Zum Inhalt wechseln


Foto

Redundanter Hexacopter für Sony A7rII/A6300

eigenbau modellbau multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
81 Antworten in diesem Thema

#16 el Kopto

el Kopto
  • 2.943 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 18. April 2019 - 16:48

Zumindest dann, wenn Du Dich tatsächlich mit Klapppropellern abmühen möchtest, wäre es ein weiteres Argument für die Tarot Martin 4008-330, denn die kommen standardmäßig bereits mit entsprechenden Halterungen.



#17 MpxFlyer

MpxFlyer
  • 66 Beiträge
  • P4
    Alien 5"

Geschrieben 18. April 2019 - 18:41

Mit Klapppropellern habe ich bislang keine guten Erfahrungen gemacht. Wenn die Halterungen vertrauenswürdig erschienen, waren sie auch recht schwer. Sauberes Wuchten ist viel aufwendiger und am Ende hast Du i.d.R. doch deutlich mehr Vibrationen.

 

Wenn Du die Framegröße so bemisst, dass 17 Zoll Props das Maximum sind, dann kannst Du auch überlegen, die Tarot Martin 4008-330 KV Motoren zu verbauen. Die sind nochmal um einiges leichter, als die MAD 5008. Allerdings schaffen sie nur die teuren 17" Props von Mejzlik. Bei anderen Props (z.B. die von T-Motor) ist i.d.R. bei 16" das Ende der Fahnenstange erreicht. Die MAD 5008-300 sehe ich als gute Kombination mit dem 18 Zoll Tarot Props. Letztere sind aber recht laut und häufig muss man noch recht stark nachwuchten.

Das mit den Klapppropellern ist mir leider echt ein Dorn im Auge. Allein aus Transportgründen wäre mir das überaus sympathisch. Was spricht deiner Meinung nach gegen diese Halterung bzw. Mittelstücke? https://de.aliexpres...02-2bb0bcc590da

Hast du mit den von mir verlinkten Tarot Carbon Propellern Erfahrungen gemacht? Auf den Fotos und vom Gewicht würden die für mich ja einen Top Eindruck machen.

Die Martin 4008-330kV werde ich mir noch ansehen. Aber aufgrund der längeren Flugzeit werde ich vermutlich doch bei den MAD bleiben.

 

Allerdings muss ich morgen noch mal mit der Austrocontrol telefonieren, da ich mit meinem jetzigen Setup einen der gefühlt 3000 Punkte nicht erfüllen kann: 

(b) Minimale Startmasse: Das minimale Startgewicht muss größer sein, als der Maximalschub von 2 Rotoren zusammen.

 

 Die Mad Motoren haben mit 17 Zoll Props ca. 2760g Schub. Das Ganze x 2 ergibt 5520 g. Erlaub sind 5kg Maximales Startgewicht.... Also mit einem Minimalen Startgewicht von 4,X kg habe ich hier ein kleines Problem.

 

 

Als Gimbal-Halterung bewähren sich bei mir seit Jahren zwei 10mm Carbon Rails (6cm Abstand) mit den Halterungen von Tarot. So baut auch Tarot seit Urzeiten seine Frames. Das Prinzip ist simpel, leicht und man findet bei Tarot alles mögliche an Zubehör, das dazu passt.

 

Edit: Tarot hat hier echt super Bauteile im Angebot. Leider ist der Bauteil, der mich interessiert recht schwer. (https://hobbyking.co...at-tl8x007.html). Da komme ich mit 15mm auf 15mm Carbon Quadratprofilen und mit leichten Alu Spacern vermutlich leichter davon.

