Zum Inhalt wechseln


Foto

Takeoff weight: echt oder theoretisch <250g?

dji mavic mavic mini

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
122 Antworten in diesem Thema

#1 LouisCJ

LouisCJ
  • 51 Beiträge
  • OrtRheinland

Geschrieben 08. November 2019 - 15:39

Welches Gewicht zählt denn jetzt eigentlich im Sinne der anstehenden neuen Verordnung: das vom Hersteller angegebene Startgewicht oder das tatsächliche Startgewicht?

 

Gerade bei der Mini ist die Frage ja interessant, denn sobald man sie bspw. mit Propguard fliegt, ist man definitiv schwerer als 250g (obwohl auch dann immer noch dick "249g" draufsteht).



#2 n.-perry

n.-perry
  • 528 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 08. November 2019 - 16:31

Mit den Propguards fliegst du in der Regel inndoor und da ist es egal ob der Kopter schwerer als 250 gr. ist. Ansonsten wird wohl das TOW (Startgewicht) oder BOW (Basis-Betriebsgewicht) in diesem Fall gemeint sein. 


  • hegauer gefällt das

#3 Rusty

Rusty
  • 15.099 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 08. November 2019 - 16:52

Hi.

 

Es zählt immer das tatsächliche Gewicht. Alles andere macht auch keinen Sinn.



#4 LouisCJ

LouisCJ
  • 51 Beiträge
  • OrtRheinland

Geschrieben 08. November 2019 - 17:09

Es zählt immer das tatsächliche Gewicht. Alles andere macht auch keinen Sinn.

Ob es Sinn macht, ist eine andere Frage - geht es irgendwo auch einigermaßen deutlich aus dem Verordnungstext hervor?

 

Im Zweifel würde das dann ja auch bedeuten, dass zur Kontrolle eine geeichte Waage angewendet werden muss, um auch den letzten Zweifel auszuräumen.....

 

Mit den Propguards fliegst du in der Regel inndoor und da ist es egal ob der Kopter schwerer als 250 gr. ist.

Dann lass es keine Propguards sondern ein paar zusätzliche Lichter sein - das eine Gramm hat man schnell drauf....



#5 Redti

Redti
  • 333 Beiträge
  • OrtTraun
  • Mavic 2 Pro
    Mavic Mini

Geschrieben 08. November 2019 - 17:12

Normalerweise würde ich auch spontan sagen, dass es auf das tatsächliche Gewicht ankommen muss.

 

Allerdings wird im Acceptable Means of Compliance (AMC) and Guidance Material (GM) to Commission Implementing Regulation (EU) 2019/947 erläutert, dass das Maximum Take-Off Mass vom Hersteller definiert wird. Es scheint also nicht auf das tatsächliche Gewicht anzukommen, sondern auf die Herstellerangaben.


  • Housil und LouisCJ gefällt das

#6 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.181 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 08. November 2019 - 17:15

Es kommt drauf an, wo du fliegst, am Äquator oder am Pol. Am Pol ist der Kopter schwerer als am Äquator. Also würde ich am Pol vorsichtshalber nachwiegen.
Ferner musst du den relativistischen Effekt berücksichtigen. Mit vollem Akku ist der Kopter schwerer als mit leerem, weil ja nach der Formel E=m x c2 das Gewicht abnimmt.
Viele Grüße,
Wilhelm


  • DAff, el Kopto und snaproll55 gefällt das

#7 fingadar

fingadar
  • 792 Beiträge
  • OrtObernburg am Main
  • Hexakopter mit redundantem Pixhawk/Arducopter und RasPi3 Companion
    EZ-WifiBroadcast mit Auvidea HDMI-In
    FLIR Vue Pro R 640
    Lightware SF11 Lidar
    IR-Lock Precision Landing
    Emlid REACH RTK

Geschrieben 08. November 2019 - 17:43

Wie die EU-Richtlinien schliesslich in (unser) nationales Recht umgesetzt werden, wird sich zeigen. Solange das nicht erfolgt ist, ist die Diskussion darüber recht theoretisch und wenig sinnvoll.
In der aktuellen LuftVO ist (wie sonst auch üblich) immer die Startmasse aufgeführt, und das ist eindeutig. Sogar im Sinne von Wilhelm :-)

Viele Grüße,
Stefan
  • LouisCJ gefällt das

#8 n.-perry

n.-perry
  • 528 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 08. November 2019 - 18:10

Es wird sich auf die Startmasse (BOW) beziehen, denn es gibt Kopter, die mit mehreren Akkus bestückt werden können. Und bei denen wird entsprechend, um nicht ein evtll. Gewichtslimit zu überschreiten, ein Akku weniger eingeschoben. Maximum-Take-Off-Mass (MTOW) wäre in diesem Fall mit allen Akkus (und max. Payload). MTOW wird immer vom Hersteller festgelegt. Auf ein TOW können Regeln und Gesetze, wie auch andere technische Umstände einfluß haben.


