Zum Inhalt wechseln


Foto

Ultraleicht-Indoor-Eigenbau

eigenbau modellbau multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
63 Antworten in diesem Thema

#31 Rolf-K.

Rolf-K.
  • 3.553 Beiträge
  • Ortweil am rhein
  • 3x naza lite, 1x Wii, 1x KK2, blade mcQx, blade 200Qx, hubsan FPV,
    Rc-DX18,DX8v1,DX8v2,IX12, DX4,Mx16s.
    Zig Flächen Flieger und Helis.

Geschrieben 02. Februar 2020 - 13:50

Hallo

 

also mein alter 170er kann man auch in der Wohnung fliegen. Der hat 1806er Motore mit 2300KV und ein 950er 2S. Der ist knapp unter 250gr schwer, mit leichteren Komponenten geht es noch leichter. Der Rahmen ist selbst gezeichnet und gefräst. 4min rum schweben gehen auch, und er ist super Leise.

 

Gruß Rolf

 

 

 

sml_gallery_693_2392_430038.jpg

 

das war der Vorgänger von 2016

mit der selben Technik

 

sml_gallery_693_2392_138769.jpg

 

 

 



#32 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 40 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 02. Februar 2020 - 23:05

Ja, nicht schlecht. Aber ich selbst gehe dann doch noch deutlich weiter vom "Racing"-Konzept weg, und werde deutlich leichtere Komponenten verbauen.

Meine momentane Vorstellung:

Als Motoren z.B. Hacker A05-13S (3200kV), die sind allerdings ein bisschen teuer... es gibt aber auch billigeres in der Gewichtsklasse (7-8g oder so).

Props: 5x3, 2-Blatt.

Dann noch ne möglichst leichte AIO-Platine mit FC, Rx, ESCs und BEC, und einen möglichst leichten 2S-Akku.

Der Rahmen so leicht wie irgend möglich aus PLA, Carbonrohren oder so -- vielleicht probier' ich auch noch was exotischeres wie z.B. Styropor.

Ist ein bisschen grenzwertig, sollte aber funktionieren. Könnte klappen irgendwas um die 80 Gramm hinzubekommen. Mal schauen!

Gruß
  Schwebflieger



#33 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 40 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 07. Februar 2020 - 01:57

Die leichtestmögliche Elektronik wäre wohl der BetaFPV F4 1S Brushless Flight Controller. Mit nur 2,69 Gramm habe ich FC, ESCs und Rx alles auf einem Board. Das wäre natürlich großartig.

 

Ich muß dazu sagen daß ich auch noch keine Fernsteuerung habe. Von diesem Board gibt es verschiedene Rx-Versionen, u.A. FrSky und DSMX.

Bei der FrSky Version sehe ich das Problem, daß sich das dann wohl nicht mit einer europäischen FrSky Taranis QX7 Fernsteuerung verträgt, oder? Soviel ich weiß, müssen Firmware von Tx und Rx zueinander passen, auch was EU bzw. non-EU angeht. Aber kann man das denn beim Rx auf diesem AIO-Board überhaupt anpassen?

Alternativ stelle ich mir vor, daß die DSMX-Version mit einem OrangeRX Tx6i in der EU-Version funktionieren könnte... hoffentlich nicht nur eine reine Wunschvorstellung?

 

 

Nachtrag: Bevor da jemand sagt, daß das mit 1S nicht klappen kann: Doch, ich denke 1S und 5A werden ausreichen. Wie gesagt, ich versuche das Gewicht extrem niedrig zu halten.

Gruß
  Schwebflieger


Bearbeitet von Schwebflieger, 07. Februar 2020 - 02:04.


#34 Woga65

Woga65
  • 706 Beiträge

Geschrieben 07. Februar 2020 - 03:05

Bei Frsky gibt es z. Zt. Firmware-Stress.



#35 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 40 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 07. Februar 2020 - 07:39

Das stimmt und ist auch sehr ärgerlich.

Allerdings -- man kann zumindest noch alte Firmwares herunterladen und aufspielen, wie ich gesehen habe.

Das löst jedoch die EU / non-EU Problematik nicht unbedingt.

 

Der Punkt ist, für irgendeine Fernsteuerung muß ich mich nun entscheiden. Die momentane Firmenpolitik von FrSky macht es nicht einfacher, aber auch die Eu / non-EU-Problematik ist recht unlustig. Ich fände es schon gut eine legale Technik zu verwenden. Nach dem, was ich gelesen habe, ist DSMX nicht von derlei Problematiken betroffen -- hoffentlich stimmt's...

 

Gruß

  Schwebflieger



#36 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 40 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 13. Februar 2020 - 22:47

Die Carbon-Propeller von PT wären wohl schon genau richtig für ein etwas größeres Endurace-Modell. Allerdings haben sie etwas "komische" Löcher, nämlich 5,5mm für die CW und 3mm für die CCW Props.

https://www.espritmo...tor-pusher.aspx

 

Wie befestigt man sowas eigentlich an der 2mm-Welle z.B. eines Tiger MN1806 Motors? Gibts dafür Adapter, oder was würde man da gewöhnlicherweise machen? Ich wäre da für ein paar Praxis-Tipps sehr dankbar!

