Zum Inhalt wechseln


Foto

Kein Return to home möglich wegen starkem Wind

dji mavic mavic mini

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
23 Antworten in diesem Thema

#1 raphelinho

raphelinho
  • 251 Beiträge
  • Phantom 3 Advanced

Geschrieben 03. April 2020 - 19:28

Hallo! Bin heute bei traumhaftem Wetter geflogen. Nur die Windgeschwindigkeit war scheinbar höher als sonst. Als die Funkverbindung wegbrachte, weil ich hinter einem Baum stand, kam die Meldung, dass der Automatische Return to home nicht möglich sei wegen zu hoher Windgeschwindigkeiten. Das erscheint mir gefährlich. Falls also die Verbindung bei solch einem Fall wirklich abbrechen sollte, wird der Kopter also keinen Return to home ausführen, sondern nur auf der Stelle schweben, bis der Akku leer ist. Sehr sehr gefährliche Situation. Daher sollte man sich durchaus gut überlegen, bei Wind zu fliegen... ansonsten kann der Kopter bei Verbindungsabbrüchen weg sein. Sie kommt nicht mehr heim :(

#2 uwe_olpe

uwe_olpe
  • 65 Beiträge
  • DJI Mavic Mini

Geschrieben 04. April 2020 - 09:21

Also das hast du ein wenig falsch verstanden! Wenn du wirklich einen Verbindungsabruch gehabt hättest, hättest du von der Mini keine Windwarnung mehr bekommen können,

da du ja keine Verbindung hast.

DJI hat die Windwarnung etwas angepasst, es heisst jetzt" hohe Windgeschwindigkeiten. Das Fluggerät kann nicht mehr automatisch

zum Startpunkt zurückkehren. Flughöhe verringern und manuell zurückkehren."

Also nur eine Vorwarnung, was passieren könnte...



#3 Arthur

Arthur
  • 7.740 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 04. April 2020 - 09:52

bei Wind zu fliegen... ansonsten kann der Kopter bei Verbindungsabbrüchen weg sein. Sie kommt nicht mehr heim :(

 

Ganz ehrlich, wenn ich soetwas lese, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Wer ist denn für den sicheren Flugbetrieb verantwortlich? Die Drohne?

 

DU bist derjenige, der dafür verantwortlich ist. DU musst wissen bis zu welchen Windgeschwindigkeiten du deine Drohne fliegen kannst. DU musst dich darüber informieren, welche Windgeschwindigkeiten es in deiner Region hat, am Boden und auch in 100m Höhe. Und DU musst dich mit den Meldungen und den Funktionen der Drohne auskennen.

 

Anstatt hier also Beiträge zu verfassen nach dem Motto "Achtung, Achtung, die Drohne kommt bei starkem Wind nicht automatisch zurück!!!", solltest du dir lieber mal an die eigene Nase packen. Es ist ja schließlich bekannt, dass die Mavic Mini nur eine kleine und schwache Drohne ist. Darüber haben wir hier im Forum schon seitenweise diskutiert.


  • Rolf-K., Günther J., Fliegnichsohoch und 2 anderen gefällt das

#4 el Kopto

el Kopto
  • 3.410 Beiträge

Geschrieben 04. April 2020 - 10:19

Ich frage mich eher, wie diese Meldung tatsächlich zu interpretieren ist. Das Problem, dass die Drohne es nicht mehr zurück schafft, weil man z.B. bis dahin mit Rückenwind geflogen ist, gilt ja nicht nur für die Mavic Mini und auch nicht nur bei starkem Wind.

Ob die Meldung nur darauf hinweisen soll, dass die Drohne es bei einem RTH möglicherweise nicht mehr bis zum Startpunkt zurückschafft oder ob die Drohne ihn gar nicht erst einleiten würde, ist so für mich auch noch nicht klar erkennbar. Für Letzteres sehe ich auch kein sinnvolles Argument.