Edit²:

Methode A (15715 Carbonprofile)

6*50mm M4 Spacer 24g

4*25mm M3 Spacer 6g 

Macht in Summe 30g

 

Methode B (Tarot Bauteile)

4*TL8x007 72g

4*Tl8x006 32g

4*TL96016 24 g (brauche auch Schellen Für die Akkumontage)

Macht in Summe 128g

 

(Schraube und Carbongewicht habe ich mal aus der Rechnerei rausgelassen - aber ich kann mir mit Methode A trotzdem 100 g sparen)

 

Meiner Meinung nach und aus den Erfahrungen mit helikopterartigen Geräten heraus reichen die mit dem Taro Martin 4008 gelieferten Klappropellerhalterungen locker aus. Fast die gesamte Last liegt auf den M3 Schrauben, die die Blätter halten, das Mittelstück, wenn man die Klammer denn so nennen möchte, stabilisiert nur gegen die Zentrifugalkraft, sodass die Schrauben nicht unnötigen Scherkräften ausgesetzt sind oder die Zentrifugalkraft nicht die Gewinde in der Aluglocke herausnudelt. Ich nutze sie nur deshalb nicht, weil meine Rotorblätter nur eine für M2 passende Bohrung haben.

Für das Auswuchten kann man eine passende Blattwaage nutzen oder die Blätter zusammenschrauben und ein normales Wuchtgerät benutzen.

Bei den Mittelstücken sehe ich eigentlich auch kein Problem. Der DJI M600 hat auch keine anderen Mittelstücke als die, die ich oben verlinkt habe. Da hängen aber ganz andere Lasten drauf.


Bearbeitet von MpxFlyer, 18. April 2019 - 19:40.


#18 el Kopto

el Kopto
  • 2.943 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 18. April 2019 - 20:45

Das mit den Klapppropellern ist mir leider echt ein Dorn im Auge. Allein aus Transportgründen wäre mir das überaus sympathisch. Was spricht deiner Meinung nach gegen diese Halterung bzw. Mittelstücke? https://de.aliexpres...02-2bb0bcc590da
Hast du mit den von mir verlinkten Tarot Carbon Propellern Erfahrungen gemacht?

 
Ich hatte nur einmal die Tarot 4008-330kv mit den 17-Zoll Faltpropellern drauf. Insofern ist mein Erfahrungsschatz entsprechend gering. Die haben aber fiese Vibrationen entwickelt und nach dem Flug war eine Befestigung gefährlich locker. Kann auch alles eigene Dummheit gewesen sein, aber seitdem ist mein Vertrauen Faltprops beschädigt. Ich lese auch immer mal wieder von S900 oder M600 Nutzern mit Vibrationsproblemen, die mutmaßlich durch deren Faltpropeller verursacht werden.

 

Mag alles subjektiv sein und durch zu kleinen Stichproben verfälscht - vielleicht machst Du einfach Deine eigenen Erfahrungen...
 

Die Martin 4008-330kV werde ich mir noch ansehen. Aber aufgrund der längeren Flugzeit werde ich vermutlich doch bei den MAD bleiben.

Allerdings muss ich morgen noch mal mit der Austrocontrol telefonieren, da ich mit meinem jetzigen Setup einen der gefühlt 3000 Punkte nicht erfüllen kann:

Die Mad Motoren haben mit 17 Zoll Props ca. 2760g Schub. Das Ganze x 2 ergibt 5520 g. Erlaub sind 5kg Maximales Startgewicht.... Also mit einem Minimalen Startgewicht von 4,X kg habe ich hier ein kleines Problem.


Wenn Du eh nur 17 Zoll fliegen willst, bringen Dir die MAD 5008 keine längere Flugzeit. Eher im Gegenteil, denn die wiegen ca. 40-45 Gramm mehr - bei 6 Motoren immerhin rund 250g mehr Gewicht!

 

Woher hast Du die 2760g Schub?

 

Mit den Tarot MT 4008-330KV und 17" Mejzlik kommst Du auf ca. 2,2 kg Maximalschub.
 

Edit: Tarot hat hier echt super Bauteile im Angebot. Leider ist der Bauteil, der mich interessiert recht schwer. (https://hobbyking.co...at-tl8x007.html). Da komme ich mit 15mm auf 15mm Carbon Quadratprofilen und mit leichten Alu Spacern vermutlich leichter davon.

