Zum Inhalt wechseln


Foto

Neuer Typhoon H3 mit Leica Kamera

yuneec typhoon typhoon h hexacopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
94 Antworten in diesem Thema

#16 RedDevil

RedDevil
  • 951 Beiträge
  • OrtRheydt - Mönchengladbach
  • Blade 350 qx2 3.0 + FW v3.0
    Walkera G- 2D- Gimbal + Xiaomi Yi AC +
    FPV + OSD
    Spektrum DX7s

    DJI Mavic AIR RED
    DJI Mavic 2

    Yuneec Typhoon H Adv

    GoolRC 210 FPV RACER MOD

Geschrieben 30. September 2019 - 17:29

Na ja ^^

Neu ist Relativ :blink: :D ;)

 

Man hat dem Lipo eine zusätzliche Sicherung verpasst damit der DUME User jetzt den Lipo richtig einsetzt und nicht behauptet das der Lipo richtig eingerastet war beim CRASH….

( In der Vergangenheit wahren die Dummen User schult das der H1 ,H2 Plus oder der H520 abgestürzt ist )

 

Die Software hat man angepasst damit der H3 einem Professionellen Foto Copter endspricht und die Bedienung so ähnlich wie bei einer SLR oder Sonstigen Digitalen Foto Apparaten endspricht.  

98% der Hardware endspricht dem H2 Plus.


  • Efoto gefällt das

#17 wellenbrecher

wellenbrecher
  • 249 Beiträge
  • OrtLandkreis Osnabrück
  • Eachine H8S 3D
    DJI Phantom 4
    DJI Inspire 1 PRO

Geschrieben 30. September 2019 - 17:45

Ich finde es erstmal sehr interessant, Leica traue ich allgemein sehr viel zu, von daher glaube ich schon das die Kamera wirklich gut ist. Es bleibt abzuwarten was der Rest der alten Typhoon Hardware macht.



#18 Efoto

Efoto
  • 43 Beiträge

Geschrieben 30. September 2019 - 23:53

In dem obigen Video wird dann wohl Deine allgemein bekannte voreingenommene Meinung gegen Yuneec etwas entschärft.  ^^

Nicht nur die Leica ist neu. Software, Akku...

Ich verstehe auch nicht, was Du gegen den H Plus hast. Man hört fast nur Gutes.   ;)

Bin auch schon länger am überlegen.

Jetzt warte ich, aber mal ab vielleicht wird es auch der H3.

Bleibt doch jedem überlassen, ob er sich den kauft oder nicht. Eventuell kommt ja auch die Leica für den H Plus. Wenn Yuneec das aber jetzt schon veröffentlicht verkaufen die keinen H3 :)

Was genau ist denn da "neu" ??
Natürlich muß neue Software drauf...aber ist die NEU oder nur modifziert damit die Funktionen der Leica genutzt werden können?
Gibt es nun Verbindungszeiten und Verbindungssicherheit wie zb. beim Mavic?
Laut Daten sind die Flugleistungen und Zeiten gleich wie beim Typhoon-Plus, schon hier waren es "nur" 1600m Reichweite des Steuersignals(!) und das auch nur bei optimalen Bedingugen (welche das auch immer sein mögen)
Verbindungsprotokoll/System dürfte auch das "alte" sein.
Weiter dürften auch weiterhin die "Fehleranfälligen" Potis in der ST16-S sein.
Weiter dürften auch weiterhin die schnell ausschlagenden Propelleraufnahmen am H3 sein.
Weiter dürfte aus weiterhin das empfindliche Einzieh-Fahrwerk sein
Weiter ist nachwievor die in meinen augen nach Stand der Technik nur die uralten und lange überholten ausschließlich 2 Ultrasachallsensoren nach vorne als Kollisionssenoren vorhanden sein.
usw. ....

