Zum Inhalt wechseln


Foto

Probleme mit der Fernsteuerung

dji naza naza-m multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
34 Antworten in diesem Thema

#16 HeinzR

HeinzR
  • 2.487 Beiträge
  • OrtBlankenfelde-Mahlow
  • DJI F450/F550, Tarot 680 Pro, Quadframe Six Pro

Geschrieben 30. März 2020 - 18:13

Hallo

 

Das Anlernen der ESC ist eine Fleißaufgabe.

Die Beschreibungen in den Anleitungen gehen von Vollgas und Nullgasstellung aus.

 

Die DJI Naza arbeitet aber mit 1000-2000 Microsekunden PWM-Wert.

 

Keine meiner Fernsteuerungen gibt im Normalfall diese Werte aus.

 

Ich muss z.B. bei meiner Graupner Fernsteuerung +125% bis -125% Servoweg einstellen.

 

Ich habe im Sender einen Testmodellspeicher eingerichtet, der zum Anlernen der ESC benutzt wird.

 

Gruß Heinz



#17 Top-SecreT

Top-SecreT
  • 37 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 30. März 2020 - 18:22

Puuuh mit diesem Post kann ich leider nicht wirklich was anfangen. Ich bin ziemlicher Anfänger was die ganze Thematik betrifft. Ich hatte mich damals an die Anleitung zum anlernen gehalten. Muss ich die Regler öfter anlernen?

Wie finde ich raus ob die Regler und die Motoren fehlerhaft sind?



#18 HeinzR

HeinzR
  • 2.487 Beiträge
  • OrtBlankenfelde-Mahlow
  • DJI F450/F550, Tarot 680 Pro, Quadframe Six Pro

Geschrieben 30. März 2020 - 18:33

Hallo

 

Vor dem ersten Start mache ich einen letzten Test.

 

Dazu fixiere ich das Landegestell mit einer ca.1m langen Dachlatte auf dem Boden.

Auf den Enden der Dachlatte liegen zwei Mauersteine.

 

Dann gebe ich bis etwa Halbgas und schaue, ob die Motoren sauber laufen.

Man kann dann auch ein wenig Aile bzw. Elevator geben und beobachten, wie die jeweiligen Motoren den Copter kippen wollen.

 

Aber alles sehr vorsichtig machen.

 

Hast Du die IMU noch einmal kalibriert?

 

Gruß Heinz



#19 Top-SecreT

Top-SecreT
  • 37 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 30. März 2020 - 18:37

Ja das habe ich gemacht. Also die Motoren laufen alle aber wie gesagt beim Motortest zucken die auf der linken Seite nur kurz, das irritiert mich irgendwie. Könnte ja mit dem nach links kippen zusammenhängen.

Vielleicht liegt wirklich ein Hardware Defekt vor und das war vielleicht auch der Grund für den letzten Absturz.


Bearbeitet von Top-SecreT, 30. März 2020 - 18:38.


#20 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.359 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 30. März 2020 - 18:38

Okay, das ist gut zu wissen. Mir ist noch etwas aufgefallen beim Motortest....bei den Motoren auf der rechten Seite des Copters, bei meinem Hexacopter also M1, M5 und M6 drehen beim drücken auf den Button ein paar Runden. Die anderen Motoren für die linke Seite zucken (wenn überhaupt) nur einmal ganz kurz. Manchmal passiert auch gar nichts wenn ich auf die Buttons M2, M3 oder M4 drücke. Kann es sein dass die Motoren hinüber sind? Oder liegt es doch an den ESCs?

Die Propeller hast du sicherlich nicht dran?
Wenn du die Taste schnell hintereinander drückst, sollten die Motoren laufen.
Welche ESCs hast du? DJI ESCs brauchst du nicht anlernen.
Zum Testen der Motoren und ESCs, zum Prüfen der Drehrichtung und zum Anlernen würde ich nacheinander jeden Motor/ESC direkt an den Gaskanal der Funke anschließen.
Viele Grüße,
Wilhelm



#21 Top-SecreT

Top-SecreT
  • 37 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 30. März 2020 - 18:40

Ich sehe gerade du hast ja den selben Rahmen. Tarot 680 Pro. Ich bin mir auch nicht ganz sicher ob meine Komponenten gut zusammenpassen. Sind die ESCs vielleicht zu klein dimensioniert?



#22 HeinzR

HeinzR
  • 2.487 Beiträge
  • OrtBlankenfelde-Mahlow
  • DJI F450/F550, Tarot 680 Pro, Quadframe Six Pro

Geschrieben 30. März 2020 - 18:43

Hallo

 

Das kommt auf die Motoren an.

 

Ich habe meistens 40A ESC.

 

Starten und Landen. Hier mit einem Quadrocopter.

 

https://youtu.be/cvuH59DIlkQ

 

Gruß Heinz



#23 Top-SecreT

Top-SecreT
  • 37 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 30. März 2020 - 18:44

Hallo Wilhelm, 

die Propeller habe ich dabei nicht dran, nein. Ja das stimmt wenn ich den Knopf schnell hintereinander drücke laufen die Motoren. Die ESCs sind von XXL Modellbau. Es steht bloß drauf SimonK, 20A, 2-4S, N-FET. Allerdings sind die glaub ich auch schon mal zu heiß geworden da bei 1 oder 2 die Hülle aufgegangen ist.

Wie genau mache ich das mit dem direkt anschließen? Einfach nur diese Servoleitung von der Naza ab machen und auf Thro vom Empfänger der Funke stecken?

 

 

Ich danke euch wirklich vielmals für eure Hilfe.