Da hast Du die "großen" Halterungen für die 12mm Rails rausgesucht. Es gibt kleinere, leichtere für 10mm Rails:

https://hobbyking.co...nt-tl68b10.html

 

Dazu z.B. eine Batterie-Halterung:

https://hobbyking.co...tery-mount.html

 

Tarot-Teile hat z.B. auch Premium Modellbau: https://www.premium-modellbau.de/tarot

 



#19 MpxFlyer

MpxFlyer
  • 66 Beiträge
  • P4
    Alien 5"

Geschrieben 18. April 2019 - 21:42

 
Ich hatte nur einmal die Tarot 4008-330kv mit den 17-Zoll Faltpropellern drauf. Insofern ist mein Erfahrungsschatz entsprechend gering. Die haben aber fiese Vibrationen entwickelt und nach dem Flug war eine Befestigung gefährlich locker. Kann auch alles eigene Dummheit gewesen sein, aber seitdem ist mein Vertrauen Faltprops beschädigt. Ich lese auch immer mal wieder von S900 oder M600 Nutzern mit Vibrationsproblemen, die mutmaßlich durch deren Faltpropeller verursacht werden.

 

Mag alles subjektiv sein und durch zu kleinen Stichproben verfälscht - vielleicht machst Du einfach Deine eigenen Erfahrungen...

Ok ich überleg es mir nochmal...

Was haltest du eigentlich von den Tarot Fancy oder den T Motor CF Propellern?

 

 

Wenn Du eh nur 17 Zoll fliegen willst, bringen Dir die MAD 5008 keine längere Flugzeit. Eher im Gegenteil, denn die wiegen ca. 40-45 Gramm mehr - bei 6 Motoren immerhin rund 250g mehr Gewicht!

 

Woher hast Du die 2760g Schub?

 

Mit den Tarot MT 4008-330KV und 17" Mejzlik kommst Du auf ca. 2,2 kg Maximalschub.

Ich hab das gerade mal im eCalc nachgerechnet. Hier die Ergebnisse :

Mad 5008 300KV

Angehängte Datei  Unbenannt-1.jpg   340,02K   0 Mal heruntergeladen

 

Tarot 4008 330KV

Angehängte Datei  Unbenannt-12.jpg   340,2K   0 Mal heruntergeladen

 

Also die Tarot sind vielleicht für meine Anwendung tatsächlich die bessere Wahl. Aus dem Thread von Upgrade hab ich noch in Erinnerung, dass man irgendwelche 3D Druck Teile benötigt, falls man keine Klapppropeller montieren will - stimmt das? Hast du die Teile dann eingeklebt oder nur eingepresst? Und Possi schrieb mal folgendes im Thread von Upgrade:

 

 

Falls Du die schwachen Tarot 4008-330KV Motoren wählst, muß die Maximalschubreserve der fünf Antriebe noch größer sein (eher 180...190%), da die Regelung bei drehmomentschwachen Motoren eher Probleme bekommt. Helge, was haben die 4008-330 mit den 17" Mejzlik für einen Endschub bei 17V?

Wie siehts dann da bei der Redundanz wirklich aus? Laut Ecalc ist ein Rotorausfall möglich (siehe Bilder rechts unten). Und rein rechnerisch, wenn die Motoren ca. 2.2kg Schub liefern sollte es sich doch hübsch ausgehen oder? Immerhin können 4 Motoren noch 8.8kg Schub erzeugen...

Für mich stellt sich nur die Frage ob die Motoren wirklich so heiß werden wie eCalc das behauptet. Weil 67° sind nicht ohne. Sind die Motoren mit 17 Zoll Props echt nicht überlastet bei dir? Hast du schon 16 Zoll Propeller getestet?

