Zum Inhalt wechseln


Foto

Rehkitzrettung 2020

rehkitzrettung rehkitzsuche wärmebild

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
73 Antworten in diesem Thema

#16 Waidmann

Waidmann
  • 20 Beiträge
  • OrtNiederrhein
  • DJI Phantom 4 Pro
    Wärmebild: Flir Boson 320 <40 mK, 4,3 mm

Geschrieben 30. April 2020 - 17:43

Habt ihr mal getestet, auf welche Flugzeit ihr mit einem Akku kommt?

 

bisher haben wir ja "nur" getestet und kommen in den Missionen auf etwa 20 Minuten mit einem Akku. Morgen wird sich im Einsatz zeigen, wie viel wir im Ergebnis schaffen. Als noch uneingespieltes/unerfahrenes Team werden wir voraussichtlich etwas länger brauchen... schauen wir mal, was wir geschafft kriegen. 



#17 Blade 350 Qx

Blade 350 Qx
  • 39 Beiträge
  • Blade 350 Qx
    Blade Mqx

Geschrieben 04. Mai 2020 - 13:03

Hallo Stefan,

 

könntest du mir deine Komponenten deiner Bodenstation nennen?

Hast du bereits Erfahrungen gemacht in Bezug auf die Reichweite des Videosignals? 

 

Viele Grüße

 

Felix



#18 Waidmann

Waidmann
  • 20 Beiträge
  • OrtNiederrhein
  • DJI Phantom 4 Pro
    Wärmebild: Flir Boson 320 <40 mK, 4,3 mm

Geschrieben 05. Mai 2020 - 17:05

Hallo Felix, 

 

leider sind mir nicht alle Komponenten der Bodenstation bekannt. Wir sind halt technisch (noch) nicht versiert genug und haben ja ein Komplettset erworben. Den Hersteller der Empfängereinheit (darauf wird es Dir ja ankommen) kenne ich leider nicht. Auf dem Gehäuse läßt sich nichts ablesen. Vermutlich ist es ein Universalgehäuse. 

Die Reichweite ist jedenfalls recht hoch und reicht weiter als die Fernsteuerung der Drohne. Bei einem etwa 11 ha großen Schlag war die längste Funkstrecke etwa 450 Meter. Die Signalstärke war ordentlich und es gab keine Übertragungsprobleme.  

 

Viele Grüße 

 

Stefan



#19 Redti

Redti
  • 579 Beiträge
  • OrtTraun
  • Mavic 2 Pro
    Mavic Mini

Geschrieben 07. Mai 2020 - 08:53

Der Landesjägerverband Tirol sucht Drohnenpiloten, die bei der Rehkitzrettung helfen können: https://rehkitzrettung.at/



#20 Langob

Langob
  • 233 Beiträge

Geschrieben 07. Mai 2020 - 09:19

Redti, das hab ich auch gelesen!
Klingt natürlich sehr interessant, nur kann und will ich mir keine Wärmebildkamera leisten! Bin mir auch nicht ganz im Klaren ob es für die i2 überhaupt eine passende gibt?

#21 cmoss

cmoss
  • 914 Beiträge
  • OrtWien
  • DJI: F550, Phantom 1, Mavic Pro, Spark

Geschrieben 07. Mai 2020 - 10:13

Mal eine ganz ketzerische Frage: Weiß jemand, wieviele Rehe durch Autos getötet werden und wieviele Rehkitze durch Mäher etc.?



#22 Langob

Langob
  • 233 Beiträge

Geschrieben 07. Mai 2020 - 10:39

Sicher durch das Mähen um einige mehr. An den Autobahnen und zunehmend auch an den Bundesstraßen sind die Wildschutzzäune die Schlimmeres verhindern.
Aber dies gegenseitig aufzurechnen macht wenig Sinn!
  • WiSi-Testpilot gefällt das

#23 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.358 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 07. Mai 2020 - 10:45

Mich wundert etwas, dass es noch keine speziellen Rehkitzrettungskopter gibt. Vielleicht wäre das eine Idee für ein Startup.
Eine Boson 320 ist leicht und nicht teuer (habe 1850 Euro incl Interface und erhebliche Gebühren bezahlt). Dazu kommen ein 5.8 GHz Videosender/Empfänger, ein Monitor und ein für Langflug optimierter Kopter mit Wegepunktsteuerung.
Viele Grüße,
Wilhelm
  • Waidmann gefällt das

#24 el Kopto

el Kopto
  • 3.459 Beiträge

Geschrieben 07. Mai 2020 - 12:19

Problem ist, dass wenn es ein tragfähiges Geschäftsmodell werden soll - also man davon leben können will - nicht nur die Summe der Einzelteile zu bezahlen ist. Dazu kommt dann noch der ganze Popanz mit CE Konformitätserklärung, RoHS etc.

