Zum Inhalt wechseln


Foto

Elektrische und elektromagnetische Felder


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
15 Antworten in diesem Thema

#1 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 71 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 23. Dezember 2018 - 10:02

Hallo zusammen,

Habe folgende Frage. Ich wollte die Tage meine beiden Fluggeräte mal am Braunkohletagebau fliegen lassen.
Rechtliche Probleme sind geklärt.
Nur denke ich über eine technische Sache nach. Es ist nämlich so, dass dort mit Hochspannung betriebene Pumpen zur Senkung des Grundwasserspiegels herumstehen.
Ich weiß natürlich nicht, mit wieviel Leistung die versorgt werden im Verhältnis zu einer üblichen Stromtrasse. Ich denke, ganz so viel ist das nicht.
Aber hat jemand Erfahrungen, wie sich Stromtrassen auf die Empfangsqualität auswirken oder ob vielleicht sogar die Elektronik der Drohne Schaden nehmen könnte?
Und glaubt ihr, nicht nur die Drohne, sondern auch ich mit der Steuerung sollte von diesen Pumpen den größten möglichen Abstand halten?

#2 John

John
  • 2.469 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 23. Dezember 2018 - 10:19

Sehr wichtig ist, dass es am Startpunkt keine Störungen gibt - dazu zählen auch Leitungen im Boden, etc. Der Kompass kann da sehr empfindlich sein. Also da möglichst Abstand von möglichen Störquellen halten.

Wenn Du mal in der Luft bist, hatte ich bis jetzt zumindest mit Radaranlagen und Strom- und Sendemasten (etwas auf Abstand) keine Probleme.

Auch noch sehr wichtig - mit welchem Kopter? Mein Mavic Pro (1) ist mit dem grandiosen Ocusync diesbezüglich sehr robust. Hab ich ausführlich in Hamburg in der Hafengegend mit Maximalbefeuerung durch Industrieanlagen, etc getestet (s.o.). Ein Spark oder Air (WiFi) dürfte da nicht so robust sein ;)
  • Hunter1 und Greenhorn89 gefällt das

#3 WiSi-Testpilot

WiSi-Testpilot
  • 1.015 Beiträge
  • Ortwestliches Münsterland
  • Kopter mit N3 & A3,
    Videoübertragung: LB2 mit CrystalSky & Connex.
    Kameras: Gopro H3+, Sony RX0,
    Sony A 6000 (NIR, Vis & UV),
    Flir Vue Pro 336 (LWIR),
    Connex ProSight (NIR)

Geschrieben 23. Dezember 2018 - 10:53

Wenn du nicht direkt von einer Pumpe startest, wirst du auch ohne das (Zitat) grandiosen Ocusync (Zitat Ende) keine Probleme haben. Ansonsten würde man täglich von hunderten Abstürzen lesen.
Viele Grüße,
Wilhelm


Bearbeitet von WiSi-Testpilot, 23. Dezember 2018 - 10:55.

  • KopterStahl gefällt das

#4 John

John
  • 2.469 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 23. Dezember 2018 - 11:04

Wenn du nicht direkt von einer Pumpe startest, wirst du auch ohne das (Zitat) grandiosen Ocusync (Zitat Ende) keine Probleme haben. Ansonsten würde man täglich von hunderten Abstürzen lesen.


Ich tippe auch, dass es eher gut geht (und ja, Ocusync ist IMO tatsächlich grandios);)
Aber so ganz ohne ist es mit WiFi nicht. Der Spark von Kumpel wollte sich in o.g. Setting schon auf ne (vom Pilot ungeplante) Spritztour über die Elbe begeben, konnte aber noch rechtzeitig zum Umdrehen überredet werden *g*.

Also mit Vorsicht an die Sache rangehen - langsam rantasten.

Meine Erfahrung - lieber ein Tick zu vorsichtig sein, als zu sagen - da kann hundertpro nix passieren. So halte ich es auch mit Ratschlägen...

Deshalb sehen meine beiden Kopter (P1 und Mavic Pro (1)) auch noch aus wie aus dem Ei gepellt (bin 5 Jahre dabei) *g*
  • WiSi-Testpilot gefällt das

#5 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 71 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 23. Dezember 2018 - 14:59

Sehr wichtig ist, dass es am Startpunkt keine Störungen gibt - dazu zählen auch Leitungen im Boden, etc. Der Kompass kann da sehr empfindlich sein. Also da möglichst Abstand von möglichen Störquellen halten.

Wenn Du mal in der Luft bist, hatte ich bis jetzt zumindest mit Radaranlagen und Strom- und Sendemasten (etwas auf Abstand) keine Probleme.

Auch noch sehr wichtig - mit welchem Kopter?


Geht eben um eine Spark - und eine Parrot Disco.

Sollte der Kompass gestört sein, sagt Spark/Go4 mir das am Start?
Bin auch mehr ein Freund der Vorsicht.

