Zum Inhalt wechseln


Foto

Kopter leichter wieder finden

hubsan multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
23 Antworten in diesem Thema

#1 tramkermit

tramkermit
  • 3 Beiträge
  • Hubsan 501 A
    H906 A V 1.1.16

Geschrieben 23. Juni 2019 - 15:34

Hallo, ich bin ein Berliner, ähm Hubsaner.

 

Habe mir gestern ein 501 A mit sehr viel Zubehör zugelegt. Allerdings nur die einfache Fernsteuerung.

Haber aber eine H906A gekauft. Die ist erst unterwegs.

 

Heute habe ich wieder etwas geübt. Und dann wollte ich die Home Funktion testen. Sie stieg erwartungsgemäß nach oben, und schmierte dann ab. Die 2,4 G LED blinkte. Also keine Funkverbindung?

 

Ich sah sie dann in ein ca 100m2 Gebiet stürzen. Allerdings lag dies auf einer 30 m Anhöhe, daher war der genaue Lande Ort schwer zu verfolgen. 

Ich dann da hoch gekrackselt und gekreiselt. Engstehendes Strauchwerk bis zu 1 Meter hoch. Puh, nach 20 Minuten hatte ich sie gefunden.

 

1. Gibt es Ortungsgeräte, die sich anbringen lassen, ohne das Fluggewicht zu Überschreiten?

2. Wie sieht es mit lackieren aus, zb leuchtendes Pink oder so. Oder Reflektoren um im Dunkeln dann mit starker leuchte etwas auszumachen.

3. Wenn die Home Funktion aktiviert wurde, kann ich dann trotzdem nach meinen Wünschen Fliegen? Also zb sie ist hinterm Baum, ich aktiviere, sehe sie dann wieder. Oder muß erst die Funktion deaktiviert werden?

 

Vielen Dank, weitere Fragen werden sicher folgen ;-/

 

 

LG Jörg



#2 /X\arRoh

/X\arRoh
  • 103 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • Ryze Tech Tello, Hubsan H501S, DJI Spark, Yuneec Q500 4K, DJI Mavic Pro

Geschrieben 23. Juni 2019 - 15:50

Hallo,

 

zu Punkt 1: https://www.stern.de...ch/gps-tracker/

zu Punkt 2: Ist viel Arbeit da du alles zerlegen solltest um die gewünschten Teile zu lackieren. Aber geht sicher.



#3 tramkermit

tramkermit
  • 3 Beiträge
  • Hubsan 501 A
    H906 A V 1.1.16

Geschrieben 23. Juni 2019 - 15:58

ich denke zu 1, würde wegen dem Gewicht nur der Juneo in Frage kommen ?

2. dachte ich nur an entfetten, grundieren, lackieren. Soll nicht Hochglanzlack wie im KFZ Gewerbe sein.

 

LG

 

#4 flensdunkel

flensdunkel
  • 98 Beiträge
  • OrtPinneberg
  • DJI Mavic Pro Platinium

Geschrieben 23. Juni 2019 - 16:04

Zu Punkt 1: Würde ich nicht einen einzigen von einsetzen, haben alle sehr starke Magneten. :unsure:

Zu Punkt 2: Ich würde da auf Lösungsfreie Sprühfolie setzen, lässt sich wieder einfacher entfernen.



#5 /X\arRoh

/X\arRoh
  • 103 Beiträge
  • OrtSchweiz
  • Ryze Tech Tello, Hubsan H501S, DJI Spark, Yuneec Q500 4K, DJI Mavic Pro

Geschrieben 23. Juni 2019 - 18:30

zu Punkt 1: Ist ja nur exemplarisch gemeint, gibt noch hunderte andere GPS Tracker auch ohne Magneten.



