Zum Inhalt wechseln


Foto

Q500 4K - Umbau (evtl. CGO3 Pan)

yuneec typhoon q500

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 Viper1970

Viper1970
  • 119 Beiträge
  • Ort85238 Petershausen
  • - Yuneec Typhoon Q500 4K
    - Yuneec Typhoon H
    - Reely Shadow 2.0
    (Komplett-Umbau)
    - Jamara Payload GPS
    (Komplett-Umbau)

Geschrieben 07. Oktober 2019 - 08:54

So,

 

ich bastel ja am Q500 4K derzeit rum. Da ich nun auch günstig an einen Typhoon H gekommen bin, hat sich der Dual-Operator-Mode am Q500 erledigt. Das könnte ich ja jetzt mit dem Typhoon H machen, da bei meinem Q500 ja auch schon die ST12 dabei war.

 

Davon abgesehen hat sich meine Idee am Q500 noch einen Walkera G3D extra zu montieren, der dann mit einer separaten TX und nem separaten RX gesteuert werden könnte aufgrund des Gewichts eh erledigt.

 

Ich dachte ich könnte das ganze so mit max. 300-400g Zusatzgewicht verwirklichen, komme aber tatsächlich in den Bereich über 500-600g inkl. Kleinkram, was dann letztendlich viel zu schwer wird. Es gibt zwar "Tests" (wenn man das so nennen darf) auf Youtube, wo Lasten bis über 1kg am Q500 (inkl.CGO3) angehängt oder montiert wurden, aber das ist Krampf, da die Motoren und Regler dies nicht lange mitmachen werden und auch die Flugzeit dann wohl lächerlich werden dürfte, mal ganz abgesehen vom sonstigen Flugverhalten.

 

Was mich aber trotzdem nicht loslässt, ist die Idee die originale CGO3 wenigstens in dem kleinen Bereich in der Yaw-Achse (also Pan), welche der Gimbal auch zum Ausgleichen von Drehbewegungen nutzt, über die ST12 steuern zu können. Das entsprechende Poti oben rechts wäre ja vorhanden.

 

Ich hatte zunächst gehofft, dass vielleicht der zweite PWM-Anschluss am Mainboard auf diesen Kanal reagieren würde. Leider ist dies nicht der Fall, sondern der dient (wie ich bei meiner Reparatur des Gimbal-Tilt festellen musste) sozusagen als eine Art Backup für die Tilt-Bewegung, ist also doppelt vorhanden.

 

Ob sich das ändert wenn man einen Typhoon-H-Empfänger anschließt? Leider ist das ganze Yuneec-System etwas undurchsichtig und funktioniert völlig anders als ein "normales" RC-System.

 

Hat jemand von euch vielleicht eine Ahnung, wie man die Q500 CGO3 im Pan ansteuern könnte (Gimbal müsste man natürlich öffnen um an die Signalleitung zu kommen)? Klar ist das nur ein sehr begrenzter Bereich, was ja aufgrund des Landegestells auch ok wäre, trotzdem fände ich es interessant das Bild auch im Pan ein wenig steuern zu können.

 

Die zusätzliche fixe FPV-Cam in der Nase mit 5.8Ghz Monitor auf der St12 oben drauf, will ich auf jeden Fall umsetzen. Dann wäre natürlich eine in zwei Achsen steuerbare CGO3 schon auch noch toll. Gewichtstechnisch würden diese Umbauten mit meinen sonstigen Veränderungen, wie der GPS-Kuppel, der realistischen Postionsbeleuchtung und "Landescheinwerfern" auf knappe 200-250g kommen. das ist denke ich kein Problem.

 

Sinn macht es sicherlich nicht, in den Q500 soviel Aufwand zu stecken, aber ich persönlich finde ihn einfach vom Design unwahrscheinlich schön. Einzig der Inspire wäre noch eine Alternative, aber der Preis :(. Ich bin auch mehr ein Quad-Fan und mag auch keine vorn, hinten, rechts, links alles gleich Copter, wie z.B. den Phantom oder diese UpAir (oder auch den Typhoon H ;) ). Auch die Faltdronen wie Mavic etc. sind einfach nicht mein Ding, deshalb gefiel mir der Q500 oder die Chroma schon immer am besten (mit Ausnahme vom Inspire eben).

