Zum Inhalt wechseln


Foto

Über Bundesstraße entlang fliegen nach §24D LFG


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 Hafner Franz

Hafner Franz
  • 11 Beiträge
  • Umbrella 750
    DJI Spark
    DJI Mavic Pro
    DJI Mavic Enterprise DUAL

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 08:45

hallo

 

weiß wer genaues darüber?

 

wenn ich alles richtig verstanden habe, darf ich?!?!

 

Die ACG befragen spar ich mir lieber :P

 

mfg

 



#2 n.-perry

n.-perry
  • 492 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 09:22

Ist es richtig, dass du in Österreich lebst?



#3 Hafner Franz

Hafner Franz
  • 11 Beiträge
  • Umbrella 750
    DJI Spark
    DJI Mavic Pro
    DJI Mavic Enterprise DUAL

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 09:36

jo, ist richtig



#4 Redti

Redti
  • 275 Beiträge
  • OrtTraun
  • DJI Mavic 2 Pro

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 10:46

Nach der bisherigen Auslegung des § 24d LFG, die auch von der ACG geteilt wurde, darfst du auch in der Nähe einer Bundesstraße fliegen, wenn aufgrund des Gewichtes, der Höhe und der Geschwindigkeit deines Kopters im Falle eines Absturzes die Aufschlagenergie 79 Joule nicht überschreitet. Da aber darauf zu achten ist, dass du durch diesen Flug keine Personen oder Sachen gefährden darfst, hast du im Falle einer Personen- oder Sachbeschädigung immer noch das Restrisiko, dass ein Gericht die Sache später dann strenger beurteilt wie du.

 

Aber viel schlimmer ist, dass der VwGH in seinem Erkenntnis vom 21.5.2019, Ra 2018/03/0074, in einer Nebenbemerkung die Auffassung vertreten hat, dass § 24d LFG so zu verstehen sei, dass es nicht darauf ankomme, mit welcher Bewegungsenergie der Kopter konkret betrieben werde, sondern welche Bewegungsenergie dieser maximal verursachen könne.

Mit dieser Auslegung hat der VwGH meines Erachtens den Gesetzestext nicht sorgfältig genug gelesen (Soweit...betrieben werden). Aber das ist nicht der einzige schwere Fehler des VwGH in diesem Erkenntnis. Details dazu habe ich bereits unter folgendem Link geschildert:

http://www.kopterfor...29#entry1149284


Bearbeitet von Redti, 09. Oktober 2019 - 10:47.


#5 Hafner Franz

Hafner Franz
  • 11 Beiträge
  • Umbrella 750
    DJI Spark
    DJI Mavic Pro
    DJI Mavic Enterprise DUAL

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 11:55

danke für die antwort.  

 

Habe kein Jura studiert, aber wenn ich mir manche Gesetzestexte durchlese, egal ob LFG oder sonst was.. ist alles in meinen Augen Haarspalterei bzw Interpretationssache...   

 

mfg


Also wenn ich die maximale Flughöhe auf ca.20m einstelle, bin ich theoretisch aus dem Schneider. Dann erzeuge ich maximal 79j.

#6 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.293 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 12:05

 

Also wenn ich die maximale Flughöhe auf ca.20m einstelle, bin ich theoretisch aus dem Schneider. Dann erzeuge ich maximal 79j.

 

 

 

War da nicht auch noch etwas mit Gewicht und Geschwindigkeit?



#7 n.-perry

n.-perry
  • 492 Beiträge
  • OrtBuchen / Odenwald
  • Yuneec Typhoon H pro

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 12:11

Ein ähnliches Thema gab es schon mal.

http://www.kopterfor...9-joule-grenze/



#8 Redti

Redti
  • 275 Beiträge
  • OrtTraun
  • DJI Mavic 2 Pro

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 12:35

mfg


Also wenn ich die maximale Flughöhe auf ca.20m einstelle, bin ich theoretisch aus dem Schneider. Dann erzeuge ich maximal 79j.

 

Das kommt auf das Gewicht deines Kopters und die Fluggeschwindigkeit an. Wenn allerdings die Auslegung des VwGH richtig sein sollte, dann kommt es nicht darauf an, was du einstellst als maximale Höhe dieses konkreten Fluges, sondern darauf welche maximale Bewegungsenergie dein Kopter im Falle eines Aufschlages bei irgendeinem Flug erzeugen kann






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0