Zum Inhalt wechseln


Foto

Aachener Dom und Rathaus

spark aachen weltkulturerbe

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 100 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 04. Juli 2019 - 10:23

Nach 7 Akkus und ca. 20 Mails bzgl. Genehmigungen etc.

 

https://www.youtube....eature=youtu.be

 

Ich hätte noch spektakulärere Aufnahmen machen können, in dem Umfeld wollte ich allerdings allerhöchste Vorsicht walten lassen mit eng gestecktem Geofence, ständiger Kontrolle bzgl. Interferenzen etc.


  • Bernd Q und Knuth gefällt das

#2 Knuth

Knuth
  • 2.648 Beiträge
  • OrtBretten
  • Diverses RC gesteuertes Zeugs Teils in der Luft und Teils am Boden aber bisher alles recht altmodisch ohne App :- ))

Geschrieben 04. Juli 2019 - 12:12

Da sind Dir ja einmalig schöne Aufnahmen aus meiner Heimatstadt gelungen. :P

Zum ersten mal habe ich da Details an Dom und Rathaus gesehen die mir damls als Fußgänger nie aufgefallen sind.

 

Vermute da warst Du ein paar mal sehr früh morgens unterwegs und es war belichtugsmäßig auch nicht ganz einfach so teils gegen die aufgehende Sonne zu filmen.

Die selbst gespielte Orgel passt natürlich sehr gut zu den Bildern. Ich denke den werde ich mir noch öfters wieder ansehen.  



#3 Dr.Pie

Dr.Pie
  • 180 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Phantom 4 Pro + V2.0
    DJI Phantom 4 Pro V2.0
    Osmo Pocket

Geschrieben 04. Juli 2019 - 12:16

Moin

Nach 7 Akkus und ca. 20 Mails bzgl. Genehmigungen etc.

 

https://www.youtube....eature=youtu.be

 

Ich hätte noch spektakulärere Aufnahmen machen können, in dem Umfeld wollte ich allerdings allerhöchste Vorsicht walten lassen mit eng gestecktem Geofence, ständiger Kontrolle bzgl. Interferenzen etc.

Schöne Aufnahmen sind das und die Musik ist Geschmackssache :).

Hast du die Genehmigungen als private Person bekommen oder als gewerblicher ?

 

Ich war letzte Woche auf Borkum und wollte da auch fliegen.
Aber nach vielen Telefonaten und dem persönlichen Vorstellen bei div. Behörde hab ich es dann aufgegeben da sich niemand verantwortlich gefühlt hatte.

 

Gruß



#4 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 100 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 04. Juli 2019 - 13:49

Ich habe eigentlich nur beim Ordnungsamt nachgefragt, die haben mir diverse weitere Kontakte gegeben, die mir Bedingungen genannt haben, unter denen ein Flug dort legal ist.

Ich brauchte keine Ausnahme für ein Verbot von §21b LuftVO.

Leider habe ich von der Kirche keine Antwort bekommen, ob ich auf der Turmseite starten darf, deshalb habe ich das sein gelassen.

Die Lichtbedingungen schwanken natürlich von unter aller Sau bis überragend - je nachdem, in welche Richtung ich filme.

Die Gegenlichtaufnahmen am Ende von Turm und Kuppel finde ich persönlich trotzdem durchaus ästhetisch.

Das ganze geht nur um 6 Uhr morgens, sonst sind da zu viele Menschen und die Sache ist dann nicht legal,auch sollte man meiner Meinung nach im eigenen Interesse Konflikten ausweichen, wenn man im Recht ist.


Bearbeitet von Greenhorn89, 04. Juli 2019 - 14:36.

  • Knuth gefällt das

#5 John

John
  • 2.825 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 04. Juli 2019 - 22:49

Man merkt dem Clip an, dass Du da großen Aufwand reingesteckt hast. Besonders gelungen sind IMO z.B. die Sequenzen ab 5:30 und 8:50 (Gegenlichtaufnahme). Gleichzeitig ist er ein perfektes Beispiel, dass es einem Video gut tut, wenn man es kurz und knackig, mit einer Auswahl von best of Shots auf den Punkt bringt. Was Du genau *nicht* machst. Dann würden Deine z.T. sehr gelungenen Highlights viel besser zur Geltung kommen.

Die Mukke ist naturgemäß passend, krankt aber daran, dass sie nicht wirklich eine Einheit mit den Aufnahmen bildet, und mehr wie ne recht monotone Dauerberieselung wirkt.

