Zum Inhalt wechseln


Foto

Bestes Ladegerät Dezember 2018?

stromversorgung ladegerät

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
34 Antworten in diesem Thema

#1 kopp-ter

kopp-ter
  • 63 Beiträge

Geschrieben 24. Dezember 2018 - 14:04

Liebe Leute,

 

welches Ladegerät könnt Ihr zum jetzigen Zeitpunkt als qualitativ hochwertig und komfortabel empfehlen?

 

Ich möchte am Ladegerät nicht sparen und es soll möglichst sicher und schonend laden und möglichst auch Akkudefekte anzeigen.

 

Das VINGO IMax B6AC V2 hat bei Amazon keine schlechten Kritiken bekommen, aber gibt es besseres?



#2 jogi73

jogi73
  • 3.374 Beiträge
  • OrtBayern - Schwandorf
  • DJI Phantom 1.1.1
    ZMR 250
    Realacc X210
    iFlight IX5 V2

Geschrieben 24. Dezember 2018 - 14:12

Klar gibt es Besseres vor allem würde ich kein Ladegerät mehr kaufen das nur 50 oder 80Watt Ladeleistung hat.

 

Ein Ladegerät zu empfehlen ohne zu Wissen welche Akkus und wie viele evtl. Gleichzeitig geladen werden sollen ist schlecht.

Was verstehst Du unter Komfort? Überwachen vom PC oder Handy aus oder eine einfache Bedienung, sind solche Dinge Interessant wie Innenwiederstand der Zellen?

Muss das Ladegerät ein Netzteil haben oder wäre auch ein externes Netzteil möglich?

 

Schau dir mal Gerät von ISDT an.


  • Kopterfrieda und kopp-ter gefällt das

#3 kopp-ter

kopp-ter
  • 63 Beiträge

Geschrieben 24. Dezember 2018 - 14:28

Klar gibt es Besseres vor allem würde ich kein Ladegerät mehr kaufen das nur 50 oder 80Watt Ladeleistung hat.

 

Ein Ladegerät zu empfehlen ohne zu Wissen welche Akkus und wie viele evtl. Gleichzeitig geladen werden sollen ist schlecht.

Was verstehst Du unter Komfort? Überwachen vom PC oder Handy aus oder eine einfache Bedienung, sind solche Dinge Interessant wie Innenwiederstand der Zellen?

Muss das Ladegerät ein Netzteil haben oder wäre auch ein externes Netzteil möglich?

 

Schau dir mal Gerät von ISDT an.

 

Ah! Du merkst, ich bin ziemlich unbeleckt..

 

Momentan habe ich nur einen, womöglich defekten 2S-Akku - den der Rodeo 110 bzw. RD01. Je mehr Funktionen zur Wartung der Lipos, desto besser. Muss aber nicht unbedingt viel mehr als 100 EUR kosten.



#4 Rusty

Rusty
  • 14.765 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 24. Dezember 2018 - 15:15

Hi.


Die besten Ladegeräte kommen von junsi z.B.:

https://www.stefansl...300W::1409.html

Das vielleicht beste Ladegerät wäre das hier, nicht von junsi:

https://www.stefansl...lader::927.html

ISDT ist ein neuer Stern am Himmel. Hier etwas mehr als 100 Euro:

https://www.stefansl...teil::1916.html

Das oben verlinkte imax ist beliebt, gut, verbreitet und unterster Einstieg.
  • kopp-ter gefällt das

#5 Kopterfrieda

Kopterfrieda
  • 988 Beiträge
  • OrtHalle
  • Follower X6
    F550 mit Futaba T10J
    250 Racer Eturbine
    Eachine Falcon 250
    180er Low Cost Racer
    "Cytronix Racing RD01
    3 Zoll Mini Eigenbau

Geschrieben 25. Dezember 2018 - 12:12

Ich kann Dir auch nur Ladegeräte von ISDT empfehlen.

Entspricht in etwa Deiner Preisvorstellung.

Alle anderen guten Ladegeräte sind dann etwas teuerer.


  • kopp-ter gefällt das

#6 kopp-ter

kopp-ter
  • 63 Beiträge

Geschrieben 25. Dezember 2018 - 17:43

Junsi iCharger 308 und Pulsar 3 sind beeindruckende Geräte - und beantworten meine Frage nach den besseren Ladegeräten - wären aber wohl für meine Bedürfnisse übertriebener Luxus (oder Perlen vor die Säue :) ).

