Zum Inhalt wechseln


Foto

Versicherungsnachweis für Freizeit-Drohne

versicherung haftpflicht

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
59 Antworten in diesem Thema

#1 mstein

mstein
  • 6 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2020 - 19:57

Hi,

 

ich habe schon einiges gelesen, aber verstehe noch nicht, wie dieser benötigte "Versicherungsnachweis" auszusehen hat?

 

Es heißt doch, man muss immer einen Versicherungsnachweis mitführen. Wenn ich meinen Versicherungsmann (RuV) frage, sagt der, schau im Portal, dort findest du alles. Allerdings habe ich dort nur den 162seitigen Versicherungsschein. Reicht der? Ich habe gelesen, dass es wohl auch so einseitige Nachweise gibt auf deutsch/englisch.

 

Reicht nun mein 162seitiger Versicherungsschein,in dem tief versteckt Drohne auftaucht:

 

versicherungspflichtige Flugmodelle (z.B. Drohnen) mit und ohne Motor und einem Startgewicht bis zu 5 kg einschließlich zugehöriger Anbauteile (z.B. Kameras). Die Nutzung dieser Flugmodelle darf nur zu Zwecken der privaten Sport- oder Freizeitgestaltung erfolgen. Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Halters sowie aller Personen, die mit Wissen und Willen des Halters an der Führung und Bedienung der Flugmodelle beteiligt sind, einschließlich der Personen, die berechtigt sind, die Fernsteuerungsanlage der Flugmodelle zu bedienen. Eingeschlossen ist die gesetzliche Haftpflicht wegen im Ausland vorkommender Versicherungsfälle. Ausgeschlossen bleiben jedoch abweichend von Ziffer A.4 Versicherungsfälle in den USA/ US-Territorien oder Kanada. Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind Schäden, die durch bewusstes Abweichen von den Gesetzen und Verordnungen zum Betrieb von versicherungspflichtigen Flugmodellen entstanden sind. Die Höchstersatzleistung je Versicherungsfall ist dem Versicherungsschein/Nachtrag zu entnehmen.

...
Versicherungssummen 50.000.000 EUR pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden je Versicherungsfall 

 

Oder sollte es doch vom Versicherungsmann einen speziellen Nachweis geben?

Er sagte auch, damit sei die Gefährdungshaftung auch abgedeckt. Speziell dazu finde ich aber nichts irgendwie. Aber auch nichts Gegenteiliges.

 

Bestimmt kennt sich jemand von euch hier besser aus und kann mir dazu was sagen. Das wäre super!

Danke!

 

Grüße

Markus

 



#2 wieselr

wieselr
  • 358 Beiträge
  • Phantom 4 pro v2.0
    Mavic 2 pro
    Global Hawk

Geschrieben 22. Mai 2020 - 20:28

Nimm die erste Seite und das Blatt, wo das mit der Drohne steht. Als Kopie in der Geldbörse sollte reichen.

Es ist eh unwahrscheinlich, das das jemand kontrolliert.

Ich bin in 6 Jahren noch nie kontrolliert worden.

Wichtiger als das mitführen ist, das eine Versicherung für deine Drohne existiert.


Bearbeitet von wieselr, 22. Mai 2020 - 20:29.


#3 Pinkcream69

Pinkcream69
  • 9 Beiträge
  • OrtMünchen
  • DJI Mavic Pro Platinum,
    DJI Mavic Mini

Geschrieben 22. Mai 2020 - 21:01

Ich bin bei GETSAFE versichert. Über die installierte App kann ich jederzeit meinen Versicherungsschein auf dem Smartphone laden und auf Verlangen herzeigen.

Aber ich habe auch noch von keinen Fall gehört das dieser Versicherungsnachweis kontrolliert wurde.

Zu wissen das ich versichert bin reicht mir persönlich völlig aus...!



#4 Arthur

Arthur
  • 7.778 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 22. Mai 2020 - 21:56

Ich bin schon mehrfach kontrolliert worden, was aber auch daran liegt, dass ich an teilweise brisanten Punkten wie dem Hambacher Forst geflogen bin (natürlich immer im rechtlichen Rahmen). Bei mir war es so, dass ich die Drohne landen musste und dann wurde die Plakette kontrolliert. Danach musste ich den Versicherungsnachweis zeigen. Ich bin bei der DMO versichert und die schicken mir jedes Jahr automatisch einen Versicherungsnachweis zu. Dieser hat die Größe DIN A5 und ist 2-seitig. Dort stehen meine Daten, die Deckungssumme, meine Versicherungsnummer und das Jahr drauf. Und das sind dann zusammen mit dem Ausweis auch die Daten, die bei mir immer kontrolliert wurden. Irgendein Auszug aus dem Vertrag reicht nicht. Du solltest deinen Versicherer ansprechend, dass er dir einen kurzen Nachweis zukommen lässt. Fast jeder Drohnenversicherer hat sowas fertig (siehe Anhang), weil die einfach wissen, dass man das braucht. Wenn deine Drohne irgendwo in der normalen Haftpflicht mit drin ist, dann wissen die Versicherer das in der Regel nicht. 

