Zum Inhalt wechseln


Foto

501s Sensor Error

hubsan multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 Totti09

Totti09
  • 7 Beiträge

Geschrieben 03. April 2019 - 09:45

Hallo zusammen,

 

nach gut einem Jahr holte ich meine Hubsan 501s mal wieder vor und verpasste ihr das Update auf die neueste Firmware.

Gemäß diesem Video, was auch sehr gut klappte. youtube.com/watch?v=wlZBSvfGvcU

 

Habe den Standardcontroller H901A und  jetzt die V1.1.41 auf der Drohne und die V4.2.28 auf dem Transmitter.

 

Steuerung auch kalibriert (mehrfach) und auch danach wieder erneut mit der Drohne gebunden.

 

Doch wenn es dann endlich losegehen soll, zeigt er mir nach erreichen von mind. 6 Sat. und der Versuch die Drohne zu

starten die Anzeige im Display "Sensor Error" :-(

 

Im Netz nur gefunden, dass man die Sticks nochmal kalibrieren soll. Habe ich schon mehrmals gemacht... geht trotzdem nicht.

 

Jemand ne Idee?

 

Danke für die Hilfe!!

 

Gruß


Bearbeitet von Totti09, 03. April 2019 - 09:48.


#2 JSc

JSc
  • 2 Beiträge

Geschrieben 03. April 2019 - 11:49

Hallo Totti09,

 

das ist ja sehr eigenartig, ich habe das gleiche Problem.

 

Vorgestern nach dem Winter das 1. Mal eingeschaltet und ebenfalls die Meldung erhalten, ich habe allerdings keine Updates gemacht.

 

Meine startet zwar, hebt aber nicht mehr senkrecht nach oben ab, sondern nur noch mit gleichzeitiger Vorwärts- oder Rückwärtsbewegung, was äußerst lästig ist.

Eine Trimmung in Gegenrichtung hilft nicht.

 

Weiß mir im Moment auch keinen Rat :-(

 

 

Viele Grüße



#3 Totti09

Totti09
  • 7 Beiträge

Geschrieben 03. April 2019 - 12:30

Meiner hebt ja noch nichtmals ab. Wie gesagt, sobald ich die Sticks in die untere, äußere Ecke drücke um zu starten kommt diese Fehlermeldung und die Rotoren bleiben ruhig )-:

#4 Lemming

Lemming
  • 29 Beiträge
  • Hubsan H501S (Revell Navigator)

Geschrieben 03. April 2019 - 12:55

Also das Letzte Update das es für den H501S mit Standart Sender gibt, ist aus Nov.2017.
Die Versionen sind dabei wie folgt!
TX Standard V4.2.28
TX Advanced V1.1.16
Der Empfänger (RX) hat die V1.2.20
Und ganz Wichtig der FlugController die V1.1.41

Man kann, aber das ist eben auch mit Vorsicht zu Genießen, Die Versionen für den H501A nutzen!
Das sind dann die folgenden Versionen.

TX Standart V4.2.33

TX Advanced V1.1.16

Empfänger V1.1.43

 

Aber dann ist auch schon Schluss (jedenfalls meine Ergebnisse)

ich würde jetzt einfach noch mal in ruhe Das Richtige Update Für FC,RX, und TX aufspielen,
Die Sticks Kalibrieren,
Und ganz Wichtig Die Beiden Kompass-Axen Compass 1 und Compass 2:
Hier aber auch auf die Drehrichtung achten!
Compass 1 Gegen den Uhrzeigersinn, und Compass 2 Kamera nach UNTEN und auch gegen den Uhrzeiger.

Ich drücke EUCH beiden mal die Daumen.



#5 Totti09

Totti09
  • 7 Beiträge

Geschrieben 03. April 2019 - 15:53

Danke für Deine Einschätzung. Hatte auch gehofft es liegt am kalibrieren. Tut es aber anscheinend nicht. Muss ich eigentlich, nachdem die Sticks kalibriert wurden, immer neu binden? Und müssen die Sticks gedreht werden, oder so wie es im Display steht, lediglich up-down-left-right und dann irgendeine Taste drücken? Und wenn drehen, ist die Richtung egal?

Aktuelle Versionen, wie von Dir genannt sind ja drauf. Heißt, Du empfiehlt dann mal die von 501A zu probieren? RX bleibt dann bei 1.2.20?

Danke nochmals....

#6 Lemming

Lemming
  • 29 Beiträge
  • Hubsan H501S (Revell Navigator)

Geschrieben 03. April 2019 - 17:36

Hi,

Ansich braucht man nach einem Update weder die Sticks neu zu Kalibrieren, noch muss man Kopter und Sender neu Binden.
Aber da man eben nicht genau weis, was bei so einem Update alles geändert wurde, sagt man halt, das es besser ist, wenn man die Sticks Kalibriert, und ein Binding durchführt.

