Zum Inhalt wechseln


Foto

Mavic Air Absturz

dji mavic mavic air drohne

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#16 Tokugawa

Tokugawa
  • 2 Beiträge
  • Mantis, Anafi, Mavic Air

Geschrieben 12. Januar 2019 - 14:50

Nein, absolut nicht. Volle Beleuchtung an, desweiteren noch einige Oberlichter dazu.

 

Bin die Mavic auch schon mehrmals bei Dunkelheit geflogen. Außer das die Meldung des unzureichenden Lichts kommt, ist sie wie gesagt völlig entspannt.

 

Beschäftige mich schon mein ganzes Leben mit Modellbau, früher überwiegend Helikopter, da fällt einem jedwede Veränderung des Flugstils ziemlich schnell auf. Wäre es mein Heli gewesen, hätte ich sehr sehr schnell das Weite gesucht  ;)  ;D



#17 B69

B69
  • 2.984 Beiträge

Geschrieben 12. Januar 2019 - 15:14

Eventuell Metall decke/wände oder ähnliches.

möglich, das wäre eine der beiden meistgenannten Ursachen (mal von Pilotenfehlern ganz abgesehen), Nummer zwei wäre GPS/Sensorik.

Hattest Du GPS aktiviert ja/nein?



#18 John

John
  • 2.611 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 12. Januar 2019 - 15:34

Beschäftige mich schon mein ganzes Leben mit Modellbau, früher überwiegend Helikopter, da fällt einem jedwede Veränderung des Flugstils ziemlich schnell auf. Wäre es mein Heli gewesen, hätte ich sehr sehr schnell das Weite gesucht  ;)  ;D


Interessant und irgendwie auch erschreckend, wenn so einem erfahrenen Piloten wie Dir sowas passiert (wir Kopter"piloten" machen ja mehr GPS-Schubsen ;))...
Ok - ich fliege eh nie in Hallen, und hab nen Mavic Pro (1) - da mache ich mir jetzt keine Sorgen...

#19 Cortex93

Cortex93
  • 4 Beiträge
  • DJI Mavic Air

Geschrieben 12. Januar 2019 - 15:41

Wie genau stelle ich das denn mit DJI an ?
Kann nur einen Reperaturantrag stellen und soll sie dann in die Niederlande schicken.
Gibt es nur diesen Weg ?

#20 B69

B69
  • 2.984 Beiträge

Geschrieben 12. Januar 2019 - 18:23

Bevor Du "nur" online den Antrag ausfüllst und den Kopter losschickst könntest Du auch bis Montag warten und mit dem Service erst mal telefonieren - viel Zeit verlierst Du damit nicht und die sind i.d.R. sehr hilfreich was die (erste grobe und unverbindliche) Einschätzung des Schadens und Infos zum weiteren Vorgehen betrifft.



#21 Bastler

Bastler
  • 137 Beiträge
  • Q500+ mit GCO2+ - verkauft, jetzt Mavic Air und Parrot ANAFI

Geschrieben 13. Januar 2019 - 10:17

Hallo,

 

prinzipiell kann man die Air reparieren. Allerdings sollte man mindestens schon mal ERFOLGREICH einen Akku eines iPhones gewechselt haben. Die Miniaturisierung bewegt sich auf ähnlichem Niveau und die Komplexität ist deutlich höher. Dagegen sieht z.B. eine Anafi von innen wie ein Transistorradio aus den 80ern aus und lässt sich dementsprechend einfacher reparieren. Für den Austausch der Arme muss man sich zudem bis unten durchbauen und dort auch noch löten (filigran). Ich hab es gemacht, weis also wovon ich schreibe.