 

Motoren sind diese hier: https://www.amazon.d...e/dp/B00IQN7F7O


Bearbeitet von Top-SecreT, 30. März 2020 - 18:45.


#24 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.359 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 30. März 2020 - 18:52


Wie genau mache ich das mit dem direkt anschließen? Einfach nur diese Servoleitung von der Naza ab machen und auf Thro vom Empfänger der Funke stecken?

 

Ja, genau so.

 



#25 Top-SecreT

Top-SecreT
  • 37 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 30. März 2020 - 19:35

Aber dann hat doch der Motor keinen Strom oder?

Und der Empfänger der Fernsteuerung hat dann auch keinen Strom. Ich steig nicht durch  :(


Jetzt habe ich es hinbekommen. Habe also alle ESCs neu angelernt. Habe auch gesehen dass ich nicht auf die Propeller geachtet hatte beim montieren beim vorigen Test ups  :unsure:

Also jetzt zieht er nicht mehr nach links und die Motoren drehen gleichmäßig ABER (wäre ja auch zu schön gewesen wenn das das Ende der Probleme gewesen wäre) ab einer bestimmten Gasstellung gibt er auf einmal deutlich mehr Gas. Also es ist nicht über die Strecke des Gashebels gleichmäßig sondern eine "Kante" drin. Wisst ihr was ich meine? Woran kann das nun wieder liegen?


Bearbeitet von Top-SecreT, 30. März 2020 - 19:10.

  • WiSi-Testpilot gefällt das

#26 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.359 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 30. März 2020 - 20:34

Das ist normal. Der Gasstick ist ein Multifunktionalstick. Dazu gibt es bestimmt ne Menge Videos.

Am Besten baust du die Funke so um, dass der Gasstick selbstständig in die Mittelposition geht.



#27 Top-SecreT

Top-SecreT
  • 37 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 30. März 2020 - 20:37

Achso ok. Ja ich hatte sie extra so umgebaut dass sie eben nicht selbstständig in die Mittelposition geht. Irgendwas war damals. Glaube mit der Höhe hat was nicht hingehauen. Musste permanent an dem Stick rumregeln deswegen. Aber wenn das normal ist bin ich beruhigt und der Copter ist soweit fertig für den Testflug.

 

Ich danke euch nochmal vielmals! Ihr habt mir sehr geholfen.



#28 HeinzR

HeinzR
  • 2.487 Beiträge
  • OrtBlankenfelde-Mahlow
  • DJI F450/F550, Tarot 680 Pro, Quadframe Six Pro

Geschrieben 31. März 2020 - 05:05

Hallo

 

Nein, das ist nicht normal..

 

Es hängt mit der Kalibrierung des Systems (ESC) zusammen.

Ich habe meinen Gasstick allerdings auch nicht selbstneutralisierend eingestellt und kann es daher auch nicht bemerken.

 

In der Mittelstellung muss der Gasstick bei 1520 PWM-Wert sein, sonst sinkt oder steigt der Multicopter.

Das ist nervig.

Absturzbedrohend ist es jedoch nicht.

 

Ich hatte es in meinem Post Nr. 16 angedeutet.

 

Du hattest geschrieben, dass die ESC wohl mal zu heiß geworden sind.

Das wäre eine kritische Situation, weil die meisten ESC bei Überhitzung die Arbeitsleistung reduzieren, was beim Multicopter zum Absturz führen kann.

Ich habe aufgrund entsprechender Erfahrungen meine ESC vorsorglich im Luftstrom der Propeller angebaut. 

Dies prüfe ich auch in dem oben beschriebenen letzten Test vor dem Erstflug. Post Nr.18.

 

Ansonsten beim Erstflug in einem Umkreis von ca. 20m in geringer Höhe ca.2-4 Meter alles testen.

 

Viel Erfolg

 

Gruß Heinz



#29 Top-SecreT

Top-SecreT
  • 37 Beiträge
  • Eigenbau

Geschrieben 31. März 2020 - 10:54

Hallo Heinz,

 

achso das ist dieses Problem mit dem Gasweg der Funke? Also es ist so dass bei mir in der unteren Hälfte des Wegs komplett die Leerlaufdrehzahl ist und erst ab der Mitte gibts nen "Ruck" und ab da dreht er hoch.

MIt den ESCs wollte ich es optisch gerne so haben dass sie nicht an den Armen verbaut sind. Aber ich sehe dass es wohl einen tieferen Sinn hat ;)

Was kann man machen damit ESCs nicht so heiß werden? Größer dimensionieren?

 

Ich mache mal ein Video

 

Hier ist es 

https://drive.google..._ndrzO1-RzCcYsF


Bearbeitet von Top-SecreT, 31. März 2020 - 11:14.


#30 HeinzR

HeinzR
  • 2.487 Beiträge
  • OrtBlankenfelde-Mahlow
  • DJI F450/F550, Tarot 680 Pro, Quadframe Six Pro

Geschrieben 31. März 2020 - 11:39

Hallo

 

Der Betrieb des Copters ohne Propeller ist nicht aussagekräftig.

Der Copter muss auf dem Boden fixiert werden.

 

Ich hatte zweimal Pech mit meinen ESCs wegen Überhitzung.

Das muss aber so nicht sein.

Es gibt/gab sogar spezielle ESC, die man in den Rohrarmen einsetzen konnte.

Diese hatten dann sichtbare Kühlrippen.

 

Es ist sinnvoll, die ESC nach 5 Minuten Probelauf mit dem Zeigefinger zu prüfen.

Das ist natürlich eine sehr subjektive Prüfung.

Im Hochsommer erreichen meine ESCs ca. 50 Grad Celsius.

 

Gruß Heinz







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, naza, naza-m, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0