#6 basco70

basco70
  • 9 Beiträge
  • Hubsan H501SS

Geschrieben 19. Juli 2019 - 23:06

Hallo in die Runde. Da es hier gerade um das Thema "Wiederfinden" geht, hätt´ ich da auch mal ne Frage. Nach einem Verlust des Hubsan H501S sind ja noch die GPS-Daten im Transmitter eingefroren. Ich hab sie immer abfotografiert. Meine Frage: In welchem Format sind die? Hab versucht die bei GoogleMaps einzugeben, da kommt aber eine Fehlermeldung. Gibt es eine App (Android oder WindowsPhone) womit man diese Daten später im Gelände suchen kann? Weiß da jemand was?



#7 bluesoldie

bluesoldie
  • 158 Beiträge
  • Mikrokopter Quadro, GPS
    Cheerson CX-23
    FPV XPKRC X3
    BetaFPV 75 brussless FPV

Geschrieben 20. Juli 2019 - 07:45

Ich habe mir zu diesem Zweck ein einfaches GPS-Gerät besorgt (Garmin eTrex 10). Man gibt die Koordinaten ein und lässt sich mit dem Zielpfeil hinführen. Der Tracker versteht alle gängigen Formate.



#8 Hunter1

Hunter1
  • 686 Beiträge
  • OrtErkrath
  • Parrot Anafi
    Phantom 3 Pro
    Hubsan H301S
    Hubsan H107L-C-D

Geschrieben 20. Juli 2019 - 13:42

Hallo tramkermit

 

zu1) hier was ohne GPS

http://www.kopterfor...inder/?p=775414

http://www.kopterfor...inder/?p=775690

 

Zu2) Du brauchst einen Kunststoff-Primer als Grundierung.

Ist die Lackfarbe Metallpartikelhaltig schirmst du die innen liegenden Antennen ab.

Wie schon gesagt wurde nimm eine Folie zum Bekleben und gut ist!

 

Zu3) Du must RTH ausschalten um wieder die Kontrolle zu übernehmen.

 

 

@ basco70:

Nimm die App: "Arrow GPS Navigation Waypoints". Die Lite ist kostenlos und will nicht allzu viele Berechtigungen.

Dort gehst du auf "UseMap" und kannst direkt die Längen und Breitengrade aus dem Display eingeben (ggf. als WP speichern).

Und schon du hast den Punkt auf der Karte. Aktiviere deinen Standort und über den Pfeil zeigt er die Richtung und Entfernung zum Ziel.

 

Das auf dem Display sind Längen und Breitengrade in Dezimalschreibweise (Longitude = E & Latitude = N).

Klick doch mal bei Google-Maps irgendwo in die Karte und setze einen Marker.

Dort bekommst du angezeigt (z.B.  Frankfurt = 50.113208, 8.682120) (Wert 1 = N, Wert 2 = E).

Und genau so gibst du die Display-Koordinaten ein. Erst der N-Wert dann Komma & Leerzeichen dann den E-Wert.

Geht auch bei Google Earth so.

 

(Tipp: Bild schwarz und Telemetrie weg? Dann ist er außer Reichweite geraten!
Schalte die FB nicht aus! Notiere die letzten Koordinaten in Display und begebe dich zügig dort hin (z.B. mit der APP)

Kommt dort Bild & Telemetrie wieder, notiere sofort die aktuell angezeigten Koordinaten, das ist dann seine aktuelle Position!

Kommt die Telemetrie noch nicht wieder, bewege dich weiter in diese Richtung, bis das Signal (hoffentlich) wieder kommt.

Du hast je nach Akkustand zw. 10 und 45 min Zeit.)


Bearbeitet von Hunter1, 20. Juli 2019 - 13:52.


#9 Opa Michi

Opa Michi
  • 55 Beiträge
  • Arm-o-Kopter, MK, KK2,
    Racer

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 09:51

Hi Freunde,

 

Da ich schon seit 10 Jahre Kopterflieger bin und mir auch schon öfters welche runtergefallen sind. Habe ich auch schon viel über das wiederfinden gelernt.

 

Im Knie hohen Gras helfen GPS Daten wenig. Auch im Mais- Rübenfeld oder Wald ist die Suche sehr schwierig. Natürlich bringen dich die Daten schon mal neher zum Kopter. Aber man kann auch 2m daneben stehen und ihn nicht sehen.