Angehängte Dateien



#5 Günther J.

Günther J.
  • 447 Beiträge
  • OrtWedel
  • Phantom 4 Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 23. Mai 2020 - 00:03

Ich bin bei GETSAFE versichert. Über die installierte App kann ich jederzeit meinen Versicherungsschein auf dem Smartphone laden und auf Verlangen herzeigen.

Aber ich habe auch noch von keinen Fall gehört das dieser Versicherungsnachweis kontrolliert wurde.

Zu wissen das ich versichert bin reicht mir persönlich völlig aus...!

Hattu Funkloch, hattu nix.

 

Bei meinem Mitglieds- und gleichzeitigem Versicherungsnachweis, den ich jährlich zugesandt bekomme, steht auch die Deckungssumme. Damit waren auch die Polizisten und das Personal im Tower des Segelflugplatzes in der italienisch sprechenden Schweiz völlig zufrieden.

Angehängte Dateien


Bearbeitet von Günther J., 23. Mai 2020 - 00:07.


#6 willi62

willi62
  • 969 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2020 - 00:52

 

Reicht nun mein 162seitiger Versicherungsschein,in dem tief versteckt Drohne auftaucht:

 

 

Es reicht sicher Kopie einer kleinen Auswahl deiner 162 Seiten, soweit die erforderlichen Informationen daraus hervorgehen. Denk an eine Versicherungssumme im Gegenwert von mindestens 750.000 Sonderziehungsrechten, das sind derzeit gut 940.000 € - ich denke geringere Deckungssummen sind gar nicht policierbar.

 

Die notwendigen Angaben gehen aus der LufzVZO hervor:

 

§ 106 Versicherungsbestätigung 

(1) Der Versicherer ist verpflichtet, dem Versicherungspflichtigen bei Beginn des Versicherungsschutzes eine Versicherungsbestätigung kostenlos zu erteilen, die das Bestehen eines Haftpflichtversicherungsvertrages und die Einhaltung der jeweils maßgeblichen Mindestdeckung bestätigt. Die Bestätigung muss Umfang und Dauer der Versicherung angeben. Liegt Gruppenversicherung vor, kann die Bestätigung mit Ermächtigung des Versicherers vom Versicherungsnehmer selbst ausgestellt werden, wobei der Name und die Anschrift des Versicherers anzugeben sind. 

 

 

(2) Bei dem Betrieb von Luftfahrzeugen ist als Versicherungsnachweis eine Bestätigung über die Haftpflichtversicherung für Drittschäden mitzuführen, die den Anforderungen des Absatzes 1 genügt. 

 

...


Bearbeitet von willi62, 23. Mai 2020 - 00:53.


#7 mstein

mstein
  • 6 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2020 - 10:46

Vielen Dank für eure Antworten. Dann wende ich mich mal nochmal an meinen Versicherungsfachmann, dass er mir sowas ausstellt, weil das ist schon kompakter als ein paar Seiten des Versicherungsscheins. Bin wohl der Erste bei ihm mit sowas ;-)

 

Gefährdungshaftung sagte er zuletzt, sei auch mit enthalten, aber im Vertrag lese ich nichts davon, aber auch nichts so richtig von Verschuldenshaftung. Dass diese Versicherungsleute auch immer alles so kompliziert machen müssen...



#8 willi62

willi62
  • 969 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2020 - 11:17

Und frag nochmal genau nach, ob deine Haftpflicht-Risiken als Drohnen-Halter mit abgesichert sind. Häufig ist nur der Gebrauch von Luftfahrzeugen versichert. Dann ist deine Halterhaftung, z. B. wenn jemand anderes deine Drohne fliegt, nicht abgesichert.



