Zum Inhalt wechseln


Foto

Neuer Typhoon H3 mit Leica Kamera

yuneec typhoon typhoon h hexacopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
94 Antworten in diesem Thema

#31 el Kopto

el Kopto
  • 3.192 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 16:10

Wenn man da noch eine SD Karte einlegt und die Plakette draufklebt, kann man schon einen Führerschein machen um sie zu fliegen. Hier könnte man doch zumindest mal versuchen etwas Gewicht einzusparen und so ganz nebenbei auch die Flugzeit verlängern.

 

Na ja, er wird schon auch damit noch unter 2 kg bleiben, wobei sich das mit dem "Führerschein" ab Juli 2020 ohnehin relativiert, wenn die neue EU Verordnung in DE gültig wird.

 

So aber entsteht aber zumindest bei mir immer der Eindruck, dass das jetzt nichts neues, sondern irgendwie nur eine Art Update ist.

 

Zumindest täuscht der Eindruck nicht, denn aus meiner Sicht ist es tatsächlich nur ein kleines Update gegenüber einem H520 mit E90.


  • n.-perry gefällt das

#32 h-elsner

h-elsner
  • 865 Beiträge
  • OrtIllertissen
  • 998-V2, Blade 350QX2, Yuneec Q500

Geschrieben 03. Oktober 2019 - 18:01

Analoge Funkübertragungstechnik gab es bei Yuneec noch nie. 2.4GHz ist ZigBee, zwar auch nicht das modernste Übertragungsverfahren, aber digital.Die Reichweite und Sicherheit der 2,4GHz Verbindung ist alle mal ausreichend. Weder beim Q500 noch beim Typhoon H habe die jemals ausgereizt.

Der Videodownlink ist aber wirklich erbärmlich. Hier wäre ein Übertragungsverfahren abseits von WiFi (IEEE 802.11a) wahrscheinlich besser. Vielleicht blockieren Patente da ein Update, ich weiß es nicht.

 

Gruß HE



#33 Janusch

Janusch
  • 511 Beiträge
  • DJI (nie wieder)
    ehem. Ghost+
    Yuneec Thypoon G
    Yuneec Typhoon H
    Yuneec Typhoon H plus
    Parrot Anafi

Geschrieben 03. Oktober 2019 - 18:10

Außerhalb der deutschen Gesetzgebung bin mit meinen Hs ich ohne jegliche Zusatzausstattung oft bis zu 2.000m unterwegs gewesen. Es gab nie ein Probrlem mit Bildübertragung oder Ferndienung.  Einzig den gelegentlichen Bildabriß beim einziehen des Landegestells habe ich als störend empfunden. Das ist aber auch nicht wirklich schlimm, landen und nach Bildaufbau neu starten, fertig.
Nach einer Kollision mit einem Agrovogel bin ich mit einem defekten Rotor sicher wieder gelandet. Versucht das mal mit einem DJI. Viel Spaß dabei.
 



#34 Efoto

Efoto
  • 40 Beiträge

Geschrieben 03. Oktober 2019 - 19:42

Nach einer Kollision mit einem Agrovogel bin ich mit einem defekten Rotor sicher wieder gelandet. Versucht das mal mit einem DJI. Viel Spaß dabei.
 

2 x Fahnenmast, 1 x Kanadagans, 2 x Fichtenspitze und ein Brückengeländer, und ein Tracktor, innen (davon gibt es sogar ein Video)
Normal weitergeflogen(nicht gelandet!!) mit teils nur noch 40% der normalgröße der Propeller bei 2 Rotoren!
DJI Mavic 1 & 2 (gemischt passiert)
Und wo ist das Problem nun ???  Versuch das alles mal mit einem Typhoon und starren Propellern ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

2000m ???  ....ich unterstelle mal nix, aber wer´s glaubt mit der EU Software.. ;)..und klar...natürlich außerhalb Deutschlands... ;D ;D ;D ;D
Das konnte ich nur einmal beim Mavic testen (DomRep) und da waren es bis zum ersten Bildabbruch 8,2km über Wasser, und 6,1km über Land und Hügeln.
Bildabbrüche und neu Landen müssen, und den ganzen Kram neu Starten, sowas gibt es bei DJI nicht. Da genießen wir lieber gute 25-32min Flugzeit, netto!
Kann diese Flugleistungen nun auch der "neue" H3? Oder was genau willst Du uns nun zum Thema H3 hier sagen?