 

Gruß

  Schwebflieger



#37 RainerD

RainerD
  • 144 Beiträge
  • OrtBünde
  • verschiedene Eigenbauten mit Kakute F7 mini, Pixhawk und Pixfalcon

Geschrieben 13. Februar 2020 - 23:22

Nun, man könnte sich einen Adapter anfertigen.Innen 2 mm außen 5,5 mm.
zb aus Alu drehen oder 3D Druck

#38 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 40 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 13. Februar 2020 - 23:39

Danke für die Antwort. Aus Alu gedreht wäre wahrscheinlich am genauesten. Ansonsten probiere ich es einfach mal mit 3D-Druck, ich hätte gedacht das wäre wohl zu ungenau.

 

Der Adapter 2mm auf 3mm wird halt etwas fummelig.

 

Gruß

  Schwebflieger



#39 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.256 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 13. Februar 2020 - 23:46

Kurzversion

Nun, man könnte sich einen Adapter anfertigen.Innen 2 mm außen 5,5 mm.
zb aus Alu drehen oder 3D Druck

Langversion

Bei den T-Motoren sind eine konventionelle Befestigung mit Spinner und eine Platte mit 2 Schrauben für Carbonprops dabei.
http://store-en.tmot...oods.php?id=351
Dort findest du auch Maße.
Bei den T-Motor Carbonprops sind ebenfalls eine Platte, Schrauben und ein Messing-Distanzring dabei. Die kurze Achse dient nur zur Zentrierung.

Du müsstest also (wenn ich das so richtig sehe) mit der Platte als Schablone 2 Löcher in die Props fräsen (nicht bohren) und dir einen passenden Distanzring zu der 2 mm Welle besorgen.
Anbei ein Bild, auf dem die Platte und die beiden Schrauben zu erkennen sind. Bei dir wäre alles natürlich kleiner, die Schrauben sind M 2.
Viele Grüße,
Wilhelm

Angehängte Dateien



#40 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 40 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 14. Februar 2020 - 01:54

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

 

Bei mir wird allerdings alles einige Nummern leichter. Ich bleibe deutlich unter 250 Gramm Gesamtgewicht, und das ganze System wird auch so ausgelegt daß es immer sehr wenig Last hat, dafür aber auch extrem leicht ist. Daher auch die Motivation, extreme Slowflyer-Propeller von PT zu verwenden. Mit ca. 4 Gramm sind die auch deutlich leichter als die T-Motor Carbonprops. Wie's mit der Effizienz aussieht muß sich allerdings zeigen.

 

Ich tendiere jetzt daher dazu die Props Slowflyer-typisch mit Propsavern zu befestigen.

 

Trotzdem gut mal die Profi-Variante zu sehen. Vielen Dank dafür.

Gruß
  Schwebflieger



#41 keilie

keilie
  • 809 Beiträge
  • OrtJena
  • alles was es nicht zu kaufen gibt
    155:13 Minuten mit rein elektrischem Kopter unter 1Kg Abfluggewicht
    101:20 Minuten mit 250g Kopter

Geschrieben 14. Februar 2020 - 19:57

@schwebeflieger Wenn du wirklich indoor fliegen möchtest, was willst du mit den 1806er Motoren? und die PT Props gibt es in CW und CCW auch erst ab 9". Der Kopter wird riesig für indoor und viel zu schwer mit den 1806er Motoren da passen dann nur noch ganz kleine Akkus dran. Ein Kopter mit 9" Props unter 250g Abfluggewicht ist wirklich nicht trivial und nicht für Anfänger zu empfehlen. Baue doch erst mal was mit 5" für indoor.



#42 bluesoldie

bluesoldie
  • 166 Beiträge
  • Mikrokopter Quadro, GPS
    Cheerson CX-23
    FPV XPKRC X3
    BetaFPV 75 brussless FPV

Geschrieben 14. Februar 2020 - 21:51

Hallo Schwebflieger,

der Thread ist interessant wegen der Vielfalt an Ideen und Vorschlägen. Ich selbst bin auch Indoorfan mit Fläche und Drehflüglern. In Sachen Copter habe ich viele infrage kommenden Konzepte durchprobiert. Der majestätischste war vor 10 Jahren der Intellicopter. Leider noch mit brushed Motoren.

 

Dein Anliegen, indoor vorrangig ruhig schweben zu können, erfüllen schon Konzepte mit rel. kleinen Abmaßen. Dabei sollte das Zauberwort "Wirkungsgrad" die größte Rolle spielen. In meiner Flotte befinden sich 2 Copter, die alle meine Ansprüche erfüllen. Lass dich nicht von der Bezeichnung "Race Copter" irritieren, natürlich kann jeder Copter mit entsprechender Steuereingabe schnell geflogen werden. 