 

Danach sieht eine Kalkulation so aus, dass doch wieder alle meinen, das sei zu teuer - weil am Ende der Kette für die Dienstleistung i.d.R. auch kein Preis gezahlt wird, der sich rechnen würde. Also das übliche Spiel: Es werden Kopter wie der H520 mit CGOET oder die Mavic 2 Duo gekauft - um dann festzustellen, dass sie für den Einsatzzweck nicht geeignet sind...

 

Bleibt also weiterhin nur, die paar Eigenbau-Enthusiasten dazu zu bringen, den Landwirten kostenlos ihre Unterstützung anzubieten...


  • WiSi-Testpilot und Waidmann gefällt das

#25 Waidmann

Waidmann
  • 20 Beiträge
  • OrtNiederrhein
  • DJI Phantom 4 Pro
    Wärmebild: Flir Boson 320 <40 mK, 4,3 mm

Geschrieben 07. Mai 2020 - 12:30

Mich wundert etwas, dass es noch keine speziellen Rehkitzrettungskopter gibt. Vielleicht wäre das eine Idee für ein Startup.
Eine Boson 320 ist leicht und nicht teuer (habe 1850 Euro incl Interface und erhebliche Gebühren bezahlt). Dazu kommen ein 5.8 GHz Videosender/Empfänger, ein Monitor und ein für Langflug optimierter Kopter mit Wegepunktsteuerung.
Viele Grüße,
Wilhelm

 

Wir haben unsere Drohne ja von einem Händler, der sich auf jagdliche Einsätze spezialisiert hat. Schau mal unter "Digitales Reviermanagement"! Der rüstet die Phantom 4 und die Mavic 2 mit der Boson 320 aus. 

 

Heute hatten wir unsere ersten Kitze !

 

Angehängte Datei  8048b852-0d16-41df-93e9-6d92a688f988.JPG   259,02K   0 Mal heruntergeladen

 

 

Insgesamt waren es 3  :)


Mal eine ganz ketzerische Frage: Weiß jemand, wieviele Rehe durch Autos getötet werden und wieviele Rehkitze durch Mäher etc.?

 

Angehängte Datei  2020-02_Infografik_Wildunfall-Statistik_2018_2019.jpg   129,68K   0 Mal heruntergeladen

 

 

Wildunfälle mit Rehwild: 202.810 Rehe in der Saison 2018/19

 

Da die Landwirte ihre Wildunfälle verständlicherweise eher nicht melden, werden die "Mähverluste" eher eine Dunkelziffer bleiben. 

 

Wir werden voraussichtlich die Kitze mit Ohrmarken versehen und erhalten dann ein Monitoring.

 

Ich werde zu gegebener Zeit berichten.

Angehängte Dateien


  • cmoss, WiSi-Testpilot und eUncle gefällt das

#26 el Kopto

el Kopto
  • 3.459 Beiträge

Geschrieben 07. Mai 2020 - 12:51

Sehr schön - dann könnt ihr jetzt vielleicht schon genaueres zur Flugzeit mit einem Akku sagen und welche Fläche ihr in dem üblichen Zeitfenster zwischen Morgengrauen und ca. 1h nach Sonnenaufgang schafft.


  • Waidmann gefällt das

#27 cmoss

cmoss
  • 914 Beiträge
  • OrtWien
  • DJI: F550, Phantom 1, Mavic Pro, Spark

Geschrieben 07. Mai 2020 - 14:04

Problem ist, dass wenn es ein tragfähiges Geschäftsmodell werden soll - also man davon leben können will - nicht nur die Summe der Einzelteile zu bezahlen ist. Dazu kommt dann noch der ganze Popanz mit CE Konformitätserklärung, RoHS etc.

 

Danach sieht eine Kalkulation so aus, dass doch wieder alle meinen, das sei zu teuer - weil am Ende der Kette für die Dienstleistung i.d.R. auch kein Preis gezahlt wird, der sich rechnen würde.

 

Bleibt also weiterhin nur, die paar Eigenbau-Enthusiasten dazu zu bringen, den Landwirten kostenlos ihre Unterstützung anzubieten...

Ich sehe das ganz genau so. (Fast) Kein Bauer wird hunderte Euros bezahlen, damit auf seinen Feldern Rehkitze gesucht werden, die ihm vollkommen egal sind und der Rehe am Feld möglicherweise ohnedies als Schädlinge betrachtet, weil sie ihm ein bisschen Gras wegfressen.

