Zum Inhalt wechseln


Foto

2 Akkus mit unterschiedlichen Flugeigenschaften

dji phantom 3 p3s

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#1 SR Fly1

SR Fly1
  • 34 Beiträge
  • Dji Phantom 3 se

Geschrieben 05. Januar 2019 - 23:40

Hallo zusammen,
war heute Nachmittag mit meiner Phantom 3 Seiten Indoor fliegen. Ohne GPS-Einstellungen war ich mit dem ersten Akku sehr zufrieden. Die Drohne hielt sehr korrekt die Position. Beim zweiten Akku waren permanente Eingriffe nötig und ein punktgenaues Schwebeflug nicht möglich.
Es sind beides original dji Akkus. Updates für die Phantom 3 se werden meines Wissens nur über die APP gemacht, aber wie sieht's denn mit den Akkus aus?
Hat jemand einen Vorschlag wie ich hier zu einer Synchronisation der beiden Akkus komme?

LG
SR Fly1

#2 Rusty

Rusty
  • 14.620 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 06. Januar 2019 - 00:04

Hi.

Mit dem Akku hat das, was auch immer, nichts zu tun.

Ein Update des Akkus wird ebenfalls und automatisch durchgeführt wenn es überhaupt ein Update für den Akku gibt!

#3 altmarkmaik

altmarkmaik
  • 2 Beiträge
  • OrtSalzwedel
  • DJI Phantom 3 Standard

Geschrieben 06. Januar 2019 - 14:45

Servus,

ich bin zwar noch Anfänger aber ich könnte mir vorstellen das ein Akku nicht mehr die volle Leistung/ Voltzahl bringt.
Prüfe doch mal mit einem Multimeter die Voltzahl beider Akkus nachdem Du Diese voll aufgeladen hast und in der DJIGO App den Akkuzustand und lade Bilder beider Akkuzustände hier hoch.


lg
Maik

#4 reo

reo
  • 87 Beiträge
  • OrtBodensee

Geschrieben 06. Januar 2019 - 15:23

Servus,

ich bin zwar noch Anfänger aber ich könnte mir vorstellen das ein Akku nicht mehr die volle Leistung/ Voltzahl bringt.
Prüfe doch mal mit einem Multimeter die Voltzahl beider Akkus nachdem Du Diese voll aufgeladen hast und in der DJIGO App den Akkuzustand und lade Bilder beider Akkuzustände hier hoch.


lg
Maik

 

Aber auch das kann nichts damit zu tun haben dass der Kopter mit dem einen Akku unruiger fliegt wie mit dem anderen. Ich wage zu behaupten das dies auch rein gar nichts mit dem Akku zu tun hat. Das war wohl nur zufall oder eben das Empfindes des Piloten.

 

Gruss René



#5 SR Fly1

SR Fly1
  • 34 Beiträge
  • Dji Phantom 3 se

Geschrieben 06. Januar 2019 - 16:00

Hallo zusammen,

 

erst einmal vielen Dank für eure Bemühungen. Ich war heute Nachmittag nochmals im Freien fliegen, ohne jegliche Probleme, allerdings mit GPS-Unterstützung.

Ich glaube auch was Rusty schreibt, dass es nicht an der Leistung des Akkus, oder einem nicht vorhandenem Update liegt.

 

Die beiden Akkus habe ich mal auf die Waage gelegt und siehe da einer ist um 4 g schwerer als der andere.

 

Bei der Phantom 3 ist der Batterieschacht zwar sehr zentral angebracht, aber der Akku ist Bauart bedingt nach Steuerbord ausgerichtet. Auf der Backbordseite ist die Steckverbindung.

 

Vielleicht sollte ich mal die Akkus gewichtsmäßig austarieren, den ohne GPS-Signal wird auch keine Kurskorrektur vorgenommen, lediglich die Höhe wird gehalten.

 

LG SR Fly1



#6 Rusty

Rusty
  • 14.620 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 06. Januar 2019 - 17:48

Wenn der Kopter ohne GPS fliegt kann er indoor mit den opt. Sensoren die Position halten sofern die Bedingungen dafür gegeben sind. Vermutlich war das bei einem Akku Zufall das es nicht so war. Dann schaltet er in Atti. und hält nur noch die Höhe. Das könnte man aber im aufgezeichneten Flug nachschauen.

#7 B69

B69
  • 2.984 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2019 - 17:52

denke auch dass es nicht mit dem Akku zusammenhängt; viel mehr: waren bei Flug 1 und 2 die gleichen Lichtverhältnisse, war irgendein Gerät in der Nähe mal an, usw., danach würde ich suchen

(und von den Freunden der Alu-Hut-Fraktion immer gerne eingebracht: Sonnensturm  ;) )



#8 weepee

weepee
  • 124 Beiträge
  • OrtSchleswig-Holstein
  • Phantom 3 adv.
    Bebop2
    Disco

Geschrieben 06. Januar 2019 - 23:32

Hi,

Frage: Kannst Du das Problem immer wieder reproduzieren?



#9 SR Fly1

SR Fly1
  • 34 Beiträge
  • Dji Phantom 3 se

Geschrieben 07. Januar 2019 - 10:39

Auf die Frage, ob das Problem immer vorhanden ist kann ich bis dato nur von 2 mal Indoor beantworten. Ja 2mal der selbe Effekt, mit dem leichteren Akku drift nach Backbord.