 

Aber das Problem bei Euch ist ja der "Sense Error", und das dürfte eben halt nur etwas mit der FC zu tun haben.
Es ist möglich, das bei Euch wirklich ein Hardware-Defekt vorliegt, und der Kopter zu Hubsan muss.
Es ist aber auch möglich, das im laufe der Zeit, oder durch ein Update aus ein Abgelegtes X ein Y wird, und um das zu beheben bleibt eben nur ein Update. gut wäre wenn man dafür auch zwei verschiedene Versionen für die Einzelbereiche (RX, TX, FC) hat.

Und ja, man kann das Update für den FC auch vom 501A aufspielen.

 

WICHTIG!!!!!!
Die Kombination Sender, Empfänger und FC vom 501A, Funktionieren beim H501S und dem Sender nicht 100%ig.

Es soll ja nur dafür sorgen, das im Kopter die Parameter wirklich NEU Angelegt werden.
Also nicht wirklich zum Einsatz kommen.

Nun noch einmal in der Reihenfolge

Die Firmware von 11.2017 Aufspielen und Testen ob der Fehler weg ist.
Wenn ja, Fliegen Fliegen Fliegen...………

Wenn nein, die FC vom H501A drauf, danach aber wieder zum FC aus der 11.2017.
Ist der Fehler dann immer noch da, nutzt es nichts, der Kopter muss zu Hubsan.

 

Ich drück euch noch mal die Daumen.


Bearbeitet von Lemming, 03. April 2019 - 17:37.


#7 Totti09

Totti09
  • 7 Beiträge

Geschrieben 03. April 2019 - 22:03

Hi Lemming,

 

danke für Deine Tipps. Habe Deinen Rat befolgt und mir die Firmware der 501A auf den FC gezogen. Dann auch mal gebunden und anschließend wieder die FC aus 11.2017 aufgespielt.

Auffällig schneller ging die Kalibrierung. Leider blieb der Fehler aber bestehen. Um es von der Couch aus zu probieren habe ich auch im Menu eingestellt, dass ohne GPS gestartet werden

kann, aber immer wieder die gleiche Meldung "Sensor Error" :-(

 

Nachdem ich dann auch auf der Funke irgendwas mit dem manuellen Modus eingestellt hatte und den Copter etwas fester auf auf den Tisch stellte ging es auf einmal... Dummerweise hatte

ich in diesem Moment auch die Propellor drauf und ich hatte meine Mühe, den Kopter im Zaum zu halten. Mit einem blutigem Finger und die Hilfe meiner Freundin dann aber wieder stoppen

können. Das war´s dann aber auch. Danach ging es wieder nicht mehr.

 

Vorher ging auf der Funke noch das Bild von der Kamera weg, Batterie war aber auch fast alle.

 

Weiß jetzt auch nicht mehr weiter und probier Morgen nochmal..... Aber was??



#8 Lemming

Lemming
  • 29 Beiträge
  • Hubsan H501S (Revell Navigator)

Geschrieben 04. April 2019 - 11:33

Autsch....
na das sollte man auch nicht machen. Tests immer ohne Blätter.
Naja lehrgeld zahlen wir alle mal.
 

Was das etwas kräftigere auf den Tisch stellen angeht, wenn da der Fehler weg war, deutet das ja auf einen Wackelkontakt/Kalte Lötstelle hin.
Vieleicht ja ein stecker locker. Aber da jetzt den Kopter zerlegen.....Arbeit Arbeit Arbeit.
wenn er NEU ist, hau es dem Verkäufer um die Ohren (Garantie)
Andernfalls, tja man kann sich die Arbeit machen, aber wenn man weder ein Lötkolben noch Kältespray hat, ist da schon wieder Schicht.

 



#9 Totti09

Totti09
  • 7 Beiträge

Geschrieben 05. April 2019 - 13:38

Bin in einem anderen Forum dann fündig geworden :-)

 

Letztendlich mussten die Sensoren neu kalibriert werden. Dann klappte es auch wieder :-) 

 

Gleich beim ersten Flug bin ich natürlich erinnert worden, warum ich das Teil lange Zeit nicht genutzt habe. Die Anzeige des
Akkus für den Copter war sofort rot, beim abheben dann bis zur Mitte voll und grün und nach 10 Sek. in der Luft wieder rot
und der Copter kam runter. War jetzt nur einer von drei Akkus die nicht länger halten als 2-3 Minuten. Brauche da wohl neue,
denke ich, oder? Auch das Ladegerät scheint nicht mehr ganz korrekt zu funktionieren, die Anzeige sollte aus sein ,wenn der
Akku lädt und grün sein, wenn der voll geladen ist. Meiner blinkt jetzt schon direkt beim verbinden grün und erst nach
mehrmaligen rein/raus Spielchen lädt er dann irgendwann. Eine Empfehlung, wo und welche Akkus nebst Ladegeät ich kaufen
sollte?

 

Schönes Wochenende zusammen und danke für die Unterstützung :-)

 

Angehängte Dateien


Bearbeitet von Totti09, 05. April 2019 - 13:39.


