Zum Inhalt wechseln


Foto

Kompassfehler während des Flugs auf 50m Höhe

dji spark drohne selfie

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
16 Antworten in diesem Thema

#1 christoph192

christoph192
  • 12 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2019 - 07:05

Hallo Zusammen,

 

ich, 42 Jahre alt aus Köln (s. auch Foto mit der Spark aufgenommen) bin seit 2 Wochen Drohnen Flieger, vor 2 Wochen mit einer P3S gestartet und vor 5 Tagen dazu eine Spark. Nun hatte ich gestern den ersten Schockmoment mit der Spark.

 

Ich starte an einem Ort (unweit meiner ersten Kompasskalibrierung). Die DJI Go App meldete Kalibrieren erforderlich, dann war wieder die Meldung weg, kam wieder etc. Die Meldung blinkte quasi. Das ganze hat mich verwundert. Ich hatte sicherheitshalber den Kompass kalibriert. Dann ging der Flug los und nach 8 Minuten kam in der Luft Kompass Fehler, dazu Atti Mode. Es war sehr windig, es war verdammt schwierig als Neuling die Spark wieder zurück zuholen.

 

Ich hatte dann die Spark ausgeschaltet und bin 1,5 km weiter gewandert. Dann der nächste Flug und nach 1 Minute wieder Kompassfehler in der Luft. Ich hatte dann sicherheitshalber den Kompass erneut kalibriert, seit dem ist die Meldung (40 Minuten Flugzeit seit dem) nicht mehr erschienen.

 

Nun hat mich das ganze ins Grübeln gebracht. Warum war wohl die Meldung des Kalibrierens mal da, mal weg und das die ganze zeit im Wechsel? Warum kam es dann später zu den Fehlern während des Flugs? Meine Theorie( nachdem ich mir den ersten Ort nochmals angeschaut habe). Beim ersten Ort waren Eisenbahnschienen. Diese waren ca. 1-2 m von der Spark beim Start entfernt. 

 

Kann es an den Schienen gelegen haben, welche die Meldung aufploppen ließen und es war dann mein Fehler dort zu kalibrieren?

 

 

Angehängte Dateien



#2 Rusty

Rusty
  • 14.987 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 01. Juli 2019 - 07:15

Moin.

 

Wenn Metall in der Nähe ist kann es zu Warnungen kommen. Wenn es zu einer Warnung kommt dann immer erst den Platz wechseln bis diese verschwindet. Sollte die Kompasswarnung nicht verschwinden dann erst kalibrieren. Sicher stellen das keine metallischen Gegenstände in der Nähe sind. Auch kein Schlüssel in der Hosentasche, Untergrund etc..

 

Ja es kann an den Schienen gelegen haben bzw. bei 1-2m zum Spark mit Sicherheit!



#3 need4speed

need4speed
  • 970 Beiträge
  • OrtBerlin
  • DJI Mavic Pro
    DJI Spark

Geschrieben 01. Juli 2019 - 08:58

Du hast dir beim kalibrieren in der Nähe von Metall den Kompassfehler sozusagen selbst erzeugt. Ein mal weit weg von allem Metall sauber kalibrieren und wenn danach vor dem Start so eine Meldung kommt auf keinen Fall dort erneut kalibrieren sondern den Standort wechseln. Zu 99% ist dann die Meldung auch weg.
Der Spark ist bezüglich Kompass extrem sensibel ...
  • hegauer gefällt das

#4 hegauer

hegauer
  • 175 Beiträge
  • OrtHilzingen
  • Mavic 2 Zoom

Geschrieben 01. Juli 2019 - 11:58

Auch Kleingkeiten können den Kompass verwirren: Prinzipiell alle Gegenstände mit permanent Magneten wie Lautsprecher, Etuis mit Magnetverschlüssen, andere Drohnen. Bei mir wars ne Minidrohne in einer Box, die ich als Landeplattform verwendete. Erst nachdem ich mit einer Kompass App meines Smartphones dem "Übeltäter" auf die Spur kam, entfernte ich die Drohne und das Problem war weg.

 

Auto, Fahrräder, Schienen, Stahlcontainer haben bei mir noch nie Probleme gemacht. Nur Stahl / Eisen kann magnetisch sein. Alu, Kupfer, Silber, Gold etc sind generell unkritisch. Wie gesagt: Wenn Probleme auftreten kann man mit einer Kompass App meist Ursachenforschung machen. 

 

Woher stammt die Erkenntnis, dass der Spark Kompass sensibler sein soll? Ich stelle mir eher vor, dass die Kompass Sensoren aller DJI Modelle in etwa dieselben sind und sich nicht erheblich von denen in Smartphones unterscheiden.


Bearbeitet von hegauer, 01. Juli 2019 - 12:01.


#5 Eye in the Sky

Eye in the Sky
  • 255 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2019 - 12:18

Das Problem ist nicht der Sensor sondern die Software. DJI vertraut zu 100% auf die Kompasswerte resp ‚kann‘ ohne diese nicht korrekt fliegen - wurde mir von DJI Technikern in China nach einem Absturz so bestätigt. Andere Systeme bewerten die Datenqualität und können (kurzzeitig) auch ohne Kompass nur mittels Trägheit von Gyros die Gierachse stabilisieren. Beispiele sind Pixhawk Systeme mit PX4 Flightstsck welcher mit EKF2 ein solches Sensor-Fusion / Votingsystem hat. Folgende UAS basieren zb. darauf : Yuneec H520 / Typhoon-Plus / Mantis, Parrot Anafi / Bebop und einige mehr.