#5 raphelinho

raphelinho
  • 251 Beiträge
  • Phantom 3 Advanced

Geschrieben 04. April 2020 - 10:34

In meiner Meldung geht es eigentlich nur darum, zu warnen, dass der automatische Return to home, unter bestimmten Voraussetzungen NICHT funktioniert! Leider passiert es bei mir öfters, dass die Verbindung abbricht, warum auch immer. Und dann bin ich, bis jetzt, immer sehr froh darüber gewesen, dass ich mich darauf verlassen konnte, dass sie Drohne kehrt gemacht hat, bis die Verbindung wieder hergestellt wurde. Aber auf genau dieses Szenario kann man sich anscheinend, wenn sich plötzlich die Windgeschwindigkeit ändert, NICHT verlassen. Ich finde das eine sehr nützliche Information und hat nichts damit zu tun, dass ich nicht verantwortungsvoll mit dem Gerät umgehe. Der Wind ändert sich ständig und es wurde öfters im Forum geschrieben, dass der MM auch bei etwas Wind geflogen werden kann. Daher von meiner Seite doch: „Achtung!“.
Und mich würde interessieren, warum der automatische Return to home nicht funktioniert, wenn ich die Drohne manuell ganz easy zurücksteuern konnte.
  • subicbay gefällt das

#6 DanielH

DanielH
  • 274 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Mini, DJI Flamewheel F450, E-Flite Convergence, Extreme-Q 250, Rodeo 110, Blade Inductrix BL, Horizon Nano-QX, div. Flächenflieger, Taranis X9D plus, Spektrum DX4e, Graupner MX12 35 MHz

Geschrieben 04. April 2020 - 11:52

Es ist eigentlich ganz einfach: Ein Luftfahrzeug kann nicht mehr sicher betrieben werden, wenn die Windgeschwindigkeiten sich der Höchstgeschwindigkeit desselben gegenüber der Luft annähern. Unter bestimmten Umständen auch deutlich darunter. Einzige Ausnahme: Ballone.

Ich kann hier Arthur (auch wenn mir sein Ton etwas zu autoritär ist) nur beipflichten: Die Aussage "Daher sollte man sich durchaus gut überlegen, bei Wind zu fliegen..." ist völliger Quatsch. Das würde hier in Norddeutschland bedeuten, dass man sich so gut wie immer "gut überlegen" müsste, ob man fliegt.

Ich kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass die MM eine ordentliche Mütze Wind abkann. Kleiner Hinweis für Einsteiger: Die max. Windgeschwindigkeit laut Hersteller bietet einen guten Anhaltspunkt. Bei der MM beträgt diese 8 Meter / Sekunde, also nicht ganz 30 Km/h. Das ist schon recht ordentlich und entspricht guter Windstärke 4. Laut Wikipedia wird das wie folgt definiert:

 

mäßige Brise / leicht bewegte See / kleine, länger werdende Wellen, recht regelmäßige Schaumköpfe / Zweige bewegen sich, loses Papier wird vom Boden gehoben

 

Achtung ! Die Windgeschwindigkeit kann mit zunehmender Flughöhe auch deutlich zunehmen !

 

Übrigens muss ich mein Gemecker bezüglich der frühen Windwarnungen bei der MM etwas zurücknehmen, Die Meldungen kommen jetzt mit der App-Version1.0.8 doch deutlich seltener.


Bearbeitet von DanielH, 04. April 2020 - 11:57.

  • H36 gefällt das

#7 ema-fuzzi

ema-fuzzi
  • 515 Beiträge
  • OrtForstern
  • DJI Phantom 3 Standard

Geschrieben 04. April 2020 - 12:18

Sich blind auf die RTH-Funktion verlassen ist gefährlich, bei Wind doppelt. Wenn es windig ist, gegen die Windrichtung in niedriger Höhe wegfliegen und dann aufsteigen auf die max.

geplante Flughöhe. Dann siehst Du ja, ob der Kopter gegen den Wind schafft oder nicht und kannst ggf. eingreifen. Mit Windrichtung wegfliegen birgt halt ein Risiko, nicht nur bei

plötzlich auftretenden Böen.