Hier mal die Eingabe mit 17*5,7 Props

Angehängte Datei  Unbenannt-2.jpg   356,56K   0 Mal heruntergeladen

 

 

 Da hast Du die "großen" Halterungen für die 12mm Rails rausgesucht. Es gibt kleinere, leichtere für 10mm Rails:

https://hobbyking.co...nt-tl68b10.html

 

Dazu z.B. eine Batterie-Halterung:

https://hobbyking.co...tery-mount.html

 

Tarot-Teile hat z.B. auch Premium Modellbau: https://www.premium-modellbau.de/tarot

Ich hab mir extra die 12mm Rails ausgesucht weil ich ein schlechtes Gefühl bei dem Kragarm von 20-25 cm habe. Hängen ja doch ca. 1.7 kg im maximalen Fall drauf. Zusätzlich möchte ich die Kamera sowieso tieferliegend montieren - da kommt mir die Bauweise mit den Spacern ganz gelegen. Danke für deinen Vorschlag aber ich werde trotzdem bei meinem jetzigen Konzept bleiben. Kann sich ja eh noch alles ändern  ;)



#20 Woga65

Woga65
  • 586 Beiträge

Geschrieben 18. April 2019 - 22:01

Die 17“ Propeller funktionieren mit den Motoren nur dann zufriedenstellend, wenn es sehr leichte sind. Bei normal-schweren, was auch immer das in Gramm heißen soll, ich weiß nicht, wo die Grenze liegt, würde ich auf 16“ gehen.

Meine 18“ Propeller funktionieren mit den Tarot 4008 Motoren hervorragend, wiegen aber nur 12 g bis 13 g und taugen nicht für schwerere Geräte.

#21 el Kopto

el Kopto
  • 2.943 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 18. April 2019 - 22:34

Wie bereits geschrieben, gehen auf dem Tarot 4008-330 KV nur die leichten Mejzlik 17". Die 17-Zöller von T-Motor sind zu schwer. Sie überlasten den Motor noch nicht zwingend, aber das Regelverhalten wird problematisch. Die 16-Zöller von T-Motor gehen hingegen noch auf dem Motor. Die fancy 18" Tarot überfordern den 4008 auch schon. Wenn Du die fliegen willst, brauchst Du tatsächlich den MAD 5008-300. Dann bekommst Du aber schon wieder ein Problem mit dem zu hohen Maximal-Schub zweier Motoren (krude Regelung...).
 
Den Maximalschub bei 17V habe ich nie gemessen. Die 2,2 kg wird er dann aber nicht mehr erreichen. Fordert das die Austrocontrol tatsächlich für ein 6S Lipo? Der wäre dann ja schon bei 2,83 V / Zelle und würde damit bereits irreparabel geschädigt werden. Lediglich LiIon-Zellen könnte man das gerade noch zumuten.
 

Also die Tarot sind vielleicht für meine Anwendung tatsächlich die bessere Wahl. Aus dem Thread von Upgrade hab ich noch in Erinnerung, dass man irgendwelche 3D Druck Teile benötigt, falls man keine Klapppropeller montieren will - stimmt das? Hast du die Teile dann eingeklebt oder nur eingepresst?
 
 
Für mich stellt sich nur die Frage ob die Motoren wirklich so heiß werden wie eCalc das behauptet. Weil 67° sind nicht ohne. Sind die Motoren mit 17 Zoll Props echt nicht überlastet bei dir? Hast du schon 16 Zoll Propeller getestet?

 

Ich hatte bereits an mehreren Stellen einen Link zu den 3D-Druck-Teilen gepostet. Die sitzen genügend straff in der Mittel-Bohrung, so dass kein Einpressen oder Einkleben nötig ist.

 

Keine Ahnung, was eCalc da gemessen hat. Vermutlich nicht mit den leichten Mejzlik sondern mit schweren 17 Zöllern.
 

Ich hab mir extra die 12mm Rails ausgesucht weil ich ein schlechtes Gefühl bei dem Kragarm von 20-25 cm habe. Hängen ja doch ca. 1.7 kg im maximalen Fall drauf. Zusätzlich möchte ich die Kamera sowieso tieferliegend montieren - da kommt mir die Bauweise mit den Spacern ganz gelegen. Danke für deinen Vorschlag aber ich werde trotzdem bei meinem jetzigen Konzept bleiben. Kann sich ja eh noch alles ändern ;)


Die 10mm Rails können locker auch eine fette Kamera + Akku tragen. Die Silikon-Dämpfer-Halterungen für die 10mm Rails gibt es auch in einer Lang-Version für mehr Abstand zum Rumpf. Halte ich aber für unnötig.