#6 christoph192

christoph192
  • 12 Beiträge

Geschrieben 01. Juli 2019 - 12:22

Danke Euch allen, da bin ich etwas beruhigt. War schon dabei die Spark zu retounieren. Dabei gefällt sie mir doch. Kamera Fotoqualität besser als die der P3S, schön klein, super stabil (Schande über mein haupt, aber ich hatte gestern zum Glück auf der Wiese einen Absturz im Sportmodus und die Spark ist 100% in Takt)  und Reichweite hier am Rhein in Köln mit 430 m per 2.4 Ghz gepackt. Was will man eigentlich mehr.


Bearbeitet von christoph192, 01. Juli 2019 - 12:23.


#7 need4speed

need4speed
  • 970 Beiträge
  • OrtBerlin
  • DJI Mavic Pro
    DJI Spark

Geschrieben 01. Juli 2019 - 12:22

Woher stammt die Erkenntnis, dass der Spark Kompass sensibler sein soll?

Bei mir ist das ein Erfahrungswert weil ich ja nebem dem Spark noch einen Mavic habe. Da kam es schon öfter vor, dass der Spark gemeckert hat aber an gleicher Stelle beim Mavic alles grün war. Meinen bisher einzigen "beinahe Flyaway" hatte ich ebenfalls mit dem Spark, sogar recht ähnlich wie der TE es hier beschrieben hat. War damals ebenfalls ein typischer Anfängerfehler aber danach habe ich mich mehr mit der Materie vertraut gemacht und prüfe vor jedem Flug kurz die Werte in der App.
Dazu kommt, dass es beim Spark nur einen Kompass gibt, zickt der rum ist das Problem da. Der Mavic hat alles doppelt (Kompass und IMU) und ist alleine schon dadurch wesentlich störunanfälliger.

#8 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 100 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 01. Juli 2019 - 23:32

  und Reichweite hier am Rhein in Köln mit 430 m per 2.4 Ghz gepackt. Was will man eigentlich mehr.

 

Dabei möglichst nicht erwischen lassen, besser ein bisschen genauer mit Regeln befassen. Soweit ich weiß, verbietet die Stadt Köln weitestgehend Drohnenflüge, am Rhein ist das dazu verboten (Bundeswasserstraße).

Ich finde beides auch schwachsinnig, wahrscheinlich kontrolliert das auch keiner, wenn dich aber einer anschwärzt, kann das teuer werden.



#9 christoph192

christoph192
  • 12 Beiträge

Geschrieben 02. Juli 2019 - 12:26

Nutze ab jetzt die DFS Drohnen ab. Ich wohne zum Glück in einem der Löcher, wo laut der App geflogen werden darf. Nun habe ich aber die Stadtordnung von Köln gefunden, laut dieser wird jeglicher Modellflug, sogar Boote und Autos untersagt. Ausnahme sind Spielzeuge.

So wie ich es verstehe, würde es also seitens DFS keinen Ärger geben, aber die Stadt Köln könnte Ärger machen. Ich denke mal, dass dieser Ärger vermutlich geringer ausfallen würde? Könnte man die Spark dann nicht als Spielzeug angeben?

#10 Rusty

Rusty
  • 14.987 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 02. Juli 2019 - 16:02

Hi.

Keine Ahnung was für Köln Spielzeug ist. Da gibt es keine Definition in der LuftVO und denLuftraum regeln die auch nicht höchstens das starten und landen von öffentlichen Grund.

#11 christoph192

christoph192
  • 12 Beiträge

Geschrieben 02. Juli 2019 - 19:35

Wobei ich jetzt gelesen habe, dass der Modellflug (oder in einer älteren Ordnung Modellflugzeug) nicht erlaubt sind. M. E. sind Multikopter doch keine Modellflugzeuge?

#12 Rusty

Rusty
  • 14.987 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 02. Juli 2019 - 19:49

Multikopter sind eine Gruppe der Modellflugzeuge, so wie Flächenflieger und Helikopter. Für sie gelten sogar besondere Bestimmungen.

#13 Eye in the Sky

Eye in the Sky
  • 255 Beiträge

Geschrieben 02. Juli 2019 - 21:43

Vielleicht mal etwas mit der Materie vertraut machen, da gibt es wohl noch die eine oder andere Lücke :-)

#14 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 100 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 02. Juli 2019 - 23:24

Wobei ich jetzt gelesen habe, dass der Modellflug (oder in einer älteren Ordnung Modellflugzeug) nicht erlaubt sind. M. E. sind Multikopter doch keine Modellflugzeuge?

 

Grob zusammengefasst kann man sagen, was du mit einem elektrischen, kleinen Modellflugzeug nicht darfst, darfst du mit deiner Drohne erst recht nicht, adners rum darf man einige wenige Sachen mit dem Modellflugzeug, die man mit der Drohne nicht darf.



#15 christoph192

christoph192
  • 12 Beiträge

Geschrieben 03. Juli 2019 - 05:57

Vielleicht mal etwas mit der Materie vertraut machen, da gibt es wohl noch die eine oder andere Lücke :-)

 

Meinst Du damit das:

Angenommen es kommen Ordnungshüter, dann sage ich "ich mache hier keinen Sport und keine Freizeitgestaltung, sondern Fotos, die ich verschenken möchte" Und durch diesen Zweck hätte ich dann ein UAV und keinen Modelflieger?







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, spark, drohne, selfie

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0