Zum Inhalt wechseln


Foto

Mavic Mini und AeroScope remote identification

dji mavic mavic mini

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#1 canbo

canbo
  • 344 Beiträge

Geschrieben 01. November 2019 - 15:11

Was ist unter der AeroScope remote identification genau zu verstehen und ist dieses System bei der Mavic Mini mit an Bord ?

 

Hierzu ist im Internet zum Teil Widersprüchliches zu finden. Ich fände es auch nicht besonders schön, wenn meine Mavic Mini permanent ihre Seriennummer und meine Registrierungsdaten "senden" würde (wie weit kann die eigentlich senden???).

 

Freue mich, wenn jemand von Euch "Licht ins Dunkel" bringen könnte ;-)


Sendet die Mavic Mini diese Daten ?????

 

Die Fernidentifizierung

Unter der Fernidentifizierung ist ein System zu verstehen, bei dem die Drohne während des Fluges regelmäßig aktuelle Flugdaten aussendet. Jeder Interessierte im Sendebereich erhält mit seinem Smartphone somit Zugriff auf die folgenden Daten:

  • UAS-Betreiber-Nummer
  • Seriennummer
  • Positionsdaten und aktuelle Flughöhe
  • Flugrichtung
  • Fluggeschwindigkeit
  • Position des Piloten (falls nicht möglich, wird der Startpunkt übermittelt)

Bearbeitet von canbo, 01. November 2019 - 15:11.


#2 RedDevil

RedDevil
  • 951 Beiträge
  • OrtRheydt - Mönchengladbach
  • Blade 350 qx2 3.0 + FW v3.0
    Walkera G- 2D- Gimbal + Xiaomi Yi AC +
    FPV + OSD
    Spektrum DX7s

    DJI Mavic AIR RED
    DJI Mavic 2

    Yuneec Typhoon H Adv

    GoolRC 210 FPV RACER MOD

Geschrieben 01. November 2019 - 15:53

Hallo

 

Da die Mavic Mini kein Copter im herkömmlichen Sinne ist ( Spielzeug ) wird es diese nicht betreffen.

Sonst müsste jedes Spielzeug das Fliegen kann und eine Fernsteuerung besitzt dieses ja auch tuen oder… ;)

Da gilt die REGEL das die MINI als SPIELZEUG eingestuft wird.

 

Ich frage mich nur ob bei der MINI die NO Flight Zone greift ? ???



#3 n.-perry

n.-perry
  • 528 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 01. November 2019 - 16:11

Der Himmel ist öffntlich.

Alles was heute mit ADS unterwegs ist kannst du auf dem Handy sehen (z.B. Flightradar). Im Grunde kannst du die Daten auch selber empfangen, einen PC, DVB-T USB Stick und einer Antenne (Software gibt es gratis) und das Ganze kostet dir um die 40 €. Da wir es bei Drohnen keine Ausnahme geben.

 

Gruß

Wolfgang


Hallo

 

Da die Mavic Mini kein Copter im herkömmlichen Sinne ist ( Spielzeug ) wird es diese nicht betreffen.

Sonst müsste jedes Spielzeug das Fliegen kann und eine Fernsteuerung besitzt dieses ja auch tuen oder… ;)

Da gilt die REGEL das die MINI als SPIELZEUG eingestuft wird.

 

Ich frage mich nur ob bei der MINI die NO Flight Zone greift ? ???

 

Mit dem Spielzeug ist es nicht sicher. Ich weiß jetzt nicht mehr in welchem Forum ich die Info (Foto) von DJI gesehen/gelesen habe :" ...… kein Spielzeug und nicht für unter 14 Jahren geeignet...…."


Bearbeitet von n.-perry, 01. November 2019 - 16:06.


#4 Redti

Redti
  • 333 Beiträge
  • OrtTraun
  • Mavic 2 Pro
    Mavic Mini

Geschrieben 01. November 2019 - 17:23

Warum die Mavic Mini kein Spielzeug ist, habe ich bereits hier erklärt:

http://www.kopterfor...-3#entry1158453

 

Unter der Voraussetzung, dass die Mavic Mini in die Drohnenklasse C0 einzustufen ist, benötigt sie keine Fernidenfikation.

Warum es nicht ganz sicher ist, ob die Mavic Mini alle Voraussetzungen dieser Drohnenklasse erfüllt, habe ich hier erklärt:

http://www.kopterfor...33#entry1158418


  • Rusty gefällt das

#5 canbo

canbo
  • 344 Beiträge

Geschrieben 01. November 2019 - 18:37

Es findet sich in diversen Artikeln und auch auf der Homepage von dji dieser Text:

The Mavic Mini also has a feature known as AeroScope remote identification, which provides authorized users – think airport traffic controllers and police departments – with location, altitude, speed, and direction of every DJI drone within a radio range as well as the location of the drone pilot and the serial number of the drone.

Bitte schreibt doch nicht einfach drauflos und argumentiert mit irgendwelchen Spielzeugaegumenten. Wenn die mavic Mini tatsächlich meine Daten für jeden frei empfänglich sendet, dann wäre das ein K. O. Kriterium und ich würde meine Bestellung sto stornieren.

Wer weiß hier Konkretes?

#6 Redti

Redti
  • 333 Beiträge
  • OrtTraun
  • Mavic 2 Pro
    Mavic Mini

Geschrieben 01. November 2019 - 18:46

Wenn selbst der Hersteller auf seiner Homepage so eine klare Aussage veröffentlicht, warum ziehst du das noch in Zweifel?