 

Bei den ISDT-Geräten verwirrt mich der Vergleich von Smart Charger D2 und T8-  ausgerechnet ersterer zum höheren Preis hat geringere Leistungsmerkmale als zweiterer - ? Das muss ja einen Grund haben - allein weil er zwei Akkus simultan laden kann?

 

Welchen der beiden würdet Ihr mir empfehlen?



#7 Rusty

Rusty
  • 14.765 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 25. Dezember 2018 - 18:31

Hi.

Das T8 benötigt ein externes Netzteil und zum ausschöpfen der vollen Leistung liegt das im 200+ Euro Bereich.

Das D2 sollte für dich lange Zeit genügen. Es hat 100W pro Ausgang was für normale 2-4S Akkus schnell genug laden kann.
  • kopp-ter gefällt das

#8 kopp-ter

kopp-ter
  • 63 Beiträge

Geschrieben 25. Dezember 2018 - 19:12

Das D2 sollte für dich lange Zeit genügen. Es hat 100W pro Ausgang was für normale 2-4S Akkus schnell genug laden kann.

 

Danke, ist bestellt.

 

Das die Netzteile höher zu Buche schlagen als die Ladegeräte, hätte ich mir nicht träumen lassen!

 

Danke auch an Jogi und Kopterfrieda, dass Ihr mir geholfen habt!


  • jogi73 gefällt das

#9 Kopterfrieda

Kopterfrieda
  • 988 Beiträge
  • OrtHalle
  • Follower X6
    F550 mit Futaba T10J
    250 Racer Eturbine
    Eachine Falcon 250
    180er Low Cost Racer
    "Cytronix Racing RD01
    3 Zoll Mini Eigenbau

Geschrieben 26. Dezember 2018 - 09:31

kopp-ter

"Bei den ISDT-Geräten verwirrt mich der Vergleich von Smart Charger D2 und T8-  ausgerechnet ersterer zum höheren Preis hat geringere Leistungsmerkmale als zweiterer - ? Das muss ja einen Grund haben - allein weil er zwei Akkus simultan laden kann?

 

Welchen der beiden würdet Ihr mir empfehlen?"

 

Ich würde den D2 nehmen. Man hat doch meist mehr wie 1 AKKU.


Bearbeitet von Kopterfrieda, 26. Dezember 2018 - 09:31.

  • kopp-ter gefällt das

#10 jogi73

jogi73
  • 3.374 Beiträge
  • OrtBayern - Schwandorf
  • DJI Phantom 1.1.1
    ZMR 250
    Realacc X210
    iFlight IX5 V2

Geschrieben 26. Dezember 2018 - 09:42

Danke, ist bestellt.

 

Das die Netzteile höher zu Buche schlagen als die Ladegeräte, hätte ich mir nicht träumen lassen!

 

Danke auch an Jogi und Kopterfrieda, dass Ihr mir geholfen habt!

Gutes Ladegerät.

 

Naja Netzteil für das Ladegerät, kommt immer drauf an was man nimmt, es gibt Netzteile von Servern die lassen sich dafür verwenden wen man etwas bastelt.

Ich selber nutze für meine 2 iSDT ein kleines Industrie Netzteil an das ich mir Kabel für die Ladegeräte angeschraubt habe.


  • kopp-ter gefällt das

#11 kopp-ter

kopp-ter
  • 63 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 21:13

Heute habe ich den D2-Charger bekommen - sinnigerweise gänzlich ohne ein Kabel für den Anschluss der Akkus. :blink:

 

In der Anleitung steht nun, dass man den "Lade C-Wert" des Akkus kennen muss und "auch" - also offenbar zusätzlich zum Ladekabel - "das Balancer-Sensorkabel" anschließen soll. Mein Ladegerät hat nur einen Anschluss, deshalb sagt mir das nichts.

 

Könnt Ihr mir sagen, was ich für Kabel für die abgebildeten Akkus benötige und wie ich wohl den Lade C-Wert eines Akkus herausfinden kann?

 

Angehängte Datei  ladekabel.jpg   290,25K   0 Mal heruntergeladen

 

Mit Dank und Gruuuß


Bearbeitet von kopp-ter, 09. Januar 2019 - 21:48.


