Zum Inhalt wechseln


Foto

Zu frühe Landung

dji mavic 2 drohne

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 buzzix

buzzix
  • 17 Beiträge

Geschrieben 02. September 2019 - 20:11

Ich war gestern in den Alpen und es war etwas nebelig (in der Höhe, nicht am Boden) beim Landeanflug mit meiner Mavic Pro 2 ist dann folgendes passiert: Ich habe die Drohne von großer Höhe (und nur dort war es neblig) auf Bodennähe gebracht (war aber immer noch ein guter Meter vom Boden weg) und wollte dann die Drohne horizontal zu einem geeigneten Landplatz fliegen, da an dieser Stelle niedrige Heidelbeersträucher standen. Da kam plötzlich die Meldung „Landing“ und die Drohne begann zu sinken, um automatisch zu landen (das wohlgemerkt über den Sträuchern und aus ca 1 m Höhe). Ich konnte sie gerade noch horizontal weiterbewegen (nach oben wollte sie nicht mehr) um im Gras ohne Schaden zu landen (na ja ein paar Spuren des „gemähten“ Grases gab es. Dennoch ist mir das verfrühte automatische Landen nicht wirklich erklärbar. Ist euch sowas auch schon mal passiert und was ist die Ursache? Die Sträucher waren wie gesagt einen Meter darunter.

#2 Rusty

Rusty
  • 14.924 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 02. September 2019 - 20:23

Hi.

Was heißt zu frühe Landung?

Wie lange war die Flugzeit?
Wie leer war der Akku?
Wie war die Spannung des Akkus?

Der Kopter landet gewöhnlich dann wenn er muss.

Wie kommst du auf die Einschätzung das er zu früh gelandet ist?

#3 buzzix

buzzix
  • 17 Beiträge

Geschrieben 02. September 2019 - 21:26

Hi.
Was heißt zu frühe Landung?
Wie lange war die Flugzeit?
Wie leer war der Akku?
Wie war die Spannung des Akkus?
Der Kopter landet gewöhnlich dann wenn er muss.
Wie kommst du auf die Einschätzung das er zu früh gelandet ist?

Akku war noch fast voll und auch sonst alles ok. Kopter war max 5 Minuten in der Luft bei normalen Temperaturen. Kein RTH. Wie komme Ich zur Einschätzung? Nun - normalerweise beginnt der Kopter die automatische Landung, eher wenn er ca 30-40 cm über dem Boden ist ist und nicht bei über einem Meter

Bearbeitet von buzzix, 02. September 2019 - 21:34.


#4 luftritter

luftritter
  • 173 Beiträge
  • OrtÖsterreich
  • Semi-prof.

Geschrieben 02. September 2019 - 22:10

Dieses Verhalten hatte ich noch nie, wüsste auch keine Fehlerbeschreibung die sowas herbeiführen kann.

Deine Frage habe ich damit beantwortet.

 

Im Übrigen: Kontaktiere den Support zur Erforschung der Ursachen..

 

Alles Gute



#5 Jens Wildner

Jens Wildner
  • 448 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Pro
    DJI Spark
    CrystalSky 7.85" Ultra

Geschrieben 02. September 2019 - 23:21

Sei froh, das er Du schon so tief warst und Deine Mavic zumindest noch landen konnte. Evtl. wäre er Dir sonst vielleicht sogar auch abgestürzt. Ich vermute ein ähnliches Problem, wie ich es mit meiner Mavic (1) Pro hatte - Ansage "Landing", 5 Sek. später AUS > Verlust in Elbe! Von der Beschreibung her sehr identisch.

Das heißt, prüfe Deinen Akku!!! Oder lasse Ihn evtl. sicherheitshalber prüfen, falls Du noch Garantie auf den Akku hast, einschicken und ggf. tauschen! Ich habe von DJI zwar keine genaue Antwort erhalten, woran es bei mir gelegen hat, aber zumindest das es kein Nutzerverschulden war. Aber die Vermutung liegt seitens vieler Forumbeiträge nach Akkuauswertung, eben bei diesem. Und bei mir kam das, also der Totalausfall, auch ohne Vorwarnung!
Sei vorsichtig mit diesem Akku! Bzw. beobachte aufmerksam!


Bearbeitet von Jens Wildner, 02. September 2019 - 23:22.


#6 Waterhouse

Waterhouse
  • 107 Beiträge
  • OrtHessen
  • Blade 180QX HD
    DX6
    Mavic 2 Zoom

Geschrieben 03. September 2019 - 06:20

 normalerweise beginnt der Kopter die automatische Landung, eher wenn er ca 30-40 cm über dem Boden ist ist und nicht bei über einem Meter

 

Was bedeutet normalerweise, hast Du so etwas schon öfter gehabt?



#7 Shotti

Shotti
  • 172 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 08:14

Nicht spekulieren, Logs gucken. Zunächst mal auf dem Smartphone den Track in der Historie mit eingeblendeten Controllern abspielen, und wenn das am Ende keine Hinweise liefert, einen der Onlinedienste wie Airdata bemühen.

 

- Carsten



#8 Sockeye

Sockeye
  • 2.491 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 11:26

Wie hoch warst du über den Heidelbeersträuchern? Das ist für den Mavic der "Boden" 



#9 MajorGriffon

MajorGriffon
  • 10 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 20:17

Ich vermute ein ähnliches Problem, wie ich es mit meiner Mavic (1) Pro hatte - Ansage "Landing", 5 Sek. später AUS > Verlust in Elbe! Von der Beschreibung her sehr identisch.

