Zum Inhalt wechseln


Foto

Mavic Mini und AeroScope remote identification

dji mavic mavic mini

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#16 Gerhard

Gerhard
  • 105 Beiträge
  • tbs discovery ( verkauft )
    DJI Phantom & Zenmuse H3-3D
    DJI Phantom 3 P
    DJI Spark
    DJI Mavic Pro

Geschrieben 08. November 2019 - 11:35

Soviel zum Datenschutz....

#17 red5

red5
  • 36 Beiträge

Geschrieben 08. November 2019 - 11:40

Hallo,

was passiert mit den Coptern ab 2022 die keine "AeroScope remote identification" haben? ???

 

DIe Mavic Pro hat das schon. Allerdings per default abgeschaltet.



#18 n.-perry

n.-perry
  • 516 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 08. November 2019 - 12:35

ich bin auch dafür, dass die "schwarzen Schafe" aussortiert werden. Ich finde es aber nicht besonders glücklich, dass meine persönlichen Daten von "jedermann", der mit einem Handy in der Nähe meiner Drohne ist, ausgelesen werden können. Kein Problem hätte ich damit, wenn die Daten verschlüsselt gesendet würden und nur von Behörden bzw. besonders qualifizierten Stellen ausgelesen werden könnten. Letztlich soll dieses System ja neben einer "Selbstdisziplinierung" der Drohnenpiloten auch dazu dienen, bei etwaigen Verstößen den Verantwortlichen zu belangen. 

 

Es wird sich nicht um deinem Namen und Adresse handeln, sondern um die Kennung/ID, der Position der Drohne/(Pilot?) und der Höhe. Zur Übertragen in Echtzeit kommen automatisch das Datum mit der Uhrzeit hinzu.



#19 Jens Wildner

Jens Wildner
  • 532 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Pro
    DJI Spark
    CrystalSky 7.85" Ultra

Geschrieben 08. November 2019 - 13:05

DIe Mavic Pro hat das schon. Allerdings per default abgeschaltet.

Welche Pro?

Mavic Pro oder Mavic 2 Pro, oder beide?



#20 canbo

canbo
  • 340 Beiträge

Geschrieben 08. November 2019 - 14:26

Es wird sich nicht um deinem Namen und Adresse handeln, sondern um die Kennung/ID, der Position der Drohne/(Pilot?) und der Höhe. Zur Übertragen in Echtzeit kommen automatisch das Datum mit der Uhrzeit hinzu.

ich hatte irgendwo gelesen, dass auch Dein DJI Nutzername und Deine registrierte Emailadresse gesendet würde....



#21 red5

red5
  • 36 Beiträge

Geschrieben 08. November 2019 - 14:40

Welche Pro?

Mavic Pro oder Mavic 2 Pro, oder beide?

 

Meine Platinum hat es, also gehe ich von beiden aus.



#22 Redti

Redti
  • 318 Beiträge
  • OrtTraun
  • Mavic 2 Pro
    Mavic Mini

Geschrieben 08. November 2019 - 15:26

Zur Frage was mit jenen Koptern geschieht, die ab 2022 keine "AeroScope remote identification" haben, bin ich derzeit zu folgendem Auslegungsergebnis gekommen:

 

Jene UAS unter 25Kg, die der Delegierten Verordnung nicht genügen und vor dem 1.7.2022 in Verkehr gebracht wurden, dürfen gemäß Artikel 20 Buchstabe b weiterhin (zeitlich unlimitiert!) in der Unterkategorie A3 betrieben werden.

 

Nach Punkt UAS.OPEN.040 des Anhanges zur Durchführungsverordnung muss ein UAS-Betrieb in der Unterkategorie A3 folgenden Bedingungen genügen:

(1) Der UAS-Betrieb muss in einem Gebiet durchgeführt werden, in dem der Fernpilot nach vernünftigem Ermessen davon ausgehen kann, dass innerhalb des Bereichs, in dem das unbemannte Luftfahrzeug während des gesamten UAS-Betriebs geflogen wird, keine unbeteiligte Person gefährdet wird.

(2) Der UAS-Betrieb muss einen horizontalen Sicherheitsabstand von mindestens 150 m zu Wohn-, Gewerbe-, Industrie- oder Erholungsgebieten wahren.