Mach doch mal ne Kurzversion vom Video (max 2-3 Minuten), wo Du auch versuchst eine Art roten Faden zu finden, der die einzelnen Shots verbindet. Vielleicht
sogar garniert mit ner anderen Mukke? ;)

#6 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 100 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 05. Juli 2019 - 00:34

Man merkt dem Clip an, dass Du da großen Aufwand reingesteckt hast. Besonders gelungen sind IMO z.B. die Sequenzen ab 5:30 und 8:50 (Gegenlichtaufnahme). Gleichzeitig ist er ein perfektes Beispiel, dass es einem Video gut tut, wenn man es kurz und knackig, mit einer Auswahl von best of Shots auf den Punkt bringt. Was Du genau *nicht* machst. Dann würden Deine z.T. sehr gelungenen Highlights viel besser zur Geltung kommen.

 

 

Die Filmerei und Schneiderei war noch nicht mal sooooo viel Aufwand, 7 Akkus halt wie gesagt, also eine gute Stunde Flugzeit. Mehr Aufwand war, rauszufinden, wie die Spark in so WLAN-versuchtem Umfeld reagiert (im Übrigen recht gut) und welche Behörden alle ihr OK geben müssen.

 

Ich hatte überlegt, ein kürzeres Musikstück zu verwenden, eventuell auch nur Präludium (also bis 3:nochwas) oder nur Fuge (3:nochwas bis Ende). Hätte ich es ganz ohne Musik gemacht, hätte ich es wahrscheinlich etwas gekürzt auf ca. 8 Minuten oder so (das Stück geht nunmal knapp 10).

 

Ich habe mich am Ende allerdings trotzdem bewusst für eine Langversion und noch bewusster gegen die für Drohnenvideos gängige Elektromucke entschieden.

 

Dieses Video hier beispielsweise hat hammermäßige Shots (die ich mich aus Sicherheitsgründen niemals getraut hätte), aber meiner Meinung nach belanglose Musik (wenn man selbst klassische Musik macht hat man da aber auch ein spezielles Empfinden) und zeigt viel zu viele Details nicht, die der Dom zu bieten hat:

https://www.youtube....h?v=ahU4ZRU6OYo

 

Ich weiche da natürlich bewusst von dem ab, was so en vogue ist, die teils langen Sequenzen sind lange nicht Jedermanns Sache.

Ich finde allerdings, wenn man wirklich aufmerksam zusieht, wird das einem solchen Gebäude deutlich mehr gerecht, weil so eine Kathedrale extrem viele feine Strukturen hat, die man nur so wirklich bewusst wahrnehmen kann. Immerhin betrug die Bauzeit über 1000 Jahre.

Die vielen unterschiedlichen Figuren und Wasserspeier fehlen z.B. im verlinkten, deutlich professionelleren Video. Deshalb finde ich in meinem Video die Passage von 6:45-7:45 z.B. wichtig.

 

Würde ich Überflüge und Vorbeiflüge an manch anderen Stellen riskieren und eventuell sogar noch von innen filmen, würde ich so ein Video womöglich 20-30 Minuten lang machen, weil das Detailreichtum einfach so enorm ist, moderne Architektur ist da wesentlich glatter und gröber.

 

Einen roten Faden haben die Shots eigentlich schon, wenn man keine Ortskenntnis hat, ist der allerdings nicht so leicht nachzuvollziehen gebe ich zu. Der Aufbau ist eigentlich:

 

1. Übersichtsaufnahme des Areals 0:00-0:28

2. Nordfassade Aachener Dom 0:28-3:00

3. Drehung zum Rathaus - Südfassade Rathaus 3:00-4:24

4. Nordfassade Rathaus - Überleitung zurück zum Dom 5:49

5. Südfassade Dom 5:49-Ende

 

Ich hatte auch überlegt, immer einzublenden, was man da gerade sieht, das würde aber die Bilder meiner Meinung nach stören.

 

Wenn ich noch mehr Material hätte, hätte ich eventuell so geschnitten, dass die Cuts immer zum Takt passen. Das fand ich aber nicht so extrem wichtig, da das Stück ja doch relativ glatt durchläuft.

In diesem Video habe ich das etwas anders gemacht:

https://www.youtube....h?v=db9xboxLMDQ

 

Da ist die Musik wesentlich weniger fließend und von mehr Brüchen geprägt. Bei den starken Brüchen in der Musik muss auch ein Bruch im Video kommen.