Das sind zwar BNF-Modelle (ich fliege lieber, statt bauen), aber man kann sie in ähnlicher Form gut selber bauen,

 

Gewicht: < 100g

2s 600mAh

135mm Rahmen

Props 3" 3-Blatt

Flugzeit: 14"

 

So eine ideale Anpassung der Antriebskomponenten habe ich selten erlebt. Das ist neben der langen Flugzeit auch an der Motortemperatur zu merken - sie bleiben kalt!

Diese Größe hat indoor entscheidende Vorteile:

- macht wenig Wind und stört keine anderen Indoor-Piloten, insbesondere kreisende Flächenmodelle.

- wegen der geringen Masse gibt es keine Bedenken vom Hallenwart wegen Einschlagspuren.

- sehr leiser Antrieb wegen rel. geringer Drehzahl und genialer Propellergeometrie (hochgezogene Randbögen). Das ist im Hallenbetrieb sehr wichtig.

- langlebig, da wegen der geringen Masse, kaum Absturzschäden.

- billiger Betrieb wegen 2s-Standard-Lipos.

- FPV-tauglich

 

Ich habe auch 5"-Copter in Betrieb, da rümpfen Mitpiloten in der Halle schon mal die Nase...  :unsure:

Ich habe mal ein Video angehängt, wo es allerdings um einen Prop-Guard geht.

Ab ca. 4"45' fliegt das Dingens in der beengten Küche.

 

https://youtu.be/uZgh7Ftcqaw

 

Das ganze soll, wie schon erwähnt eine Anregung zum Selbstbau sein.

 

 


  • Rolf-K. gefällt das

#43 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 40 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 14. Februar 2020 - 23:44

Danke, interessantes Video. Das sieht schon sehr schön aus.

 

Ich bin zur Zeit fleißig am Kleinteile bestellen, vor allem, um ein bisschen was zum experimentieren zu haben. Zuerst mal ein paar Tests mit einzelnen Motoren und Propellern, dann mal schauen wie ich mit dem Flight Controller zurechtkomme (habe schon einen für 1s von BetaFPV hier). Jedenfalls probiere ich doch als erstes ein ganz kleines 1s-Modell (aber mit eigenem Frame) -- man soll ja klein anfangen. Die Teile sind nicht allzu teuer, wird schon schiefgehen. Da habe ich schon eine schöne Spielwiese zum basteln. Später (sehr bald) möchte ich dann größere Modelle bauen.

 

Ja, ich mache jetzt doch am Anfang was kleineres als 5"... gerade sind Motoren (BetaFPV 08028 mit 12000 kV) angekommen. Sind die niedlich! Mal schauen mit welchen Propellergrößen die gut zurechtkommen.

 

Viele Grüße
  Schwebflieger



#44 Woga65

Woga65
  • 706 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2020 - 01:12

...
In Sachen Copter habe ich viele infrage kommenden Konzepte durchprobiert. Der majestätischste war vor 10 Jahren der Intellicopter. Leider noch mit brushed Motoren.
...

Willkommen im Club der Intellicopter-Fans. Ich habe meinen 2016 auf Brushless umgebaut. Die Rohre vom Rahmen, der tiefgezogene Rumpf und die unverwechselbaren Props sind noch original.

Angehängte Datei  B1882F1D-359D-4211-A257-1BC42E375FAB.jpeg   473,33K   0 Mal heruntergeladen
Angehängte Datei  ACD6064A-1DDE-4DBE-AD08-76BB3AD38347.jpeg   351,33K   0 Mal heruntergeladen


Bearbeitet von Woga65, 15. Februar 2020 - 01:36.


#45 Schwebflieger

Schwebflieger
  • 40 Beiträge
  • Mavic Pro Platinum
    Tello
    Demnächst: leichte Eigenbauten

Geschrieben 15. Februar 2020 - 01:31

Wow! Der Intellicopter ist ja superklasse. Genau so stelle ich mir das vor. Ich habe in einem anderen Forum gelesen, daß beim Original-Intellicopter die Drehzahl beim Schweben in 2m Höhe ca. 1020 u/min beträgt. Hammer!

Die Lautstärke kann man anhand eines Videos ja leider nicht beurteilen, aber ich bin mir sicher, er ist nicht besonders laut. Ich würde mich auch dafür interessieren, ob und wo man diese Propeller bekommen kann -- die sehen so aus als seien sie für langsame Drehzahlen gemacht. Und wieviel die Propeller wohl wiegen? Ich wäre auch allen anderen Details interessiert. :)

 

Interessantes Detail an den Propsavern: Es sieht für mich so aus als wären die Löcher bei den CCW und CW props unterschiedlich. Interessant. Genau wie bei den PT props.

 

Vielen Dank fürs zeigen!

Viele Grüße
  Schwebflieger


Bearbeitet von Schwebflieger, 15. Februar 2020 - 01:31.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: eigenbau, modellbau, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0