Zum Inhalt wechseln


Foto

Ultraleicht-Indoor-Eigenbau

eigenbau modellbau multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
72 Antworten in diesem Thema

#61 bluesoldie

bluesoldie
  • 166 Beiträge
  • Mikrokopter Quadro, GPS
    Cheerson CX-23
    FPV XPKRC X3
    BetaFPV 75 brussless FPV

Geschrieben 16. Februar 2020 - 12:07

Den Ehrgeiz zu drucken, verstehe ich nicht so ganz. Gedruckte Frames sind, wie ich oft sah, zu schwer und zu labberig. Warum nicht einen Fertigframe aus Cfk? Die sind ideal, um seine Komponenten zu testen.

 



Die Frames drucke ich mir einfach aus.


#62 Rolf-K.

Rolf-K.
  • 3.556 Beiträge
  • Ortweil am rhein
  • 3x naza lite, 1x Wii, 1x KK2, blade mcQx, blade 200Qx, hubsan FPV,
    Rc-DX18,DX8v1,DX8v2,IX12, DX4,Mx16s.
    Zig Flächen Flieger und Helis.

Geschrieben 17. Februar 2020 - 23:21

Ein einfachen cfk Rahmen kann man auch
Mit einem Drehmel bauen.
Ist sicher steifer und stabiler wie ein pla Rahmen.

#63 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 44 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 17. Februar 2020 - 23:50

Ich weiß gar nicht was ihr alle gegen PLA habt... Für ein Frame in der Whoop-Gewichtsklasse ist CFK doch Over-Engineering. Außerdem passen die Fertig-Frames eh nicht für meine Vorstellungen.
Ich melde mich wieder wenn ich weiterkomme.

 

Jedenfalls habe ich durchaus vor, ein paar Versuche mit 3D-Druck zu machen. Wie gut das klappt, werden wir ja sehen. Wenn nicht, kann ich immer noch auf CFK umsteigen.

Gruß
  Schwebflieger.


Bearbeitet von Schwebflieger, 18. Februar 2020 - 00:43.


#64 Rolf-K.

Rolf-K.
  • 3.556 Beiträge
  • Ortweil am rhein
  • 3x naza lite, 1x Wii, 1x KK2, blade mcQx, blade 200Qx, hubsan FPV,
    Rc-DX18,DX8v1,DX8v2,IX12, DX4,Mx16s.
    Zig Flächen Flieger und Helis.

Geschrieben 18. Februar 2020 - 06:20

Im Grunde ist es ja egal, man kann nur aus Erfahrung etwas empfehlen.
Da ich schon einiges 3D gedruckt, und auch einiges CNC Gefräst habe war das nur meine emfehlung.

Gruß Rolf

#65 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 44 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 19. Februar 2020 - 23:34

Habe ich auch. :-)

 

Ich bin ein bisschen weitergekommen.

 

Maximal mögliche Propellergröße (Kantenlänge des Quadrates, das von den Motorachsen dargestellt wird): 60mm

Die aufgesteckten Props haben 55mm.

Gesamtgewicht (so wie auf dem Bild, also ohne Lipo): 17,6g

Das Frame allein (ohne Gummbiand) wiegt 2,75g, 3d-gedruckt aus PLA.

Die Motoren sind die schon genannten BetaFPV 08028 (12000 kV)-Motoren.

Jetzt müssen nur noch die Lipos ankommen... ich hab nämlich noch keine...

 

Das war mein erster Versuch, ein Frame zu drucken... beim nächsten Versuch mache ich ein paar Kleinigkeiten anders. Aber ich glaube, fliegen wird es schon.

 

Angehängte Datei  IMG_20200219_224150.jpg   81,17K   2 Mal heruntergeladen

 

Gruß
  Schwebflieger


Bearbeitet von Schwebflieger, 19. Februar 2020 - 23:37.

  • Rolf-K. und WiSi-Testpilot gefällt das

#66 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.261 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 19. Februar 2020 - 23:59

Ich bin beeindruckt.

Viele Grüße,

Wilhelm


Bearbeitet von WiSi-Testpilot, 20. Februar 2020 - 00:13.


#67 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 44 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 21. Februar 2020 - 02:07

Vielen Dank.

 

Leider sieht die Sache im Moment etwas ernüchternd aus.

 

Zwei der Motoren wollen beim Betaflight Motorentest nicht anlaufen. Ich kann sie von Hand starten, aber das kann's ja wohl nicht sein.

Ich habe dann mal die Motoren ausgetauscht (jeweils einen der funktionierenden mit einem der nicht funktionierenden), um sicherzustellen ob nicht ein paar ESCs auf dem Board spinnen. Aber das hat nix geändert, immer noch dieselben Motoren die herumstreiken.