 

Das Ergebnis kann m.E. nur sein, dass ein paar Freaks viel Geld investieren, von dem sie keinen Cent zurückbekommen. Außerdem sind auch akustische Rehabwehrgeräte erhältlich, vom Preis her mit einem Kopter nicht vergleichbar.

 

Ich habe gerade etwas gegoogelt, geschätzt wird, dass etwas 100.000 Rehkitze/Jahr durch landwirtschaftliche Maschinen getötet werden .......
 



#28 Langob

Langob
  • 233 Beiträge

Geschrieben 07. Mai 2020 - 14:12

Wilhelm, die gibt es! Die Matrice 600Pro gibt es in einer tollen Ausstattung dafür. Auch das Softwarepaket kann sich sehen lassen: da braucht man nur die Koordinaten der Ecken des zu durchsuchenden Grundstückes eingeben, DEI Flughöhe und den Abstand der Flugrouten dann macht die das selbstständig und zeichnet die Koordinaten aller Wärmequellen auf. Nur der Preis jenseits von gut und böse!!
Weidmann, so wie Ihr das Kitz haltet, bin ich mir nicht sicher ob das die Geiß noch annimmt!? Ihr solltet unbedingt einen Mundschutz verwenden damit sie eueren Hauch nicht auf dem Fell wittert.....
Cmoss, ich denke eher dass das die Jägerschaft zahlen müßte!?

Bearbeitet von Langob, 07. Mai 2020 - 14:15.


#29 Waidmann

Waidmann
  • 20 Beiträge
  • OrtNiederrhein
  • DJI Phantom 4 Pro
    Wärmebild: Flir Boson 320 <40 mK, 4,3 mm

Geschrieben 07. Mai 2020 - 19:16

Ich sehe das ganz genau so. (Fast) Kein Bauer wird hunderte Euros bezahlen, damit auf seinen Feldern Rehkitze gesucht werden, die ihm vollkommen egal sind und der Rehe am Feld möglicherweise ohnedies als Schädlinge betrachtet, weil sie ihm ein bisschen Gras wegfressen.

 

Das Ergebnis kann m.E. nur sein, dass ein paar Freaks viel Geld investieren, von dem sie keinen Cent zurückbekommen. Außerdem sind auch akustische Rehabwehrgeräte erhältlich, vom Preis her mit einem Kopter nicht vergleichbar.

 

Ich habe gerade etwas gegoogelt, geschätzt wird, dass etwas 100.000 Rehkitze/Jahr durch landwirtschaftliche Maschinen getötet werden .......
 

 

Ein wenig will ich Dir hier widersprechen. Bestimmt gibt es (auch) Landwirte, die das alles lästig finden. Problematisch sind aber eher die Lohnunternehmer, die sich in ihrem Akkord gestört fühlen... und die meisten Flächen werden nunmal von Lohnunternehmern gemäht!

 

Der Landwirt hat ein ureigenes Interesse daran, dass seine Wiese frei von Kitzen ist. Bleiben die Kadaver von untergemähten Kitzen unentdeckt und gelangen in die Silage, dann ist der Schaden für den Landwirt immens! In Gachnang in der Schweiz sind erst kürzlich 63 Kühe an Botulismus, d.h. am Botulinumtoxin im Viehfutter gestorben. Das Gift entsteht bei der Verwesung von Kadavern und gehört zu den stärksten Nervengiften die es gibt!

Die wenigsten Landwirte läßt es kalt, wenn ein schreiendes Rehkitz hinterm Mähwerk liegt! Ich habe mit vielen Landwirten zu tun und die empfinden solche Ereignisse durchaus traumatisch.

Das Problem ist eher, dass es bislang keine wirklich geeignete Methode gab, die Wiesen kitzfrei zu kriegen. Bei Kitzen helfen keine Rehabwehrgeräte! 

 

Ich habe mit den Landwirten bisher andere Erfahrungen gemacht! 

Wir haben mit unserem Projekt am 1. Mai begonnen und wollten erst einmal Erfahrungen sammeln und die Vorgehensweise lernen, bevor wir in die Akquise gehen...

Wie sich gezeigt hat, ist die Akquise gar nicht nötig! Wir sind seit dem ersten Tag jeden Morgen im Einsatz. Dass es uns gibt und wir rauskommen, hat sich wie ein Lauffeuer unter den Bauern und Jägern ausgebreitet. Wir bekommen mehr Anfragen, als wir erledigen können und müssen allenfalls Helfer akquirieren, damit der ein oder andere auch mal einen Tag frei machen kann. Bei uns helfen die Bauern auch selber mit und gehen mit durch ihre Wiese!

