Zum Inhalt wechseln


Foto

Ist die Bildqualität der Mavic 2 Zoom wirklich so schlecht ?

dji mavic 2 drohne

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#1 derNeue 53

derNeue 53
  • 244 Beiträge
  • OrtBorken
  • Mavic 2 Pro
    Fimi X8 SE

Geschrieben 02. Juni 2019 - 21:32

Die einen lieben die Mavic 2 Zoom, die anderen verfluchen sie wegen der schlechten Bildqualität.
Eigentlich hätte ich sie ja schon aber da kam die Fimi dazwischen und will jetzt nicht wieder aufs falsche Pferd setzen.

Ich bin reiner Videofilmer und finde den 48 mm Zoom toll,lege aber sehr viel Wert auf ein scharfes Bild. Ich will auch mal 30 Minuten nach Sonnenuntergang filmen ( ist nach Sichtflug noch erlaubt ).
Bildrauschen wäre schlecht, oder muss man die teilweise schlechten Bewertungen unter der Lupe suchen.

Ideal wäre es wenn man sich die Qualität vom Bild mal real anschauen könnte.Leider ist im Münsterland noch viel Platz am Drohnenhimmel und Kopterfreunde hier Mangelware.

Bis Ende des Monat muss ich mich jetzt endgültig entschieden haben und auch endlich will - Zoom oder Pro.

Bearbeitet von derNeue 53, 02. Juni 2019 - 21:33.


#2 alina

alina
  • 66 Beiträge
  • Ort53xxx
  • CX 20
    Mavic 2 pro

Geschrieben 02. Juni 2019 - 21:55

Die Mavic Zoom hat keine "schlechte" Bildqualität. Es ist nur so, dass die M2pro ein Video- und Fotolevel setzt, dass im Amateurbereich unerreicht ist.

Ich hatte mich für die M2 Pro entschieden, wegen der Video- und Bildqualität aber auch wegen dem Zoomeffekt bei voller 4K Auflösung. Ich weiß nicht ob du dieses Thema kennst aber die M2Pro "zoomt statisch" bei voller Auflösung. Das ist ein ganz großer Vorteil auch für Anfänger, da man nicht so nah an die Objekte ran muß. Wenn man eine weite Landschaft filmen möchte geht man auf die 4K Auflösung darunter. Ich habe es hier einfach ausgedrückt, genaues hierzu findest du in dem Forum oder Youtube.

 

Aber das ist alles eine "Glaubenssache". Was immer du nimmst, M2Zoom oder M2Pro, du bekommst bei beiden die beste Drohnentechnik, Flugverhalten, Funktionen, Video, Fotoqualität, die es im Amateurbereich gibt. Und nach dem Desaster mit deiner FIMI einen DJI Service. Da du ja Anfänger bist, rate ich Dir zu der DJI care Versicherung.

 

Lg



#3 Rusty

Rusty
  • 14.756 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 03. Juni 2019 - 06:54

Hi.

 

Die Bildqualitiät eines nicht defekten Mavic 2 Zoom als schlecht zu bezeichen klingt sehr befremdlich. Diese liegt auf dem zu erwartenden Niveau. Das schließt nicht aus das es besser geht und mancher mehr verlangt und deswegen zu einem anderen Modell greifen muss.



#4 derNeue 53

derNeue 53
  • 244 Beiträge
  • OrtBorken
  • Mavic 2 Pro
    Fimi X8 SE

Geschrieben 03. Juni 2019 - 10:11

Hi.

 

Die Bildqualitiät eines nicht defekten Mavic 2 Zoom als schlecht zu bezeichen klingt sehr befremdlich. Diese liegt auf dem zu erwartenden Niveau. Das schließt nicht aus das es besser geht und mancher mehr verlangt und deswegen zu einem anderen Modell greifen muss.

das mit der schlechten Bildqualität kommt nicht von mir sondern aus den Testberichten - lichtschwaches Objektiv, Bildrauschen ect.. Mir geht es eigenlich darum das selbst mal zu sehen. Im Netz gibt es ja einige Testberichte, aber wenige Videos über die Bildqualität.



