Zum Inhalt wechseln


Foto

Sub250g Dual-Cam Endurance Mini-Drone, BVLOS & indoor-tauglich

eigenbau modellbau multicopter mini drohne bvlos gps indoor endurance

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
77 Antworten in diesem Thema

#31 Woga65

Woga65
  • 666 Beiträge

Geschrieben 01. September 2019 - 16:06

Ich hatte letztes Jahr Propelleradapter in PETG gedruckt, aber das Ganze war mit am Ende dann irgendwie nicht geheuer,
(s. http://www.kopterfor...-2#entry1100710) ...

So, von 275g auf 235g abgespeckt (ohne Akku) ... alles raus, was irgendwie Luxus war ... aber ich dachte mit schon, dass ich damit nicht an eure Frames rankomme ... ich könnte noch den FC und die ESC gegen was Gestacktes tauschen, da wären nochmal 10-14g Speck, aber dafür fehlt mir gerade die Zeit ... trotzdem ist der Copter erstmal leicht genug, um ihn mit nur 3S1P zu testen. Am Ende geht's dann nur durch ein neues, leichteres Framekonzept mit leichteren Motoren, um unter die 250g zu kommen. Insgesamt ist das Ding jetzt aber mit Abstand das Leichteste, was ich gebaut habe.

Deshalb an der Stelle auch mal meinen tiefsten Respekt an euch Ultraleichtbauer! Und ja, ich finde es echt schade, dass deine Arbeit nicht zumindest ein wenig honoriert wurde ...

Es hängt natürlich immer auch von der jeweiligen Kunststoffmischung des Herstellers ab, doch bei mir war PETG ein zumindest in unmittelbarer Motornähe ein Reinfall. Sobald Vibrationen ins Spiel kamen ist das Material spontan gebrochen wie Glas. Mit Scrauben senkrecht zu den Schichten, so wie z. B. bei Deinen Prop-Adaptern hat sich ABS als nahezu unzerstörbar erwiesen. Im Moment drucke ich vieles in Nylon, das legt in Sachen Unzerstörbarkeit noch eine Schippe drauf.

Dem Respekt vor unseren Ultraleicht- und Endurance- Bauern kann ich mich nur anschließen. Mir fehlt dafür das letzte Quäntchen Akribie und Geduld.

Bearbeitet von Woga65, 01. September 2019 - 16:07.


#32 T69

T69
  • 40 Beiträge

Geschrieben 01. September 2019 - 16:52

Die Adapter waren mit Absicht in der von Dir erwähnt Orientierung gedruckt, aber PETG ist da tatsächlich wie Glas. Wenn die Schrauben irgendeine Spannung aufgebaut haben, dann ist das PETG eben horizontal geplatzt und darauf hatte ich während des Fluges wenig Lust.
Woga, nur nicht dein Licht in den Schatten stellen, dass was Du baust und in deinem Studio zum Fliegen bringst, ist auch aus einer anderen Welt. Ich hab immer Spaß dran:) Auch hier von mir ehrlichen Respekt.

Bearbeitet von T69, 01. September 2019 - 17:20.


#33 crteensy

crteensy
  • 119 Beiträge
  • OrtHamburg

Geschrieben 01. September 2019 - 22:18

Auch wenn El Kopto keine Produkte nennen wollte, grätsche ich da mal mit einem konkreten FC rein. Ich möchte wissen, ob man für einen solchen Copter nach einem solchen AIO board suchen würde, oder ob ich mich auf dem Holzweg befinde:

 

BeeCore F4 (AIO whoop board)

  • F411CEU6
  • 4in1 1-2S 10A (12A peak) ESC
  • Step Up/Down BEC
  • externer Empfänger
  • kein Stromsensor
  • kein Flash für die Blackbox
  • keine UARTs (außer dem für den Empfänger)
  • 3,2 g

Ich kann jetzt schwer beurteilen, ob die 10A zuviel des Guten sind. Andere Boards gehen nur bis 5 oder 6A, evtl würde das auch reichen. Stromsensor wird nicht sooo wichtig sein, da bei den insgesamt niedrigen Strömen wahrscheinlich die Batteriespannung auch aussagekräftig ist. Normal große Flash-Chips wären bei den anvisierten Flugzeiten hoffnungslos zu klein, daher kann man den auch ganz weglassen. Mehr als Null freie UARTs wären natürlich schön, andererseits kann man evtl Leitungen direkt an den F411 löten.



#34 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.183 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 01. September 2019 - 22:35

Den Strom kann man abschätzen:
Nehmen wir eine Effizienz des Antriebes von 7 g/W, so ergibt das bei 250 g eine Leistungsaufnahme von ~35 W. Bei 2S, also 7.4 V, fließt ein Strom von 4.7 A, also ca. 1.2 A / Motor.
Ist die Effizienz besser, wird der Strom entsprechend niedriger. Mit 2 x 5 Ah Zellen könntest du dann knapp eine Stunde fliegen.
Viele Grüße,
Wilhelm


Bearbeitet von WiSi-Testpilot, 01. September 2019 - 22:41.