Da bei einem Absturz auch die Akkuspannung verlohren gehen kann, ist ein eigenständiges System von Vorteil.

Eine Zeitlang habe ich meine FPV Racer mit einem Katzenfinder versehen, die leiden oft nicht funktionierten. Reichweite ca.100m

Jetzt benutze ich Ortungspieper mit eigenem Akku.

Bei Spannungsausfall oder über Sender aktiviert, Piepst und blinkt dieser.


  • kopp-ter gefällt das

#10 kopp-ter

kopp-ter
  • 226 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 09. Oktober 2019 - 21:01

Jetzt benutze ich Ortungspieper mit eigenem Akku.
Bei Spannungsausfall oder über Sender aktiviert, Piepst und blinkt dieser.


Das ist doch genial!

#11 Opa Michi

Opa Michi
  • 55 Beiträge
  • Arm-o-Kopter, MK, KK2,
    Racer

Geschrieben 11. Oktober 2019 - 10:03

Nachtrag: Es gibt auch die Möglichkeit, über die RSSI Signalstärke, sich seinem Kopter zu nähern.
Setzt natürlich voraus, dass der Kopterakku noch aktiv ist.

 

Ich fliege meisst mit Jeti-Box-Profi hier kekomme ich die RSSI Stärke angezeigt.

Man kann auch die Signalstärke vom FPV Sender nutzen.
So hatte ich erst vor kurzen einen Bildausfall beim FPV fliegen.

Die Richtung war gut über RSSI zu ermitteln, doch finden konnte ich ihn nur über den Pieper.

 

 

Angehängte Datei  Racer im Baum.jpg   1,51MB   4 Mal heruntergeladen

 

Folge dem Pfeil und suche einen Racer mit vier 3 Blatt Propeller in orange.

 

Ohne Pieper hätte ich ihn an diesem Tag nicht gefunden.


Bearbeitet von Opa Michi, 11. Oktober 2019 - 10:06.

  • kopp-ter gefällt das

#12 Okk

Okk
  • 9 Beiträge

Geschrieben 11. Oktober 2019 - 10:09

 

Jetzt benutze ich Ortungspieper mit eigenem Akku.

Bei Spannungsausfall oder über Sender aktiviert, Piepst und blinkt dieser.

Jupp.

Sehr zu empfehlen die Dinger.

 

Vifly Beacon ist top.



#13 kopp-ter

kopp-ter
  • 226 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 11. Oktober 2019 - 11:21

Es sieht aber nicht so aus, als könnte man ihn über einen Sender aktivieren, oder?



#14 Okk

Okk
  • 9 Beiträge

Geschrieben 11. Oktober 2019 - 11:30

 

Es sieht aber nicht so aus, als könnte man ihn über einen Sender aktivieren, oder?

 

Es gibt 2 Versionen davon.

 

Vifly Beacon: völlig autark, wird über microUSB aufgeladen (gut für Fertigkopter aus dem Elektro-Discouter)

Vifly Finder 2: kann an den normalen Buzzerport vom FC angeschlossen und angesteuert und darüber mit Strom versorgt werden

 

Abgesehen davon sind die identisch. Höllenlaut und mit sehr heller LED, selbst wenn der Kopterakku beim Crash abfliegt.

 

Finder 2:

vifly-finder-2-buzzerbeacon.jpg

 

Beacon:

8d4f6038-e3d7-45d2-be5c-072106f3fe96.JPG


Bearbeitet von Okk, 11. Oktober 2019 - 11:36.

  • kopp-ter gefällt das

#15 kopp-ter

kopp-ter
  • 226 Beiträge
  • OrtLeopoldshöhe
  • Mavic Pro 1

Geschrieben 11. Oktober 2019 - 11:49

Ach so! Aber an diesen Buzzerport kommt man bei DJI-Koptern nicht heran, oder? Bei Google habe ich jedenfalls unter diesen Begriffen nichts gefunden...







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: hubsan, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0