 

Hätte ich jetzt nicht erwartet. Passiert sowas? Könnte vielleicht sein, daß sie mit mehr Spannung anlaufen. Der Lipo hatte noch 3,9V als ich getestet hatte.

 

Gruß
  Schwebflieger


Bearbeitet von Schwebflieger, 21. Februar 2020 - 02:08.


#68 Rolf-K.

Rolf-K.
  • 3.556 Beiträge
  • Ortweil am rhein
  • 3x naza lite, 1x Wii, 1x KK2, blade mcQx, blade 200Qx, hubsan FPV,
    Rc-DX18,DX8v1,DX8v2,IX12, DX4,Mx16s.
    Zig Flächen Flieger und Helis.

Geschrieben 21. Februar 2020 - 10:54

Du kannst die mindest Drehzahl erhöhen


Gruß Rolf

#69 DerKlotz

DerKlotz
  • 140 Beiträge
  • OrtNähe Hamburg
  • Einige Selbstbaukopter
    DJI Mavic Zoom + Smart Controller
    Huawei P20 Pro
    Huawei Media Pad M3

Geschrieben 21. Februar 2020 - 11:52

Machst du den Test mit oder ohne Propeller? Vielleicht klemmen die Motorwellen leicht, aber stark genug, nachdem du die Propeller aufgesetzt hast. Im Maschinenbau passiert es auch öfter das Wellen nach dem Montieren klemmen. Abhilfe schafft oft ein leichter Schlag auf die Welle von der Propeller abgewandten Seite. Oder aber ein Zug von der Propellerseite (mit Zange ohne die Welle zu beschädigen).


Bearbeitet von DerKlotz, 21. Februar 2020 - 11:54.

  • Rolf-K. gefällt das

#70 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 44 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben Gestern, 20:43

Danke für eure Tipps.

 

Ich habe noch ein bisschen herumprobiert.

Erhöhung der Mindestdrehzahl hat nicht viel gebracht.

Im BLHeli Configurator habe ich dann die Startup Power erhöht, und das hilft, daß die Motoren etwas "definierter" anlaufen. Aber leider nicht alle.

 

Ich habe noch mal ein bisschen hin und her gestöpselt, und mit erhöhter Startup Power ergibt sich jetzt ein etwas anderes Fehlerbild.

 

Es gibt da wohl doch Unterschiede bei den ESCs. Im Moment ist es so, daß immer die Motoren, die ich an die zwei "vorderen" (Nr. 2 und Nr. 4) ESCs anschließe, funktionieren, während die Motoren an den zwei "hinteren" ESCs nicht wollen.

 

Aber es ist nicht so daß sie sich gar nicht drehen würden. Sie drehen sich vier- oder fünfmal ein bisschen (mehrere Umdrehungen), und dann geben sie auf.

 

Ich habe jetzt ein paar Stunden herumgesucht und an den Parametern herumgespielt, aber irgendwie ist da der Wurm drin...

 

Wenn ich Startup Power "zu weit" runterdrehe, verhalten sich alle ESCs gleich, und schaffen es nicht, die Motoren zu starten. In die andere Richtung geht mehr als 1.5A nicht (wohl aus gutem Grund). Da hat dann die Drehung aller Motoren schon ganz gut Kraft, aber die an den hinteren ESCs geben trotzdem nach 5 Versuchen auf.

 

Es war sogar so, daß ich bei "Standardeinstellung" der Startup-Power teilweise von Hand nachhelfen konnte, um die Motoren "anzuwerfen". Funktioniert komischerweise im Moment nicht mehr. Ich hatte auch schon mal alle 4 Motoren mit "manuellem Nachhelfen" am Laufen. Also, gehen tut es wohl irgendwie schon, daß die Motoren überhaupt laufen. Noch dazu sind die ESCS ja durchaus in der Lage, alle Motoren in Drehung zu versetzen. Warum es dann jetzt doch nicht klappen will, ist mir nicht klar.

 

Vielleicht gibt es ja noch hilfreiche Parameter in der "großen" BLHeli Suite. Ich werde die dann auch mal installieren.

 

Viele Grüße

  Schwebflieger


Bearbeitet von Schwebflieger, Gestern, 20:47.


#71 Woga65

Woga65
  • 708 Beiträge

Geschrieben Gestern, 22:42

Danke für eure Tipps.
 
Ich habe noch ein bisschen herumprobiert.
Erhöhung der Mindestdrehzahl hat nicht viel gebracht.
Im BLHeli Configurator habe ich dann die Startup Power erhöht, und das hilft, daß die Motoren etwas "definierter" anlaufen. Aber leider nicht alle.
 
Ich habe noch mal ein bisschen hin und her gestöpselt, und mit erhöhter Startup Power ergibt sich jetzt ein etwas anderes Fehlerbild.
 