 


Bearbeitet von Efoto, 03. Oktober 2019 - 19:42.


#35 Janusch

Janusch
  • 511 Beiträge
  • DJI (nie wieder)
    ehem. Ghost+
    Yuneec Thypoon G
    Yuneec Typhoon H
    Yuneec Typhoon H plus
    Parrot Anafi

Geschrieben 03. Oktober 2019 - 20:05

2 x Fahnenmast, 1 x Kanadagans, 2 x Fichtenspitze und ein Brückengeländer, und ein Tracktor, innen (davon gibt es sogar ein Video)
Normal weitergeflogen(nicht gelandet!!) mit teils nur noch 40% der normalgröße der Propeller bei 2 Rotoren!
DJI Mavic 1 & 2 (gemischt passiert)
Und wo ist das Problem nun ???  Versuch das alles mal mit einem Typhoon und starren Propellern ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

2000m ???  ....ich unterstelle mal nix, aber wer´s glaubt mit der EU Software.. ;)..und klar...natürlich außerhalb Deutschlands... ;D ;D ;D ;D
Das konnte ich nur einmal beim Mavic testen (DomRep) und da waren es bis zum ersten Bildabbruch 8,2km über Wasser, und 6,1km über Land und Hügeln.
Bildabbrüche und neu Landen müssen, und den ganzen Kram neu Starten, sowas gibt es bei DJI nicht. Da genießen wir lieber gute 25-32min Flugzeit, netto!
Kann diese Flugleistungen nun auch der "neue" H3? Oder was genau willst Du uns nun zum Thema H3 hier sagen?




 

Der Traktor ist jetzt bestimmt hin, Träumerle.



#36 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.293 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 03. Oktober 2019 - 20:19

Außerhalb der deutschen Gesetzgebung bin mit meinen Hs ich ohne jegliche Zusatzausstattung oft bis zu 2.000m unterwegs gewesen. Es gab nie ein Probrlem mit Bildübertragung oder Ferndienung.
 

 

Das ist auch unbestritten. Nur leider ist es eine unumstößliche Tatsache, dass wir uns hier nicht außerhalb sondern innerhalb der deutschen Gesetzgebung befinden.

Somit hier im Thema leider kein Pluspunkt für den Yuneec Typhoon H3.



#37 Efoto

Efoto
  • 40 Beiträge

Geschrieben 03. Oktober 2019 - 21:08

Hallo Janusch,
das Träumerle lasse ich ungern so stehen.
Screenshoot anbei, die vollen Scenen findets Du im Video meines YT Kanals (will ich hier nicht verlinken)
Also bitte vorsichtig mit den Worten... ;-)

Auf dem Bild sieht Du als Vergelich oben einen ganzen Prop, und darunter wie 3 Props aussaehen nach dem Crash womit der Mavic noch sehr präziese und ruhig geflogen werden konnte.!
DAS geht beim H nicht da dieser erstmal unmengen Platz braucht wenn der in den 5 Mot. Modus wechselt. Dabei hätte der sich 3-4 weitere Probs zerschreddert und wäre gefallen wie ein Stein.
Das habe ich schon 2 mal live gesehen.
 

Angehängte Dateien

  • Angehängte Datei  mp1.JPG   134,72K   2 Mal heruntergeladen

Bearbeitet von Efoto, 03. Oktober 2019 - 21:10.


#38 Rainer Stacke

Rainer Stacke
  • 83 Beiträge
  • DJI MAVIC 2 PRO

Geschrieben 04. Oktober 2019 - 12:11

VIELLEICHT NOCH ABWARTEN, BIS Reichweite stimmt?!