 

Der Q soll halt auch Spaß beim Fliegen machen und auch ein bißchen ein Hingucker werden (Pseudo Scale-Drohne - ähnlich wie die kleine Payload damals, die ich umgebaut hatte). Zum reinen Filmen und für Fotos machen zusammen mit meiner Frau, hätte ich ja dann den H, der auch (bis auf die Lackierung vielleicht ;)) ausnahmsweise mal nicht umgebaut wird.


Bearbeitet von Viper1970, 07. Oktober 2019 - 09:24.


#2 h-elsner

h-elsner
  • 865 Beiträge
  • OrtIllertissen
  • 998-V2, Blade 350QX2, Yuneec Q500

Geschrieben 07. Oktober 2019 - 18:35

"Ob sich das ändert wenn man einen Typhoon-H-Empfänger anschließt?"

 

 

Die Antwort lautet zum dritten Mal nein. Der Typhoon H Empfänger ist baugleich zum Q500 Empfänger und kann theoretisch 24 Kanäle. Die Firmware des Q500 liest aber nur die Kanäle, die er braucht. Es gehen auch noch weitere digitale Informationen/Kommandos über das System, die nicht in den "Kanälen" im FlightLog zu sehen sind.

 

"Leider ist das ganze Yuneec-System etwas undurchsichtig und funktioniert völlig anders als ein "normales" RC-System."

 

Was ist denn ein normales RC-System. 27MHz? Die meisten modernen Kopter haben das doch schon lange nicht mehr. Kommandos und Telemetrie werden per MAV-Link übertragen. Zum Auswerten braucht es Software. Die übertragenen Daten werden auf die PWM-Kanäle abgebildet.

 

Wenn du also die zusätzlichen Informationen, die die SR12 senden kann, auswerten willst, musst du die Firmware des Q500 knacken. Auch einen Versuch wert wäre mal einen S-Bus Servo oder einen S-Bus-PWM-Adapter in die Leitung zu hängen, um zu schauen, ob der angesprochen werden kann. Vermutlich sind die Systeme zwar nicht kompatibel, aber man weiß es nicht, bis man es ausprobiert hat.

 

Damit ist aber das Problem nicht gelöst, in das Gimbal einzugreifen. Hier auch wieder die Firmware. Prizipell geht es. Wenn du im Stand den Yaw-Stick bewegst, wirst du sehen, dass die Kamera leicht nach rechts oder links schwenkt. Das macht die Firmware um smoothe Schwenks beim Drehen des Kopters zu erreichen. Die CGO3 hatt allerdings nur einen PWM-Eingang für Tilt.

Die CGO3+ hat dagegen eine serielle Schnittstelle mit Rx und Tx Leitung, wobei Rx aus Kompatibilitätsgründen doppelt mit PWM belegt ist. Man kann also auch eine CGO3 am Typhoon H betreiben und nach unten schwenken.

Die serielle Schnittstelle UART1 verbindet die Kamera mit dem Gimbal und dem Kopter. So ist es möglich, den Typhoon H auch nur über 5GHz WLAN mit allen Funktionen zu steuern. Es steuert sich allerding nicht so schön, weil die Latenz dann größer ist. Das merkt man beim Landen besonders.

 

Gruß HE



#3 Viper1970

Viper1970
  • 119 Beiträge
  • Ort85238 Petershausen
  • - Yuneec Typhoon Q500 4K
    - Yuneec Typhoon H
    - Reely Shadow 2.0
    (Komplett-Umbau)
    - Jamara Payload GPS
    (Komplett-Umbau)

Geschrieben 08. Oktober 2019 - 08:19

Hallo,

 

also ich bin zwar weder Elektroniker, noch Programmierer, aber es erscheint unlogisch, dass Yuneec die PWM-Ausgänge einfach mal so doppelt angelegt hat.

