Zum Inhalt wechseln


Foto

Welcher Kopter hat die beste Foto- und Filmqualität ?

kaufberatung drohnen multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#1 Rainer K.

Rainer K.
  • 86 Beiträge
  • OrtNähe Bremen
  • Mavic Mini Combo
    Xiaomi FIMI X8 SE bestellt

Geschrieben 23. Januar 2020 - 20:12

Dabei habe ich mir eine Preisobergrenze von 2000 € incl. Zubehör gesetzt.

Nach meinen Recherchen könnte das eine Mavic 2 Pro sein.

 

Als Qudrokopter-Einsteiger werde ich aber erst einmal mit der DJI Mavic Mini üben.



#2 Octisurfer

Octisurfer
  • 176 Beiträge
  • OrtB
  • DJI Mavic Pro
    DJI Mavic 2 Pro

Geschrieben 24. Januar 2020 - 20:57

Auch mit der Mavic 2 pro lässt sich nicht zuletzt dank der üppigen Sensorausstattung prima üben!

#3 Cupra

Cupra
  • 83 Beiträge
  • OrtNeustadt in Holstein
  • DJI Mavic 2 Pro mit Smart Controller

Geschrieben 31. Januar 2020 - 22:43

Da bin ich mal gespannt ob hier noch irgendwas genannt wird !!!

Ich selber besitze die Mavic 2 Pro mit Smart Controller und bin echt begeistert von dem Kopter. Sowohl von den Flugeigenschaften wie auch von der Foto- und Filmleistung.

Aber mal sehen was da noch so geht...



#4 luftritter

luftritter
  • 239 Beiträge
  • OrtÖsterreich
  • Semi-prof.

Geschrieben 24. Februar 2020 - 16:44

Schau dir die Kamera ab P4P an. Vergleiche mit anderen Kameras im gleichen Preis Segment. Wenn du verstehst was du da lesen wirst kommst du klar.

#5 Rainer K.

Rainer K.
  • 86 Beiträge
  • OrtNähe Bremen
  • Mavic Mini Combo
    Xiaomi FIMI X8 SE bestellt

Geschrieben 24. Februar 2020 - 19:10

Danke für die Antworten.

Die Phantom 4 Pro wird nicht mehr hergestellt, es gibt sie nur noch gebraucht, ist aber eine Überlegung wert.

Wegen der neuen Drohnenverordnung und den damit erforderlichen Zulassungsrichtlinien habe ich die Kaufabsicht erst einmal zurückgestellt.



#6 Günther J.

Günther J.
  • 330 Beiträge
  • OrtWedel
  • Phantom 4 Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 24. Februar 2020 - 19:48

Danke für die Antworten.

Die Phantom 4 Pro wird nicht mehr hergestellt, es gibt sie nur noch gebraucht, ist aber eine Überlegung wert.

Wegen der neuen Drohnenverordnung und den damit erforderlichen Zulassungsrichtlinien habe ich die Kaufabsicht erst einmal zurückgestellt.

Schau mal hier:

https://www.amazon.d...82568594&sr=8-6

https://www.amazon.d...2568594&sr=8-15

Und das ist nur Amazon.

Ich glaube, von der Bild- und Videoqualität tun die sich beide nichts. Was natürlich ein Kaufkriterium sein  kann, ist das Gewicht. Die Mavic kannst du deiner Frau zum Tragen geben, das Phantom eher nicht, meine weigert sich jedenfalls. 


Bearbeitet von Günther J., 24. Februar 2020 - 19:50.

  • Rainer K. gefällt das

#7 OMDMD5

OMDMD5
  • 27 Beiträge
  • OrtRied im Innkreis
  • Phantom 4 Pro

Geschrieben 24. Februar 2020 - 20:00

Meine P4P macht tolle 4K Videos und sehr gute Bilder mit der Kamera. Vergleiche mit anderen Drohnen habe ich nicht.


  • Günther J. gefällt das

#8 SR Fly1

SR Fly1
  • 86 Beiträge
  • Dji Mavic 2 zoom
    Eachine wizard 220s
    Eachine FPV EV 100

Geschrieben 24. Februar 2020 - 22:13

Nun diese Frage lässt sich doch nicht so einfach beantworten!

In erster Linie musst du entscheiden was du fotografieren oder filmen möchtest. Zu welcher Zeit bist du unterwegs. Sind es überwiegend Aufnahmen unter schlechteren Lichtverhältnissen, oder willst du Sportaufnahmen im Zoombereich filmen. Erst wenn du diese Eckdaten preisgibst, dann kann man eine objektive Meinung und Beratung dazu äußern.