#5 John

John
  • 2.692 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 03. Juni 2019 - 10:19

Oh Mann - hader nicht zu viel - Bildrauschen - ja - aber auch mit nem Mavic Pro (1)/Mavic 2 Zoom kann man tolle Sachen machen. Auch bei low light. Schlecht? Blödsinn... Und ja - der M2P ist besser - macht die anderen tollen o.g. Kopter aber nicht schlechter... Schau mal was man mit dem P3P anstellen kann - auch der kleine Cam Chip - und ansonsten sogar noch ne ältere Generation - langt doch...;)


  • krausem und Kona gefällt das

#6 Rusty

Rusty
  • 14.756 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 03. Juni 2019 - 10:50

das mit der schlechten Bildqualität kommt nicht von mir sondern aus den Testberichten - lichtschwaches Objektiv, Bildrauschen ect.. Mir geht es eigenlich darum das selbst mal zu sehen. Im Netz gibt es ja einige Testberichte, aber wenige Videos über die Bildqualität.

 

 

Ist das tatsächlich so das alle Tests dem M2Z eine schlechte Bildqualität attestieren? Und in welchem Vergleich zu was? Welcher Sensor rauscht nicht? Was bedeutet bei einer fliegenden Kompaktkamera lichtschwach bzw. lichtstark? Wer kann das besser und was kostet das?

 

Ich habe eine Festbrennweite, lichtstark mit 1.8 für meine Systemkamera die kostet 1/3 des M2Z, fliegt aber nicht :). Und es geht noch teurer und besser.

 

 

Videos gibt es sicher zu Hauf im Internet und auch hier im Forum:

 

http://www.kopterfor...e-diskussionen/

 

 

Die Frage ist auch auf welchem Niveau du arbeitest. Wovor hast du Angst? Hast du diese Ängste bei anderen Anschaffungen auch. Du fischt ja schließlich bei einem gehobenen Hersteller und betrachtest eines seiner besten Hobbyprodukte :).


  • Kona gefällt das

#7 John

John
  • 2.692 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 03. Juni 2019 - 11:55

Es ist doch ganz einfach - wenn Du die beste Cam im bezahlbaren Bereich + nen kompakten Kopter willst, holste Dir den Mavic 2 Pro. Wenn Du die Priorität auf nem optischen Zoom hast, holste Dir nen Mavic 2 Zoom. Wenn nicht den Mavic Pro (1). Wir reden dann von so einer Bildqualität - kann man gut anschaun, oder? ;)

https://www.youtube....h?v=qPxpATAqhlU

Ich will auch mal 30 Minuten nach Sonnenuntergang filmen ( ist nach Sichtflug noch erlaubt ).


Ich hab übrigens gerade genau das mit dem Mavic Pro (1) gemacht. Das Ergebnis ist erstaunlich gut. Aber auch hier gilt - wenn Du bei Low Light das absolute (bezahlbare) Optimum willst, hol Dir den Mavic 2 Pro...

#8 tokon

tokon
  • 1.355 Beiträge
  • Phantom 3 Professional
    Phantom 4 Pro

Geschrieben 03. Juni 2019 - 19:42

..."selber sehen"...

Wenn sich niemand in deiner Umgebung findet, es gibt auch Anbieter im Netz, die Drohnen verleihen.



#9 alina

alina
  • 66 Beiträge
  • Ort53xxx
  • CX 20
    Mavic 2 pro

Geschrieben 03. Juni 2019 - 22:26

Oh Mann - hader nicht zu viel - Bildrauschen - ja - aber auch mit nem Mavic Pro (1)/Mavic 2 Zoom kann man tolle Sachen machen. Auch bei low light. Schlecht? Blödsinn... Und ja - der M2P ist besser - macht die anderen tollen o.g. Kopter aber nicht schlechter... Schau mal was man mit dem P3P anstellen kann - auch der kleine Cam Chip - und ansonsten sogar noch ne ältere Generation - langt doch... ;)

 

Das ist ein ganz tolles Video, ist schon eher Profi-Level als Amatuer! Aber hier sieht man auch, dass das "Auge" beim Fliegen, die ausgewogene Flug-Dynamik und Kameraführung in der der Luft die Qualität ausmacht. Klar sind die Aufnahmen von dem Video super scharf!