 

Ich denke dass diese Ausgänge ursprünglich sehr wohl für zwei getrennte Funktionen gedacht waren, somit also das Mainboard grundsätzlich mehr Kanäle (11) verarbeiten könnte. Warum diese zwei voll beschalteten Ausgänge für ein und das selbe Signal?

 

Meine Vermutung ist, dass einfach der Kanal für den Tilt an beide Ausgänge geleitet wird, dies aber grundsätzlich auch getrennt mit zwei Kanälen, also für jeden Ausgang ein separater Kanal möglich wäre.

 

Ob der H Empfänger jetzt baugleich zum Q ist, keine Ahnung (werde ich bald sehen). Warum gibt es dann zwei verschiedene Empfänger mit sogar verschiedenen Kabelfarbcodierungen, wenn sie identisch sind und die Anzahl der adressierten Kanäle rein vom Mainboard abhängt?

 

Zur Firmware hatte ich schon mal was gefunden, womit sich jemand Zugriff verschafft hatte, was für mich aber unrelevant war, da ich nicht programmieren kann. Muss noch mal schauen ob ich das wieder finde.

 

Du hast doch schon diese Flight-Log Sache programmiert oder täusche ich mich da? Wenn man in die Firmware käme, also das Ganze decompilieren könnte, müsste man doch auch an die Kanalbelegungen kommen. Ich meine da auch schon in einem Forum etwas gesehen zu haben, bin mir jetzt aber nicht mehr sicher, da ich die Codesachen nur überflogen habe, weil ich damit selbst sowieso nichts anfangen kann.

Ich kann zwar manchmal nachvollziehen wie etwas funktionieren könnte, bin aber selbst nicht in der Lage großartig Dinge zu ändern.

 

Das war auch schon bei meinem Homecockpit-Projekt oftmals das Problem. Einige Dinge habe ich, für jemanden der Programmierer ist, wahrscheinlich total dämlich und umständlich gelöst, aber ich hab sie gelöst, nur halt mit einem vollkommen anderen Ansatz ;)



#4 h-elsner

h-elsner
  • 865 Beiträge
  • OrtIllertissen
  • 998-V2, Blade 350QX2, Yuneec Q500

Geschrieben 08. Oktober 2019 - 09:28

Es war HW-mäßig vielleicht mal vorgesehen, zwei PWM-Kanäle zu bedienen. Es ist billiger für die Firma, die HW einfach so zu lassen. HW-Änderungen sind immer mit der Umstellung des ganzen Produktionsprozesses verbunden. Insofern ist es logisch, dass man das einfach so gelassen hat.

 

Der Prozesseor hat eine ganze Reihe pins mit digitalen Ausgängen. Diese werden von der Software angesteuert. Die SW kann allles damit machen, was sie will bzw. was der Programmierer will. Dem ist es egal, wieviele "Kanäle" der Empfänger hat. Der Empfänger liefert einen seriellen Datenstrom. Da kann allles drin sein, was vorher festgelegt wurde. Kanäle sind nur ein abstraktes Abbild und ein name aus der alten Zeit, wo es wirklich noch Kanäle in der Bandbreite der HF gab. Das gibt es schon lange nicht mehr. FASST, HOTT, DSMX usw. Sind solche digitalen Protokolle von verschiedenen Herstellern definiert. Yuneec benutzt bei ihrer 2.4GHz Übertragung ZigBee.

Hier gibt es z.B. kostenlos ein Buch, wo alles erklärt ist: http://www.chiarabur...igBee-Libro.pdf

 

Fazit: Kanäle sind nur eine Übereinkunft, die die Programmierer getroffen, wo sich die entsprechenden daten im Protokoll finden.

Auch beim Q500 werden noch zusätzliche Steuersignale übertragen, die nicht in den Kanälen abgebildet sind (z.B. GPS ausschalten).