Die Leica reist da leider nix raus, die ist nach den Daten her sogar in ein paar Punkten sogar schlechter als mein Maviv-Pro. (Schlechter...auf hohen Niveu!)
Jetzt frage ich mich doch was rechtfertig einen Preis von 2.400 EUR??
Die Kamera soll einzeln (falls mal Nutzbar für andere Kopter, was aber noch in den Sternen steht laut Yuneec) 1.500 EUR kosten! Geht´s noch?
Dann müßte die ja schon fast Level Zenmuse X4-5 haben ;)

Das mal meine Antwort...und Yuneec hat für mich rein gar nix mit einem "Werbevideo" von einem Influencer für Yuneec "entschärft".
Da halte ich mich lieber an Daten und Fakten :)
Aber evtl weist Du ja mehr und kannst das mal hier Tippen?


Bearbeitet von Efoto, 30. September 2019 - 23:54.


#19 CReif

CReif
  • 10 Beiträge
  • Yuneec, DJI

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 07:23

Efoto,  bleibe bitte mit den Argumenten im Bereich des Erlaubten denn1600 mtr. Reichweite wären weit außerhalb des Sichtbereich was keiner in Deutschland braucht und auch nicht erlaubt ist.

Da ich mit Typhoon H Plus und Mavic Piloten fliege, weiß ich aus erster Hand,  ;)  dass wir immer ca. gemeinsam starten. Außer Helmut, der ist mit seinem DJI Smartcontroller etwas schneller am Start.

Aber ehrlich, ob 1 Minute hin oder her- "so what"

Den Rest Deiner Argumente kann ich nur als Glaskugellesen verstehen, denn ob es je größere Probleme mit ausgeschlagene Propelleraufnahmen, oder ein empfindliches Einziehfahrwerken gab weiß ich nicht und finde davon auch nichts hier im Forum. Zudem  hätten meine Kopterkollegen bestimmt schon davon berichtet. 

Dass Du die Leica schlecht machst und mit einer Zenmuse vergleichst, zeigt mir nur, dass Du von Fotografie nicht wirklich viel verstehst, ist doch Leica die TOP Marke unter den Kameras, für die schon immer ein paar "fette Euro" mehr bezahlt wird als für Andere.

Schau Dir mal die Testberichte von Leica an, dann siehst Du, dass die überall mit Noten 1.0 - 1,5 bewertet werden.

Wo ich Dir 100% recht gebe, ich halte mich auch lieber an Daten und Fakten  :) und warte mal auf die ersten Bilder und Berichte.

Also bis dann, wenn Du fundiertes und beweisbares zu Deinen Behauptungen hast. 



#20 Efoto

Efoto
  • 43 Beiträge

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 07:34

@Creif

Alo erstmal, wo bitte mach ich eine Leica schlecht? ????

Fakt ist, das die Leica in ein paar Punkten weniger/anders kann/ist ist als eine Hasselblad beim MP2

Und wenn man den Einzelpreis von 1.500 EUR zu grunde legt was die Leica kosten soll, ist diese im Verhältniss gesehen nicht diese Summe wert!

Weiter, sagt eine reine max Steuerreichweite einer Drohne aus, wie sicher und stark ein grundsätzliches Signal ist.
Netto bleibt bei der Typhoonreihe in der Regel max 350-600m über, incl. der Videosignale.
Ich habe bisher alle Typhoon´s geflogen und alle Mavic´s, P3-P5, Inspire 1-2.
Hier funktioniert eine sichere Verbindung auch in den ungüstigsten Fällen mind 700-1000m !
Oder warum werden dann so viele Signalverstärker(Zusatzantennen) für die ST16 verkauft?
Die grundsätzlichen Probleme der Typhoonreihe findest Du im Netz zu Hauf, gerade wenn  es um den ersten Typhoon geht, wo sich die Fehler bis in heutige Modelle wohl fortsetzen.

Also bitte,
zeige mir bitte wo ich jemals eine Leica "schlecht" gemacht haben soll!!

Bleib doch sachlich und bei der Wahrheit wenn Du Dich mit den Leuten hier unterhalten willst, danke.
 


Bearbeitet von Efoto, 01. Oktober 2019 - 07:39.


#21 el Kopto

el Kopto
  • 3.221 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 08:34

Dass Du die Leica schlecht machst und mit einer Zenmuse vergleichst, zeigt mir nur, dass Du von Fotografie nicht wirklich viel verstehst, ist doch Leica die TOP Marke unter den Kameras, für die schon immer ein paar "fette Euro" mehr bezahlt wird als für Andere.