Ansonsten muss man in 12 Monaten noch einen kaufen.....🙄

Hatte ja den h480 (1150 Euro mit TrageKoffer/2 Batterien) bevor er in den Lago Maggiore knallte....er hat auch viel Spass gemacht...die C03+ empfand ich als gute Kamera....im freien unbewohnten Gebiet über Wald und ohne störendes Wlan hatte er tatsächlich in Bild und Funk eine Reichweite von bis zu 1700 m..das war unter diesen Idealbedingungen okay....der jetzige Mavic 2 hat im Schnitt 3 x so gute Reichweite (ungünstig/günstige Bedingungen)....da muss Yuneec unbedingt nachziehen und auch "Occusync" installieren

Nachteilig? Einmal ging eine Landekufe nicht mehr....grossen Karton finden....einschicken...ca 3 Wochen weg...
Dann: .jeder zweite bis 3.Start dann diese Bildunterbrechungen...1.5 Minuten fliegend warten, bis das Bild wieder da war...

2400 Euro mit Topkamera (Sensor von Panasonic) und verbesserten GPS (H520), verbesserten Motoren, längeren Armen finde ich okay, wenn das Reichweitendefizit noch beseitigt wird, zumal er nach 8 Monaten sicher für 1990 zu haben ist.....500 bis 800 m Reichweite im Mittel sind ein Witz für 2400 Euro....
Mavic 2 und H480 kann man eigentlich nicht vergleichen....die Mavic kann man wegen der Grösse im Auto fast immer dabei haben...der Yuneec ist was für geplante Touren ... eigentlich braucht man beide

Ps. Den Rucksack brauchte ich keinmal...es ist einfach lästig, sechs Propeller jedes Mal an und abzumontieren (abgesehen davon, ob sie wirklich noch gewuchtet sind nach 60 Klicks)...bei der Mavic steckt man es komplett in die Tasche


Schade auch, das Yuneec zuletzt nicht mehr die Kulanz von zuvor zeigte....mir wurden für den neuen h480 Plus nur 20% auf Liste geboten, nachdem der eingeschickte Wasser H480 unreparierbar war....das war nun wirklich kein attraktives Upgrade Angebot "ab Werk".(35% wären entgegenkommend gewesen/also quasi der Händlereinkaufspreis/nur ein neuer Austausch H480 mit c03+Kamera war nicht mehr an Lager)...Deswegen wechselte ich auf Mavic 2 pro.

@efoto

Wow...8.2 Kilometer hin und her mit der Mavic 2....das braucht aber auch (Batterie) Nerven. Ich hatte einmal knapp 5 km über Wald mit Rückenwind und dann heftig Gegenwind zurück...ich landete mit 10% am Ziel (einmal und nie wieder) .... obschon ich exakt drehte, als das System Rückkehr empfahl....also die 30% Reserve bei automatischer RTH gelten nur bei Windstille

Zusammenfassend: Beide Kopter machen Spass....und je mehr Anbieter, desto besser für den Konsumenten.

Na ja, er wird schon auch damit noch unter 2 kg bleiben, wobei sich das mit dem "Führerschein" ab Juli 2020 ohnehin relativiert, wenn die neue EU Verordnung in DE gültig wird.


Zumindest täuscht der Eindruck nicht, denn aus meiner Sicht ist es tatsächlich nur ein kleines Update gegenüber einem H520 mit E90.

Die E90 und auch die C23 sind sicher schon gute Kameras. Aber so wie Hasselblad bei Dji "zieht", so tut es Leica bei Yuneec. Man errinnere sich, was Huawei Handies (ähblich unbekannt wie Yuneec zuvor hier in Europa) plötzlich hip war, als da Leica Technik Einzug hielt.

E90 mag gut sein, wie sie will....der Name Leica ist 80% verkaufsfördernder....im Grunde zieht Yuneec da mit DJI NACH. Und der neue h480 ist ja im Grunde komplett neu, da es fast der H520 ist. Etwas Gewicht sparen ginge vielleicht bei den Motoren noch...aber da,der H520/h480plus ja grösser als der alte h480 ist, wurde bereits Gewicht gespart.