Zu den hier beschriebenen fehlerhaften Reaktionen auf Steuerbefehle kann schlussendlich nur die Entwicklungsabteilung von DJI was sagen. Normalerweise würde man sich bei einem solchen Fluggerät auf die Informationen der IMU (Beschleunigungsgeber und elektronische Kreisel für Winkelgeschwindigkeiten) verlassen. Bei einfachen Koptern ist das auch so. Da die IMU prinzipbedingt nicht frei von Drift ist, driften auch diese Geräte in allen Richtungen und Achsen. Die Höhe kann man auf ca. 1m mit einem Barometer halten - ist aber auch nicht frei von Drift. Mit GPS kann man keine Fluglagesteuerung machen, aber die Drift der IMU etwas kompensieren. Mit dem Kompass kann man die Drift um die Hochachse kompensieren - beides ist aber nicht für schnelle Änderungen geeignet und von außen beeinflussbar. Dazu kommen bei der Air noch der Infrarot-Entfernungsmesser nach unten, die Stereokamera für die Positionierung über Grund und ein redundanter Sensorensatz in der IMU. Alle diese Signale richtig zu bewerten und Fehlinformationen zu erkennen ist fast unmöglich. Da im "Gutzustand" der Kompass und die optische Positionierung die besten Stabilitätswerte liefern, scheint man sich bei DJI vorrangig auf diese Signale zu stützen. Doof ist nur, das sich die von außen manipulieren lassen oder falsche Informationen liefern können. Die Werte der IMU lassen sich nicht von außen beeinflussen. Bevor man also aufgrund fehlerhafter Sekundärinformationen irgendwas verrücktes macht, sollte man eigentlich die IMU befragen - scheint aber nicht so zu sein. Auch wäre ein Dritter IMU-Sensorsatz eine gute Idee denn nur so kann man eine 2 aus 3 Auswahl machen (die redundante IMU der Air kosten 15€ im Einzelhandel).

 

Sorry für OT weil ursächlich ging es hier ja um einen Pilotenfehler (RTH in der Halle nicht abgeschaltet).

 

VG

Ingo



#22 Uwe1961

Uwe1961
  • 24 Beiträge
  • OrtWaldeck / Nordhessen
  • Parrot Beebop 2
    DJI Mavic AIR

Geschrieben 09. Februar 2019 - 06:17

schöner scheixx, schade...aber eines muß man schon auch sagen, das ist kein Spielzeug.
Mich wundert immer wieder wie unbedarft und unvorbereitet mit den Koptern umgegangen wird, die Berichte dazu werden ja nicht weniger, eher mehr.

Auf jeden Fall einschicken, vielleicht gibts ja ein Austausch Angebot.

....und das sind genau diese Meldungen, die so eine Drohne in Verruf bringen. Wo dann die Meldungen so lauten: " DJI Mavic Air nicht sicher, stürzt ab!

Man läßt eine Drohne und schon gar nicht wenn es der Erstflug ist in einem geschlossenen Raum starten, damit geht man in die Natur, in Feld und Wiese.



#23 Gast-Nutzer

Gast-Nutzer

Geschrieben 09. Februar 2019 - 09:49

Wo hat er geschrieben dass das der erst Flug war?

Gruss Thomas

#24 bitbeisser

bitbeisser
  • 76 Beiträge
  • OrtPlochingen
  • Hubsan X4 H107
    DJI Phantom 2 Vision plus
    Align T-Rex 100
    Align T-Rex 100
    Align T-Rex 450

Geschrieben 10. Februar 2019 - 18:58

Hier kriegst Du jedes Teil für die Mavic Air

 

https://www.aliexpre...avic air spares

 

 

 

 

 

 

Ja genau, Akku leer geflogen und dann ging sie nach oben.
Hat allerdings von 30% auf null nur 30 sek gedauert.
Naja fürs nächste mal weiß ich es besser.
Löten ist kein Problem.
Gelernter Elektroniker und Elektro Ingenieur, aber vorher nachfragen schadet ja nicht.
Werde mich vorher trotzdem mit DJI in Verbindung setzen.

Zum Gehäuse, da ist nur der obere Deckel beschädigt.



#25 Cortex93

Cortex93
  • 4 Beiträge
  • DJI Mavic Air

Geschrieben 13. Februar 2019 - 17:30

Es war wie gesagt nicht der erste Flug, hatte schon viele Flugstunden hinter mir.
Was sich erst im Nachhinein heraus gestellt hat war, dass in der Lagerhalle WLAN Verstärker installiert sind.
Aber es lag wohl einfach daran, dass der Akku leer war.
Habe Sie jetzt mit einem bekannten, der selber Sportdrohnen baut, repariert.
Wer kein Grobmotoriker ist und etwas Geduld hat, bekommt dies ohne Probleme hin.
Danke an die, die ehrliche Hilfe angeboten haben.





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, mavic, mavic air, drohne

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0