#10 Gert-Z11

Gert-Z11
  • 295 Beiträge
  • OrtChemnitz
  • Tarantula X6
    Hubsan H501S, FPV1,
    V1.1.22 (RTH=25)
    Eachine E33

Geschrieben 05. April 2019 - 15:45

 

 Auch das Ladegerät scheint nicht mehr ganz korrekt zu funktionieren,

 

Hallo,

vielleicht ist das Blinken ein Hinweis, dass der Akku Schrott ist.

Versuche doch mal einen Guten zu laden.

 

Meine kommen immer gut über den Winter. Lade sie auf 45 bis 50% auf und lege sie in den Keller,

Wenn ich dann wirklich nicht fliege, sind sie noch lange nicht leer bei Saisonstart.

Voll oder leer, Beides vertragen die nicht über längere Zeit.

 

Mit meinen Ersatzakkus hatte ich immer Glück, aber die Quellen gibts inzwischen nicht mehr, leider.


Bearbeitet von Gert-Z11, 05. April 2019 - 15:48.


#11 Totti09

Totti09
  • 7 Beiträge

Geschrieben 05. April 2019 - 22:11

Hallo Gert,

schönen Dank. Ladegerät blinkt bei allen drei Akkus gleich. Kann aber auch sein, dass diese nach drei Jahren einfach durch sind. Habe sie auch nicht im von Dir genannten Stand gelagert. Mittlerweile weiß ich, dass es so besser ist. Hast Du das gleiche Ladegerät? Mal schauen ob es noch bessere Alternativen gibt...

#12 JSc

JSc
  • 2 Beiträge

Geschrieben 14. April 2019 - 16:09

Bin in einem anderen Forum dann fündig geworden :-)

 

Letztendlich mussten die Sensoren neu kalibriert werden. Dann klappte es auch wieder :-) 

 

Gleich beim ersten Flug bin ich natürlich erinnert worden, warum ich das Teil lange Zeit nicht genutzt habe. Die Anzeige des
Akkus für den Copter war sofort rot, beim abheben dann bis zur Mitte voll und grün und nach 10 Sek. in der Luft wieder rot
und der Copter kam runter. War jetzt nur einer von drei Akkus die nicht länger halten als 2-3 Minuten. Brauche da wohl neue,
denke ich, oder? Auch das Ladegerät scheint nicht mehr ganz korrekt zu funktionieren, die Anzeige sollte aus sein ,wenn der
Akku lädt und grün sein, wenn der voll geladen ist. Meiner blinkt jetzt schon direkt beim verbinden grün und erst nach
mehrmaligen rein/raus Spielchen lädt er dann irgendwann. Eine Empfehlung, wo und welche Akkus nebst Ladegeät ich kaufen
sollte?

 

Schönes Wochenende zusammen und danke für die Unterstützung :-)

Hallo Totti09,

 

könntest du mir vielleicht kurz erklären wie die Sensoren kalibriert werden?

 

Vielen Dank...

 

 

Viele Grüße



#13 Totti09

Totti09
  • 7 Beiträge

Geschrieben 15. April 2019 - 19:54

Hi,

 

möchte mich nicht mit fremden Federn schmücken und kann das Dokument hier nicht einfügen. Ist ja nicht von mir erstellt. Ich schicke Dir mal ne PN....



#14 Lemming

Lemming
  • 29 Beiträge
  • Hubsan H501S (Revell Navigator)

Geschrieben 16. April 2019 - 18:45

hallo Totti09,

wenn du einen beitrag schreibst, dann kannst Du auch zu einem Beitrag (Anderes Forum/ anderen Forenbereich, Youtube etc. Verlinken.
Somit hätte dann JEDER zugriff auf eine eventuelle Lösung.
Natürlich darfst Du auch eine PN schreiben, aber auch da musst Du ja eine Verlinkung setzen, oder ein Anhang einstellen.
Und das ist bei den PN nicht anders wie hier im Foren-Bereich.

Klick doch unterhalb des Fensters, in dem Du eine Antwort/Beitrag schreibst auf den Button "Zum vollwertigen Editor wechseln", da können dann kleine Dateianhänge/Bilder etc. eingestellt werden. Bei größeren Dingen (auch PDF) eben einen LINK nutzen.

Das ist das Symbol mit dem Kettenglied, und dem grünen PLUS ;-)

So nun zu der geschichte mit dem Akku-Laden!
diese kleinen Dinger taugen eh nicht viel, und Funktionieren auch NIE Lange.
Ein Richtiger Lipo-Lader kostet aber (wenn er Gut sein soll) um die 80 Euronen. will man nur seine Drohne Fliegen, und hat nicht vor, auch mal etwas größeres zu Fliegen, dann reicht auch ein Lader ab ca. 40 Euronen. (wie im LINK)
Dazu brauchst Du dann aber noch das passende Lade-Kabel.

Hier mal Zwei Links Dazu!

 

Lipo Lader

Passendes Lade-Kabel


Bearbeitet von Lemming, 16. April 2019 - 18:45.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: hubsan, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0