#8 kg340

kg340
  • 538 Beiträge
  • OrtThüringen

Geschrieben 04. April 2020 - 12:51

Ganz ehrlich, wenn ich so etwas lese, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Wer ist denn für den sicheren Flugbetrieb verantwortlich? Die Drohne?

 

DU bist derjenige, der dafür verantwortlich ist. DU musst wissen bis zu welchen Windgeschwindigkeiten du deine Drohne fliegen kannst. DU musst dich darüber informieren, welche Windgeschwindigkeiten es in deiner Region hat, am Boden und auch in 100m Höhe. Und DU musst dich mit den Meldungen und den Funktionen der Drohne auskennen.

 

Anstatt hier also Beiträge zu verfassen nach dem Motto "Achtung, Achtung, die Drohne kommt bei starkem Wind nicht automatisch zurück!!!", solltest du dir lieber mal an die eigene Nase packen. Es ist ja schließlich bekannt, dass die Mavic Mini nur eine kleine und schwache Drohne ist. Darüber haben wir hier im Forum schon seitenweise diskutiert.

 

Hallo Artur,

 

leider ist es nicht so, wie Du es hier einschätzt.

 

Ich hatte leider auch so ein Erlebnis.

Hier der Link zu meinem Forum Thread :

http://www.kopterfor...mini/?p=1169139

 

So war das Wetter an diesem Tag :

Angehängte Datei  Oberhof.jpg   25,97K   0 Mal heruntergeladen

 

Die vollständige Meldung lautet wie folgt :

Windwarnung.jpg
 
Das habe ich dann umgehend gemacht, also Höhe verringert und die MM zu mir zurück geholt, aber nicht mehr geschafft.
 
Doch jetzt zu der Meldung.
Wenn der Text stimmt, kann der Pilot oder die MM kein RTH mehr ausführen, sondern die MM nur noch manuell steuern. Ob das von DJI so gewollt ist, erschließt sich mir momentan nicht.
 
Derzeit korrespondiere ich mit dem Techn. Support von DJI.
 
Im Moment ist es so, daß ich mehr Fragen wie schlüssige Antworten zu diesem Thema habe.
Doch dazu später mehr.


#9 raphelinho

raphelinho
  • 251 Beiträge
  • Phantom 3 Advanced

Geschrieben 04. April 2020 - 13:25

Eben beim Flug schon wieder diese Meldung, obwohl es gar nicht stark windig ist heute... sehr seltsam.

Bearbeitet von raphelinho, 04. April 2020 - 13:42.


#10 kg340

kg340
  • 538 Beiträge
  • OrtThüringen

Geschrieben 04. April 2020 - 13:55

Eben beim Flug schon wieder diese Meldung, obwohl es gar nicht stark windig ist heute... sehr seltsam.

 

Siehe auch hier :

http://www.kopterfor...icht/?p=1169459

 

Von mir bekommt DJI eine Mängelanzeige.



#11 Stefimat

Stefimat
  • 70 Beiträge
  • OrtAllgäu

Geschrieben 04. April 2020 - 14:52

....
Und mich würde interessieren, warum der automatische Return to home nicht funktioniert, wenn ich die Drohne manuell ganz easy zurücksteuern konnte.

...
Ich denke, die MM würde bei einem automatischen Return to home ja auf die voreingestellte Höhe steigen (eventuell sinken) um dann den RTH auszuführen.

Unter der Annahme, daß z.B. die Höhe, in der die Meldung kommt noch unterhalb der eingestellten RTH-Höhe ist, und dort die MM bereits schon " zu viel Gegenwind" registriert hat,
so ist der Hinweis, daß ein Zurückkehren zum Startpunkt am ehesten in Bodennähe (geringerer Wind) funktionieren könnte, ganz fair.
Da könnte es wirklich so sein, daß die MM via automatischen RTH  es nicht mehr schafft,
der Pilot aber manuell auf fast Bodenhöhe sinken könnte, und dort durch den geringeren Wind noch bis zum Startpunkt zurück kommt.
 



#12 JoBerlin

JoBerlin
  • 66 Beiträge

Geschrieben 04. April 2020 - 16:38

Der Punkt ist doch eigentlich: Man kann sich nicht darauf verlassen was für ein Programm bei einer DJI Drohne abläuft.