(3) Der UAS-Betrieb wird von einem Fernpiloten durchgeführt, der einen Online-Lehrgang absolviert und eine Online- Theorieprüfung nach Punkt UAS.OPEN.020(4)(b) bestanden hat.

(4) Der UAS-Betrieb muss mit einem unbemannten Luftfahrzeug durchgeführt werden,

a) das im Falle eines privat hergestellten UAS eine MTOM, einschließlich Nutzlast, von weniger als 25 kg hat, oder

b) die Anforderungen von Artikel 20 Buchstabe b erfüllt (=vor dem 1.7.2022 in Verkehr gebracht)

 

Falls jetzt jemand einwendet, dass im Einleitungssatz zu Punkt UAS.OPEN.040 steht, dass der UAS-Betrieb in Unterkategorie A3 allen folgenden Bedingungen genügen muss und ich aber die Bedingungen unter den Buchstaben c bis e ignoriert habe, erwidere ich mit folgendem Argument:

Ich habe alle denkmöglichen Bedingungen aus allen vier Absätzen des Punktes UAS.OPEN.040 berücksichtigt. Es wäre aber völlig unlogisch und systemwidrig, wenn ich für eine Ausnahmeregelung, die im Artikel 20 für jene UAS geschaffen wurde, die den Anforderungen der Delegierten Verordnung nicht genügen, trotzdem wieder Bedingungen berücksichtigen würde, die aber nur für jene UAS denkbar sind, die die Klassenkennzeichen C2 bis C4 aufweisen und somit den Anforderungen der Delegierten Verordnung an diese Klassen entsprechen müssen.

 

Falls jemand glaubt, dass er zu meiner Auslegung ein gutes Gegenargument hat, bin ich für eine juristische Diskussion immer offen.


Bearbeitet von Redti, 08. November 2019 - 15:33.


#23 n.-perry

n.-perry
  • 516 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 08. November 2019 - 15:50

ich hatte irgendwo gelesen, dass auch Dein DJI Nutzername und Deine registrierte Emailadresse gesendet würde....

 

Was DJI (China) senden möchte, steht nicht mit unserem Datenschutz im Einklang. Warum sollten sich die gesendeten Daten von z.B. ADS-B oder FLARM zu dem geforderten Identifikationssystem beim Drohnenflug unterscheiden?



#24 LouisCJ

LouisCJ
  • 26 Beiträge
  • OrtRheinland

Geschrieben 10. November 2019 - 19:51

EU Verordnung 2019/945 sagt im Anhang nichts von Mailadressen etc:

 

TEIL 6

Anforderungen an das Zusatzgerät für die direkte Fernidentifizierung

Ein Zusatzgerät für die direkte Fernidentifizierung muss folgenden Anforderungen genügen:

1.

Es ermöglicht das Heraufladen der UAS-Betreibernummer nach Artikel 14 der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 und die ausschließliche Befolgung des vom Registrierungssystem vorgesehenen Prozesses.

2.

Es verfügt über eine eindeutige physische Seriennummer nach ANSI/CTA-2063 Small Unmanned Aerial Systems Serial Numbers (Seriennummern von kleinen unbemannten Flugsystemen), die auf dem Zusatzgerät und seiner Verpackung oder auf seinem Benutzerhandbuch lesbar angebracht ist.

3.

Es gewährleistet, dass während der gesamten Flugdauer die folgenden Daten des UA unter Verwendung eines offenen und dokumentierten Übertragungsprotokolls in Echtzeit direkt und regelmäßig so übermittelt werden, dass sie innerhalb des Sendebereichs von vorhandenen Mobilfunkgeräten direkt empfangen werden können:

i)

die UAS-Betreibernummer,

ii)

eine eindeutige physische Seriennummer des Zusatzgeräts nach der Norm ANSI/CTA-2063.

iii)

die geografische Position des UA und seine Höhe über der Oberfläche oder dem Startpunkt,

iv)

der Streckenverlauf, gemessen im Uhrzeigersinn vom geografischen Norden, sowie die Geschwindigkeit über Grund des UA und

v)

die geografische Position des Fernpiloten oder, falls nicht verfügbar, des Startpunkts.

