Zum Inhalt wechseln


Foto

Kopter-Filmer für Waldzustandsdoku 2020 gesucht


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
58 Antworten in diesem Thema

#1 kopp-ter

kopp-ter
  • 266 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 28. November 2019 - 09:05

LIebe Leute, 
 
anlässlich des kürzlich veröffentlichten Waldzustandsberichtes NRW, nach dem die Anzahl gesunder Bäume nun unter 20 % gesunken ist, möchte ich Euch fragen, wer bereit wäre, an einer filmischen Dokumentation des bundesweiten Waldzustandes im Juni-Juli 2020 aus der Luft - also explizit ein Projekt von Kopter-Naturfilmern - mitzuwirken. 
 
Der Film soll einen visuellen Überblick über Wälder aus möglichst jedem Bundesland geben, und für die Erstellung des Filmmaterials bin ich nicht nur auf Eure Hilfe angewiesen, sondern ich fände es darüber hinaus gut, als Projektgruppe von Kopter-Naturfilmern anzutreten, die sich mit diesem Film explizit für die Wiederaufforstung im Hinblick auf Nachhaltigkeit einsetzen.
 
Zugleich würden wir mit einer solchen Projektgruppe auch einen weiteren Akzent in der öffentlichen Wahrnehmung setzen, der Kopterpiloten (ein weiteres Mal) als verantwortliche und kritische Bürger auszeichnet und hoffentlich das Bild des Spanners / Störers / Gefährders erschüttert.
 
Wer würde Filmmaterial beitragen und sich an diesem Projekt beteiligen?
 
Sofern sich nicht noch geeignetere unter Euch finden, würde ich den Schnitt und die Produktion des Filmes übernehmen, natürlich auch gern in Kooperation.
 
Gruuuß!
 
Angehängte Datei  Kronenzustand_1984-2019.jpg   201,63K   8 Mal heruntergeladen
 
 
 

Angehängte Dateien


Bearbeitet von kopp-ter, 28. November 2019 - 09:13.


#2 Dobi57

Dobi57
  • 26 Beiträge
  • OrtIlsede
  • Yuneec Q500, Walkera F210, Blade 350 qx, Flächenflieger,
    Parrot Anafi

Geschrieben 28. November 2019 - 10:22

Hallo kopp-ter,

 

als Ruheständler hätte ich genügend Zeit um Material für das Projekt abzuliefern. Wie sieht es aber mit Flügen über Naturschutzgebieten aus?

Eine gewisse Rückendeckung durch die Behörden wäre für diesen Zeitraum sicherlich hilfreich.

 

Gruß Jürgen


  • kopp-ter gefällt das

#3 kopp-ter

kopp-ter
  • 266 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 28. November 2019 - 10:44

Hallo Jürgen,

 

zunächst danke für Deine Engagement - ich freue mich darüber!

 

Ja, sobald sich eine kleine Gruppe zusammengefunden hat, werde ich konzeptionelle Vorschläge für das technische Vorgehen beim Aufnehmen und für die Beantragung von Genehmigungen unterbreiten.

 

Gruuuß,

Heiner



#4 Hermann M.

Hermann M.
  • 45 Beiträge
  • OrtNeukirchen-Vluyn
  • DJI Mavic Pro Platinum

Geschrieben 28. November 2019 - 10:58

Hallo Heiner,

 

Wie Jürgen hab ich auch Zeit und Interesse an diesem wichtigen Projekt und würde da gerne helfen

 

Gruß Hermann


  • kopp-ter gefällt das

#5 kopp-ter

kopp-ter
  • 266 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 28. November 2019 - 11:10

Klasse, Herrmann, dann decken wir beide schon mal den West- und Ostteil von NRW ab und Jürgen vertritt Niedersachsen. Danke!



#6 santosh

santosh
  • 246 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Mavic 2 Pro

Geschrieben 28. November 2019 - 13:56

Hallo Heiner,

 

auch ich habe als Privatier schon etwas Zeit übrig für dein Projekt. Wohne in München .

 

Schöne Grüße

 

Walter


  • kopp-ter gefällt das

#7 Jens Wildner

Jens Wildner
  • 562 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Pro
    DJI Spark
    CrystalSky 7.85" Ultra

Geschrieben 28. November 2019 - 14:06

Ggf. könnte ich auch einen Teil, für Hamburg, dazu beitragen :). Bin gespannt, ob und wie sich das mit den ggf. notwendigen Genehmigungen+Kosten lösen lässt!
Welche Wälder sollen wie gefilmt werden? Soll es Film und/oder Fotos sein?
Gruß Jens


Bearbeitet von Jens Wildner, 28. November 2019 - 14:13.

