Zum Inhalt wechseln


Foto

dji spark - enttäuschung pur :(

dji spark drohne selfie

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Kopta

Kopta
  • 8 Beiträge

Geschrieben 07. Februar 2020 - 17:20

Hallo allerseits!

Nachdem ich feststellen musste, das die Gestensteuerung beim DJI Spark reine Spielerei ist und nichts für anspruchsvolle Radtouren durch Europa ist, habe ich dem Ganzen doch mal eine Chance geben wollen und meine Drohne versucht mit meinem Tablet zu verbinden. Die App konnte ich erfolgreich installieren, bloß möchte sie die Drohne nicht aktivieren.

Weder die Code-Scannung funktioniert, noch wird die Drohne über WLAN erkannt.

Wie in der Anleitung beschrieben habe ich die Funktionstaste der DJI Spark länger als 6 Sekunden gedrückt gehalten, auch ein zweifaches Piepen konnte ich vernehmen.

Aber das Tablet kann im WLAN keine "spark" erkennen.

Was kann hier los sein?

Wo könnte der Fehler liegen?

Muss ich die DJI Spark bei meiner Tour nach Portugal wohl doch besser zu Hause lassen?

Viele Grüße!



#2 Arthur

Arthur
  • 7.559 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 07. Februar 2020 - 17:43

Sei mir nicht böse, aber ich denke du hast da völlig falsche Erwartungen. Der DJI Spark ist eine kleine, billige Selfiedrohne. Natürlich ist eine solche Drohne nichts für anspruchsvolle Radtouren durch Europa. Eine solche Drohne ist etwas für ein paar Dronies auf der Grillparty oder wenn man mit schmalem Budget mal ein paar Fotos ohne großen Anspruch vom eigenen Haus machen will. Du kaufst dir ja auch für deine anspruchsvolle Radtouren kein 100 Euro Fahrrad beim Discounter.
 
Was die Verbindung mit dem Smartphone/Tablet angeht, so kann ich mich daran erinnern, dass das auch bei mir damals alles sehr holprig war und ich mehrfach neustarten musste, damit es funktioniert. Ich habe das alles auch damals in meinem Video festgehalten:
 

 

Probiere es mal so, wie auch ich es in dem Video gemacht habe, sprich mit ständigem Aus/Anschalten und Reset (9 Sek. Power Knopf halten).


  • Knuth gefällt das

#3 Kopta

Kopta
  • 8 Beiträge

Geschrieben 07. Februar 2020 - 17:55

Ja, das stimmt wohl. Ich dachte eine 550 Euro Drohne aus gutem Hause sollte imstande sein, 20-30 Aufnahmen auf einem 3 Wochentrip festzuhalten. Gerne stelle ich mich dafür auch schonmal länger irgendwo hin oder probiere rum.

Danke, ich schaue mir nochmal dein Video an!


  • Knuth gefällt das

#4 Seeganz

Seeganz
  • 486 Beiträge

Geschrieben 08. Februar 2020 - 13:59

Was hat eine anspruchsvolle Radtour mit dem Preis der Drohne zu tun?

Ich dachte die Qualität des erwartenden Bildmaterials sei ausschlaggebend?!?
  • oReXeRo gefällt das

#5 uwil

uwil
  • 906 Beiträge
  • DJI Mavic Pro, DJI Spark, ZMR250, QX95, Lizard95, Grashopper160, XDR220

Geschrieben 08. Februar 2020 - 19:05

Wenn Du etwas für anspruchsvolle Radtouren benötigst dann suche mal nach "Skydio 2". Spielt in einer ganz anderen Liga ...


  • oReXeRo gefällt das

#6 hegauer

hegauer
  • 306 Beiträge
  • OrtHilzingen
  • Mavic 2 Zoom

Geschrieben 09. Februar 2020 - 15:16

Ich dachte eine 550 Eurdo Drohne aus gutem Hause sollte imstande sein, 20-30 Aufnahmen auf einem 3 Wochentrip festzuhalten.

Das tut sie sicherlich auch!  Wenn du dich vor dem Kauf etwas ausführlicher informiert hättest, müsstest du erkannt haben, dass die "Gestensteuerung" nur eine Spielerei ist. Wie soll das überhaupt beim Radfahren nützlich sein? "Gestensteuerung" liest sich zwar gut, ich kann aber keinen Nutzen dieser Funktion erkennen. Fotografen verwenden ausschließlich Fernbedienungen zu diesem Zweck. Und die Spark hat mit der Fernbedienung ein hervorragendes "Werkzeug". Du wirst schon noch merken, dass das "kleine Ding" gut ist, wenn du erst mal "Herr darüber" bist. ;-)


  • oReXeRo gefällt das

#7 Kopta

Kopta
  • 8 Beiträge

Geschrieben 09. Februar 2020 - 21:17

Das tut sie sicherlich auch!  Wenn du dich vor dem Kauf etwas ausführlicher informiert hättest, müsstest du erkannt haben, dass die "Gestensteuerung" nur eine Spielerei ist. Wie soll das überhaupt beim Radfahren nützlich sein? "Gestensteuerung" liest sich zwar gut, ich kann aber keinen Nutzen dieser Funktion erkennen. Fotografen verwenden ausschließlich Fernbedienungen zu diesem Zweck. Und die Spark hat mit der Fernbedienung ein hervorragendes "Werkzeug". Du wirst schon noch merken, dass das "kleine Ding" gut ist, wenn du erst mal "Herr darüber" bist. ;-)

 

Ich hab zwar ein Fahrrad, das ohne Hände gefahren werden kann (Knicklenkerliegerad), allerdings wollte ich mit meinem anderen Rad auf Tour gehen und dafür brauche ich meine Hände. Eine Fernsteuerung ist mit Sicherheit das Beste, wenn es darum geht, die Drohne anständig zu steuern, allerdings kommt das nicht in Frage, wenn ich gleichzeitig Fahrrad fahre. Da ich sie gebraucht gekauft habe, werde ich sie so wieder verkaufen. Meine Erfahrungen konnte ich ja dennoch sammeln :)







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, spark, drohne, selfie

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0