Schau Dir mal die Testberichte von Leica an, dann siehst Du, dass die überall mit Noten 1.0 - 1,5 bewertet werden.

 

Leica war zu Zeiten analogen Films tatsächlich mal eine Top Marke. Seitdem haben sie den Anschluss verloren. Deren M- und S-Serien, in den zumindest noch ein gewisser Teil selbst entwickelt und gefertigt wird, hinken seit jeher technisch um 1-2 Generationen dem Rest des Marktes hinterher, was dann von Leica als minimalistisches Bedienkonzept beworben und entsprechendem Preisaufschlag versehen wird. Mit dem Konzept standen sie dann auch schon kurz vor der Pleite. Zumindest feinmechanisch haben sie es aber immer noch ganz gut drauf. Die Leica-Kameras, die halbwegs zeitgemäß sind, sind i.d.R. umgelabelte Panasonic Modelle. Zugute halten kann man Leica, dass sie es bis heute geschafft haben, noch nicht von Chinesen aufgekauft worden zu sein und ihre maßlos überhöhten Preise auch in Asien immer noch mit dem Nimbus "Made in Germany" und schicken, Boutique-artigen Ladenkonzepten aufrecht halten können. Auf diesen Nimbus setzt nun also auch Yuneec und er scheint auch hier zumindest bei einigen zu verfangen.

 

Zeige mir bitte mal solche Testberichte, wo sie Bestnoten erhielten.

 

Was den H3 angeht: Man möge mir bitte mal aufzeigen, wo sich die neue "Leica Kamera" tatsächlich - also mal abgesehen von einigen draufgepappten Labels - von der E90 unterscheidet. Früher oder später werden wir dann sicherlich auch in Vergleichs-Tests sehen, wieviel Leica tatsächlich dazu beigetragen hat...



#22 CReif

CReif
  • 10 Beiträge
  • Yuneec, DJI

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 08:39

@Creif


Und wenn man den Einzelpreis von 1.500 EUR zu grunde legt was die Leica kosten soll, ist diese im Verhältniss gesehen nicht diese Summe wert!

Wo steht der Preis der ION L1Pro oder schon wieder geraten? Und seit wann bestimmst Du das Verhältnis, ob das gerechtfertigt ist?
Und selbst wenn Deine Glaskugel recht hat, warum darf eine Leica die für den Profibereich bestimmt ist, nicht 1.500 € kosten?
Denke mal größer und nicht als Hobbyfotograf. Was sind dann schon 1500€ für eine Kamera, wenn die andere Ausrüstung zig tausende €uro und mehr kostet.
el Kopto? Warum ist denn das Googlen so schwer? Hat man Angst etwas zu finden was seine Aussage widerlegt? Bitteschön: https://www.testberi...eras/leica.html

In Erwartung auf eine konstruktive und faire "Glaskugelfreie" Diskussion ;D



#23 General Cutter

General Cutter
  • 254 Beiträge
  • DJI Phantom 4 Pro (+)
    DJI Mavic 2 Pro
    DJI Mavic 2 Zoom
    DJI Mavic Pro (Platinum)
    DJI Mavic Air
    DJI Spark

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 08:57

Ich finde die neue Kamera erst mal spannend und gut durchdacht, auch wenn mir für den (heftigen) Preis das eine oder andere Feature fehlt. Da hätte ich zumindest einen optischen Zoom oder eine verstellbare Blende erwartet. Andere können das auch... in guter Qualität und deutlich günstiger. Ob die 60 FPS bei einer Kopterkamera so massgebend sind wie einige behaupten lasse ich mich mal so stehen. Ich beschäftige mich schon länger mit der Filmerei und habe auch gutes und teures Equipment zu Hause. Die 60 FPS (oder mehr) setze ich so gut wie nie ein, obwohl ich einige Kameras habe die das können. Und wenn dann wirklich nur spärlich und gezielt. 60 FPS spielen in einem normalen Video ohne geplanten SloMo oder SpeedRamp Einsatz absolut keine Rolle. Was ich gut und interessant finde sind die 10bit Farbtiefe (entsprechenden Rechner zur Bearbeitung vorausgesetzt) sowie die Idee mit dem Steckfiltersystem. Auf jeden Fall warte ich gespannt auf das erste unbearbeitete RAW Video Material welches hoffentlich irgendwann mal von jemandem zur Verfügung gestellt wird. Ich beurteile nämlich lieber selbst ob mir was gefällt oder nicht.
 