#22 MpxFlyer

MpxFlyer
  • 66 Beiträge
  • P4
    Alien 5"

Geschrieben 18. April 2019 - 22:47

Wie bereits geschrieben, gehen auf dem Tarot 4008-330 KV nur die leichten Mejzlik 17". Die 17-Zöller von T-Motor sind zu schwer. Sie überlasten den Motor noch nicht zwingend, aber das Regelverhalten wird problematisch. Die 16-Zöller von T-Motor gehen hingegen noch auf dem Motor. Die fancy 18" Tarot überfordern den 4008 auch schon. Wenn Du die fliegen willst, brauchst Du tatsächlich den MAD 5008-300. Dann bekommst Du aber schon wieder ein Problem mit dem zu hohen Maximal-Schub zweier Motoren (krude Regelung...).

Dann werde ich mir 16 Zoll Propeller raussuchen. Würdest du hier auf die T Motor setzen oder auf die Tarot Fancy? Wegen den großen Props habe ich die Mad gar nicht ausgewählt. Also mir ists eigentlich eh lieber wenn der Copter etwas kleiner Props hat.

 

 

Den Maximalschub bei 17V habe ich nie gemessen. Die 2,2 kg wird er dann aber nicht mehr erreichen. Fordert das die Austrocontrol tatsächlich für ein 6S Lipo? Der wäre dann ja schon bei 2,83 V / Zelle und würde damit bereits irreparabel geschädigt werden. Lediglich LiIon-Zellen könnte man das gerade noch zumuten.

Da habe ich wiedermal nicht genau genug gelesen. Also mit LiPos sollte es hier keine Probleme geben, da ich die sowieso nur auf 3,3V (maximal) entlade - sehe ich das richtig? 

 

Ich hatte bereits an mehreren Stellen einen Link zu den 3D-Druck-Teilen gepostet. Die sitzen genügend straff in der Mittel-Bohrung, so dass kein Einpressen oder Einkleben nötig ist.

 

Alles klar,danke. Dann werd ich mich mal um ein passendes Filament umsehen und mir die Teile drucken.

 

 

Die 10mm Rails können locker auch eine fette Kamera + Akku tragen. Die Silikon-Dämpfer-Halterungen für die 10mm Rails gibt es auch in einer Lang-Version für mehr Abstand zum Rumpf. Halte ich aber für unnötig.

Der Grund warum ich die Kamera tiefer montieren möchte ist, um die Props nicht sofort im Bild zu haben...



#23 Woga65

Woga65
  • 586 Beiträge

Geschrieben 19. April 2019 - 00:07

Mit dem Tarot 4008 würde ich entweder diese Faltpropeller nehmen
https://synosystems....ler-tl2948.html

oder bei starren Propellern Schnellverschlüsse einplanen, sodass Du sie für den Transport abnehmen kannst.

#24 el Kopto

el Kopto
  • 2.943 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 19. April 2019 - 00:11

Dann werde ich mir 16 Zoll Propeller raussuchen. Würdest du hier auf die T Motor setzen oder auf die Tarot Fancy? Wegen den großen Props habe ich die Mad gar nicht ausgewählt. Also mir ists eigentlich eh lieber wenn der Copter etwas kleiner Props hat.

 

 

Alles klar,danke. Dann werd ich mich mal um ein passendes Filament umsehen und mir die Teile drucken.

 

 

Der Grund warum ich die Kamera tiefer montieren möchte ist, um die Props nicht sofort im Bild zu haben...

 

Welche 16 Zoll Props von Tarot meinst Du?

 

Berichte mal, wie die Zentrier-Achsen im normalen Filament-Druck anschließend sitzen. Ich habe sie bislang absichtlich mit dem "fine detail plastic" drucken lassen. Das gibt die Strukturen sicherlich präziser wieder, aber vielleicht genügt auch herkömmlicher 3D-Druck.

 

Tiefer hängende Kamera heißt auch tieferer Schwerpunkt. Ggf. solltest Du dann überlegen, den Akku nach oben zu setzen. Mit normalen LiPos kann man das machen. LiIon-Zellen sollten hingegen dem Kompass nicht zu nahe kommen.