  • kopp-ter gefällt das

#8 kopp-ter

kopp-ter
  • 266 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 28. November 2019 - 14:15

Danke, Walter und Jens! Wir haben HH, Niedersachsen, NRW (Ost u. West), München. 



#9 kopp-ter

kopp-ter
  • 266 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 29. November 2019 - 19:46

Jens, entschuldige, irgendwie habe ich Deine Frage überlesen - es soll ein kurzer, aber professionell gemachter und aussagekräftiger Film werden. D.h. wir brauchen möglichst eine Mischung verschiedener Einstellungsgrößen, damit wir abwechslungs- und krontrastreich gegenschneiden können - also für Wald und Bäume von supertotalen bis halbnahen Einstellungen.

 

Darüber können wir uns im Vorfeld aber noch genauer verständigen, denn das Konzept wächst mit den Teilnehmern, ihren Ideen und natürlich auch Gelegenheiten. Wenn jemand auf einmal einen Förster vor die Kamera bekommt, der etwas zu sagen hat, könnte ich mir vorstellen, dass das der Sache gut tut. Oder/und wir geben Statements aus Sicht des Naturfilmers - auch gut denkbar. Da bin ich mit der Ideensammlung noch am Anfang und bin und bleibe offen für Eure Vorschläge und Kooperationsangebote.

 

In dieser jetzigen Phase würde ich Euch bitten, hier und anderswo die Werbetrommel für unser Projekt zu rühren - wir wollen ja mindestens einen Kopterfilmer aus jedem Bundesland und gern mehr. 

 

Mit Dank und Gruuuß!



#10 Efoto

Efoto
  • 56 Beiträge

Geschrieben 29. November 2019 - 21:00

Damit wir dann die nächsten "Horror-Meldungen" Werbewirksam über uns alle ergehen lassen müssen???
Kommt danach schon die angesprochene Wald-Begehungs-Steuer??

Mein pers. Eindruck von der Frage hier im Forum ist recht skeptisch.
Ein guter Kopter ist nicht mehr teuer und kann von jedem Kameramann in kurzer erlernt werden. Jede (!) auch noch so kleine Produktionsfirma welche ich kenne (und das sind eigene wegen meinem Beruf) hat mind. einenKopterpiloten am Start.

Ist die Aktion nun privat? gewerblich? wer? wo wirds veröffentlicht? wofür?
Evtl kann der Threadstarter hier mal mehr Infos raus lassen??
 


  • n.-perry gefällt das

#11 fingadar

fingadar
  • 794 Beiträge
  • OrtObernburg am Main
  • Hexakopter mit redundantem Pixhawk/Arducopter und RasPi3 Companion
    EZ-WifiBroadcast mit Auvidea HDMI-In
    FLIR Vue Pro R 640
    Lightware SF11 Lidar
    IR-Lock Precision Landing
    Emlid REACH RTK

Geschrieben 29. November 2019 - 22:04

@kopp-ter: Mir ist nicht so ganz klar, wie Du das angehen möchtest.
Wenn exemplarisch der Zustand eines Waldes oder Waldbereichs dargestellt werden soll, wäre eine Befliegung mit Multispektral- und/oder Wärmebildkameras eine Möglichkeit. Damit würden sich NDVI- und Trockenstressindices erstellen lassen. Allerdings wäre da ein Flächen-UAV eventuell de bessere Wahl.
Ich hätte prinzipiell die Möglichkeit und Ausrüstung, an einem solchen Projekt mitzuarbeiten.Dann müssten allerdings gewisse Bedingungen vorliegen, wie beispielsweise eine fundierte wissenschaftliche Begleitung.
Du kannst mich ja kontaktieren, Komtakmöglichkeiten findest Du in meinem Profil.

Viele Grüße,
Stefan

#12 kopp-ter

kopp-ter
  • 266 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 30. November 2019 - 04:10

Die Tatsache, dass in NRW 81% der Bäume krank sind, kann uns zutiefst besorgen, aber den Begriff "Horrormeldung" würde ich vermeiden, Efoto, um nüchtern und handlungsfähig zu bleiben. Dies wird selbstverständlich ein nonkommerzielles Projekt von Amateuren, die bei dem, was sie lieben, unvermeidlich und "soweit das Auge reicht" mit sterbenden Bäumen konfrontiert sind und deshalb ihre (Luftfilm-) Perspektive in die Öffentlichkeit einbringen.