Warum glaubst du das DJI zwei unterschiedliche Modelle der Mavic 2 auf den Markt gebracht hat. Würde eine alles können wäre Eine überflüssig.

Ich selbst habe vor meiner Mavic 2 Zoom eine Phantom 3 gehabt, bin aber mit dem Klappmechanismus der Mavic vollauf begeistert und das Packmaß ist schön klein und passt in jeden Rucksack. Würde ich nur Fotos mit der Drohne machen hätte ich mich sicherlich für die Mavic Pro entschieden, aber dass kannst nur du für dich selbst entscheiden, wo deine Anwendung liegt.

 

LG

SR Fly1



#9 Günther J.

Günther J.
  • 330 Beiträge
  • OrtWedel
  • Phantom 4 Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 24. Februar 2020 - 22:43

Nun diese Frage lässt sich doch nicht so einfach beantworten!

In erster Linie musst du entscheiden was du fotografieren oder filmen möchtest. Zu welcher Zeit bist du unterwegs. Sind es überwiegend Aufnahmen unter schlechteren Lichtverhältnissen, oder willst du Sportaufnahmen im Zoombereich filmen. Erst wenn du diese Eckdaten preisgibst, dann kann man eine objektive Meinung und Beratung dazu äußern.

Warum glaubst du das DJI zwei unterschiedliche Modelle der Mavic 2 auf den Markt gebracht hat. Würde eine alles können wäre Eine überflüssig.

Ich selbst habe vor meiner Mavic 2 Zoom eine Phantom 3 gehabt, bin aber mit dem Klappmechanismus der Mavic vollauf begeistert und das Packmaß ist schön klein und passt in jeden Rucksack. Würde ich nur Fotos mit der Drohne machen hätte ich mich sicherlich für die Mavic Pro entschieden, aber dass kannst nur du für dich selbst entscheiden, wo deine Anwendung liegt.

 

LG

SR Fly1

Du kannst nun wirklich keinen Vergleich der Kameras zwischen einerseits einer Phantom 3 und einer Mavic 2 Zoom und andererseits einer Phantom 4 Pro und einer Mavic 2 Pro anstellen. Das fängt schon mit der jeweiligen Sensorgröße 1/2.3“ und 1“ an und geht über die Anzahl der Pixel 12M und 20M weiter. Das sind eklatante Unterschiede, egal bei welchen Aufnahmeverhältnissen. Einen richtigen Vergleich kann eigentlich nur jemand anstellen, der sowohl mit P4P und der Mavic 2 Pro gefilmt und fotografiert hat.


Bearbeitet von Günther J., 24. Februar 2020 - 22:49.


#10 Langob

Langob
  • 36 Beiträge

Geschrieben 24. Februar 2020 - 23:02

Also die Haselblade von der M2 Pro ist mit den Dji Kameras halt doch nicht vergleichbar! Haselblade ist zweifelsohne der Mercedes unter den Kameras! Bezüglich Flugerfahrung, die M2 Pro hat mehr Sensoren und somit ein ausgereifteres Sicherheitssystem. Vor allem hat sie mit der Erkennung von Wasseroberflächen weniger Probleme als alle ihre Vorgänger.
Für gute Filmqualität wäre natürlich die Inspire 2 mit der Zenmuse x5s empfehlenswert. Die ist aber in einer anderen Preisklasse....

#11 Günther J.

Günther J.
  • 330 Beiträge
  • OrtWedel
  • Phantom 4 Pro
    SC10 Team Associated
    iPad Air 3 + iPhone XR
    Canon XF300 + EOS 6D
    GoPro 4,5

Geschrieben 24. Februar 2020 - 23:14

Also die Haselblade von der M2 Pro ist mit den Dji Kameras halt doch nicht vergleichbar! Haselblade ist zweifelsohne der Mercedes unter den Kameras! Bezüglich Flugerfahrung, die M2 Pro hat mehr Sensoren und somit ein ausgereifteres Sicherheitssystem. Vor allem hat sie mit der Erkennung von Wasseroberflächen weniger Probleme als alle ihre Vorgänger.
Für gute Filmqualität wäre natürlich die Inspire 2 mit der Zenmuse x5s empfehlenswert. Die ist aber in einer anderen Preisklasse....

Hasselblad gehört zu DJI. Zumindest mehrheitlich. Und mit Sensor war die Größe des Kamerasensors gemeint. Und das gilt auch für Video- und Fotokameras.



#12 Panafi

Panafi
  • 32 Beiträge
  • Parrot Anafi
    DJI Phantom 4Pro
    DJI Tello

Geschrieben 24. Februar 2020 - 23:41

Danke für die Antworten.