Bearbeitet von Rainer Stacke, 04. Oktober 2019 - 12:14.

  • Orbiter1 und Efoto gefällt das

#39 Orbiter1

Orbiter1
  • 17 Beiträge
  • OrtRegensburg
  • Yuneec Q500 4K, Yuneec Mantis Q

Geschrieben 04. Oktober 2019 - 13:42

VIELLEICHT NOCH ABWARTEN, BIS Reichweite stimmt?!

Bei der Urlaubsdrohne Mantis G, die Yuneec vor ein paar Wochen vorgestellt hat, wurde die maximale Reichweite von 800 m bei der Mantis Q auf 2.000 m bei der Mantis G erhöht. Wieso man da bei der H3 nicht etwas mehr Ehrgeiz entwickelt hat ist für mich nicht nachvollziehbar.

#40 Efoto

Efoto
  • 40 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2019 - 15:58

@Rainer,
Du hast Recht, 8,2km (16,4) Flugstrecke ist schon knapp, aber noch "harmlos" wenn man das wirklich testen will.
Bei mir wars direkt Start am Strand, kein Wind und sofort Strecke gemacht. Beachten muß man dabei das Du in einer bestimmte Geschwindigeit fliegst, weil es dann ein kleine wenig Auftrieb giebt und Strom spraen geht.
Gelandet bin ich mit damals mit 9% Rest laut Anzeige im Accu.

Zum Thema Gewicht glaube ich nicht das Yuneec da noch viele Optionen hat. Ich habe ja nun ettliche Typhoon´s schon "Opperiert" und sehe da eigentlich kein Potential noch etwas zu veringern.
Im Gegenteil, das ist der neue Schalter am H3 wegen dem Accu ...?!
Aber zu dem ganzen Gewichtsgedöns konnte ja Yuneec auch nix, und ahnen konnten die das wohl auch nicht damals als das Konzept so geboren wurde.

Ich meine mich dran erinnern zu können das Yuneec schon mal was geplant hatte was änhlich wie ein Mavi aussieht....oder war das auf den Mantis bezogen?
Also ich meinte es wäre ein Typhoon-Nachfolger in der Art geplant....weis es gerade nicht mehr genau.
 



#41 Rainer Stacke

Rainer Stacke
  • 83 Beiträge
  • DJI MAVIC 2 PRO

Geschrieben 04. Oktober 2019 - 22:42

Bei der Urlaubsdrohne Mantis G, die Yuneec vor ein paar Wochen vorgestellt hat, wurde die maximale Reichweite von 800 m bei der Mantis Q auf 2.000 m bei der Mantis G erhöht. Wieso man da bei der H3 nicht etwas mehr Ehrgeiz entwickelt hat ist für mich nicht nachvollziehbar.


Ja....verstehe ich auch nicht....das Wlan System ist am Weltmarkt mit vernünftigen Sendeleistungen sicher gut, aber in Europa mit der Minisendeleistung sind 500 bis 800 m ein gravierender Nachteil, zumal ja auch der lange Bildaufbau (bis 1.5 Minuten Wartezeit) dazu kommt....ich denke, Yuneec arbeitet am Occusync....alles andere sind halbe Sachen.

Das Argument, man dürfe ohnehin nur Sicht fliegen, und deshalb sei es irrelevant, ist für mich eine Schutzbehauptung, um technische Minderleistung (jedenfalls in der praktischen Wirkung in Europa) zu bemänteln.

Niemand kauft statt Porsche einen Trabant, bloss weil es meistens Tempo 100 Zonen gibt.

@Rainer,
Du hast Recht, 8,2km (16,4) Flugstrecke ist schon knapp, aber noch "harmlos" wenn man das wirklich testen will.
Bei mir wars direkt Start am Strand, kein Wind und sofort Strecke gemacht. Beachten muß man dabei das Du in einer bestimmte Geschwindigeit fliegst, weil es dann ein kleine wenig Auftrieb giebt und Strom spraen geht.
Gelandet bin ich mit damals mit 9% Rest laut Anzeige im Accu.