#35 el Kopto

el Kopto
  • 3.239 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 02. September 2019 - 00:20

BeeCore F4 (AIO whoop board)


Der ist natürlich verlockend klein und leicht. Wenn Du kein GPS und keinen Compass brauchst und Dir Betaflight genügt, könnte es gehen.



#36 crteensy

crteensy
  • 119 Beiträge
  • OrtHamburg

Geschrieben 02. September 2019 - 12:35

Der ist natürlich verlockend klein und leicht. Wenn Du kein GPS und keinen Compass brauchst und Dir Betaflight genügt, könnte es gehen.

 

Das kann ich jetzt so in dieser Form leider nicht auf mir sitzen lassen. Bitte sieh es mir nach, wenn ich dazu allerdings erstmal bei einer Motor/Prop-Kombi mit T-Mount auf einem kleineren Frame bleibe.



#37 el Kopto

el Kopto
  • 3.239 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 02. September 2019 - 21:22

Das war nicht persönlich gemeint, sondern lediglich eine Feststellung: Wenn Du auf dem Beecore F4 AIO ArduCopter mit GPS zum Laufen bekommst, würde ich meinen nächsten Mini sofort damit bauen. Hätte ja sein können, dass Du darauf gar keinen Wert legst und dann ist das Ding in jedem Fall eine interessante Kombo.



#38 crteensy

crteensy
  • 119 Beiträge
  • OrtHamburg

Geschrieben 02. September 2019 - 23:41

Oh nicht falsch verstehen. Ich versuche das! Interessant wird es auf jeden Fall.

#39 Woga65

Woga65
  • 666 Beiträge

Geschrieben 03. September 2019 - 01:32

Der SP racing H7 nano wäre ein interessantes Target für Arducopter.

#40 crteensy

crteensy
  • 119 Beiträge
  • OrtHamburg

Geschrieben 04. September 2019 - 10:38

Schauen wir mal, was noch so auftaucht: https://www.rcgroups...able-AIO-boards



#41 el Kopto

el Kopto
  • 3.239 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 04. September 2019 - 11:42

Lassen wir uns überraschen. Das 5V Problem lässt sich aber auch anders lösen (wurde hier ja schon diskutiert) und die 5-6 A pro Motor reichen bei einem Endurance sub250g auch aus. Damit halte ich einige der Anforderungen, die Du dort formulierst für unnötig einschränkend.



#42 crteensy

crteensy
  • 119 Beiträge
  • OrtHamburg

Geschrieben 04. September 2019 - 12:39

Ja, ich war bei den Strömen etwas vorsichtig. Allerdings wird es signifikant mehr sein als in der Abschätzung von WiSi-Testpilot, da wir auch noch Saft zum Beschleunigen, Steigen und für die Regelung brauchen. Ich wollte aber auch nicht die sagt-mir-mal-was-ich-bei-google-eintippen-muss-Frage stellen.


An welcher Stelle wird denn das 5V-Problem diskutiert? Habe in diesem thread nichts konkretes dazu gefunden. Wenn dann doch wieder ein externer Spannungsregler hinzukommt, ist man auch schnell bei einem 16x16 Stack. Jeder workaround wiegt etwas.

#43 el Kopto

el Kopto
  • 3.239 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 04. September 2019 - 15:39

Sorry, war noch im Nachbar-Thread, bevor ich diesen hier aufgemacht hatte: http://www.kopterfor...lüge/?p=1150169



#44 crteensy

crteensy
  • 119 Beiträge
  • OrtHamburg

Geschrieben 04. September 2019 - 20:03

Alternativ gäbe es natürlich die AIO whoop boards mit niedrigerer Belastbarkeit (5 A dauer, 6 A für 3 Sekunden), z.B. HBS F405 (https://banggood.app.link/IiVIGjYlIZ). Wenn ich das richtig sehe, wären sogar 2 UARTs herausgeführt. Es gibt ein Betaflight target, aus dem ich die Pin-Belegung ziehen kann. Das dann auf ein neues ArduCopter-Target zu umzumünzen, erscheint mir absolut realistisch.

 

Dazu z.B. die DYS BX1306 3100 KV und 5x3 Propeller:

 

Angehängte Datei  DYS-BX1306-3100.jpg   151,21K   1 Mal heruntergeladen

 

Da wird's dann aber echt eng für den ESC



#45 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.183 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 04. September 2019 - 22:00

Nimm besser einen Motor mit weniger KV, zB

DYS-BE1806-2300KV-Brushless-Motor-2-3S-for-Mini-Multicopters

und 7 Zoll Props wie el Kopto.

Viele Grüße,

Wilhelm







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: eigenbau, modellbau, multicopter, mini, drohne, bvlos, gps, indoor, endurance

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0