#25 MpxFlyer

MpxFlyer
  • 66 Beiträge
  • P4
    Alien 5"

Geschrieben 19. April 2019 - 06:43

Die 17“ Propeller funktionieren mit den Motoren nur dann zufriedenstellend, wenn es sehr leichte sind. Bei normal-schweren, was auch immer das in Gramm heißen soll, ich weiß nicht, wo die Grenze liegt, würde ich auf 16“ gehen.
Meine 18“ Propeller funktionieren mit den Tarot 4008 Motoren hervorragend, wiegen aber nur 12 g bis 13 g und taugen nicht für schwerere Geräte.


Ich werde vorerst auf 16 Zoll Propeller setzen. Das Frame werde ich aber für 17 Zoll auslegen falls ich doch upgraden will zu den teuren Props!

Welche 16 Zoll Props von Tarot meinst Du?
 
Berichte mal, wie die Zentrier-Achsen im normalen Filament-Druck anschließend sitzen. Ich habe sie bislang absichtlich mit dem "fine detail plastic" drucken lassen. Das gibt die Strukturen sicherlich präziser wieder, aber vielleicht genügt auch herkömmlicher 3D-Druck.
 
Tiefer hängende Kamera heißt auch tieferer Schwerpunkt. Ggf. solltest Du dann überlegen, den Akku nach oben zu setzen. Mit normalen LiPos kann man das machen. LiIon-Zellen sollten hingegen dem Kompass nicht zu nahe kommen.

Ich meine diese hier: https://www.premium-...egaAtB1EALw_wcB
Die sind vom Preis echt unschlagbar.
Ich denke mein CR10 wird die Genauigkeit die notwendig ist eh nicht schaffen. Ich habe auch Zugang zu sehr teuren und präzisen Druckern. Ich werd das einfach testen. Das Filament ist hier aber relativ egal.. Hauptsache die Genauigkeit passt. Glaube ich zumindest :)
Das mit dem unterliegenden Schwerpunkt hab ich mir auch schon gedacht. Ist das echt so ein Problem? Früher hab ich mal gehört der Schwerpunkt soll möglichst unten liegend sein damit es stabiler fliegt...

#26 el Kopto

el Kopto
  • 2.943 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 19. April 2019 - 08:10

Ein tiefer Schwerpunkt wirkt zwar stabilisierend, aber das ist ja eigentlich gerade die Aufgabe des Flightcontrollers. Der muss dann wieder gegen größere Hebel und Trägheitsmomente ankämpfen. Du verlierst auf jeden Fall Agilität. Ein bisschen unterhalb der Motor-Ebene ist schon ok, aber eben nicht zu tief. Längere Halterungen verstärken auch Schwingungen, die sich auf das Gimbal übertragen.



#27 MpxFlyer

MpxFlyer
  • 66 Beiträge
  • P4
    Alien 5"

Geschrieben 19. April 2019 - 18:00

Kurzes Update zum Projekt:

Ich habe soweit alle wichtigen Bauteile bestellt.

 

Mein Setup besteht nun aus:

Tarot 4008 330 KV

DYS Aria 35A

1655 Foxtech Propeller (nur zum testen und als Backup - später werde ich auf Mejzlik 17"/5,7" Props umsteigen)

Pixhawk 2.1 & Naza V2 als Backup

Mauch Sensoren

 

Leider sind bei Hobbyking einige Carbonteile nicht lagernd da werde ich morgen mal Alternative suchen.

 

Danke nochmals an alle fürs Helfen!

 

 

Ein tiefer Schwerpunkt wirkt zwar stabilisierend, aber das ist ja eigentlich gerade die Aufgabe des Flightcontrollers. Der muss dann wieder gegen größere Hebel und Trägheitsmomente ankämpfen. Du verlierst auf jeden Fall Agilität. Ein bisschen unterhalb der Motor-Ebene ist schon ok, aber eben nicht zu tief. Längere Halterungen verstärken auch Schwingungen, die sich auf das Gimbal übertragen.