  • Bernd Q und Knuth gefällt das

#7 John

John
  • 2.825 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 05. Juli 2019 - 10:13

Ja muss man nochmal extra erwähnen, dass Du mit dem kleinen Spark geflogen bist. Sowohl die Bild- bzw Gimbalqualität kann sich sehen lassen. Auch klasse, wie gut er sich punkto Verbindung geschlagen hat.

"In Drohnenvideos gängige Elektromucke"?
Na noch gängiger ist ja orchestraler Bombast. Und konventionelle Rock- und Popmukke (nicht nur Elektro) ist auch sehr häufig vertreten. Auf Dein Beispiel für "belanglose Musik" bin ich gespannt - ich bin gerade unterwegs und kann es nicht schauen. Dazu später mehr.

Dass die Kirche eine enorme Detailfülle aufweist - keine Frage. Es ist ja gerade die Kunst sie geschickt geschnitten ohne Längen zu zeigen - ohne den Zuschauer zu verlieren.

Auch wäre toll gewesen etwas mehr Dynamik im Video zu haben (z.B. flotte gerade Anflüge auf Details zu), und dafür weniger "Aufzugshots".

Punkto Zuschauerführung/Struktur des Videos, hat sie sich mir nicht so offenbart. Aber ich bin auch nicht so der Kirchenspezi - ich schaue nochmal ;)
  • Greenhorn89 gefällt das

#8 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 100 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 05. Juli 2019 - 11:40

Auch wäre toll gewesen etwas mehr Dynamik im Video zu haben (z.B. flotte gerade Anflüge auf Details zu), und dafür weniger "Aufzugshots".
 

 

Da stimme ich dir zu. Ich hätte auch lieber ein paar mehr Seitwärtsflüge, Umkreisungen oder Anflüge gemacht (wobei die gotische Architektur sich für Aufzugsshots auch anbietet), das Problem war dahingehend, dass da eine Menge Wohnhäuser in der Nähe sind, die ich nicht überfliegen darf und dazu stehen auf der Südseite noch Bäume im Weg.

Flott ist auch so eine Sache mit der Spark, der Crashsensor geht ja nur bis 11km/h.

 

Man muss auch dazu sagen, dass ich mit der Spark in der Hand das ganze Areal abgelaufen bin, um Interferenzen zu checken. Die 5,8GHz waren recht clean. aus dem Rathaus kamen aber Signale auf zwei Kanälen, deshalb bin ich da auch nicht ganz so dicht rangeflogen.

Ich hatte keinen einzigen Verbindungsabbruch, bei allerdings maximal 73m Höhe und ca. 35m horizontalen Abstand.

 

Am liebsten wäre ich z.B. bei 5:30 über das Rathaus noch drüber, auf den Dom zu und dann senkrecht über dem Dom auf 100m aufgestiegen, aber das hielt ich für viel zu riskant.

Bei 1:13-1:30 bin ich im übrigen teils im Attimode 1m an einer Schönheitsklinik vorbeigeflogen. Wenn ich da reinkrachen würde, würde ich sagen, OK, zahl ich die dämliche Selbstbeteiligung von 250€, bei Dom oder Rathaus habe ich aber einen anderen Respekt.


Bearbeitet von Greenhorn89, 05. Juli 2019 - 11:45.

  • Knuth gefällt das

#9 John

John
  • 2.825 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 05. Juli 2019 - 13:54

Ich hatte keinen einzigen Verbindungsabbruch, bei allerdings maximal 73m Höhe und ca. 35m horizontalen Abstand.

Am liebsten wäre ich z.B. bei 5:30 über das Rathaus noch drüber, auf den Dom zu und dann senkrecht über dem Dom auf 100m aufgestiegen, aber das hielt ich für viel zu riskant.
Bei 1:13-1:30 bin ich im übrigen teils im Attimode 1m an einer Schönheitsklinik vorbeigeflogen. Wenn ich da reinkrachen würde, würde ich sagen, OK, zahl ich die dämliche Selbstbeteiligung von 250€, bei Dom oder Rathaus habe ich aber einen anderen Respekt.


Hehe - ja das darf man auch nie vergessen, dass man da keinen Rübenacker umkreist *g*

Der Spark ist sogar in Atti gesprungen? Dann muss es doch vorher Probleme mit der Verbindung gegeben haben?

Ja das Manöver bei 5:30 wäre cool gewesen...

