumdüsen und paar Luftaufnahmen machen, gerade von unserem 4.500m² Gartengrundstück, dass sich gerade mächtig am verändern ist.

Da ich nicht genau wusste, ob eine Drohne überhaupt etwas für mich ist wollte ich für den Start keine Unsummen ausgeben, habe mir einige Erfahrungs- & Testberichte durchgelesen und YT Videos geschaut und mich schlussendlich für die SG906 entschieden.

 

Die gibt es anscheinend unter verschiedenen Herstellerbezeichnungen, ZLRG scheint der "originale" zu sein.
Die Drohne kostet um 140€ und kommt mit GPS, einer handvoll netter Features wie Gestensteuerung daher sowie in der Pro Version auch mit einem 2-Achsen Gimbal. Mit Tasche und 3 Akkus habe ich nun 180€ komplett inkl. Versand aus DE gezahlt.

Die ersten Flugversuche verliefen recht zufriedenstellend.
Die Steuerung ist selbsterklärend und für mich als Anfänger, der das erste Mal eine Drohne fliegt auch sehr gut handlebar.
Auch bei leichtem Wind im Garten reagiert die Drohne gutmütig und das Steuern klappt noch ganz gut.

Aber:
Das Handbuch ist Schrott und erklärt eigentlich nichts, z.B. Starten / Abschalten der Motoren, automatischer Start per Fernsteuerung, wie man die "Homezone" festlegt. Zudem ist die beigefügte, gedruckte deutsche Version des Handbuches offenbar per Google Übersetzer vom Chinesischen ins Englische und dann nochmal weiter ins Deutsche übersetzt worden. Zum Glück findet man im Netz dann noch eine bessere Deutsche Version und auch eine Englische, die versteht man dann zumindest, auch wenn inhaltlich nichts zusätzliches zu finden ist.

Zudem ist die App, wie ich finde, ein mittlere Katastrophe.
1. man benötigt einige Versuche (5 - 6), bis sie sich mit der Drohne verbindet und es kommt anscheinend auf die Reihenfolge an, was man zuerst aktiviert (Drohne / WLan / App)
2. das ist das größere Manko: die Videoübertragung kommt bei mir sehr verzögert auf dem Handy an. Vom Start an mit etwa 5 Sekunden Verzögerung, doch je länger die Flugdauer desto länger die Verzögerung. Am Ende des Akkus sind es etwa 30 Sekunden Verzögerung. So kann man ja nur auf Sicht fliegen und gescheite Fotos / Videos sind so auch nicht möglich.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Ggf. an der CPU Leistung des Handys?
Verwendetes Smartphone:
Umidigi A5 Pro mit MediaTek Helio P23 Prozessor (Octacore, 4x 2,0 GHz + 4x 1,5GHz), 4GB Ram, Android 9, WLan 5G.
Als App benutze ich die HFun Pro.

Danke und Grüße
Stefan



#2 rubberduck

rubberduck
  • 3.027 Beiträge
  • Phantom1 mit FPV Remzibi OSD und Cam
    2 TBS Discovery mit Cam
    F450 und F550
    Tarot 800 mit FPV Remzibi OSD und Gopro
    SkyHero Anakin CC3D
    2 Nano Quad
    Parrot Disco

Geschrieben 05. Juli 2020 - 20:21

An der CPU des Handys eher weniger, ich tippe auf die App. 

Das liest sich so als wenn da irgendein Teil der Decoding Software im Speicher buffert bzw nicht hinterher kommt, sodaß sich der Bufferspeicher immer mehr füllt. 



#3 Stefanseiner

Stefanseiner
  • 4 Beiträge
  • OrtSaarland
  • ZLRC SG906 Pro

Geschrieben 05. Juli 2020 - 21:59

OK, und was kann ich da tun? App wechseln?

Aber welche, die HFun Pro ist die, die offz. zur Drohne gehört bzw. im Handbuch per QR Code verlinkt ist.



#4 Stefanseiner

Stefanseiner
  • 4 Beiträge
  • OrtSaarland
  • ZLRC SG906 Pro

Geschrieben 10. Juli 2020 - 16:08

es scheint wohl wirklich am zu langsamen Handy zu liegen.