 

Die Firmware zu hacken, ist viel zu viel Aufwand. Für diesen Aufwand in Geld umgesetzt, kannst du die zehn Kopter kaufen. Für Yuneec wäre dar Aufwand allerding geringer, aber die pflegen diese SW nicht mehr.

 

Ein gangbarer Weg, wäre einen Mikroprozessor dranzuhängen, der seinerseits den Datenstrom auswertet und die gewünschten Informationen bereitstellt. Bleibt noch das Problem, dass dein Gimbal den zweiten Kanal noch auswerten muss. Da sind wir wieder bei dem Problem, die Firmware zu hacken (Reverse-engineering ist teuer), neu zu kompilieren und zu flashen.

 

Wenn du wirklich hart an der Sache dranbleiben willst, dann könntest du mit einem (oder verschiedenen) S-Bus Adapter was ausprobieren. Da es die Dinger so um die 20Euro gibt, bleibt das überschaubar, auch wenn's nicht geht. Eventuell muss man das Rx Signal vom Empfänger invertieren.

 

Gruß HE



#5 Viper1970

Viper1970
  • 119 Beiträge
  • Ort85238 Petershausen
  • - Yuneec Typhoon Q500 4K
    - Yuneec Typhoon H
    - Reely Shadow 2.0
    (Komplett-Umbau)
    - Jamara Payload GPS
    (Komplett-Umbau)

Geschrieben 08. Oktober 2019 - 14:25

Dann werd ich mal nach so einem S-Bus-Adapter schauen. Gimbal bzw. komplette Cam hätte ich ja auch den vom Typhoon H dann noch. Man bräuchte halt die CGO3+-Aufnahme am Copter nochmal als Ersatzteil und müsste die Nase des Q500 umbauen, um die CGO3+ (Pro) drunter zu bringen.

 

Eine Wechselverwendung der H Kamera, dürfte einfacher sein, als die Firmware der Q500 CGO3 zu hacken.

 

Ich finde den Q halt einfach echt gelungen und er fliegt auch sehr schön. Der H scheint mir viel nervöser, zumindest im UAV-Simulator am PC. Da aber der Q hier im Vergleich zur Realität recht gut in der Simulation umgesetzt war, gehe ich davon aus, dass der H in der Simulation auch recht nahe an den echten rankommen wird (zumindest bei Windstille in real und auch in der Sim). Geflogen hab ich ihn noch nicht, bis jetzt ist ja der Copter auch noch nicht da.

 

Den H hab ich echt suuuper günstig bekommen und sehe den auch mehr als Teil des Q500-Umbau-Projekts, also um vergleichen zu können. Hauptsächlich haben mich die CGO3+ und die ST16 interessiert. Mag vielleicht bescheuert sein und evtl. kann ich mich ja auch mit dem H anfreunden, aber mein Favorit ist und bleibt der Q.

 

Schade das Yuneec da nix mehr nachgelegt hat, also ein Q mit der 360° Kamera und einem einziehbaren Landegestell.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

So, hab jetzt einen Teil wieder gefunden, von den Dingen bzgl. FW und ZigBee

 

https://www.rcgroups...ceiver-protocol

 

 

The decoded protocol excel sheet:

 

https://www.youtube....c-Protocol.xlsx

 

 

Snag-A-Bee source:

 

https://www.youtube....esItGo/SnagABee

 

Wie gesagt ich hab keine Ahnung vom Programmieren, deshalb weiß ich auch nicht in wie weit das wirklich von Nutzen sein könnte. Auch so einen Texas Instrument Packet Sniffer zu besorgen wäre deshalb für mich relativ sinnlos. Stellt sich auch die Frage ob man mittels dieser ganzen Dinge dann sozusagen eine eigene Firmware basteln könnte. Man bräuchte ja eine Möglichkeit die BIN-Datei zu editieren bzw. (re)kompilieren.

 

Wird wohl leider echt alles erfolglos bleiben :(

 

Mal schauen ob mit so nem S-BUS Adapter irgendwas möglich ist, alles andere ist ja wirklich sinnlos


Bearbeitet von Viper1970, 08. Oktober 2019 - 14:48.