Bearbeitet von n.-perry, 08. November 2019 - 19:20.


#9 LouisCJ

LouisCJ
  • 51 Beiträge
  • OrtRheinland

Geschrieben 08. November 2019 - 18:30

@Wilhelm:

spielt da nicht auch die Flugrichtung noch eine Rolle, ob mit oder gegen die Erddrehung? Und bei Flut ist der Copter sicher nochmal leichter, weil er vom Mond angezogen wird .....

In jedem Fall relativ kompliziert ::)

 

 

Das kann ja noch heiter werden...

MTOW liegt jedenfalls über 250g, denn u.a. die Propguards sind ja vom Hersteller so vorgesehen (und sogar in der App konfigurierbar).

BOW ist 249g, da bin ich mir ziemlich sicher (jedenfalls bei der aktuellen ersten Generation der Mavic Mini in der CE-Ausführung)

TOW liegt dann irgendwo mehr oder weniger dazwischen.

 


  • n.-perry gefällt das

#10 luxtra

luxtra
  • 50 Beiträge
  • DJI Mavic Air

Geschrieben 08. November 2019 - 18:38

Ich nehme an das wird wie bei der Fahrzeugbreite in Baustellen gehandhabt werden. Es zählt nicht was in irgendwelchen Papieren steht, sondern die tatsächlichen Gegebenheiten.


  • Rolf-K. gefällt das

#11 jnk89

jnk89
  • 7 Beiträge
  • OrtBodensee
  • DJI Mavic Mini (bestellt)

Geschrieben 08. November 2019 - 18:55

Dann wäre interessant ob zum BOW auch die Speicherkarte zählt, ansonsten wäre man mit Speicherkarte vermutlich wohl schon bei ca. 250-251g, es bleibt interessant  :D


Bearbeitet von jnk89, 08. November 2019 - 18:55.


#12 Rusty

Rusty
  • 15.099 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 08. November 2019 - 19:03

Hi.

 

Die Herstellerangaben sind zunächst maßgeblich und beschreiben einen bestimmten Rüstzustand. Wenn ich diesen ändere ändere ich auch das Gewicht.


  • n.-perry und TomTommes gefällt das

#13 Michilix

Michilix
  • 100 Beiträge
  • OrtAugsburg
  • DJI Mavic 2 Pro
    DJI Mavic Air

Geschrieben 08. November 2019 - 19:11

Dann wäre interessant ob zum BOW auch die Speicherkarte zählt, ansonsten wäre man mit Speicherkarte vermutlich wohl schon bei ca. 250-251g, es bleibt interessant  :D

 

Zitat Seite von DJI: "Startgewicht des Fluggeräts (inklusive Akku, Propeller und microSD-Karte)."


  • jnk89 und TomTommes gefällt das

#14 jnk89

jnk89
  • 7 Beiträge
  • OrtBodensee
  • DJI Mavic Mini (bestellt)

Geschrieben 08. November 2019 - 19:15

Zitat Seite von DJI: "Startgewicht des Fluggeräts (inklusive Akku, Propeller und microSD-Karte)."

 

okay danke, dann wäre zumindest das geklärt  :P



#15 el Kopto

el Kopto
  • 3.239 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 08. November 2019 - 19:35

Die 250g sind ja nicht ganz willkürlich gewählt. Hintergrund für die 250g Grenze ist nach meinem Verständnis insbesondere die kinetische Energie, die das Ding hat, wenn es Dir aus 30m Höhe auf den Kopf fällt. Diese soll dann unter 79 Joule liegen und das würde nicht mehr passen, wenn weitere Anbauten das Gewicht erhöhen.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, mavic mini

Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 1, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0


    Daehni