Da stimme ich dir zu. Ich hätte auch lieber ein paar mehr Seitwärtsflüge, Umkreisungen oder Anflüge gemacht (wobei die gotische Architektur sich für Aufzugsshots auch anbietet), das Problem war dahingehend, dass da eine Menge Wohnhäuser in der Nähe sind, die ich nicht überfliegen darf und dazu stehen auf der Südseite noch Bäume im Weg.
Flott ist auch so eine Sache mit der Spark, der Crashsensor geht ja nur bis 11km/h.
 


Ja man vergisst immer wieder, dass es "nur" n Spark mit all seinen Limits ist.
Bei Anflügen hilft zumindest beim veröffentlichten Material, dass man hier und da was rausschneidet ;)

Nochmal allgemein zu Deinem Video - ich bin immer wieder überrascht wie schnell Zuschauer bei YouTube Dislikes verteilen. Sowas würde ich (wenn überhaupt) höchstens richtig schlechten Clips geben. Aber davon ist Dein Video doch meilenweit entfernt. Naja selbst Referenzvideos bekommen Downvotes....

#10 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 100 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 05. Juli 2019 - 15:30

Der Spark war kurz im Atti mangels GPS. Da ist eine schmale Gasse zwischen zwei Hohen Gebäuden.

Bin in der Gegend sehr genau mit Regeln. Die Polizei wusste darüber bescheid, wann ich da fliege.

Wäre schlecht, wenn mich dann einer anschwärzt. Die wenigen Leute vor Ort haben aber gar nicht oder positiv reagiert.

Die Bewertungen sind mir auch egal, der eine mag keine Drohnen, der andere keine Kirchen, dann gibt es Leute, die denken, nur erfahrene Leute mit Minimum M2 pro hätten ein Recht da zu fliegen....

Bei meinem Tagebau Hambach Video habe ich ein Downvote, weil der Herr der Meinung ist, dass der Hambacher Forst weg muss.

#11 John

John
  • 2.825 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 07. Juli 2019 - 09:48

Die Filmerei und Schneiderei war noch nicht mal sooooo viel Aufwand, 7 Akkus halt wie gesagt, also eine gute Stunde Flugzeit. Mehr Aufwand war, rauszufinden, wie die Spark in so WLAN-versuchtem Umfeld reagiert (im Übrigen recht gut) und welche Behörden alle ihr OK geben müssen.

Ich hatte überlegt, ein kürzeres Musikstück zu verwenden, eventuell auch nur Präludium (also bis 3:nochwas) oder nur Fuge (3:nochwas bis Ende). Hätte ich es ganz ohne Musik gemacht, hätte ich es wahrscheinlich etwas gekürzt auf ca. 8 Minuten oder so (das Stück geht nunmal knapp 10).

Ich habe mich am Ende allerdings trotzdem bewusst für eine Langversion und noch bewusster gegen die für Drohnenvideos gängige Elektromucke entschieden.

Dieses Video hier beispielsweise hat hammermäßige Shots (die ich mich aus Sicherheitsgründen niemals getraut hätte), aber meiner Meinung nach belanglose Musik (wenn man selbst klassische Musik macht hat man da aber auch ein spezielles Empfinden) und zeigt viel zu viele Details nicht, die der Dom zu bieten hat:
https://www.youtube....h?v=ahU4ZRU6OYo

Ich weiche da natürlich bewusst von dem ab, was so en vogue ist, die teils langen Sequenzen sind lange nicht Jedermanns Sache.
Ich finde allerdings, wenn man wirklich aufmerksam zusieht, wird das einem solchen Gebäude deutlich mehr gerecht, weil so eine Kathedrale extrem viele feine Strukturen hat, die man nur so wirklich bewusst wahrnehmen kann. Immerhin betrug die Bauzeit über 1000 Jahre.
Die vielen unterschiedlichen Figuren und Wasserspeier fehlen z.B. im verlinkten, deutlich professionelleren Video. Deshalb finde ich in meinem Video die Passage von 6:45-7:45 z.B. wichtig.

Würde ich Überflüge und Vorbeiflüge an manch anderen Stellen riskieren und eventuell sogar noch von innen filmen, würde ich so ein Video womöglich 20-30 Minuten lang machen, weil das Detailreichtum einfach so enorm ist, moderne Architektur ist da wesentlich glatter und gröber.


So jetzt bin ich endlich dazu gekommen das andere Video zu schauen.

