Zum Inhalt wechseln


Foto

Inspire PRO x5 optimale Kameraeinstellungen

dji inspire inspire 1 pro

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 Progait

Progait
  • 5 Beiträge
  • DJI Inspire RAW
    Yuneec Typhoon 5004K

Geschrieben 02. Januar 2019 - 14:05

Hallo zusammen,

 

Erstmal wünsche ich noch ein gesundes neues Jahr.  ;D

 

Ich hätte einmal eine Frage zur X5 bzw. X5R wegen der Fokussierung bei Bildern.

Mir ist aufgefallen das im Automatik Modus immer wieder Teile/Regionen im Hintergrund etc. unscharf werden.

Ist dass normal bzw. wie macht ihr das?

Fotografiert ihr immer im Manuellen modus mit der kleinesten Blendenöffnung wenn alles scharf sein soll?

Die Fokuskalibrierung müsste passen denn wenn ich etwas mit dem Fokus auswähle ist dieses Objekt gestochen scharf.

Sorry für die Frage aber hatte davor eine Typhoon h bei der man eh so gut wie garnichts einstellen konnte und ich bei dir immer nur auf Automatik fotografiert habe. :o

 

Im Anhang habe ich mal ein Bespielbild eingefügt bei dem man gut sehen kann dass der Turm (den ich auch fokussiert habe) schön scharf ist aber der Hintergrund unscharf wird. 

 

Danke schon mal im Voraus und liebe Grüße,
 

Angehängte Dateien



#2 DroneMediaMunich

DroneMediaMunich
  • 61 Beiträge
  • OrtMünchen
  • P3P, I1, I1 Pro, M2P

Geschrieben 02. Januar 2019 - 14:28

Deine Settings bei dem Bild wären Interessant. Dass es ein wenig unschärfer wird ist normal und um das bei dem Bild vernünftig zu sehen wäre die original RAW-Datei hilfreich.

Evtl ist deine Belichtungszeit zu groß. Alles unter 1/50 kannst du bei leichtem Wind vergessen. Bei stärkerem immer über 1/100.

 

VG

Flo



#3 Progait

Progait
  • 5 Beiträge
  • DJI Inspire RAW
    Yuneec Typhoon 5004K

Geschrieben 02. Januar 2019 - 14:50

Wollte schon die originale Datei hochladen bekomme dann aber leider immer einen Fehler angezeigt. Erst bei dieser stark kombrimierten Version hat es funktioniert.
Hatte die Einstellungen komplett auf Automatik. Diese waren dann laut Bildeigenschaften:

Blende   F/3,5

ISO   178

Belichtungszeit   1/1919Sek.
Brennweite 14mm

Ob diese Daten allerdings 100% richtig sind kann ich leider nicht bestätigen.
Komischerweise werden mir beim JPG andere als beim DNG angezeigt :-(


Hier noch ein anderes Original Bild im jpg Format mit dem selben Problem.
Dieses hat in den Eigenschaften auch realistische Angaben.

Angehängte Dateien



#4 Madgordon

Madgordon
  • 167 Beiträge
  • OrtWolfurt
  • Parrot Anafi

Geschrieben 02. Januar 2019 - 14:57

Hi,

die Blende ist ziemlich groß und daher ist die Tiefenschärfe auch nicht allzu groß.

Bei einer 8-11 Blende wäre es natürlich anders.

Ciao

Mad

#5 DroneMediaMunich

DroneMediaMunich
  • 61 Beiträge
  • OrtMünchen
  • P3P, I1, I1 Pro, M2P

Geschrieben 02. Januar 2019 - 15:24

Da hast du so ziemlich alles falsch gemacht was geht..

1) optimaler Blendenbereich um die 6,5. Nur in Ausnahmefällen deutlich drüber oder drunter.

2) ISO am Tag immer 100.

3) Belichtungszeit um die 1/100

 

Deshalb ist auch nicht nur der Rand sondern alles unscharf. Die Automatik kannst du bei der Cam vergessen.

 

VG

 

P.S:

 

"komprimiert"



#6 Progait

Progait
  • 5 Beiträge
  • DJI Inspire RAW
    Yuneec Typhoon 5004K

Geschrieben 03. Januar 2019 - 00:14

OK das heißt eigentlich immer im manuellen Modes Fotos machen und von der Automatik am besten die Finger lassen wenn ich das verstanden habe?



#7 gasmann

gasmann
  • 117 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2019 - 12:51

Als man Videokameras noch auf der Schulter getragen hat war eine Grundregel : niemals Autofokus, scharf stellen per Hand

Geht am Copter etwas schlechter, sollte aber auf Grund der Entfernung einmal scharf gestellt scharf bleiben.

In der Fotografie gab es auch eine Faustregel : Sonne lacht nimm Blende 8

Damit hat man auch genügend Tiefenschärfe.

Je kleiner die Blendenzahl, also großes Loch=viel Licht desto weniger Tiefenschärfe, wenn man ein einzelnes Objekt betonen möchte gewollt,

bei Landschaftsbildern eher störend.

Im Fernsehen seit einigen Jahren der letzte Schrei, alles ist unscharf, außer der der gerade spricht.

Macht die Produktion aber billiger, man benötigt keine Scheinwerfer.

 

Das Zusammenspiel von Blende, Zeit und ISO muß man einfach üben, nach einigen 1000 Bildern geht das automatisch.



#8 starlord

starlord
  • 21 Beiträge

Geschrieben 04. Januar 2019 - 11:42

Wie bereits erwähnt wurde, ändere mal die Blende. Ich würde dir vorschlagen, geh nochmals an den gleichen Ort und mache von der gleichen Position aus Bilder mit verschiedenen Blenden von klein bis gross (beim ändern der Blende neu Fokusieren nicht vergessen). Danach vergleich die Bilder mal auf dem Monitor zu hause. Dann wirst du den Unterschied feststellen können. Man lernt nie aus :)


Bearbeitet von starlord, 04. Januar 2019 - 11:44.


#9 DroneMediaMunich

DroneMediaMunich
  • 61 Beiträge
  • OrtMünchen
  • P3P, I1, I1 Pro, M2P

Geschrieben 04. Januar 2019 - 17:25

Wie bereits erwähnt wurde, ändere mal die Blende. Ich würde dir vorschlagen, geh nochmals an den gleichen Ort und mache von der gleichen Position aus Bilder mit verschiedenen Blenden von klein bis gross (beim ändern der Blende neu Fokusieren nicht vergessen). Danach vergleich die Bilder mal auf dem Monitor zu hause. Dann wirst du den Unterschied feststellen können. Man lernt nie aus :)

Warum denn jedes Mal neu fokussieren!? Auf die Entfernungen aus der Luft i.d.R völlig egal.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, inspire, inspire 1 pro

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0