  • canbo gefällt das

#7 Sascha3580

Sascha3580
  • 1.256 Beiträge

Geschrieben 01. November 2019 - 19:05

Ich frage mich nur ob bei der MINI die NO Flight Zone greift ? ???

 

Sicher! Wurde offiziell Bestätigt! Die Fly App wird die NO FLY ZONES unterstützen.



#8 canbo

canbo
  • 344 Beiträge

Geschrieben 01. November 2019 - 20:29

Wenn selbst der Hersteller auf seiner Homepage so eine klare Aussage veröffentlicht, warum ziehst du das noch in Zweifel?


Weil die Information bei dji nur am Tage des Release zu finden war und auch nur wenige reviews im Internet hierzu etwas wiedergeben...

#9 LouisCJ

LouisCJ
  • 51 Beiträge
  • OrtRheinland

Geschrieben 06. November 2019 - 12:16

Es gibt zumindest die entsprechenden Einstellmöglichkeiten in der App, also scheint die passende Hardware ebenfalls an Bord zu sein.
Guckst du hier: https://youtu.be/BrWwjWU75Lk?t=2206

 

Wenn die mavic Mini tatsächlich meine Daten für jeden frei empfänglich sendet

Wenn aktiviert, dann sendet sie nur eine ID (also pseudonymisierte Daten) - ähnlich wie auch jeder das Nummernschild von deinem Auto lesen kann wenn du damit unterwegs bist.

Ich habe so meine Zweifel, dass es ein öffentliches Verzeichnis aller IDs geben wird, da greift dann doch irgendwann auch mal die DSGVO.....


Bearbeitet von LouisCJ, 06. November 2019 - 12:30.


#10 canbo

canbo
  • 344 Beiträge

Geschrieben 06. November 2019 - 14:25

Es gibt zumindest die entsprechenden Einstellmöglichkeiten in der App, also scheint die passende Hardware ebenfalls an Bord zu sein.
Guckst du hier: https://youtu.be/BrWwjWU75Lk?t=2206

 

Wenn aktiviert, dann sendet sie nur eine ID (also pseudonymisierte Daten) - ähnlich wie auch jeder das Nummernschild von deinem Auto lesen kann wenn du damit unterwegs bist.

Ich habe so meine Zweifel, dass es ein öffentliches Verzeichnis aller IDs geben wird, da greift dann doch irgendwann auch mal die DSGVO.Sieht so aus, als ließe sich du

Danke für den Link. Sieht so aus, als ließe sich die Funktion deaktivieren, solange es in dem jeweiligen Land, in welchem man fliegt nicht zwingend vorgeschrieben ist (was ja mit der EU-Drohnenverordnung verpflichtend werden sollte).... Wahrscheinlich ist es sinnvoll, sich jetzt ein paar Mavic Air bzw. Sparks auf Vorrat zu kaufen ;-) 



#11 LouisCJ

LouisCJ
  • 51 Beiträge
  • OrtRheinland

Geschrieben 06. November 2019 - 14:56

Im Moment gehe ich mal davon aus, dass sich diese Option immer manuell an-/ausschalten läßt, unabhängig von der lokalen Rechtslage - für deren Einhaltung ist schließlich und endlich immer der Pilot selbst verantwortlich (als Drohnenhersteller würde ich es auch dabei belassen und allenfalls ein Popup einblenden, in dem daran erinnert wird)

 

Mit der Mini bist du da wenigstens flexibel, mit Air (430g) oder Spark (300g) bist du auf jeden Fall raus sobald eine ID Pflicht wird...



#12 TomTommes

TomTommes
  • 108 Beiträge
  • Mavic Air

Geschrieben 06. November 2019 - 19:22

Ich verstehe auch jetzt nicht wo das Problem ist das diese Daten gesendet werden..
Im Gegenteil dann können endlich mal die schwarzen Schafe aussortiert werden..

#13 mazza99

mazza99
  • 43 Beiträge
  • DJI Mavic Air
    DJI Mavic Pro

Geschrieben 06. November 2019 - 21:28

Hallo,

was passiert mit den Coptern ab 2022 die keine "AeroScope remote identification" haben????

 

 

Gruß



#14 TomTommes

TomTommes
  • 108 Beiträge
  • Mavic Air

Geschrieben 06. November 2019 - 21:50

Kommen in die Klasse A3...



#15 canbo

canbo
  • 344 Beiträge

Geschrieben 08. November 2019 - 10:59

Ich verstehe auch jetzt nicht wo das Problem ist das diese Daten gesendet werden..
Im Gegenteil dann können endlich mal die schwarzen Schafe aussortiert werden..

ich bin auch dafür, dass die "schwarzen Schafe" aussortiert werden. Ich finde es aber nicht besonders glücklich, dass meine persönlichen Daten von "jedermann", der mit einem Handy in der Nähe meiner Drohne ist, ausgelesen werden können. Kein Problem hätte ich damit, wenn die Daten verschlüsselt gesendet würden und nur von Behörden bzw. besonders qualifizierten Stellen ausgelesen werden könnten. Letztlich soll dieses System ja neben einer "Selbstdisziplinierung" der Drohnenpiloten auch dazu dienen, bei etwaigen Verstößen den Verantwortlichen zu belangen. 







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, mavic mini

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0