Zum Thema Gewicht glaube ich nicht das Yuneec da noch viele Optionen hat. Ich habe ja nun ettliche Typhoon´s schon "Opperiert" und sehe da eigentlich kein Potential noch etwas zu veringern.
Im Gegenteil, das ist der neue Schalter am H3 wegen dem Accu ...?!
Aber zu dem ganzen Gewichtsgedöns konnte ja Yuneec auch nix, und ahnen konnten die das wohl auch nicht damals als das Konzept so geboren wurde.

Ich meine mich dran erinnern zu können das Yuneec schon mal was geplant hatte was änhlich wie ein Mavi aussieht....oder war das auf den Mantis bezogen?
Also ich meinte es wäre ein Typhoon-Nachfolger in der Art geplant....weis es gerade nicht mehr genau.


Sag mal...klar: für weite Flugstrecken erstmal alle Sensoren aus...dann langsamer Steigflug auf vielleicht 30 Meter während Vorwärtsflug.....
Aber welche Geschwindigkeit dürfte der optimale Mittelweg zwischen zurückgelegter Strecke und Batterieverbrauch sein? So knapp 40km/h?

#42 Efoto

Efoto
  • 40 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2019 - 07:37

@Rainer,

zu dem Zeitpunkt wußte ich das mal genaz genau, weil es da irgendwo im Netz mal Tests und genaue Angaben zu gab. Hab schon gesucht, finde s aber nicht mehr.
Ich meine eine Hersteller (DjI) hatt mal eine Speedangabe/Flugzeit gemacht....jedenfalls ist so mind eine 1/3 Speed angesagt.
Ich denke da "trägt" der Yuneec als Hexacopter bzgl. Aeroydnamik sogar noch etwas besser als der Mavic im Streckenflug.?

Was die Reichweite ansich angeht, braucht keiner 8km oder sowas.
Aber ein Hersteller der 6km Reichweite in optimalen Bedingen hat, der hat auch 600-1000m in ungünstigsten Verhältnissen. Und das ist ein erhebliches Sicherheitsmerkmal!!
 


Bearbeitet von Efoto, 05. Oktober 2019 - 07:40.


#43 Rainer Stacke

Rainer Stacke
  • 83 Beiträge
  • DJI MAVIC 2 PRO

Geschrieben 05. Oktober 2019 - 08:20

@Rainer,

zu dem Zeitpunkt wußte ich das mal genaz genau, weil es da irgendwo im Netz mal Tests und genaue Angaben zu gab. Hab schon gesucht, finde s aber nicht mehr.
Ich meine eine Hersteller (DjI) hatt mal eine Speedangabe/Flugzeit gemacht....jedenfalls ist so mind eine 1/3 Speed angesagt.
Ich denke da "trägt" der Yuneec als Hexacopter bzgl. Aeroydnamik sogar noch etwas besser als der Mavic im Streckenflug.?

Was die Reichweite ansich angeht, braucht keiner 8km oder sowas.
Aber ein Hersteller der 6km Reichweite in optimalen Bedingen hat, der hat auch 600-1000m in ungünstigsten Verhältnissen. Und das ist ein erhebliches Sicherheitsmerkmal!!

Das sehe ich genauso...ca. 3 fache Reichweite gilt halt (fast) immer....und der Bildwiederaufbau dauert beim Wlan ja auch ewig....

Naja und dort, wo die Gesetze es erlauben, ist es schon schön, wenn der mögliche Radius die Erreichbarkeit einer Insel oder eines Kreuzfahrtschiffes usw. ermöglicht...es hat dann was von echtem Rundflug wie in einem Propellerflugzeug.....ab 5 km würde ich aber zuviel Muffe über Wasser bekommen....bin eher der vorsichtigere Typ.
Ich vermute mal das halbe Maximalgeschwindigkeit (p).....also knapp um die 30 km/h ganz gut sein müssten...