Die App hat ein digitales Videostabilisierungsprogramm integriert, was sehr rechenintensiv ist.

 

Nach mehreren Tests habe ich einen kleinen Fortschritt erzielt mit folgenden Einstellungen:
- am Handy "Flugmodus aktiviert"
- Video-Stabilisierung in der App deaktiviert
- ich habe nun doch einen Button zur Umstellung von HD auf SD gefunden. Habe in beiden Einstellungen Videos aufgenommen und die Videoauflösung ist immer 1090x1080px deswegen wird das wohl die Bildübertragung für FPV sein -> auf SD beibehalten
- SD-Karte für Videos + Bilder eingesteckt

Ergebnis:

  1. die App nimmt zwar noch immer Videos und Bilder auf das Handy auf (wieso auch immer) aber während diese teils corrupt sind und mit Artefakten sind die Videos auf SD-Karte einwandfrei
  2. die Verzögerung ist auf etwa 5 Sekunden zurück gegangen und gleichbleibend, also auch nach langer Flugzeit erhöht sich die Verzögerung nicht.


Fragen die bleiben:
mir ist noch immer unklar, was die beiden Einstellungen in der App (s. Anhang) bedeuten / bewirken:
"Record On / Off": hier dachte ich, dass man bei eingesteckter SD-Karte das parallele Aufzeichnen per App deaktivieren kann -> nein, macht keinen Unterschied
"4K correction": weder die Auflösung der Fotos noch die der Videos ändert sich, egal wie der Regler steht

 

 

Neues Problem:

Einer der drei mitgelieferten Akkus scheint ab Werk defekt zu sein. Die Status-LEDs blinken zwar, aber der Copter akzeptiert den Akku nicht und er lässt sich nicht aufladen. Ich hatte ihn zuletzt für 48 Stunden dauerhaft am Netzteil und die Status-LED-Anzeige wird nicht voller.

Aktuell stehe ich noch in Verhandlungen mit dem Online-Shop "Geekbuying" wo ich das Drohnenset gekauft habe, denn die bieten mir vorerst nur einen "Partial Refund" in Höhe von 20€ an. Damit kann ich wenig anfangen, ein neuer Ersatzakku kostet 26,99€

Naja, mal abwarten, wie es schlussendlich ausgeht, ich werde hier berichten

Angehängte Dateien



#5 Stefanseiner

Stefanseiner
  • 4 Beiträge
  • OrtSaarland
  • ZLRC SG906 Pro

Geschrieben 14. Juli 2020 - 07:51

Dachdem ich den Verkäufer freundlich auf diesen Thread (sowie den im englischsprachigen Drohnenforum) hingewiesen habe hat er nun prompt die volle Rückerstattung über 27USD auf mein Paypal Konto veranlasst  :-)

 

Danach habe ich mal den Akku zerlegt und die Spannung an den BMS Kabeln geprüft. Jeweils um 3,7V also an der Zellspannung / Tiefenentladung kann es nicht liegen.

Angehängte Datei  SG906 Pro Akku zerlegt (1).jpg   184,24K   0 Mal heruntergeladen

 

Angehängte Datei  SG906 Pro Akku zerlegt (2).jpg   192,7K   0 Mal heruntergeladen

 

 

Da ich kein Hobby- / Labornetzteil habe um die Zellen einzeln zu laden habe ich den AKku so zerlegt wie er ist über Nacht mal an ein anderes USB Ladegerät angeschlossen.

Und siehe da, am nächsten Tag:  alle LEDs leuchten und signalisieren:  "voll aufgeladen"

Was zum... :blink:

 

Naja egal, ein ausgiebiger Test steht noch an.



#6 Linuxbear

Linuxbear
  • 431 Beiträge
  • OrtLeipzig
  • NAZE32 F450 "Grizzly II", NAZE32 Rachel "Boar", Alpha 250 "Hornet", Alpha 110 "Moskito", DJI MM "Kolibri"

Geschrieben 14. Juli 2020 - 08:30

... wenn du an der Drohnenfliegerei dranbleibst ist früher oder später ein vernünftiges Ladeteil sowie ein wenig Messtechnik fällig; je eher desto besser. [siehe Motto]

 

Gruß -Linuxbear-







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: multicopter, sg906, zlrc, beast

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0