Zum Inhalt wechseln


Foto

Smart Batterien angeschwollen

dji mavic 2 drohne

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#16 Rusty

Rusty
  • 14.991 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 26. August 2019 - 20:23

Warum sollten die nicht auch 1000 LadeZyklen aushalten? Ist doch heute bei einem akku normal.


Ein Antriebsakku verschleißt schnell. 1000 Zyklen sind da gar nicht normal. Ein Laptopakku oder ein Handyakku schafft das schon eher.
  • EM21 und stefbat gefällt das

#17 Kopter-peat

Kopter-peat
  • 32 Beiträge
  • Mavic 2 zoom

Geschrieben 27. August 2019 - 15:11

Wie viel konntet ihr den mit euren kopter an ladezyklen der akkus erreichen? Wär ja mal interessant zu wissen

#18 C.M.Burns

C.M.Burns
  • 827 Beiträge
  • OrtAichach - Bayern - das gelobte Land!
  • Zeug halt ;)

Geschrieben 27. August 2019 - 15:19

Was die RTF-Kopterei angeht hatte ich noch keinen Akkuausfall.

Aber was die "normalen" Lipos ausm RC-Heli angeht - ich hatte 6S-Riegel, die nach 10 Ladungen aussahen wie ein Ballon, genauso, wie ich welche hatte, die nach >300 Ladungen noch fest wie ein Ziegelstein waren und noch Satt Druck lieferten.

 

Ein Lipo kann immer mal die Grätsche machen. Bei diesen hohen Entladeraten ist sowas immer drin.

 

Bei RTF-Koptern zwar weniger - die Ströme die da fliessen sind einfach deutlich geringer als z.B. bei nem Heli der 700er Klasse, aber dennoch nicht ausgeschlossen!

 

Achja, grad nachgesehen - hab hier nen Mavic 1 Akku mit 370 Zyklen - der funzt noch wie am ersten Tag und schwanger is er auch nich ;)

 

Viele Grüße


Bearbeitet von C.M.Burns, 27. August 2019 - 15:19.


#19 starcruiser13

starcruiser13
  • 116 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 16:48

Um nochmals das Thema aufzuwärmen. Meine beiden Akkus mit 63 bzw 46 Ladezyklen sind an der Unterseite je ca 1,5 bis 2 MM aufgebläht und schaukeln auf ebener Unterlage. Die Spannungen in den Zellen sind identisch. Produktionsdatum ist 6/2018. Man merkt dies auch beim Einlegen in den Kopter, es ist deutlich mehr Druck erforderlich und das eindeutige Klick-Geräusch ist gar nicht mehr so eindeutig. Keine Sonnenbäder oder Saunaaufenthalte, jedoch immer unmittelbar nach dem Flug geladen. Werde sie wohl oder übel entsorgen müssen, bevor dies meine M2 übernimmt....

#20 Bekloppter Kopter

Bekloppter Kopter
  • 115 Beiträge
  • Etliche Eigenbauoktokopter Mavic Pro Platinum; Mavic 2 Pro; Mavic 2 Zoom.

Geschrieben 03. September 2019 - 19:22

...jedoch immer unmittelbar nach dem Flug geladen. Werde sie wohl oder übel entsorgen müssen, bevor dies meine M2 übernimmt....

Du meinst sofort vor Ort, oder anschließend zu Hause? Wieviel Zeit dazwischen?

Gruß

Jörg



#21 Shotti

Shotti
  • 179 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 20:03

Gibt ne Empfehlung von DJI, die Akkus nicht sofort nach dem Flug wieder aufzuladen. Habe ich am Anfang auch immer gemacht, aber mir dann nach dem Lesen der Akkuanleitung verkniffen. Ist zwar bequem, immer volle Akkus für nen spontanen Flug rumliegen zu haben, aber das mögen die Dinger nicht. Ich lasse sie in der Regel mindestens ne halbe Stunde bis Stunde liegen und lasse sie dann nur bis zum Blinken der vierten LED aufladen. Der Rest muss dann eben kurz vorm Fliegen (oder auf dem Weg dahin per KFZ Lader) rein. Ist besser so.

 

- Carsten



#22 starcruiser13

starcruiser13
  • 116 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 20:06

Sowohl als auch. Zumeist waren es keine 3 Minuten. Leeren raus und ans Ladegerät. Vollen rein. Und ja, ich fliege die Akkus auf 20% herunter. Wenn sie zum Laden zu warm sind, blinkt die Akku-LED 3x kurz und zwar so lange, bis die Ladetemperatur erreicht wird. Erst dann setzt der Ladevorgang ein. Geladen wird über den DJI Originallader, der im Lieferumfang enthalten ist.

#23 MajorGriffon

MajorGriffon
  • 21 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 20:32

Viel zu früh. Erst mal den Akku in Ruhe abkühlen lassen. Wenn es heiss ist und man mit dem Auto unterwegs ist schadet es nix, die Klima in den Fussraum ballern zu lassen und den Akku dort 20 Minuten ruhen zu lassen. Ich würde auch versuchen, die regelmässige Entladung auf 30% zu begrenzen. Kann mal weiter runter gehen, muss aber nicht.

 

Abends lege ich die Akkus nie voll ab. Bei mir blinkt die dritte LED, d.h. >50%, <62% So fühlen sich die Akkus wohl. Da gehe ich zur Not auch noch mal in den Hof, mache Flugventilator oder nehme den USB-Adapter um die Akkus runter zu bekommen.

 

So halten die dann auch deutlich länger!







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic 2, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0