 

LG SR Fly1



#10 weepee

weepee
  • 124 Beiträge
  • OrtSchleswig-Holstein
  • Phantom 3 adv.
    Bebop2
    Disco

Geschrieben 07. Januar 2019 - 12:05

Guten Morgen,

also da fällt mir kaum was ein, außer der auch schon oben erwähnten Gedanken, ob wirklich die Bedingungen der beiden Flüge exakt die gleichen waren. Hast Du vor dem 2. Versuch mal die P3 kalibriert? Auch ich schließe die Akkus aus, erst recht der Gewichtsunterschied ist für mich nicht vorstellbar.
Ansonsten fällt mir nur ein Versuch ein, nämlich bei Windstille im Atti-Modus fliegen und dabei beobachten, ob die P3 bei einem Akku mehr driftet als beim anderen. Viel Glück!



#11 SR Fly1

SR Fly1
  • 34 Beiträge
  • Dji Phantom 3 se

Geschrieben 07. Januar 2019 - 13:30

Also nochmals zur Konkretisierung:

 

1. Ich habe keine erneute Kalibrierung vorgenommen zwischen den Flügen.

2. Ich bin in einer Halle geflogen ohne Windbeeinträchtigung.

3. Ich bin im Atti-Modus geflogen.

4. Akku 1 hat ein Gewicht von 354,64g Akku 2 hat ein Gewicht von 357,59g, gewogen auf einer   geeichten Präzisionswaage.

 

Nun nochmals zu meiner Theorie, mit dem leichteren Akku driftet die Drohne nach Backbord, mit dem schwereren Akku keine Drift. Geflogen im Atti-Modus in einer Halle ohne Windeinfluss. Dies würde sozusagen meine Theorie vom Gewichtstrimm bestätigen, denn der Akku ist im Batterieslot dezentral nach Steuerbord gerichtet.

 

Ich habe mir ein paar Zinnfolien zurecht geschnitten und abgewogen und werde beim nächsten Indoorflug das Trimmen mit den Gewichten ausprobieren. Sobald ich das Ergebnis habe werde ich im Forum darüber berichten.

 

LG SR Fly1



#12 Gast-Nutzer

Gast-Nutzer

Geschrieben 07. Januar 2019 - 13:33

Ich bin nur stiller Mitleser da ich keine P3 habe, aber dass 3g Unterschied hier so eine Wirkung haben könn(t)en ist schon sehr interessant.

 

CIAO

 

Mad



#13 654163

654163
  • 297 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2019 - 14:09

Ich bin nur stiller Mitleser da ich keine P3 habe, aber dass 3g Unterschied hier so eine Wirkung haben könn(t)en ist schon sehr interessant.

 

CIAO

 

Mad

 

Ich kann mir das auch nicht vorstellen. 3g Unterschied bei einem 1,3kg Kopter wird keine Wirkung haben.



#14 Hunter1

Hunter1
  • 605 Beiträge
  • OrtErkrath
  • Parrot Anafi
    Phantom 3 Pro
    Hubsan H501S
    Hubsan H301S
    Hubsan H107L-C-D

Geschrieben 07. Januar 2019 - 14:18

Moin zusammen,

wie Rusty sagte, vergiss das mit dem Akku.

 

Indoor tretten drei Effekte auf:

 

1) Rest-GPS-Signal durch Oberlichter oder große Fensterfronten (wenn es die gab) im P-Mode.

    (wenn du nicht bewusst auf ATTI-Mode umgeschaltet hast und in P-Mode geflogen bist, dann verwendet er ab 6 Sat. wieder das GPS, auch wenn es noch so schlecht ist!)

    (Auf Anhieb 2-6 Sats durch die Oberlichter kommt in unserer Halle auch vor)

 

2) Indoor besteht immer die große Gefahr dass an der Abflugstelle Stahlbeton oder Eisen im Boden oder in der Nähe ist.

    (solltest du das 2te mal von so einem Punkt aus gestartet sein, wird der Kompass beim Abheben verdreht und der Effekt ist: Er wird schwammig und driftet bis unkontrollierbar)

    (-> Das kannst du selber prüfen. -> App - MC-Settings - Sensors - Compass -> Mod. 1500 ist ca. die Mitte für den Kompass (kann geografisch bis +- 150 abweichen)

    Abweichungen von +- 200 Digits sind GUT, +-200 bis 400 NOCH OK (ggf. erste Effekte bei der Steuerung), ab +-400 Digits GRENZWERTIG, ab > 500 Digits mögliche GEFAHR.

     Und NEIN, du bekommst hier noch keine Kompass-Warnmeldung der App. Die kommt erst bei einer Änderung von ca. 1000 Digits innerhalb von ca. 1- 1,5 Sek.

     bzw. bei ca. +- 1000 bis 1500 Einheiten dauerhaft vom Mittelwert, ... dann ist es aber oft schon zu spät!)

 

3) Die Bodenkamera hatte nicht genug Kontrast (Helligkeit & Farbunterschied) um sich an einem Gegenstand am Boden "festzuhalten".

    Die Ultraschallsensoren bekommen keine konstanten Werte.

    (ggf. warst du an anderer Stelle (Kontrast fehlte), etwas höher Unterwegs (Sensorreichweite) oder der Untergrund reflektierte irgendwo schlechter (Höhenwerte fehlen)

    (gilt natürlich nur für Modelle mit Bodensensoren)

 

MfG


Bearbeitet von Hunter1, 07. Januar 2019 - 15:02.


#15 SR Fly1

SR Fly1
  • 34 Beiträge
  • Dji Phantom 3 se

Geschrieben 07. Januar 2019 - 14:25

<p>Sehr interessanter Betrag!!!</p>
<p>Vielen Dank f&uuml;r die Infos.</p>
<p>&nbsp;</p>
<p>LG SR Fly1&nbsp;</p>





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, phantom 3, p3s

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0