Die Phantom 4 Pro wird nicht mehr hergestellt, es gibt sie nur noch gebraucht, ist aber eine Überlegung wert.

Wegen der neuen Drohnenverordnung und den damit erforderlichen Zulassungsrichtlinien habe ich die Kaufabsicht erst einmal zurückgestellt.

Wenn es was nach der neuen Drohnenverordnung sein soll, kannst Du warten bis die Verordnung in Kraft tritt und die Hersteller ihre Drohnen angepasst haben.

Alles was du jetzt kaufst fällt unter die Bestandsregelung. 

Mein Tip: Kauf dir eine P4P gebraucht, damit kann man noch mindestens 2 Jahre fliegen. (hab ich auch gemacht)

Die P4P ist schon eine Männerdrohne mit ihren Daten (Gewicht , Geschwindigkeit, Reichweite und Abmessungen).

Ich habe auch die Anafi und muss sagen, die ist schon geil, gerade weil man nach oben filmen kann und keine Flugverbotszonen beachten muss.

Gruß 

Jens
 


  • OMDMD5 gefällt das

#13 Rainer K.

Rainer K.
  • 86 Beiträge
  • OrtNähe Bremen
  • Mavic Mini Combo
    Xiaomi FIMI X8 SE bestellt

Geschrieben 25. Februar 2020 - 01:04

Als langjähriger Hobby-Fotograf mit drei Canons der 1er Serie und vielen L-Objektiven kann ich feststellen je mehr Sensorfläche um so besser.

Da kann man immer noch gute Ausschnitte machen auch wenn die Brennweite nicht optimal ist.

Von daher ist die Mavic 2 Pro mit zukünftiger Zulassung für mich vermutlich optimal und Hasselblad hört sich sehr gut an.

Vom Preis her auch OK, kostet weniger als weniger als ein guter DSLR-Body.


  • Günther J. gefällt das

#14 SR Fly1

SR Fly1
  • 86 Beiträge
  • Dji Mavic 2 zoom
    Eachine wizard 220s
    Eachine FPV EV 100

Geschrieben 25. Februar 2020 - 08:01

Ihr geht immer von Euch aus, das ist aber nicht der Kern der Frage!!!

Es kommt immer darauf an für welche Zwecke die Drohne überwiegend ihren Ensatz hat und danach sucht man sich die geeignete Drohne aus. Wenn für Euch die Mavic 2 Pro oder P4 besser ist dann ist das für Euch o.k. aber evtl. nicht für Rainer.

 

LG

SR Fly1



#15 Arthur

Arthur
  • 7.596 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 25. Februar 2020 - 09:31

Dabei habe ich mir eine Preisobergrenze von 2000 € incl. Zubehör gesetzt.

Nach meinen Recherchen könnte das eine Mavic 2 Pro sein.

 

Als Qudrokopter-Einsteiger werde ich aber erst einmal mit der DJI Mavic Mini üben.

 

Ganz ehrlich, wirklich "üben" muss man heute mit keiner modernen Drohne mehr. Die sind alle so mit Sensoren vollgepackt, dass die auch ein Kleinkind nach 5 Minuten sicher fliegen kann, wenn es dabei den gesunden Menschenverstand einsetzt. Über muss man mit Eigenbau Drohnen oder Racern, aber nicht mit RTF Kameradrohnen.

 

Den Umweg über den Mavic Mini kannst du dir daher meiner Meinung nach sparen, vor allem, da der kameratechnisch doch recht weit weg von "bester Foto- und Videoqualität" ist. Die DJI Mavic 2 Pro Drohne bietet mit dem großen Sensor, RAW Unterstützung beim Fotografieren und DLOG sowie HRD beim Filmen die aktuell beste Qualität unter 3.000 Euro. Qualitativ kommt da nur der Phantom 4 Pro heran, aber der bietet weniger Funktionen, ist größer bzw. weniger transportabel und seine Form wird in der Öffentlichkeit viel eher als "böse Drohne" wahrgenommen. Auch das Alter und damit auch der Widerverkaufswert sprechen eher gegen den P4.

 

Ich würde dir daher zum Mavic 2 Pro raten. Alternativ könntest du bis Ende des Jahres warten, da dann vermutlich der Mavic 3 auf den Markt kommt. Hier könntest du dann auch den Umweg über den Mavic Mini nehmen, denn du jetzt für 500 Euro kaufst und im Herbst für 300 Euro gebraucht wieder verkaufst. Dann hast du dieses Jahr 200 Euro verbraucht für Drohnen und könntest Ende des Jahres mit dem Mavic 3 dann richtig einsteigen.


  • Günther J. gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: kaufberatung, drohnen, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0