#12 tk33

tk33
  • 529 Beiträge
  • OrtMünchen
  • Blade X
    GEPRC AX5

Geschrieben 09. Januar 2019 - 21:17

Ich kann dir nur raten, dich mal vernünftig ins Handling von Lipos im Modellbaubereich einzulesen, alles anderes ist mittelmäßig fahrlässig, spätestens, wenn größeres Lipos angeschafft werden...

 

https://www.elektrom...tfaden-faq.html



#13 kopp-ter

kopp-ter
  • 63 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 21:41

Ich kann dir nur raten, dich mal vernünftig ins Handling von Lipos im Modellbaubereich einzulesen, alles anderes ist mittelmäßig fahrlässig, spätestens, wenn größeres Lipos angeschafft werden...

https://www.elektrom...tfaden-faq.html

Dieser Artikel sagt mir weder, weshalb mein Standard-Ladegerät nur ein Kabel hat, ob der Balancer fehlt oder welches Kabel ich habe - und welche ich brauche. Außerdem finde ich den Artikel für eine Einführung immer noch zu voraussetzungsvoll - was bitte soll heißen, man erkenne die Überlastung hieran: "Die Kapazität des Akkus ist voll ausgenutzt. Nutzung über 80% der Nennkapazität ist nicht sinnvoll."
- soll das heißen: Lipos grundsätzlich nur bis 80% der Nennkapazität laden, andernfalls überlastet man sie? In meinem Fall also nur bis 680 mAh?


Muss man erst Elektrotechnik studieren, um Akkus für die RD110 zu laden? Dann schicke ich das D2 zurück und lade einfach weiter mit dem 0815-Ladegerät.

Bearbeitet von kopp-ter, 09. Januar 2019 - 22:18.


#14 Rusty

Rusty
  • 14.765 Beiträge
  • OrtOstfriesland
  • DJI Mavic Air
    DJI Osmo Mobile 2
    Ryze Tello
    > iPhone XS
    > iPad Air (3) 2019
    Blade 200QX 3D
    Blade Nano QX
    X Flächen u. Heli's
    > Taranis X9D+
    mit Spektrum DM9
Tutorial

Geschrieben 09. Januar 2019 - 22:19

Hi.

Ich würde mal in die Anleitung schauen .

Der D2 hat einen Stromeingang der wird an der Steckdose angeschlossen.

Er hat für jeden der beiden Ladekanäle einen Stromausgang an den die Hauptstromleitung des Akkus angeschlossen wird. Je nach Akku benötigt man noch das entsprechende Ladekabel. Da gibt es verschiedene und die sind nicht oder nicht alle im Lieferumfang > normal!

Er hat für jeden Ladekanal einen Balanceranschluß. Der Balancer ist intern verbaut. Je nach Akku benötigt man noch ein Adapterboard.
Man muss nicht mit Balancer laden.

Der maximale Ladestrom eines Akkus steht auf diesem genauso wie der maximale Entladestrom. Wenn nicht dann erfragen. Mit einem Ladestrom von 1C macht man nichts verkehrt.

Man muss keine Elektrotechnik „studieren“ aber wenn man ein anspruchsvolles Gerät bedienen will dann muss man lernen. Dazu gehört auch die Basis zur Akkutechnik. Wem das zu mühsam ist der muss bei dem bleiben was er hat oder es auch ganz sein lassen.
  • Kopterfrieda und kopp-ter gefällt das

#15 kopp-ter

kopp-ter
  • 63 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 22:29

Danke, das hilft mir ja schon ein bißchen weiter. Lernunwillig bin ich nicht, aber Akkutechnik steht zugegebenermaßen ganz unten auf meiner Wunschliste. Die Anleitung habe ich mir durchgelesen und die Anschlüsse seitens des Ladegeräts sind klar.

Aber weshalb lädt mein Standardladegerät über den weißen Stecker, während der Kopter über den roten angeschlossen wird? Wenn es einen Lade- und einen Balanceranschluss gibt, welcher ist dann welcher? Ausgerechnet diesen weißen Stecker habe ich bei Stefans Liposhop nirgendwo gesehen - was bedeutet das?

- mit anderen Worten:
1.Vermute ich richtig, dass der weiße Stecker akkuseitig eigentlich der Balanceranschluss ist und der rote der Ladeanschluss?
2. Wie nennt man diese Stecker (für die Bestellung)

Bearbeitet von kopp-ter, 09. Januar 2019 - 22:38.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: stromversorgung, ladegerät

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0