4.

Es gewährleistet, dass der Nutzer die in Absatz 3 Ziffern ii, iii, iv und v genannten Daten nicht verändern kann.

5.

Es wird mit einem Benutzerhandbuch in Verkehr gebracht, das die Referenz des Übertragungsprotokolls, das für die Aussendung der Signale für die direkte Fernidentifizierung verwendet wird, enthält sowie

a)

eine Beschreibung für die Anbringung am UA;

b)

eine Beschreibung für das Heraufladen der UAS-Betreibernummer;



#25 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.331 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 10. November 2019 - 20:09

DIe Mavic Pro hat das schon. Allerdings per default abgeschaltet.

 

Wie wird das Signal denn übermittelt und wohin?



#26 Orbiter1

Orbiter1
  • 39 Beiträge
  • OrtRegensburg
  • Yuneec Q500 4K, Yuneec Mantis Q

Geschrieben 10. November 2019 - 20:39

Wie wird das Signal denn übermittelt und wohin?

Zitat aus Artikel von Heise:

""AeroScope" nutzt die Kommunikationsverbindung zwischen einer Drohne und der Fernbedienung, um grundlegende Telemetriedaten zu erfassen – darunter GPS-Position, Höhe, Geschwindigkeit oder Flugrichtung und die Registrierungs- oder Seriennummer. Sicherheitsbehörden, Luftfahrtbehörden und andere autorisierte Parteien sollen den AeroScope-Empfänger verwenden können, um diese Informationen zu sammeln, zu analysieren und zu verarbeiten.

Der AeroScope-Empfänger soll eine Drohne beim Einschalten sofort entdecken und deren GPS-Position auf einer Karte in Echtzeit darstellen sowie die Registrierungsnummer identifizieren. Diese Nummer ist das Äquivalent eines Drohnen-Nummernschildes und kann von Behörden genutzt werden, um den Besitzer einer Drohne zu ermitteln." Quelle: https://www.heise.de...it-3860681.html

#27 mazza99

mazza99
  • 43 Beiträge
  • DJI Mavic Air
    DJI Mavic Pro

Geschrieben 10. November 2019 - 21:04

Hallo,

wie wird es gesendet?

Wenn ich mein iPad benutzte, das nur Wifi hat ??

Glaube nicht, das die überall Wifi-Stationen aufstellen? :)

Kann ich dann in Zukunft nicht mehr abheben?

Oder werde ich ein Handy nutzen müssen mit Datenverkehr??


Bearbeitet von mazza99, 10. November 2019 - 21:06.


#28 Hermann M.

Hermann M.
  • 39 Beiträge
  • DJI Mavic Pro Platinum

Geschrieben 10. November 2019 - 21:18

@ Orbiter1

 

Du lässt die Mavic Pro Herzen höher schlagen.   :-*


Bearbeitet von Hermann M., 10. November 2019 - 21:19.


#29 n.-perry

n.-perry
  • 516 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 10. November 2019 - 21:24

Es wird nicht vom Handy aus gesendet.

Die Reichweite, wenn man das FLAM-System von Fallschirmspringer als Beispiel nimmt, beträgt zwischen 3 - 6 km. Empfangen werden kann es von mobilen Einheiten, anderen Luftfahrtteilnehmer wenn sie dementsprechend ausgerüstet sind und wenn man in Reichweite einer sationären Anlage fliegt.


Bearbeitet von n.-perry, 10. November 2019 - 21:25.


#30 Orbiter1

Orbiter1
  • 39 Beiträge
  • OrtRegensburg
  • Yuneec Q500 4K, Yuneec Mantis Q

Geschrieben 10. November 2019 - 21:32

Hallo,
wie wird es gesendet?
Wenn ich mein iPad benutzte, das nur Wifi hat ??
Glaube nicht, das die überall Wifi-Stationen aufstellen? :)

Wie kommst du auf überall? Da geht es doch nur um die Überwachung sensibler Einrichtungen wie Flughäfen, Kraftwerke, usw. Da sollte es kein Problem sein auch WiFi-Übertragung zu erfassen.





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, mavic mini

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0