Es ist also eine Veranschaulichung von Fakten, die im Waldzustandsbericht bereits fortlaufend dokumentiert werden. Wir wissen ja, wie eindrucksvoll unsere Luftperspektive sein kann und welchen "Weitblick" sie unmittelbar vermitteln kann - insofern halte ich die rein visuelle Darstellung auch für einen Beitrag zur Aufklärung.

Natürlich gibt es bereits TV-Features zum Thema mit entsprechendem Bildmaterial. Dennoch finde ich so ein Engegement aus unserer Mitte absolut sinnvoll, weil wir eine spezifische und zudem bundesweite Perspektive einbringen, mit der wir zugleich Achtsamkeit und Verantwortlichkeit für eine unabdingbare Voraussetzung unseres Gemeinwohls zeigen: unseren Wald.

Daher halte ich eine wissenschaftliche Begleitung und wärmebildliche Dokumentation von Trockenstressindices nicht für notwendig, da wir eben Filmer sind und keine Klimawissenschaftler. Dennoch könnten wir ohne den Anspruch auf Wissenschaftlichkeit Deine Möglichleiten, Stefan, zur Erweiterung einfließen lassen - das könnte ich mir durchaus vorstellen, denn schließlich bist Du einer dieser 'Community" und warum sollten wir mit den hier versammelten Kompetenzen hinter`m Berg halten?

#13 Bekloppter Kopter

Bekloppter Kopter
  • 126 Beiträge
  • Etliche Eigenbauoktokopter Mavic Pro Platinum; Mavic 2 Pro; Mavic 2 Zoom.

Geschrieben 30. November 2019 - 06:33

Hallo,

 

ich bin dabei! Wohne in Siegen (NRW), sehr Waldreiche Gegend hier.

 

Könhnte auch etwas zum Schnitt beitragen.

 

Gruß

 

Jörg



#14 kopp-ter

kopp-ter
  • 266 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 30. November 2019 - 07:34

Prima, Jörg, das ist super!

#15 DanielH

DanielH
  • 49 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Mini, DJI Flamewheel F450, Parrot Bebop 1, E-Flite Convergence, Extreme-Q 250, Rodeo 110, Horizon Nano-QX, div. Flächenflieger, Taranis X9D plus, Spektrum DX4e, Graupner MX12 35 MHz

Geschrieben 01. Dezember 2019 - 10:35

Könnte mir vorstellen, für den Raum HH und Umgebung einen Teil beizutragen. Habe aber, wie wohl die meisten hier, keinen Kopter mit Multispektralkamera.

In der Tat hätte ich aber meine Zweifel, ob wir Hobbyflieger und -Filmer hier einen wirklich sinnvollen Beitrag leisten können. Da wären wohl eher Leute wie Stefan (fingadar) die richtigen Ansprechpartner.

Sonst läuft's u.U. wieder auf die übliche, medienwirksam-alarmistische Berichterstattung ohne echte wissenschaftliche Grundlage hinaus. Nach dem Motto: Hauptsache es hört sich schlimm an, dann werden die Leute trotz fehlender Fakten dennoch in die richtige Richtung geschubst, denn dass es der Natur schlecht geht und dass man was dagegen tun muss, ist ja auf jeden Fall erst mal gut und richtig. :)

Mit dieser Aussage möchte ich aber die tatsächlich vorhandene Wald- und Naturschädigung keineswegs in Abrede stellen. Ich lehne nur allzu "gefühlige" "Dokumentationen" ab, die dann ungewollt eher den Charakter von Prapaganda haben, als den von echter, wissenschaftlich fundierter Wissensvermittlung. Ich denke, viele Waldschäden sieht man aus der Luft mit einer normalen Kamera gar nicht und die, die man sieht, sind ja nicht zwingend die schlimmsten.

Dies hier wäre evtl. auch ein hilfreiches Werkzeug, um Waldschäden wirklich sichtbar zu machen: https://www.parrot.c...ot-disco-pro-ag

Ein Schnäppchen ! Für unter 5000.- Euro erhältlich. :)


Bearbeitet von DanielH, 01. Dezember 2019 - 11:13.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0