 

Was nützt höchste Auflösung, wenn man wild rumkreist oder noch nicht soweit ist das das Filmen "rund" ist? Ich würde daher immer erst mit dem Level Mavic 1 pro anfangen und Spaß haben, lernen, wie man fliegt und tolle Videos macht. Ist mann nach einem Jahr weitergekommen -ist man bestimmt- dann macht es Spaß etwas neues zu probieren und kann dann auch die Kameraqualität der M2P genießen.

 

Ich fliege aber trotz meiner M2P auch immer noch gerne mal ein Level darunter, was völlig reicht um schöne Videos zu machen.



#10 John

John
  • 2.692 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 05. Juni 2019 - 07:04

Das ist ein ganz tolles Video, ist schon eher Profi-Level als Amatuer! Aber hier sieht man auch, dass das "Auge" beim Fliegen, die ausgewogene Flug-Dynamik und Kameraführung in der der Luft die Qualität ausmacht.


Gut auf den Punkt gebracht.

Hier noch ein Beispiel was mit dem kleinen Cam Chip möglich ist - diesmal der P4 - tolle Nachtaufnahmen später im Clip

https://www.youtube....h?v=ZbaSuouK658


Zoom oder Pro.


Schau mal wie er sich entschieden hat. Sogar im direkten Vergleich. Also wirklich schlecht kann die Bildqualität vom Zoom dann ja wirklich nicht sein ;)

http://www.kopterfor...m/#entry1148156

#11 bluesoldie

bluesoldie
  • 149 Beiträge
  • Mikrokopter
    Cheerson CX-23
    FPV XP KRC X3
    BetaFPV 75 brussless FPV
    DJI Mavic 2 Zoom

Geschrieben 06. Juni 2019 - 07:36

Ich möchte kurz eine trivale Sache bezüglich Bildqualität ansprechen. Besonders für Einsteiger. Bei der Beurteilung der Videos/Bilder kommt es logischerweise auch auf das Wiedergabemedium an. Meine Videos sahen irgendwie überschärft und mit flimmern in Grasflächen belegt aus. Bis ich mich daran erinnerte, dass ich meinen TV vor sehr langer Zeit intuitiv "optimiert" hatte. Will heißen, am Sharpnessregler geschraubt hatte. Das ist für TV-Inhalte zwar gut, führte aber bei der Wiedergabe von M2Z-Footage zu o.g. Unschönheiten. Ich habe also die Schärfe wieder auf normal gestellt und alles war besser. Darauf sollte man auch bei PC-Playern achten, die verschiedene Settings haben.



#12 alina

alina
  • 66 Beiträge
  • Ort53xxx
  • CX 20
    Mavic 2 pro

Geschrieben 06. Juni 2019 - 14:59

Ich möchte kurz eine trivale Sache bezüglich Bildqualität ansprechen. Besonders für Einsteiger. Bei der Beurteilung der Videos/Bilder kommt es logischerweise auch auf das Wiedergabemedium an. Meine Videos sahen irgendwie überschärft und mit flimmern in Grasflächen belegt aus. Bis ich mich daran erinnerte, dass ich meinen TV vor sehr langer Zeit intuitiv "optimiert" hatte. Will heißen, am Sharpnessregler geschraubt hatte. Das ist für TV-Inhalte zwar gut, führte aber bei der Wiedergabe von M2Z-Footage zu o.g. Unschönheiten. Ich habe also die Schärfe wieder auf normal gestellt und alles war besser. Darauf sollte man auch bei PC-Playern achten, die verschiedene Settings haben.

 

Guter Hinweis, den ich nur bestätigen kann!

Als ich mit 4k HD Mavic aqngefangen hatte Videos zu erstellen, verfüghte ich nur über einen "normalen HD Monitor" und die Videos, obwohl 4k, waren nicht richtig scharf  auf dem Monitoe. Die Farben und die Belichtung stimmte enebso nicht. Auf dem 4K UHD Fernseher war dann alles super scharf und auch die Farben sowie Belichtung ganz anders. Habe mir dann einen UHD 4K Monitor gekauft und in den Einstellungen mit dem Fernseher möglichst nah eingestellt. ERst jetzt kann ich die Videos vernünftig nachbearbeiten, da Farben, Belichtung, etc. so dargestellt werden, wie sie dann auf dem Fernseher sichtbar werden.

