Zum Inhalt wechseln


Foto

GPS Probleme in Wäldern / Gebirgen

dji mavic mavic air drohne

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 Mountainer

Mountainer
  • 7 Beiträge

Geschrieben 25. Juni 2019 - 11:50

Moin an die Gemeinde,

 

ich bin jetzt seit grob März 2019 stolzer Drohnenbesitzer und bin mit meiner Mavic Air eigentlich rundum zufrieden und genieße jede Sekunde in der Luft.

Bisher der einzige Störfaktor: Ich habe eben in vielen Wandergebieten öfters kein GPS Empfang.

Meine Frage nun:
Ist es technisch einfach nicht möglich in diesen Gebieten sicher mit GPS zu fliegen (da kein Empfang, wobei das Handy ja GPS Empfang hat) oder würde es hier eine andere, höherstufigere Drohne tun ?

Danke für eure Hilfe :)!



#2 Rusty

Rusty
  • 14.987 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 25. Juni 2019 - 11:56

Hi.

 

Für zuverlässige Funktion werden genug Satelliten benötigt. Theoretisch reichen 4 aber praktisch liegt man da eher bei 8-10. Dazu reicht dann nicht nur der bloße Empfang sondern die Qualität des Signals spielt auch noch eine wichtige Rolle. Die aktuellen DJI Kopter benötigen ca. 8 Sats mit gutem Signal. Und das ist gut so!

 

Je nachdem wo man fliegt können gar nicht genügend Sats empfangen werden. Besonders geringe Höhe und Abschattung durch Bäume, Täler, Gebäude etc. spielt eine große Rolle. Und natürlich die Güte des GPS Systems. Die DJI Kopter liegen da sicher fast alle gleich auf.


  • Mountainer gefällt das

#3 Mountainer

Mountainer
  • 7 Beiträge

Geschrieben 25. Juni 2019 - 12:00

Hi.

 

Für zuverlässige Funktion werden genug Satelliten benötigt. Theoretisch reichen 4 aber praktisch liegt man da eher bei 8-10. Dazu reicht dann nicht nur der bloße Empfang sondern die Qualität des Signals spielt auch noch eine wichtige Rolle. Die aktuellen DJI Kopter benötigen ca. 8 Sats mit gutem Signal. Und das ist gut so!

 

Je nachdem wo man fliegt können gar nicht genügend Sats empfangen werden. Besonders geringe Höhe und Abschattung durch Bäume, Täler, Gebäude etc. spielt eine große Rolle. Und natürlich die Güte des GPS Systems. Die DJI Kopter liegen da sicher fast alle gleich auf.

Super, danke für die Fachkundige Antwort :)!
Demnach würde sich dann auch ein Umstieg auf eine andere Drohne nicht lohnen.



#4 Rusty

Rusty
  • 14.987 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 25. Juni 2019 - 13:17

Hi.

Ich kann zur tatsächlich verbauten Hardware in den verschiedenen Modellen nichts sagen. Die techn. Angaben decken sich im wesentlichen. Die Air empfängt z. B. genau wie die Mavic 2 2x GNSS: GPS (Navstar/ USA System) und Glonass (russisch).

Dein Handy kann dann vielleicht noch Galileo (EU) und Beidou (Indien) etc. und braucht auch definitiv nicht immer mehr als 4.

#5 Humi88

Humi88
  • 115 Beiträge
  • OrtWorms
  • Aibot x6

Geschrieben 25. Juni 2019 - 13:30

Servus, 

 

das hat dann auch mit der Genauigkeit zu tun, dein Handy hat warscheinlich den selben Empfang wie die Drohne, nur langt der Drohne die Genauigkeit/Stabilität dann eben nicht das es ihr auch was nützt.

Falls du ein GPS-Tracker oder ein Game auf em Handy hast das mit GPS arbeitet. Kannst du in so Gebieten dein meist verfolgen wie deine Position immer wieder abdriftet/Sprünge macht (ohne das du dich bewegst) und das im größerem Radius. Bei schlechtem Empfang kann das leicht ma auf die 20m Unterschied gehen.

 

Zudem wie Rusty sagt spielt die Anordnung der Satelitten eine große Rolle. Stehst du an einer Lichtung und hast Bsp. nur in eine Himmelsrichtung blick zu den Satelliten bringen dir auch 8 Satelliten wenig das das Signal dann ja fast aus dem selben Winkel kommt. Musst du dir in etwa wie Schnittpunktrechnung vorstellen.

 

Grüße 



#6 KopterStahl

KopterStahl
  • 2.627 Beiträge
  • OrtHamburg...Rosengarten
  • DJI P3A+P, P2V+ V3.0, (Parrot Disco)

Geschrieben 25. Juni 2019 - 14:51

Satellitenempfang ist bei den neueren Koptern eher problemlos. Zuletzt gab es bei mir mit dem DJI-P2 gelegentlich ungenügenden Empfang der Sat-Signale. So etwas gehört aber nach nach meine Erfahrung mit dem Mavic (hier M2P) und de, P3 der Vergangenheit an.