Wo du recht hast... Wenn alles zusammengebaut ist werde ich die Komponenten so verschieben, dass alles halbwegs im Schwerpunkt ist. Die Kamera werde ich trotzdem etwas tiefer anbringen. Hier könnte ich zum ausgleich die schweren Lipos etwas höher montieren. Aber ich werde es schon sehen  8)



#28 Upgrade 08/15

Upgrade 08/15
  • 637 Beiträge

Geschrieben 19. April 2019 - 21:38

Ich bin extrem gespannt, was du mit deinem Setup für Flugzeiten erreichen wirst!

 

Bei Hk kannst du noch schauen, ob die Teile im EU warehouse lagernd sind. Und zumindest die 20x20 Rohre gibt es in verschiedenen Längen.

 

Edit: 20x20x80 gäbe es noch im EU warehouse, sofern die Ausleger die Carbonteile sind, die noch fehlen (https://hobbyking.co....html?wrh_pdp=7).


Bearbeitet von Upgrade 08/15, 19. April 2019 - 21:40.


#29 MpxFlyer

MpxFlyer
  • 66 Beiträge
  • P4
    Alien 5"

Geschrieben 20. April 2019 - 12:10

Ich bin extrem gespannt, was du mit deinem Setup für Flugzeiten erreichen wirst!

 

Bei Hk kannst du noch schauen, ob die Teile im EU warehouse lagernd sind. Und zumindest die 20x20 Rohre gibt es in verschiedenen Längen.

 

Edit: 20x20x80 gäbe es noch im EU warehouse, sofern die Ausleger die Carbonteile sind, die noch fehlen (https://hobbyking.co....html?wrh_pdp=7).

Danke! Ich hab gerade gestern nachgesehen da waren sie noch in allen Lagerhäusern ausverkauft. Hab die Rohre gleich heute bestellt :)

 

Hat jemand von euch eine Idee wie ich die 8° Dihedral mit den 20mm Carbonrohren umsetzen kann? Eigentlich hätte ich einen 3D Druck Teil geplant nur sieht die Austrocontrol dies nicht so gern. Alternativ könnte ich die Teile aus POM fräsen was wiederum recht schwer wird (180gr)...


Diese Methode wäre mir jetzt auch noch eingefallen:

Angehängte Datei  c.jpg   146,12K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  b.jpg   136,01K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  a.jpg   73,12K   0 Mal heruntergeladen

 

Was sagt ihr? die kleinen schwarzen Trapezförmigen Teile würde ich aus 20mm POM fräsen. Ergibt überschlagsmäßig alleine für das POM 130gr. Also auch kein Leichtgewicht.



#30 el Kopto

el Kopto
  • 2.943 Beiträge
  • OrtNorddeutschland
  • Hexa / Matrice 100 hybrid mod / Jordana Endurance mit N3 + LB2 + PulseKraft PWM Erweiterung, H920 Retrofit mit HyraCom BVLOS Steuersystem

Geschrieben 20. April 2019 - 15:44

Hat jemand von euch eine Idee wie ich die 8° Dihedral mit den 20mm Carbonrohren umsetzen kann? Eigentlich hätte ich einen 3D Druck Teil geplant nur sieht die Austrocontrol dies nicht so gern.

 

Was heißt "sieht dies nicht so gern"? Es gibt da riesige Unterschiede, was die Qualität von 3D-Druck betrifft. Das fängt an bei dem bröseligen Zeugs, das man zuhause aus billigen Filament-Druckern bekommt, geht über SLS-Druck von Nylon, der bereits ziemlich belastbar ist bis zu Druck von Alu oder Titan, die dann auch im Flugzeugbau oder soger in Turbinen zum Einsatz kommen.

 

Wenn die von Dir gezeigten Teile mit dem SLS Nylon Druck z.B. von Shapeways gedruckt werden, sollte das auch einer Austrocontrol reichen. Das ist es, was mich an solchen Regulairen so nervt - sie werden häufig von Leuten gemacht, denen selbst der nötige Background fehlt.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: eigenbau, modellbau, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0