Zum Rest... naja. Kleine kosmetische und sicherheitsrelevante Änderungen welche eigentlich schon längst fällig gewesen wären und eigentlich dem H Plus und dem H520 zugestanden wären. Nichts was mich auch nur im Entferntesten in Jubel ausbrechen lässt. Und Aussagen wie "wir haben den Akku sicherer gemacht weil die Leute zu dumm waren ihn richtig einzusetzen" sind ein Schlag ins Gesicht all jener die ihren Kopter ohne Eigenverschulden verloren haben... und das sind nachweislich einige, mich inklusive. Solche Aussagen sollte man sich echt sparen weil das ganz schnell nach hinten los gehen kann... und damit meine ich nicht nur Yuneec. Ausserdem, wenn Yuneec etwas an seinen Kunden liegen täte, würden sie (meinetwegen gegen ein kleines Entgelt) den H Plus und H520 Besitzern die Möglichkeit bieten ihren Kopter auf das neue, unglaublich innovative (nicht) und sichere Akkusystem umrüsten zu lassen. Ob man es dann in Anspruch nimmt oder nicht ist sekundär, der Wille zählt. Schlussendlich existiert eine Firma weil sie zahlende und zufriedene Kunden hat und aus keinem anderen Grund. Einen neuen Kopter hätte es für die Kamera definitiv nicht gebraucht da die "neuen" Funktionen ganz klar bereits im H520 resp im H Plus hätten integriert werden können resp MÜSSEN. Deshalb kann ich das Jubelgeschrei und den Applaus um das "neue" System absolut nicht nachvollziehen. Aber eine Chance darf und soll man dem Ganzen natürlich trotzdem geben.

Bearbeitet von General Cutter, 01. Oktober 2019 - 08:57.

  • Efoto und CReif gefällt das

#24 Efoto

Efoto
  • 43 Beiträge

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 09:04

@Creif,
sorry aber es bringt dem User hier rein gar nix wenn Du immer nur Fakten willst, aber nie selbst lieferst !!!

Nochmal, wo genau habe ich die Leica schlecht gemacht??  (gibt es da eine Antwort, oder hast Du wieder Behauptungen gemacht die einfach gelogen sind?!)
Und wo bleiben denn jetzt die ultra tollen "Neuerungen" von denen Du wohl schwärmst?
Hast Du auch Fakten und tech. Angaben oder "glaubst" Du immer nur?

1.500.- € habe ich nicht geraten, sondern den Preis hat Yuneec im Nachbarforum selbst geschrieben :P
(sei mal ein wenig vorsichtiger mit Deinen Worten!!)
Und ja, jeder normale User kann bzgl. Preis/Leistung die Leica für Yuneec, mit anderen Kameras vergleichen, beurteilen und seine Meinung zusammen mit Fakten äußern.
Dazu braucht man nur die Datenblätter einiger Kopter/Kameras zu vergleichen, solltest Du auch können.
Ob Dir das nun schmeckt oder nicht. :popcorn:

Sinnige Diskussionen sind echt schwer mit Dir, sorry..... > :(


Bearbeitet von Efoto, 01. Oktober 2019 - 09:13.


#25 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.331 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 09:45

[...] Da ich mit Typhoon H Plus und Mavic Piloten fliege, weiß ich aus erster Hand,  ;)  dass wir immer ca. gemeinsam starten. Außer Helmut, der ist mit seinem DJI Smartcontroller etwas schneller am Start.

Aber ehrlich, ob 1 Minute hin oder her- "so what". [...]

 

 

Das diese Aussage nicht wirklich richtig ist sondern wohl eher einem/deinem Wunschdenken entspricht können viele User bestätigen.

Und wenn ich dann im nächsten Satz lese "Aber ehrlich, ob 1 Minute hin oder her- "so what" dann frage ich mich: Was will den Jener damit sagen?