#6 h-elsner

h-elsner
  • 865 Beiträge
  • OrtIllertissen
  • 998-V2, Blade 350QX2, Yuneec Q500

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 10:59

Ja, der Mann mit dem wißen Kittel. Mit dem hatte ich auch schon Kontakt. Er hat viel Mühe in die Sache hineingesteckt und eine Menge herausgefunden. Ich hatte damals auch schon überlegt, so einen Sniffer zu kaufen, aber das nutzt ja nix. Wenn man die Daten wirklich selber auswerten will, zum Beispiel mit einem Raspi, dann hat man den Datenstrom ja sowieso vorliegen.

 

Um die die CGO3+ am Q500 zu drehen, nützt dir ein SBUS Adapter nichts. Das drehen wird ja über die serielle Schnittstelle mit Datenkommandos gesteuert und nicht über PWM.

Interessant wäre zu probieren, ob das Drehen auch (und nur) über 5GHz WiFi gesteuert werden kann. Du brauchst dann aber die ST16 und brauchst am Q500 nichts umbauen.

 

Die serielle Schnittstelle geht ja beidseitig. Copter-Camera, Camera-Copter.

 

Gruß HE



#7 HarryH

HarryH
  • 30 Beiträge
  • OrtKreis MK
  • Yuneec Typhonn H
    Hexacopter mit Multi wii Bau macht erst mal Pause.

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 16:00

Leider sind die Beiträge  in englisch, für mich echt schwehr... aber er hat den vollen Durchblick. Der Datenstrom vom Receiver zum Kontroler ist ja seriell und den könnte man extra auswerten, auch klar. Viel Aufwand erinnert mich an meine alten Bastellzeiten. Die ST16 hat ja auch den Aux-Kanal oben rechts. der wird doch ausgewertet  und müsste an einen Pin verfügbar sein, doch an welchen?



#8 Viper1970

Viper1970
  • 119 Beiträge
  • Ort85238 Petershausen
  • - Yuneec Typhoon Q500 4K
    - Yuneec Typhoon H
    - Reely Shadow 2.0
    (Komplett-Umbau)
    - Jamara Payload GPS
    (Komplett-Umbau)

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 17:50

So,

 

Typhoon H heute gekommen ;D . Alles funzt, das war echt ein absoluter Top-Kauf, der ist wie neu!

 

Jetzt kann ich ja mal schauen, was mit der ST16 möglich ist.

 

Auf jedenfall bietet die deutlich mehr, als die ST12! Da ich das Gas invertiert benutze (bin das vom Heli noch so gewohnt), also steigen --> ziehen und sinken --> drücken musste ich bei der ST12 die Pins am Poti tauschen und danach die Funke neu kalibrieren. Bei der ST16 geht das alles über das erweiterte Menu, einfach den Kanal auf "reverse" setzen und gut is. Auch sonst hat die wesentlich mehr Möglichkeiten der Einstellung.

 

Wäre toll wenn man dies (Zugriff auf erweiterte Optionen) auch in der ST12 irgendwie alles freischalten bzw. über eine gemoddete Firmware einbinden könnte. Wie viel wäre möglich wenn Yuneec da ein bißchen offener wäre und auch das Ganze mehr supporten würde!! Da bin ich echt ziemlich entäuscht, was den Support älterer Modelle und die Firmwareupdates angeht. Der Q500 4K und selbst der H (also nicht der Plus) sind ja schon Alteisen für die. Unverständlich für mich, da das ganze System im Grunde wirklich super durchdacht ist und bestimmt mehr möglich wäre.

 

Werd mich da die kommende Zeit mal ordentlich mit auseinandersetzen. Nichts desto trotz bleibt der Q500 weiterhin mein Liebling. Das würde sich erst nach einem kleinen Lottogewinn und dem Kauf eines Inspire 2 ändern :D







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec, typhoon, q500

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0