Was die Musik angeht, hätte ich die auch nicht genommen. Deine Bezeichnung "belanglos" kann ich nachvollziehen. Die - die Mukke ist ziemlich generisch genau das was man meistens unter den Suchworten "epic" und "joy" findet - also recht austauschbar. Aaaber die Bilder sind in der Tat derart beeindruckend, dass das nicht wirklich weiter schlimm ist. Auch für mich als nicht so der Kirchen-Spezi spannend geschnitten. Allerdings ist hier wieder das andere Extrem - der Clip ist viel zu kurz, die Schnitte zu schnell, dass die Bilder wirklich nachhaltig wirken könnten. Richtig genießen und eintauchen fällt in der extreme Kürze schwer. Wie auch in anderen Dingen des Lebens kommt es auf die Dosis an. Was bei Dir IMO deutlich zu breit/lang angelegt ist, wird im anderen Clip in die andere Richtung übertrieben. Hier wäre die goldene Mitte optimal - meinetwegen auch 3 bis 5 Minuten. Eine größere Aufmerksamkeitsspanne wirst Du auf Youtube allerdings kaum bekommen. Nur absolute Ausnahmeclips bekommen so bis 6 Minuten noch breitere Aufmerksamkeit.


Wenn ich noch mehr Material hätte, hätte ich eventuell so geschnitten, dass die Cuts immer zum Takt passen. Das fand ich aber nicht so extrem wichtig, da das Stück ja doch relativ glatt durchläuft.
In diesem Video habe ich das etwas anders gemacht:
https://www.youtube....h?v=db9xboxLMDQ

Da ist die Musik wesentlich weniger fließend und von mehr Brüchen geprägt. Bei den starken Brüchen in der Musik muss auch ein Bruch im Video kommen.


Da sind die Schnitte gut - aber insgesamt ist das Video auch wieder punkto Länge ein Megaklopper. Wenn Du es primär nur so für Dich machst ok. Aber komplett schauen wird es in der Länge kaum jemand.

BTW: Ich bin eigentlich ein Freund von längeren Einstellungen, aber zu langweilig darf es dabei auch nicht werden ;)

Wie gesagt - aus Deinen gelungenen Aufnahmen der Kirche ließe sich durchaus ein Video machen, was mehr Würze in der Kürze hätte, und dem komplexen Bauwerk trotzdem (oder gerade deshalb) gerecht werden würde. Dann würde es auch mehr in der Gänze anschauen.


Der Spark war kurz im Atti mangels GPS. Da ist eine schmale Gasse zwischen zwei Hohen Gebäuden.


Hui - heftig.


Hier mal ein Beispiel eines Videos, was einiges verdeutlichen soll. Übrigens das Erstlingswerk (!) eines Kopterkollegen...

https://vimeo.com/283330790

Die Mukke ist eigentlich nicht my cup of tea - es geht hier also nicht um reine Geschmacksfragen - sie bildet allerdings eine wunderbare Einheit im gelungenen Schnitt mit den stimmungsvollen Bildern, unterstreicht sie, ohne nur nebenbei dahin zu dudeln. Und sie ist individuell - sowas habe ich zumindest noch nicht im Zusammenhang mit Koptervideos gehört. So assoziiere ich sie gar mit Schlager - aber ich wurde belehrt, dass es was anderes wäre - auch egal, welche Schublade nun korrekt ist. *g*

Natürlich zeigt es was anderes, als das epochale Bauwerk in Deinem Clip. Aber die Stimmung ist durchaus vergleichbar. Das obige Video verdeutlicht eindrucksvoll, wie schnell 3:30 vergehen können, mit abwechlungsreichen Perspektiven/Anflügen und stimmungsvollen Bildern, inkl der Umgebung. Und - ganz wichtig - die Shots werden lang genug gezeigt, dass sie wirken können, die Atmosphäre so atmen kann.

#12 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 100 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 08. Juli 2019 - 10:09

Das Video ist in der Tat gelungen (hab es ohne Musik angesehen). Das vom Tagebau hätte ich im Nachhinein einfach zweigeteilt, einmal Tagebau selbst und einmal den Geisterort.



#13 John

John
  • 2.825 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 08. Juli 2019 - 10:33

Dann schau es unbedingt auch nochmal mit Sound - es geht ja um ne gelungene Einheit Mukke/Video - unanhängig davon ob man die Musik nun mag ;)





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: spark, aachen, weltkulturerbe

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0