  • Efoto gefällt das

#26 CReif

CReif
  • 10 Beiträge
  • Yuneec, DJI

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 09:55

Das diese Aussage nicht wirklich richtig ist sondern wohl eher einem/deinem Wunschdenken entspricht können viele User bestätigen.

Und wenn ich dann im nächsten Satz lese "Aber ehrlich, ob 1 Minute hin oder her- "so what" dann frage ich mich: Was will den Jener damit sagen?

Hast Du einen Typhoon H Plus? Ich vermute wieder so eine Glaskugelgeschichte ohne Fundament.

Mal ehrlich, warum sollte ich denn etwas erfinden, was ich mit meinen Kumpels ständig feststelle?

Hast Du sonst keine Probleme außer anderen einfach mal etwas zu unterstellen.



#27 el Kopto

el Kopto
  • 3.221 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 10:18

el Kopto? Warum ist denn das Googlen so schwer? Hat man Angst etwas zu finden was seine Aussage widerlegt? Bitteschön: https://www.testberi...eras/leica.html

In Erwartung auf eine konstruktive und faire "Glaskugelfreie" Diskussion ;D

 

Wie ich schon schrieb, sind da viele Modelle bei, die eigentlich von Panasonic stammen und von Leica umgelabelt werden. Die sind dann - abgesehen vom irrationalen Mehrpreis für den roten Punkt - auch gar nicht schlecht. Das, was Leica tatsächlich noch selbst baut, ist mechanisch i.d.R. gut (meist zu gut und zu teuer für das, was der Lebenszyklus einer Digital-Kamera heute noch braucht), aber ansonsten 1-2 Generationen hinterher. Ich wage das zu sagen, da ich selbst zwei digitale Leica M hatte (und in beiden Fällen schnell wegen diverser Schwächen wieder abgegeben habe). Kannst Dich gerne auf meiner Seite 3D-Kraft.com mal orientieren, was ich da in den letzten Jahren so getrieben habe. Dementsprechend maße ich mir auch an, Testberichte etwas differenzierter betrachten zu können.

 

Bevor das aber zu off-topic wird: Warten wir mal ab, was die Tests da noch außer ein paar draufgepappten Labels und ein bisschen Marketing-Geschwurbel wie "Leica calibrated DNG" im Vergleich zur E90 ausmachen.


  • Bernd Q und Efoto gefällt das

#28 Bernd Q

Bernd Q
  • 1.331 Beiträge
  • OrtSankt Augustin
  • DJI Mavic 1 Pro
    Yuneec Q500 4K

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 13:17

CReif,

 

es liegt mir fern hier jemanden etwas zu unterstellen aber Zahlen bzw. Fakten sprechen da eine eigene Sprache.

 

Grundlagen Typhoon H Plus:

- Arme ausgeklappt

- Propeller montiert

- LiPo eingeschoben (und auch sicher eingerastet)

 

Grundlagen Mavic 1 Pro:

- Arme ausgeklappt

- Propeller montiert

- LiPo aufgesteckt (und auch sicher eingerastet)

 

Der H Plus hat ein eingebautes Display mit einem eigenen Betriebssystem

Der Mavic 1 Pro ist mit einem CS verbunden der ein eigenes Betriebssystem hat (keinen DJI Smartcontroller)

Somit sollten gleiche Gegebenheiten vorliegen.

 

Funke wird eingeschaltet, Mavic wird eingeschaltet. Nach 22 Sekunden ist der Mavic abflugbereit.

Diese Zeit wird wohl vom H Plus selbst bei Einsatz der BOS Software nicht zu unterbieten sein.

 

Diese Zeiten wird wohl jeder Mavic 1 Besitzer bestätigen können. Soweit mal zu der Glaskugel.


  • Efoto gefällt das

#29 Arthur

Arthur
  • 7.444 Beiträge
  • OrtKerpen
Tutorial

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 15:56

Bei der Kamera wird man einfach abwarten müssen, was in der Praxis dann an Qualität herauskommt. In meinen Augen wird das Thema Kamera aber viel zu hoch aufgehangen. Alle aktuellen Consumerdrohnen haben vergleichsweise kleine Sensoren und kleine Optiken bei den Kameras. Selbst mit Schützenhilfe von Hasselblad oder Leica kommt da am Ende halt nur ein solides Mittelmaß heraus. Das ist aber auch nicht wirklich schlimm, denn für 90% aller privaten Nutzer wird das ganz locker ausreichen. Daher habe ich hier auch Vertrauen in Yuneec und Leica, dass die Qualität der Kamera bei Release schon passen wird.