Hab schönes Wochenende

@Rainer,

zu dem Zeitpunkt wußte ich das mal genaz genau, weil es da irgendwo im Netz mal Tests und genaue Angaben zu gab. Hab schon gesucht, finde s aber nicht mehr.
Ich meine eine Hersteller (DjI) hatt mal eine Speedangabe/Flugzeit gemacht....jedenfalls ist so mind eine 1/3 Speed angesagt.
Ich denke da "trägt" der Yuneec als Hexacopter bzgl. Aeroydnamik sogar noch etwas besser als der Mavic im Streckenflug.?

Was die Reichweite ansich angeht, braucht keiner 8km oder sowas.
Aber ein Hersteller der 6km Reichweite in optimalen Bedingen hat, der hat auch 600-1000m in ungünstigsten Verhältnissen. Und das ist ein erhebliches Sicherheitsmerkmal!!

Sag mal...wenn ich mit dem Yuneec/Mavic beispielsweise nach China oder USA reise....stellt er dann automatisch auf die höhere erlaubte Sendeleistung und damit einhergehend die bessere Funkverbindung um, oder ist die europäische Software da starr?

Bearbeitet von Rainer Stacke, 05. Oktober 2019 - 08:23.


#44 Efoto

Efoto
  • 40 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2019 - 09:27

.

Hab schönes Wochenende
Sag mal...wenn ich mit dem Yuneec/Mavic beispielsweise nach China oder USA reise....stellt er dann automatisch auf die höhere erlaubte Sendeleistung und damit einhergehend die bessere Funkverbindung um, oder ist die europäische Software da starr?

Da stellt sich gar nix um, weil es dafür eine andere Software beöntigt.
Da würde dann nur ein Softwareupdate helfen, und ich weis zumindest beim Mavic nicht ob nicht auch via Hardware Leistungen "beschränkt" werden.
Aber sind die Reichweiten beim Mavic nicht immer gleich? Ich meine schon...

Wäre aber ein anderes Thema :)
 


Bearbeitet von Efoto, 05. Oktober 2019 - 09:28.


#45 RedDevil

RedDevil
  • 943 Beiträge
  • OrtRheydt - Mönchengladbach
  • Blade 350 qx2 3.0 + FW v3.0
    Walkera G- 2D- Gimbal + Xiaomi Yi AC +
    FPV + OSD
    Spektrum DX7s

    DJI Mavic AIR RED
    DJI Mavic 2

    Yuneec Typhoon H Adv

    GoolRC 210 FPV RACER MOD

Geschrieben 05. Oktober 2019 - 10:07

Hallo

 

Bei DJI erkennt die Software anhand von GPS und APP wo sich der Copter gerade befindet und fragt dann of Er Umstellen soll.

Ein Beispiel du fährst mit dem Mavic in die USA, Da fragt die APP ob sie auf FCC umschalten soll. ( Europa CE ).

 

Bei Yuneec regelt das die FIRMWARE.

Das heißt das ein Copter in Europa nur die CE Firmware draufhat und so in den USA auch nur mit der CE Firmware fliegt.

Also bei Yuneec stellt sich nix um.

 

Aber bitte bleiben wir beim TEMA ( wir schweifen ab ). ;)

 

Lassen wir doch einfach mal Yuneec machen und warten ab. -_-

Ich bin sicher, dass wir im Jahr 2020 etwas von dem H3 sehen und Lessen können. ( meist dauert es 6 Monate bis die ersten Copter von Yuneec in Europa auftauchen )

Ich bin sicher das die Leica Kamera einen guten Job macht. Und die anderen H2 Besitzer nach weiteren 6 Monaten für ihren Copter auch die Leica Kamera erwerben können.

Im Klartext heißt das H+ und Leica Kamera in 1 Jahr. ( sofern kein H4 das licht der Welt erblickt  ) ;D


Bearbeitet von RedDevil, 05. Oktober 2019 - 11:01.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec, typhoon, typhoon h, hexacopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0