Zum Inhalt wechseln


Foto

Racing-Drohne mit DJI Digital FPV System

racequad racer dji fpv freestyle dji digital fpv dji fpv dji fpv system

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 dimdidim

dimdidim
  • 28 Beiträge
  • DJI Inspire 2 Pro - Phantom 4 Pro Plus - Mavic Air

Geschrieben 01. August 2019 - 07:51

Hi,

 

es ist nun schon eine Weile her als ich meine Drohne selber gebaut habe. Das war noch zu F450 Zeiten vor etwa 9 Jahren ;-)

Da gestern nun das neue DJI Digital FPS System auf den Markt gekommen ist, bin ich am überlegen mir wieder so einen richtigen highend Racer zu bauen. Leider bin ich absolut nicht mehr im Bilde was es an ESCs, FC ggf. All in one Technik gibt.

 

Was würdet ihr für ein Setup zusammenstellen welches kompatibel mit dem neuen FPV System von DJI ist. Das Finanzielle spiel erst mal keine Rolle. Ich möchte wissen was möglich ist.

 

Vielen lieben Dank

 

Jens



#2 Memphis

Memphis
  • 206 Beiträge
  • Mavic Pro
    250er FPV Racer
    Eachine 220
    HGLRC XJB-145

Geschrieben 01. August 2019 - 13:42

Ich würde dir nicht das System von DJI empfehlen da es digital überträgt und somit eine Latenz von 28 ms hat. Zum gemütlichen Fliegen sicherlich ausreichend, aber Racing eher nicht.



#3 tk33

tk33
  • 533 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Blade X
    GEPRC AX5

Geschrieben 01. August 2019 - 18:08

Naja grundsätzlich alles, man kann ja einen eigenen RX verwenden und das DJI-System nur zur Videoübertragung nutzen.

 

- Letztendlich brauchst du einen Frame der für die Air-Unit genügend Platz bietet

- aktuellen F7 FC

- passender ESC 4in1 oder single, mit BL-Heli-32, 40A+

- Motoren in der 2306 oder 2207 Klasse mit 2500-2700 KV für 4S, für 6S halt angepasst 1700-1900 KV



#4 dimdidim

dimdidim
  • 28 Beiträge
  • DJI Inspire 2 Pro - Phantom 4 Pro Plus - Mavic Air

Geschrieben 01. August 2019 - 18:15

Oh super! Vielen Dank. Gibt es denn auch irgendwo gute Bausätze zu kaufen?



#5 tk33

tk33
  • 533 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Blade X
    GEPRC AX5

Geschrieben 01. August 2019 - 18:32

Anders als du es vielleicht gewohnt bist von DJI sind Race oder Freestyle Quads i.d.R. Eigenbauten, ähnlich wie man PCs selber baut. D.h. man sucht sich die Einzelteile raus, die man nutzen möchte und verbastelt dann das ganze in ein Quad.

 

Es gibt vereinzelt Bausätze die sind meistens aber von den Bauteilen eher minderwertig, daher bauen stellt man eigentlich immer selbst was zusammen.

 

Wenn du wirklich das DJI-System nutzen möchtest, würde ich noch eine Weile warten, bis man weiß, wie viel es wirklich in der Realität taugt. Dann wird es auch die ersten Frames geben, die spezill für das Modul ausgelegt sind.

 

Ansonsten gibt's auf der DJI Seite auch empfohlene Komponenten von T-Motor.

 

Dir muss übrigens klar sein, dass das Flugverhalten mit deinen DJI-Gondeln quasi nichts gemein hat, solche Quads muss man aktiv kontrolliert steuern können...



#6 Pentalix

Pentalix
  • 117 Beiträge

Geschrieben 01. August 2019 - 21:08

Ich würde dir nicht das System von DJI empfehlen da es digital überträgt und somit eine Latenz von 28 ms hat. Zum gemütlichen Fliegen sicherlich ausreichend, aber Racing eher nicht.

Du hast gerade 50% aller analogen Cams als untauglich fürs Racen beschrieben. Die 28ms sind ein sehr guter Wert und absolut Racing tauglich. Den dicken Sendeklotz sehe ich da eher als Ausschusskriterium. Für Freestyle ist beides kein Problem.



#7 Memphis

Memphis
  • 206 Beiträge
  • Mavic Pro
    250er FPV Racer
    Eachine 220
    HGLRC XJB-145

Geschrieben 02. August 2019 - 13:10

Du hast gerade 50% aller analogen Cams als untauglich fürs Racen beschrieben. Die 28ms sind ein sehr guter Wert und absolut Racing tauglich. Den dicken Sendeklotz sehe ich da eher als Ausschusskriterium. Für Freestyle ist beides kein Problem.

Quatsch, wer richtig racet landet damit schneller im Baum als er gucken kann. 


Bearbeitet von Memphis, 02. August 2019 - 13:10.


#8 Pentalix

Pentalix
  • 117 Beiträge

Geschrieben 02. August 2019 - 14:09

Du willst nur Trollen, oder ? (Rhetorische Frage)



#9 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.195 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro R 640 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 02. August 2019 - 16:46

Hier gibt es Vergleiche der Latenz:
https://fpv.blue/201...-wifibroadcast/
Am besten ist natürlich analog mit 16 ms. Dann kommt Prosight mit 31 ms, beides mit schnellen Displays. Das Prosight hat sich bei den Racern nicht durchgesetzt. Das DJI System hat 28 ms…
Viele Grüße,
Wilhelm

#10 Pentalix

Pentalix
  • 117 Beiträge

Geschrieben 03. August 2019 - 11:50

Und hier nochmal etwas ausführlicher und aktueller. Die 28ms sind absolut tauglich.

https://oscarliang.c...camera-latency/



#11 Copter-Joe

Copter-Joe
  • 53 Beiträge
  • DJI Phantom 3P
    DJI Mavic Pro
    Walkera Furious 215

Geschrieben 11. August 2019 - 20:56

Hallo, bin auch auf das FPV-System von DJI gestoßen und finde es zumindest auf den ersten Blick sehr interessant. Eins vorweg: ich möchte keine professionellen FPV-Rennen fliegen, primär möchte ich ein bisschen freestyle herumcruisen. Hab aktuell den Walkera furious 215 und bin damit mehr als zufrieden. Aber jetzt eine Möglichkeit zu haben, das FPV-Erlebnis in einer besseren Auflösung zu haben, reizt mich schon.

 

Hier meine Frage: auf der DJI homepage sind mehrere Zubehörteile beim FPV digital System angeboten, z.B.T-MOTOR HOM 1750 KV, T-MOTOR F55A PRO II + F4 HD STACK, T-MOTOR T5143S, LASER HD Frame

 
reicht das alles für ein "RTF-Gesamtpacket" (zusätzlich zur fly more Combo und natürlich plus zusätzlich Akku) oder braucht man hierfür noch weitere Sachen ?
Vielen Dank






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: racequad, racer, dji, fpv, freestyle, dji digital fpv, dji fpv, dji fpv system

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0