Es gibt da wohl doch Unterschiede bei den ESCs. Im Moment ist es so, daß immer die Motoren, die ich an die zwei "vorderen" (Nr. 2 und Nr. 4) ESCs anschließe, funktionieren, während die Motoren an den zwei "hinteren" ESCs nicht wollen.
 
Aber es ist nicht so daß sie sich gar nicht drehen würden. Sie drehen sich vier- oder fünfmal ein bisschen (mehrere Umdrehungen), und dann geben sie auf.
 
Ich habe jetzt ein paar Stunden herumgesucht und an den Parametern herumgespielt, aber irgendwie ist da der Wurm drin...
 
Wenn ich Startup Power "zu weit" runterdrehe, verhalten sich alle ESCs gleich, und schaffen es nicht, die Motoren zu starten. In die andere Richtung geht mehr als 1.5A nicht (wohl aus gutem Grund). Da hat dann die Drehung aller Motoren schon ganz gut Kraft, aber die an den hinteren ESCs geben trotzdem nach 5 Versuchen auf.
 
Es war sogar so, daß ich bei "Standardeinstellung" der Startup-Power teilweise von Hand nachhelfen konnte, um die Motoren "anzuwerfen". Funktioniert komischerweise im Moment nicht mehr. Ich hatte auch schon mal alle 4 Motoren mit "manuellem Nachhelfen" am Laufen. Also, gehen tut es wohl irgendwie schon, daß die Motoren überhaupt laufen. Noch dazu sind die ESCS ja durchaus in der Lage, alle Motoren in Drehung zu versetzen. Warum es dann jetzt doch nicht klappen will, ist mir nicht klar.
 
Vielleicht gibt es ja noch hilfreiche Parameter in der "großen" BLHeli Suite. Ich werde die dann auch mal installieren.
 
Viele Grüße
  Schwebflieger


Die für das Anlaufverhalten relevanten Parameter sind

- Startup Power
- Low RPM Power Protect
- Demag Compensation

Probier mal Startup Power 150, Low RPM Power Protect OFF, Demag Compensation HIGH.

#72 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 44 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben Gestern, 23:18

Probier ich jetzt sofort, danke für den Tipp


Also, gerade probiert. DIe Motoren an den ESCs 2 und 4 funktionieren mit dieser Einstellung ganz OK,

Die Motoren an ESCs 1 und 3 laufen ruckartig immer einen kurzen Moment einige Umdrehungen weit und bleiben dann wieder stehen. Wenn ein ESC es dann aufgibt, spielt er einen kurzen Ton (den vorletzten den man beim Startup hört). Wenn man den Motor im Motorentest wieder stoppt (Slider ganz runterziehen), ertönt wieder ein kurzer Ton (diesmal der letzte, den man beim Startup hört). Danach kann man es wieder probieren, es passiert wieder dasselbe: Der Motor dreht sich mehrmals kurz, läuft aber nicht richtig an.

 

Dieses "mehrmals kurz drehen" sind durchaus jeweils einige vollständige Umdrehungen.

 

Inzwischen hab ich das Gefühl, entweder das Board taugt nix oder die Motoren -- oder beides.

 

Gruß
  Schwebflieger



#73 Woga65

Woga65
  • 708 Beiträge

Geschrieben Heute, 06:50

Probier ich jetzt sofort, danke für den Tipp
Also, gerade probiert. DIe Motoren an den ESCs 2 und 4 funktionieren mit dieser Einstellung ganz OK,
Die Motoren an ESCs 1 und 3 laufen ruckartig immer einen kurzen Moment einige Umdrehungen weit und bleiben dann wieder stehen. Wenn ein ESC es dann aufgibt, spielt er einen kurzen Ton (den vorletzten den man beim Startup hört). Wenn man den Motor im Motorentest wieder stoppt (Slider ganz runterziehen), ertönt wieder ein kurzer Ton (diesmal der letzte, den man beim Startup hört). Danach kann man es wieder probieren, es passiert wieder dasselbe: Der Motor dreht sich mehrmals kurz, läuft aber nicht richtig an.

Dieses "mehrmals kurz drehen" sind durchaus jeweils einige vollständige Umdrehungen.

Inzwischen hab ich das Gefühl, entweder das Board taugt nix oder die Motoren -- oder beides.

Gruß
Schwebflieger

Ich vergaß noch das Motortiming, auch damit kann man manchmal noch einen Blumentopf gewinnen. Im Zweifel mal HIGH probieren.
Ich hatte allerdings auch schon Motor-ESC Kombinationen, die einfach nicht zusammenarbeiten wollten. Auch habe ich ein mini 4in1 ESC hier liegen, bei dem zwei von vier ESC mit keinem meiner Motoren richtig funktionieren.

Bearbeitet von Woga65, Heute, 06:52.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: eigenbau, modellbau, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 1, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


    Schwebflieger