Zum Inhalt wechseln


Foto

Mavic Air crash Absturz

dji mavic mavic air drohne

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Tassimo

Tassimo
  • 1 Beiträge
  • Dji Mavic Air

Geschrieben 19. April 2019 - 10:15

Liebe Kopterfreunde,

Ich bin neu hier in dem Forum. Ich hatte gestern den ersten kleinen Crash mit meiner Mavic air.
Und zwar bin auf einem Weg gestartet an dem links und rechts Bäume stehen. In ausreichendem Abstand dachte ich.
Es hätte auch geklappt, wenn ich nicht durch eine Warnmeldung, dass kein Gps vorhanden ist, abgelenkt worden wäre.

Auf einmal war der Copter ganz nah bzw in einem Baum, flog aber noch, und als ich ihn vorsichtig da raus holen wollte berührte ich einen kleinen Ast und die Props blockierten direkt.

Der Copter ist dann aus einer Höhe von 1,7-2,00m auf eine Wiese gefallen.

Ein Arm war eingeklappt, und der Gimbal war schief. Nachdem ich diesen neu kalibriert hatte, ist er allerdings wieder perfekt zentriert.

Nun meine Frage. Gibt es evtl einen Selbstest für die Drohne oder sowas in der Art?

Ich habe versucht sie versucht zu testen, indem ich noch zwei Akkus damit geflogen bin. Bis auf 100m und über 300m Entfernung. Es ist mir nichts aufgefallen und auch bei deinem Check zuhause eigentlich nicht.

Ich habe dennoch ein ungutes Gefühl. Wenn es also einen check geben könnte, den man durchführen kann um die Drohne auf Fehler untersuchen kann, dann würde mich das sehr beruhigen.

Mit freundlichen Grüßen

Tassilo

#2 swiss90

swiss90
  • 173 Beiträge

Geschrieben 20. April 2019 - 12:29

Nein, einen "Test" gibt es nicht - wie soll dieser auch detektierne, wenn da eine Platine nun ein Wackler hat? Im schlimmsten Fall hilft dir nur DJI selber weiter, aber bei 2m sturz ohne sichtbaren schaden würde ich einfach weiterfliegen, ich selber wäre wohl nicht direkt wieder auf 100m sondern wäre zuerst ein paar Akkus nahe am Boden geflogen, aber viel mehr kannst du nicht machen.



#3 luxtra

luxtra
  • 41 Beiträge
  • DJI Mavic Air

Geschrieben 20. April 2019 - 14:49

Er ist auf 100m Entfernung geflogen, nicht auch 100m Höhe.  ;)



#4 NoPro7

NoPro7
  • 12 Beiträge
  • OrtSt.Pölten
  • DJI Mavic Pro

Geschrieben 21. April 2019 - 07:05

Würde einfach weiterfliegen wenn alles funktioniert. Der Copter macht ja eine Art ,,Selbsttest’‘ wenn du ihn aufdrehst. Würde nur neue Propeller drauf machen!

Hatte einen ähnlichen Absturz aus 7-8 Meter in den Schnee. Ein Arm war auch eingeklappt und 3 Propeller hinüber. Hatte sie dann getrocknet und bin mittlerweile einige Akkus leer geflogen ohne Probleme.

#5 Rusty

Rusty
  • 14.507 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 03. Mai 2019 - 07:01

Hi.

 

Der Kopter fährt einen Selbsttest beim einschalten. Bei Fehlern wird das per LED Signale bzw. Meldungen in der App gezeigt. Des weiteren kann man selber eine Sicht- und Funktionsprüfung durchführen. Auf der SD Karte bzw. im Kopter befinden sich logs die man analysieren kann. Das ist alles. Mehr kann dann nur ein Techniker z. B. von DJI, wenns denn überhaupt etwas bringt.



#6 zapper01

zapper01
  • 28 Beiträge
  • DJI Mavic Air

Geschrieben 03. Mai 2019 - 08:31

Sehe ich genau wie meine Vorredner. Vor dem Abflug wird intern bereits alles mögliche geprüft und getestet. Neue Propeller ist bestimmt eine gute Idee.

Eigentlich sollte das nach unten gerichtete Sichtsystem die Position halten - daher finde ich das Verhalten der Air ein bissl merkwürdig, oder war es vielleicht schon recht dunkel?

Ansonsten können die Teile schon ganz schön was ab . schau dir mal dieses Video an, wo der Typ alles mögliche mit dem Kopter veranstaltet:

https://www.youtube....h?v=4WbJVqJj1JM







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, mavic air, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0