Zum Inhalt wechseln


Foto

DJI Mini oder Hubsan Zino?

kaufberatung drohnen multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Wolf Passow

Wolf Passow
  • 6 Beiträge

Geschrieben 01. Dezember 2019 - 14:33

Hallo in die Runde Grüße euch :-) 

Ich bin Anfänger und habe noch keine Drohne.
Nach Tagelangem YouTobe Studium, bin ich auf diese zwei Drohnen gekommen.
Ich Fotografiere seit langer Zeit, und bin gut ausgestattet.
Brauche die Drohne also nicht für Fotos sondern möchte damit Filmen und das in möglichst bester Bezahlbarer Qualität.

Im mom. Hat die DJI Mini einen Vorsprung weil Service in Deutschland, und überhaut scheint es mir die bessere Drohne zu sein? 
wie sieht das mit dem Service z.B. bei Hubsan aus?
Evtl habt ihr in diesen Preisrahmen eine Empfehlung für mich die ich im mom. nicht auf den Zettel habe für mich?
Danke fürs lesen und antworten :-)


Bearbeitet von Wolf Passow, 01. Dezember 2019 - 15:41.


#2 fragos

fragos
  • 66 Beiträge
  • OrtNähe Graz
  • DJI MAVIC MINI,HUBSAN ZINO,Selbstbauquadrocopter.

Geschrieben 01. Dezember 2019 - 20:37

Hallo

Ich würde die Mini nehmen, die steht wirklich wie angenagelt in der Luft und kann so auch ruhigere Filme machen.

Der Hubsan Zino ist auch nicht schlecht, kreist aber immer ein wenig wenn man ihn stehen lassen möchte, da er keine Sensoren nach unten hat, zumindest bis zur Höhe von 10m. Dafür hat er mehr Funktionen, wie Follow me, Waypoint abfliegen, 4K Aufnahmen, usw.

Am Besten du liest dich ordentlich ein, was beide Copter können oder nicht.

Ich hab den Zino jetzt verkauft, weil mir die Mini genügt, was sie kann.



#3 DanielH

DanielH
  • 62 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Mini, DJI Flamewheel F450, Parrot Bebop 1, E-Flite Convergence, Extreme-Q 250, Rodeo 110, Horizon Nano-QX, div. Flächenflieger, Taranis X9D plus, Spektrum DX4e, Graupner MX12 35 MHz

Geschrieben 01. Dezember 2019 - 21:00

Wenn man kein 4K braucht, Mavic Mini ! M.E. der große Wurf von DJI. Ein Kamerakopter ohne Schnickschnack, der nicht mehr an Bord hat, als der Normaluser braucht. Und tatsächlich unter 250g. Hätte nie gedacht, dass das möglich wäre, so mit GPS, 3-Achs-Gimbal (!) und fast 30 Min. Flugzeit. Und steht auch indoor wirklich so angenagelt in der Luft, dass man unwillkürlich den Faden sucht, an dem der Kopter an der Decke aufgehängt wurde. :)

Ich würde aber die Flymore-Combo nehmen, die für nur 100.- Euro mehr alles enthält, was man als Kopterflieger braucht. Die Kombo im kleinen, schicken Etui hat hirgendwie auch was von so nem Gadget aus einem James Bond-Film. :)

Im Übrigen bin ich auch der Meinung, dass der Zino trotz 4K mit der Videoqualtät der Mavic Mini nicht ganz mithalten kann.


Bearbeitet von DanielH, 01. Dezember 2019 - 21:16.


#4 Wolf Passow

Wolf Passow
  • 6 Beiträge

Geschrieben 01. Dezember 2019 - 21:25

Danke für eure Meinung :-)
Ja das hatte ich auch so vor, den Mini zu nehmen.
Auf der App Seite kommt dann die Ernüchterung , die App Fly.....also die, die für den Mini sein soll,
kann ich mit meinem Handy nicht runterladen, habe ein Honor 5x ja ich weiß, ist nicht das neuste. aber ich lege keinen 
großen wert darauf immer das neuste Handy zu haben, die App soll angeblich ab Android 6 laufen und das habe ich drauf.
Bin mit meinem Latein im mom etwas am ende :-( 

 

habe mir mal ihn hier angeschaut Xiaomi FIMI A3.
Scheint nicht schlecht zu sein das Teil, klar der Mini ist mir lieber :-) 


Bearbeitet von Wolf Passow, 01. Dezember 2019 - 21:58.


#5 Wolf Passow

Wolf Passow
  • 6 Beiträge

Geschrieben 07. Dezember 2019 - 00:13

Kleiner zwischen Bericht :-)
Neues Handy gekauft, Fly – App heruntergeladen und die DJI Mini bestellt.
Kommt am 09.12.



#6 DanielH

DanielH
  • 62 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Mini, DJI Flamewheel F450, Parrot Bebop 1, E-Flite Convergence, Extreme-Q 250, Rodeo 110, Horizon Nano-QX, div. Flächenflieger, Taranis X9D plus, Spektrum DX4e, Graupner MX12 35 MHz

Geschrieben 07. Dezember 2019 - 09:33

Ja, das fand ich auch ziemlich dämlich, dass die App anscheinend nur mit ausgewählten Smartphones funktioniert. Es gibt seitenweise Threads nur zu diesem Thema. Da bei mir aber ohnehin mal ein neues Telefon anstand, hatte ich mich dann für ein Honor 8x entschieden, welches sowohl in der Liste von DJI drinsteht, wie auch tatsächlich ganz hervorragend mit der MM funktioniert. Falls es Absprachen gegeben haben sollte, die DJI mit den Smartphone-Herstellern.geschlossen hat, ist die Rechnung jedenfalls bei mir voll aufgegangen. :)

Ursache für die mangelnde Kompatibilität ist wohl vor allem die Tatsache, dass die Fly App eine echte 64 Bit Anwendung ist, wohingegen viele, vor allem preisgünstige Smartphones, nach wie vor nur eine 32 Bit Variante von Android haben. Da hilt es dann auch nichts, dass der verbaute Prozessor an sich längst mit 64 Bit arbeiten könnte.

 

@Wolf Passow, welches Handy hast Du Dir denn gekauft ?


Bearbeitet von DanielH, 07. Dezember 2019 - 09:42.


#7 Wolf Passow

Wolf Passow
  • 6 Beiträge

Geschrieben 07. Dezember 2019 - 10:02

Moin, moin :-)

Das ist das Xiaomi Redmi Note 7, klasse Handy und nicht teuer :-)
Die Fly- App lässt sich öffnen und bleibt auch stabil, ich denke mir
das die Mini damit fliegt, ok. sehe ich am Montag.
Werde hier berichten :-)


Bearbeitet von Wolf Passow, 07. Dezember 2019 - 10:02.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: kaufberatung, drohnen, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0