Die schärfste und farbgetreue 4k HD Aufnahme der Drohne ist nur so gut wie die Wiedergabequalität des Ausgabegerätes und eine Nachbearbeitung ohne UHD 4k Monitor macht für mich auch keinen Sinn, da man "im Trüben fischt" und nicht das sieht, was nachher auf dem Fernseher rauskommt, so dass oftmals Farben, Sättigung etc. zu stark gesetzt werden.



#13 John

John
  • 2.692 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 06. Juni 2019 - 21:07

Guter Hinweis, den ich nur bestätigen kann!
Als ich mit 4k HD Mavic aqngefangen hatte Videos zu erstellen, verfüghte ich nur über einen "normalen HD Monitor" und die Videos, obwohl 4k, waren nicht richtig scharf  auf dem Monitoe. Die Farben und die Belichtung stimmte enebso nicht. Auf dem 4K UHD Fernseher war dann alles super scharf und auch die Farben sowie Belichtung ganz anders. Habe mir dann einen UHD 4K Monitor gekauft und in den Einstellungen mit dem Fernseher möglichst nah eingestellt. ERst jetzt kann ich die Videos vernünftig nachbearbeiten, da Farben, Belichtung, etc. so dargestellt werden, wie sie dann auf dem Fernseher sichtbar werden.
Die schärfste und farbgetreue 4k HD Aufnahme der Drohne ist nur so gut wie die Wiedergabequalität des Ausgabegerätes und eine Nachbearbeitung ohne UHD 4k Monitor macht für mich auch keinen Sinn, da man "im Trüben fischt" und nicht das sieht, was nachher auf dem Fernseher rauskommt, so dass oftmals Farben, Sättigung etc. zu stark gesetzt werden.


Kann ich gar nicht bestätigen - meine Mavic Pro (1) Clips sind auch auf meinem normalen FullHD-Schnittmonitor scharf und farbgetreu. Dass sie dann später auf der XXL-4K-Glotze vom Kumpel besonders toll ausehen ist auch klar.

#14 bluesoldie

bluesoldie
  • 149 Beiträge
  • Mikrokopter
    Cheerson CX-23
    FPV XP KRC X3
    BetaFPV 75 brussless FPV
    DJI Mavic 2 Zoom

Geschrieben 06. Juni 2019 - 22:42

Kann ich gar nicht bestätigen - meine Mavic Pro (1) Clips sind auch auf meinem normalen FullHD-Schnittmonitor scharf und farbgetreu. Dass sie dann später auf der XXL-4K-Glotze vom Kumpel besonders toll ausehen ist auch klar.

 

Schön für dich. Das Wiedergabeequipment ist äußerst zahlreich in Alter, Art, Größe und Bildverschlimmerern. Was bei einem spitze aussieht, kann beim anderen Handlungsbedarf erfordern. Ich hatte den Post geschrieben, dass man bei all den Problematiken auch mal an das Naheliegende denkt.



#15 John

John
  • 2.692 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 07. Juni 2019 - 04:03

Schön für dich. Das Wiedergabeequipment ist äußerst zahlreich in Alter, Art, Größe und Bildverschlimmerern. Was bei einem spitze aussieht, kann beim anderen Handlungsbedarf erfordern. Ich hatte den Post geschrieben, dass man bei all den Problematiken auch mal an das Naheliegende denkt.


Ich bezog mich ja direkt auf Alinas Posting und nicht auf Deines. Was Deine Bemerkung angeht, nach meiner Erfahrung ist auch ein 0815 FullHD Monitor gut genug (Skalierung/Farbtreue),um z.B. zwischen kleinem Sensor und dem 1-Zoller Unterschiede aufzuzeigen. Was Du meinst (z.B. Überschärfung) kann ja (wie auch ein Smoothing, was Ruckeln kaschiert) auf primär als TV Gerät konzipierten Screens, die an der Wand hängen, bei der Beurteilung von Bildqualität hinderlich sein. Nur schneidet und beurteilt man ja in der Regel zunächst nicht auf nem 65-Zoll-Wandscreen, sondern am PC bei der ersten Sichtung des Materials am Computerscreen, wo diese Homecinema-Filter-Problematik wegfällt ;)





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic 2, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0