 

Dabei ist die Höhe des Sat-Empfängers im Kopter ausschlaggebend und die ist ja eigentlich immer sehr viel Höher als bei den meisten anderen Geräten mit Sat-Navi bzw. Orientierung.

 

Klar das unter Bäumen, Brücken und in Gebäuden der Empfang stark eingeschränkt ist. In Häuserschluchten und in Bergtälern hatte ich allerdings bisher mit dem Kopter keinerlei Probleme.

Es kommt aber auch sehr selten vor, dass ich niedriger als 50m unter Starthöhe unterwegs bin.



#7 Bastler

Bastler
  • 162 Beiträge
  • Q500+ mit GCO2+ - verkauft, jetzt Mavic Air und Parrot ANAFI

Geschrieben 25. Juni 2019 - 16:35

Hallo,

 

was genau DJI in die Software getan hat, weiss ausser denen keiner so genau. Bin gerade in Norwegen unterwegs und habe da auch schon ein paar Überraschungen erlebt (Drift horizontal und vertikal, spontanes Drehen, Schlangenlinien beim Geradeausflug). Die Air braucht sowohl ein hochwertiges GPS-Empfangssignal, als auch ein genaues Kompassignal. Und hier in Norwegen ist es insbesondere mit dem GPS nicht so toll (Berge).

Erstaunlicherweise heben die Bedingungen hier meinen Zweitkopter, die Parrot Anafi, überhaupt nicht an. Die fliegt weder besser noch schlechter als in GER, die braucht aber auch nie eine Kompasskalibrierung und eiert sowieso immer ein bischen in alle Richtungen umher - allerdings nie so, wie ich es hier mit der Air erlebt habe.

 

VG

Ingo



#8 Mountainer

Mountainer
  • 7 Beiträge

Geschrieben 09. Juli 2019 - 10:42

Hat zufällig schon mal jemand die Mavic 2 Pro mit der Air dahingehend verglichen?

Bin momentan am überlegen von der Air umzusteigen. Wäre natürlich schön wenn ein anderes Modell noch präziser wäre

#9 bronkopter

bronkopter
  • 38 Beiträge
  • Mavic Pro
    FPV Racer

Geschrieben 09. Juli 2019 - 11:02

Hat zufällig schon mal jemand die Mavic 2 Pro mit der Air dahingehend verglichen?

Bin momentan am überlegen von der Air umzusteigen. Wäre natürlich schön wenn ein anderes Modell noch präziser wäre

 

Ich habe nur den vergleich Mavic 2 Pro zu meinem INAV Racer mit BN-220 GPS.

 

Da wo die Mavic 2 Pro Probleme bekommt, habe ich mit dem 7,50€ BN-220 GPS ( https://de.banggood....ur_warehouse=CN ) noch 25 Satelliten und zwar sehr stabil.

Das BN-220 kann aber auch GPS, GLONASS, Beidu und Galileo gleichzeitig, also reichlich Satelliten zur Auswahl.

Ich denke daher, dass die von DJI verbauten GPS Module nicht so toll sind.


Bearbeitet von bronkopter, 09. Juli 2019 - 11:06.

  • Mountainer gefällt das

#10 Rusty

Rusty
  • 14.987 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 09. Juli 2019 - 11:10

Ich habe nur den vergleich Mavic 2 Pro zu meinem INAV Racer mit BN-220 GPS.

 

Da wo die Mavic 2 Pro Probleme bekommt, habe ich mit dem 10€ BN-220 GPS ( https://de.banggood....ur_warehouse=UK ) noch 25 Satelliten und zwar sehr stabil.

Das BN-220 kann aber auch GPS, GLONASS, Beidu und Galileo gleichzeitig, also reichlich Satelliten zur Auswahl.

Ich denke daher, dass die von DJI verbauten GPS Module nicht so toll sind.

 

Das heißt nicht das sie nicht toll sind aber sie empfangen nur GPS und GLONASS. Das reicht grundsätzlich auch. Mehr ist natürlich immer besser.

 

Ich kann nur Mavic Pro und Air vergleichen und keinen Unterschied Feststellen.


  • KopterStahl gefällt das

#11 Mountainer

Mountainer
  • 7 Beiträge

Geschrieben 09. Juli 2019 - 11:55

Schon mal danke für eure Antworten 😊

Bin letztes WE mal die mavic 2 Pro geflogen. Das war schon nochmal ne Stufe komfortabler zu fliegen. Allerdings kostet sie ja auch fast das doppelte.

Die Reichweite meiner Mavic Air geht auch relativ schnell in die Knie, das wäre natürlich bei der Mavic 2 Pro kein Thema mehr, allerdings reden wir da ja sowieso über illegale Flüge, da die Sichtweite ab einer gewissen dimension sowieso nicht mehr gegeben ist.

#12 Eye in the Sky

Eye in the Sky
  • 255 Beiträge

Geschrieben 09. Juli 2019 - 20:33

Also wir haben mit P4 wie such Mavic 2E recht schlechte Erfahrungen gemacht was Präzision und Wiederholgenauigkeit - sogar in freiem Feld - angeht. An Bergflanken ganz zu schweigen Da gibt es einige Systeme die teilweise deutlich besser sind.





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, mavic air, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0