#6 John

John
  • 2.469 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 24. Dezember 2018 - 00:05

Sollte der Kompass gestört sein, sagt Spark/Go4 mir das am Start?
Bin auch mehr ein Freund der Vorsicht.


Neulich war ich mit nem Kumpel auf ner Stahlbeton (?) Konstruktion an der Elbe, die wie sich bald rausstellen sollte denkbar ungeeignet als Startpunkt für Kopter ist. Mein Mavic Pro (1) verweigerte mit ner Fehlermeldung den Start (zum Glück) - irgendwas mit Kompass kam... Ich weiß nicht ob es am leicht versetzten Startpunkt von Kumpel lag, oder ob sein P4 da weniger zimperlich ist. Auf jeden Fall konnte er starten, was aber keine gute Idee war. Der Kopter zog sofort zur Seite, und konnte vom Piloten gerade noch mit der Hand eingefangen werden. Auf der einen Seite war ne Wand von ner Lagerhalle (nicht gut), auf der anderen Seite die Elbe (schluck).

Hätte übel ausgehen können. War auch etwas naiv dort starten zu wollen (wer da ein Widerspruch zu meiner im Thread angemahnten Vorsicht sieht - Ausnahmen bestätigen die Regel *g*)

Also ja, ne Störung vom Kompass sollte angezeigt werden. Wobei das o.g. Beispiel schon ein extrem schlechter Startplatz ist - so schlimm dürfte es bei Deiner Location selbst im schlechtesten Fall noch nicht mal ansatzweise sein. Wenn Du da etwas Abstand hälst, sollte es keine Probleme geben.

#7 919515

919515
  • 955 Beiträge

Geschrieben 24. Dezember 2018 - 03:22

Die Spark zeigt dir schon ein "Kompassfehler, kalibrieren oder Standort wechseln" an, wenn du auf "irgendwas" starten willst, unter/in dem Stahl ist. 10-20m mehr Abstand und Fehlermeldung ist weg.

Allerdings scheint es manchmal so, das sie den Fehler trotzdem "mitnimmt", selbst wenn dann der Ort gewechselt wurde, aber ohne Neustart der Spark. Was sich aufschaukeln kann und dann im Flug zu Kompassfehleranzeigen fuehrt.

Die ist da etwas empfindlich, manchmal.


  • Greenhorn89 gefällt das

#8 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 71 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 24. Dezember 2018 - 17:01

Also zusammengefasst: beim Start möglichst viel Abstand von der Pumpe und der zugehörigen Stromleitung, sollte dennoch eine Fehlermeldung kommen, Kopter neu starten und noch weiter entfernen.
Zusätzlich lasse ich Geofence wie immer an, fliege nicht zu nah an 14000 Tonnen schwere Bagger oder Grundwasserpumpen.

#9 John

John
  • 2.469 Beiträge
  • Mavic

Geschrieben 24. Dezember 2018 - 22:53

Hört sich gut an.

#10 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 71 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 31. Dezember 2018 - 18:25

Erkenntnis: Die Dinger scheinen nicht viel zu machen. Spark und Disco völlig problemlos, wenn man beim Start den größtmöglichen Abstand hält.



#11 kopp-ter

kopp-ter
  • 60 Beiträge

Geschrieben 01. Januar 2019 - 17:39

Es wäre cool, wenn man für solche Fälle ne Tello hätte, die man über Ocusync steuern und als Pilotdrohne nutzen könnte... 


Bearbeitet von kopp-ter, 01. Januar 2019 - 17:40.


#12 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 71 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 01. Januar 2019 - 18:19

Dumme Frage, was ist denn eine Pilotdrohne?



#13 B69

B69
  • 2.981 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2019 - 11:41

bin mir nicht sicher ob ich kopp-ter richtig verstanden habe aber ich vermute mal er meine einen Kopter mit ähnlicher Technologie aber nicht so teuer - quasi ein verschmerzbarer Verlust wenn' schief gehen sollte.

mag mich aber auch täuschen  ;D



#14 gasmann

gasmann
  • 160 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2019 - 12:25

 fliege nicht zu nah an 14000 Tonnen schwere Bagger

 

Wieso ??

 


Bearbeitet von gasmann, 03. Januar 2019 - 12:26.


#15 Greenhorn89

Greenhorn89
  • 71 Beiträge
  • DJI Spark
    Parrot Disco

Geschrieben 03. Januar 2019 - 16:11

Das ist halt ne Menge Metall und die werden mit einer Menge elektrischer Leistung versorgt.
Allerdings musste ich außerdem feststellen, dass die Teile deutlich weiter weg sind, als man das denkt. Ich hatte von meinem Startpunkt die Entfernung auf ca. 300m geschätzt, es müssen ca. 800 gewesen sein. Ich hatte mit der Disco etwas Vorsicht im Sinn, um nicht in den Bagger zu fliegen, dabei hätte mein Geofence wohl 300m vorher den RTH ausgelöst.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0