Zum Inhalt wechseln


Foto

Akku tiefentladen, regenerieren unmöglich?

dji mavic drohne quadrokopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Peter M.

Peter M.
  • 104 Beiträge
  • SYMA X5C
    DJI Mavic

Geschrieben 19. März 2020 - 20:33

Hallo!

 

Ich wollte heute meine Mavic Pro updaten, damit ich in kürze damit problemlos fliegen kann.

 

Aus der Tasche genommen, abgestaubt, auseinander gefaltet, eingeschaltet...und nix. Gar nix.

 

Fernsteuerung und Smartphone zusammen gesteckt, verkabelt, eingeschaltet... auch nix!

 

Ich bin mir sicher, die waren beide geladen bevor ich sie eingemottet hatte.

 

So vor 2 Monaten oder auch mehr...

 

Jedenfalls konnte ich die Fernsteuerung wieder auf 100% aufladen und die beiden anderen Akkus waren noch auf 2,5 Dioden.

 

Nur der in der Mavic war, der schein tot zu sein... lädt nicht, Lampe leuchtet rot!

 

Kann man den irgendwie wiederbeleben?

 

Also er ist optisch ok und hat auch noch keine 30 Ladezyklen...

 

Kann mir nur vorstellen, das ich beim in die Tasche packen das Teil eingeschaltet habe... aber wie soll so was gehen??

 

Und die Fernbedienung dann gleich mit???


  • Voicekeyer gefällt das

#2 Bastler

Bastler
  • 170 Beiträge
  • Q500+ mit GCO2+ - verkauft, jetzt Mavic Air und Parrot ANAFI

Geschrieben 19. März 2020 - 21:17

Hallo,

 

ich würde nicht versuchen, den Flugakku zu reaktivieren. Wenn die Spannung eines LiPo zu tief runtergeht, wird er irreparabel beschädigt. Meistens erhöht sich der Innenwiderstand, dass ist für einen so hoch belasteten Akku ganz schlecht. Außerdem ist die selbsttätige Entladung des Akkus ein Indiz dafür, dass irgendwas in der Zellchemie nicht mehr gut ist. Wenn der Akku in der FB noch vernünftig lange hält, ist der auch noch nutzbar. Außerdem: wenn der FB-Akku es nicht mehr tut, macht der Kopter einen RTH - nix schlimmes. Wenn der Flugakku versagt, fällt der Kopter vom Himmel oder fackelt Dir irgendwo ab.

 

VG

Ingo 



#3 Langob

Langob
  • 217 Beiträge

Geschrieben 19. März 2020 - 21:31

Ich habe schon einige auseinander genommen und zu wiederbeleben versucht. Meist ist eine Zelle auf null und muß durch eine andere ersetzt werden. Da brauchst aber eine die ähnlich viele Ladezyklen drauf hat. Sonst hast nach dem ersten Benutzen einen zu großen Spannungsunterschied zwischen den Zellen und die Elektronik verhindert dann ein neuerliches Laden. Wenn Du reparierst, dann musst Du auch das Elektronikboad einige Zeit stromlos machen damit die Informationen über die Tiefentladung gelöscht werden.....
Dazu kommt noch, dass die Mavic Akkus sehr schwer zum öffnen sind weil das Gehäuse verklebt ist!
ACHTUNG: beim ersten nachladen besteht explosions.- und Branntgefahr!!

#4 Peter M.

Peter M.
  • 104 Beiträge
  • SYMA X5C
    DJI Mavic

Geschrieben 19. März 2020 - 22:24

Dann werde ich wohl in Zukunft mit zwei Akkus auskommen müssen... 

 

Bei "so einem alten Teil" noch mal 100€ für´n Akkus auszugeben lohnt nicht...



#5 RONCO67

RONCO67
  • 52 Beiträge
  • OrtHeidenrod
  • DJI Mavic 2 pro + Smart Controller

Geschrieben 20. März 2020 - 18:39

schau mal hier: https://www.ebay-kle...732279-249-8045



#6 Paramags

Paramags
  • 2.533 Beiträge
  • OrtNeuenmarkt
  • DJI Mavic Pro 1
    DJI f450 (55cm) NAZA M V2 + H3-2D
    DJI f450 NAZA M V2
    Tarot 680 Pro
    WL-Toys V222
    BLADE Pico QX
    JJ RC H20

Geschrieben 21. März 2020 - 09:41

Der Accu kostet katuell auch keine 100€ mehr sondern etwas mehr als 80€

https://www.amazon.d...lp_pl_dp_2&th=1

Warum nicht wieder nen Accu kaufen um Spaß zu haben?

 

Gruß

Thomas







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, drohne, quadrokopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0