 

Was ich persönlich bei neuen Yuneec Produkten aber immer wieder schade finde ist, dass grundsätzliche Dinge nur schleppend oder gar nicht geändert werden. Beispielsweise die analoge Funktechnik, die leistungsschwächer und störanfälliger ist als die digitalen Systeme von DJI. Da hätte man doch in den letzten 5 Jahren mal eine DJI Funke analysieren und eine eigene Technik entwickeln können. Oder aber das immer noch recht hohe Gewicht von 1.985g. Wenn man da noch eine SD Karte einlegt und die Plakette draufklebt, kann man schon einen Führerschein machen um sie zu fliegen. Hier könnte man doch zumindest mal versuchen etwas Gewicht einzusparen und so ganz nebenbei auch die Flugzeit verlängern.

 

Neben diesen technischen Dingen ist es mir schleierhaft warum Yuneec nicht mal die Form ändert. Es muss ja nicht direkt eine komplett neue Drohne sein, aber fast alles, was in den letzten Jahren kam, sah grob aus wie der erste Typhoon H. Warum überarbeitet man das nicht mal etwas und verschlankt bzw. modernisiert die Optik. Dann ließe sich das auch besser verkaufen. So aber entsteht aber zumindest bei mir immer der Eindruck, dass das jetzt nichts neues, sondern irgendwie nur eine Art Update ist.

 

Das alles bedeutet natürlich nicht, dass die Produkte schlecht sind oder nicht funktionieren. Man kann auch mit alter Funktechnik, hohem Gewicht oder alter Optik schöne Fotos mit einer neuen Kamera machen. Aber Yuneec lebt halt nicht auf einer Insel und man muss sich halt mit anderen Marktteilnehmern vergleichen. Und wer sich nun eine Drohne mit 1'' Sensor zulegen möchte, der schaut sich den Mavic 2 Pro für 1.500 Euro und den Typhoon H3 für 2.400 Euro an. Selbst wenn die Kameras gleich gut sein sollten, so bietet der H3 als einzigen wirklichen Vorteil die größere Redundanz durch die 6 Motoren. Gleichzeitig ist er in Größe, Gewicht, Reichweite, Flugzeit, Sensorik und vor allem Preis unterlegen. Ich verstehe daher nicht, warum man diese Punkte nicht mal angeht und Stück für Stück aktualisiert.

 

Yuneec kommt mir vor wie ein Zombie, der jedes Jahr wieder neu von den Toten erwacht und durchs Dorf schlurft, bis man nach ein paar Monaten feststellt, dass das nicht der ganz große Wurf war, sich wieder hinlegt, nur um ein Jahr später wieder erneut als Zombie durchs Dorf zu ziehen, ohne irgendwas gelernt zu haben.


  • Bernd Q, Mogwai, n.-perry und 3 anderen gefällt das

#30 zelle69

zelle69
  • 840 Beiträge
  • OrtVillach
  • DJI Mavic Pro mit Fly More Combo
    + CrystalSky 5,5"
    DJI OSMO Mobile 3

Geschrieben 01. Oktober 2019 - 16:08

Yep, kann ich bestätigen. Von Mavic (+Funke) im Transportkoffer bis Mavic 10 m in der Luft brauch ich keine Minute.

 

Bin 2014 mit dem Q500 in die Kopterfliegerei eingestiegen. Dann hatte ich einen Typhoon H mit Intel Sense für ca. einen Monat. Dann kam der Mavic raus. Den H hab ich dann sofort verkauft. Schon damals lagen da Welten zwischen DJI und Yuneec. Leider gibt es nicht wirklich keine vernünftige Alternative für mich zu DJI (MEINE MEINUNG).


  • Bernd Q und luftritter gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: yuneec, typhoon, typhoon h, hexacopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0