#9 ema-fuzzi

ema-fuzzi
  • 522 Beiträge
  • OrtForstern
  • DJI Phantom 3 Standard

Geschrieben 24. Mai 2020 - 11:33

Mündliche Aussagen eines Vertreters/Maklers bringen Dir im Bedarfsfall genau gar nix. So ein kurzer Versicherungsnachweis ist gut im Falle einer Kontrolle. Habe eine solche

schon erlebt, Ablauf wie von Arthur beschrieben. Allerdings nicht an einer exponierten Stelle sondern im Nirgendwo überm Feld. Auch einer Streifenwagenbesatzung ist mal

langweilig :-)



#10 willi62

willi62
  • 969 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2020 - 12:51

Die mündliche Aussage, dass keine Gefährdungshaftung besteht, oder dass du nicht als Halter, sondern nur als "Fernlenker" versichert bist, würde mir absolut ausreichen (um mich nach einer anderen Versicherung umzuschauen).


Bearbeitet von willi62, 24. Mai 2020 - 12:52.


#11 Housil

Housil
  • 6.528 Beiträge
  • OrtUnterfranken
  • Hubsan ZINO
    DJI Phantom FC40
    Walkera Gimbal w/ iLook Cam
    Blade 120
    DJI Osmo 2

Geschrieben 24. Mai 2020 - 15:52

N

 

Die mündliche Aussage, dass keine Gefährdungshaftung besteht, oder dass du nicht als Halter, sondern nur als "Fernlenker" versichert bist, würde mir absolut ausreichen (um mich nach einer anderen Versicherung umzuschauen).

Wieso "mündlich"?!

 

In den Unterlagen steht doch:

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Halters sowie aller Personen, die mit Wissen und Willen des Halters an der Führung und Bedienung der Flugmodelle beteiligt sind, einschließlich der Personen, die berechtigt sind, die Fernsteuerungsanlage der Flugmodelle zu bedienen


Gefährdungshaftung sagte er zuletzt, sei auch mit enthalten, aber im Vertrag lese ich nichts davon, aber auch nichts so richtig von Verschuldenshaftung. Dass diese Versicherungsleute auch immer alles so kompliziert machen müssen...

Gefährdungshaftung = Halterhaftung. Das Andere wäre die Verschuldenshaftung. Laß dich hier nicht verrückt machen!


  • mstein gefällt das

#12 Memorex82

Memorex82
  • 4 Beiträge
  • Mavic Air

Geschrieben 24. Mai 2020 - 16:42

Huhu, habe auch dazu mal ne frage, ich schwanke bei der Versicherung zwischen getsafe und dmfv.

Dmfv hat sogar einen Rechtsschutz mit dabei was getsafe nicht hat. Sehe ich das richtig? Oder doch lieber eine andere Versicherung. Bin heute von der Polizei angehalten worden die wollten den Versicherungsnachweis sehen, denn ich natürlich nicht dabei hatte. Zur zeit bin ich bei der Gothaer versichert, jetzt bin ich mir auch nicht mehr sicher ob das wirklich die "perfekte" Drohnen Versicherung ist.

 

Freue mich auf eure antworten :D

 

LG aus Mannheim

Toni



#13 willi62

willi62
  • 969 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2020 - 17:03

 

 

Wieso "mündlich"?!

 

 

Das war eine allgemeingültige Aussage in Hinblick auf             #9             ohne Bezug auf den konkreten Fall.



#14 Benzelmann

Benzelmann
  • 35 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2020 - 17:11

Huhu, habe auch dazu mal ne frage, ich schwanke bei der Versicherung zwischen getsafe und dmfv.

Dmfv hat sogar einen Rechtsschutz mit dabei was getsafe nicht hat. Sehe ich das richtig? Oder doch lieber eine andere Versicherung. Bin heute von der Polizei angehalten worden die wollten den Versicherungsnachweis sehen, denn ich natürlich nicht dabei hatte. Zur zeit bin ich bei der Gothaer versichert, jetzt bin ich mir auch nicht mehr sicher ob das wirklich die "perfekte" Drohnen Versicherung ist.

 

Freue mich auf eure antworten :D

 

LG aus Mannheim

Toni

Was hat denn Deine Privathaftpflicht im Angebot?



#15 klausmd

klausmd
  • 13 Beiträge
  • DJI Mavic2 Zoom

Geschrieben 24. Mai 2020 - 18:29

bei mir steht folgendes im Vertrag,das sollte doch reichen oder sehe ich das falsch?

eine Extrakarte  gibt es nicht habe schon nachgefragt.

den Versicherungsvertrag werde ich natürlich nicht mit rumschleppen.

Angehängte Dateien







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: versicherung, haftpflicht

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0