 

Tschulligung, aber er schreibt, das sein Akku fast voll war, Deiner seinerzeit in einem Zustand wo ich normalerweise mindestens auf dem Rückweg wäre. Um die 20%?



#10 Jens Wildner

Jens Wildner
  • 448 Beiträge
  • OrtHamburg
  • DJI Mavic Pro
    DJI Spark
    CrystalSky 7.85" Ultra

Geschrieben 03. September 2019 - 20:27

Tschulligung, aber er schreibt, das sein Akku fast voll war, Deiner seinerzeit in einem Zustand wo ich normalerweise mindestens auf dem Rückweg wäre. Um die 20%?

Das stimmt wohl, aber vielleicht kann auch bei einem Akku, der fast voll anzeigt, ein plötzlicher Zelltod auftreten!? Für unmöglich halte ich das, nach dem erlebten und weiteren Infos, nun nicht unbedingt!


Bearbeitet von Jens Wildner, 03. September 2019 - 20:29.


#11 MajorGriffon

MajorGriffon
  • 10 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 21:10

Beim vollem Akku der sich ja auch vorher nicht deaktiviert hat, weil was nicht stimmt?

 

Halte ich für fraglich.

 

Er kann ja mal den Hersteller kontaktieren - würde ich so machen. Logs hinschicken, mach mir Gedanken, irgendwas stimmt da nicht, schaut mal drüber.

 

Und dann die Gemeinde dran teilhaben lassen.



#12 hegauer

hegauer
  • 137 Beiträge
  • OrtHilzingen
  • Mavic 2 Zoom

Geschrieben 09. September 2019 - 18:45

Offenbar häufen sich die Meldungen über Drohenenverlust bei den Mavics, speziell mit dem Merkmal, der abrupten Landung. IMMER ist es dabei so, dass per Steuerung nicht mehr eingegriffen werden kann. Die Mavic hat den vielgepriesenen "intelligenten" Akku. Aber ich frage mich, was denn daran intelligent sein soll, das Gertät einfach der Kontrolle des Piloten zu entziehen? Es muss doch dem Piloten möglich sein, sein Gerät bis zur letzten Sekunde zu steuern! Klar kann ein Copter nicht "segeln", aber man muss doch das Gerät wenigstens aus einer Gefahrenzone lenken können, auch unter dem Risiko des absoluten Absturzes.

Das ist doch offensichtlich ein Firmwareproblem! Nun gibt es auch in der Mavic Abteilung "Elbe" einen langen Tread dazu.

Ich hatte vor Monaten selber mal so einen Vorfall. Vor einigen Tagen  ist es meinem Freund genau so ergangen. Bislang ist die Drohne nicht gefunden worden, obwohl sie über einer Wiese war (laut letzter Videoaufzeichnung). Wegen hohem Gras ist sie noch nicht gefunden worden. Wenn demnächst der Kreiselmäher die letzte Heuernte einleitet, ist die Mavic gehäckselt. Die M2Z meldete einfach nur "Landung eingeleitet" und die Drohne reagierte auf keinen Befehl der Fernsteuerung mehr. Anschließend war die Drohne noch lange "verbunden" mit der RC, also der Akku noch nicht down, aber am Punkt der letzten Koordinaten laut Flugaufzeichnung fand sich auch nach weitläufiger Suche nichts.
 
Der TO - Beitrag erinnert mich fatal an mein eigenes Erlebnis: Leider war in meinem Fall die Drohne weiter weg und viel höher. Sie ist vermutlich nicht abgestürzt, jedenfalls war sie noch heil als ich sie fand. Aber mich entsetzt der Umstand, dass sie einfach nicht mehr steuerbar war. Genau wie bei mir: Meldung "Landing", (obwohl >30% Akku) und keinerlei Möglichkeit einzugreifen.
 
Das hab ich schon in einem anderen Forum thematisiert, aber außer unzutreffenden Kommentaren von Möchtgern-Experten gab es keine weiterführenden Erkenntnisse.

Bearbeitet von hegauer, 09. September 2019 - 18:49.

  • schrapp und n.-perry gefällt das

#13 Shotti

Shotti
  • 172 Beiträge

Geschrieben 10. September 2019 - 03:19

Bisher bei mir nocht nicht erlebt, mit dem Akku kann das auch nichts zu tun haben, ich fliege meine immer sehr weit leer.

Frage mich, ob es einen Zusammenhang mit NFZ gibt.

 

- Carsten



#14 caddy

caddy
  • 19 Beiträge
  • OrtWalsrode / Bremerhaven
  • DJI Mavic 2 Pro
    F450 NAZA Lite

Geschrieben 10. September 2019 - 07:41

Moin,

 

dafür und ähnliche Probleme gibt es doch Airdata.

Zumindest kann man herausfinden warum und weshalb die erzwungene Landung eingeleitet worden ist.

Ob es jetzt wegen einer NFZ war oder doch der Akku (Zelleinbruch) was auch immer.

 

Das DJI das so programmiert hat, tja kann man so machen, ist aber Kac.., da gebe ich euch recht.

Das war damals schon bei der Naza V2 so und wird sich wohl nicht mehr ändern.  :(

Nicht mal die RTH Höhe von 20 m konnte man ändern wie ich schmerzlich festgestellt habe mit nem Springbaum von 30 m Höhe. :cussing:

Da fragt man sich schon manchmal was DJI so genommen hat und wer so einen Quatsch programmiert hat.



#15 Shotti

Shotti
  • 172 Beiträge

Geschrieben 11. September 2019 - 00:33

Hmm...

 

https://www.drohnen-...5674#post305674







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic 2, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0