Es sollte klare Optionen gäbe, bei denen man selbst als Pilot die Verantwortung übernehmen kann. Aber DJI praktiziert gerade bei RTH ein nicht vorhersehbares Verhalten, ohne das der Pilot Eingriffsmöglichkeiten hat.

Wenn ich in den Optionen RTH bei Verbindungsabbruch eingeschaltet habe, dann soll der Copter das machen, auch wenn der Wind so stark ist, dass er dagegen nicht ankommt, weil das hab ich dann schon mit einkalkuliert.



#13 el Kopto

el Kopto
  • 3.410 Beiträge

Geschrieben 04. April 2020 - 17:05

Problem werden die schwachbrüstigen Batterien sein.

Sofern er höher fliegt, als RTH-Höhe, könnte ein Logik derart aussehen, dass er auf RTH-Höhe herunterkommt und von dort die Heimreise antritt - das wäre auch mit Batterien machbar, wo die Stromentnahme bereits im "roten Bereich" liegt und die Chancen wären hoch, dass er auf geringerer Höhe weniger mit dem Wind zu kämpfen hat. Damit würde die Logik, wann er zum RTH ansetzt und wann nicht, allerdings nochmals komplexer und auch so ist es ja schon verwirrend genug.

 

Wenn er jedoch niedriger fliegt und zunächst noch auf RTH Höhe aufsteigen muss, würde sowohl der Aufstieg als auch der dort mutmaßlich noch kräftigere Wind die Situation nur noch verschlechtern, wenn er vorher schon am Limit war. Von daher also nachvollziehbar, wenn DJI sich entschlossen hat, in so einer Situation keine Automatik mehr walten zu lassen, sondern das Schicksal dem Steuerer überlässt (der ja zumindest normalerweise auf Sicht fliegen sollte).

 

Unterm Strich würde ich sagen, der MM war ein netter Versuch, aber die Kompromisse, um mit einem Massenprodukt unter die 250g zu kommen, waren für viele, die dessen Möglichkeiten überschätzen, doch zu groß.



#14 raphelinho

raphelinho
  • 251 Beiträge
  • Phantom 3 Advanced

Geschrieben 04. April 2020 - 17:32

Nochmal einen Flugversuch gestartet. Definitiv OHNE Wind. Und schon wieder kommt der Hinweis, dass der automatische Return to home aufgrund hoher Windgeschwindigkeiten nicht durchgeführt werden kann. Eigentlich ist der MM so ein rechter Schrott. Sobald die Verbindung abbricht, stürzt das Ding ab, wenn man keine Verbindung mehr bekommt. Eigentlich sollte man das Teil zurückgeben!

#15 DerAlte

DerAlte
  • 91 Beiträge
  • DJI Mavic Mini

Geschrieben 04. April 2020 - 20:42

Irgendwie doch alles sehr merkwürdig. Ich habe seit der 1.08 noch nie eine unberechtigte Windwarnung bekommen. Natürlich gibt es Warnungen, wo zwar deutlich spürbarer Wind weht, aber noch alles im grünen Bereich ist (Drohne kann problemlos die Position halten und auch gegen den Wind fliegen). Die Warnungen gehen dann aber sofort wieder weg. Wenn nicht, ist wirklich zuviel Wind. Ich verstehe nicht. warum eigentlich identische Drohnen so unterschiedlich reagieren ?

 

Im heimischen Garten habe ich in sehr geringer Höhe mal Tests bei sehr böigen 4 bis 5 Bft gemacht. Im Schutz von Haus und Bäumen vielleicht etwas weniger, aber dafür auch "kabbeliger". Ich war sehr überrascht, was die Mini abkann. Zu 95% der Flugzeit konnte die Position gehalten und größtenteils auch gegen den Wind geflogen werden. Aber ernsthaft fliegen würde ich bei so einem Wind nie und nimmer, außer im Garten in 2 m Höhe und max 10 m Entfernung, jederzeit zur sofortigen Landung bereit.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, mavic mini

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0