 

Was die Schädlingsproblematik anbelangt... Es sind nicht die Landwirte, die die Rehe für Schädlinge halten, sondern die Forstwirte! Die würden das Reh- und vor allem das Rotwild am liebsten ausrotten und werden dabei von den Umweltministerien mancher Länder unterstützt. Hier sind es vor allem die Grünen, die frei nach der Devise "Wald vor Wild" die Schonzeiten verkürzen und die Abschusspläne hochsetzen.... aber das ist Politik und gehört hier nicht hin (sorry, konnte ich mir aber nicht verkneifen)!

 

Meine Meinung: Haut nicht immer so arg auf die Landwirte ein! Die haben's schwer genug und kämpfen jeden Tag um ihre Existenz! Die wenigsten fahren Porsche (ich kenn jedenfalls keinen) und geraten von allen Seiten unter Druck! Wenn wir bereit sind, angemessene Preise für Lebensmittel zu zahlen, dann können die Landwirte auch ganz anders arbeiten. Solange aber Aldi den Milchpreis diktiert, kann der Landwirt auch kein Geld in seine Futterproduktion investieren. 


Wilhelm, die gibt es! Die Matrice 600Pro gibt es in einer tollen Ausstattung dafür. Auch das Softwarepaket kann sich sehen lassen: da braucht man nur die Koordinaten der Ecken des zu durchsuchenden Grundstückes eingeben, DEI Flughöhe und den Abstand der Flugrouten dann macht die das selbstständig und zeichnet die Koordinaten aller Wärmequellen auf. Nur der Preis jenseits von gut und böse!!
Weidmann, so wie Ihr das Kitz haltet, bin ich mir nicht sicher ob das die Geiß noch annimmt!? Ihr solltet unbedingt einen Mundschutz verwenden damit sie eueren Hauch nicht auf dem Fell wittert.....
Cmoss, ich denke eher dass das die Jägerschaft zahlen müßte!?

 

 Danke für den Tip! Aber wenn man das Kitz jetzt nicht unbedingt anhustet, geht das auch ohne Maske  ;)

 

Deinen Ansatz, dass das die Jägerschaft finanzieren sollte, finde ich interessant! Kannst Du auch erläutern, warum Du hier die Jäger in der Pflicht siehst?

Ich selber bin - wie Du aus dem Namen ablesen kannst - Jäger und habe das Projekt in unserem Hegering initiiert. Tatsächlich gibt es deutschlandweit inzwischen sehr viele Hegeringe, die Drohnen angeschafft haben und Rehkitzrettung betreiben. Die Drohnen werden durch die Jägerschaft gemeinsam mit den Landwirten mittels Spenden finanziert (so jedenfalls bei uns). Wir machen es uns also durchaus zur Aufgabe. 

Warum glaubst Du denn, dass es eine Verpflichtung für die Jäger werden sollte?


Sehr schön - dann könnt ihr jetzt vielleicht schon genaueres zur Flugzeit mit einem Akku sagen und welche Fläche ihr in dem üblichen Zeitfenster zwischen Morgengrauen und ca. 1h nach Sonnenaufgang schafft.

 

Das ist noch schwer zu beantworten. Heute haben wir etwa 20 ha abgesucht. Einen von fünf Akkus haben wir zwischendurch geladen, so dass wir im Ergebnis 6 Akkus zur Verfügung hatten. Die letzten Flächen waren allerdings schon recht aufgeheizt, so dass die Detektion schwierig wurde....

Auf welche Flächenleistung wir im Ergebnis kommen, müssen wir mal am Ende der Saison betrachten. Im Moment sind wir noch der begrenzenden Faktor  ;)


Bearbeitet von Waidmann, 07. Mai 2020 - 20:19.


#30 Linuxbear

Linuxbear
  • 408 Beiträge
  • OrtLeipzig
  • NAZE32 F450 "Grizzly II", NAZE32 Rachel "Boar", Alpha 250 "Hornet", Alpha 110 "Moskito", DJI MM "Kolibri"

Geschrieben 07. Mai 2020 - 19:26

... bei mir kam heute eine Mail rein: M300 mit realistischen 45 Minuten Flugzeit; XT 2 als Option. Nicht übel, wenn man über das nötige Kleingeld verfügt. 

 

Gruß -Linuxbear-







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: rehkitzrettung, rehkitzsuche, wärmebild

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0