Zum Inhalt wechseln


Foto

SICA - Endlich ein neuer Freestyle Rahmen

racequad racer 250

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 KopterSchneider

KopterSchneider
  • 72 Beiträge

Geschrieben 04. Dezember 2018 - 09:04

Es gibt immer mehr schnittige Racing Frames, jedoch fliegen viele von uns auch gerne Freestyle, draußen, in der Natur, einfach ein paar gute Videos machen.
Große Innovationen gibts leider nicht mehr, alles war schon mal da.

Ich hab mich mit meinen Erfahrungen aus diversen Racing als auch Freestyle Frame zusammen in ein neues Paket gepresst, um den Anforderungen eines zeitgemäßen Freestylers gerecht zu werden.

Die Ziele waren:

  • Komponenten sollen gut geschützt sein
  • dünne aber starke Arme
  • ein guter Mittelweg beim Gewicht
  • Topmount Akku
  • keine Props im HD Bild
  • bisschen Lowrider
  • Platz um die Propeller zur Ableitung der Wirbel
  • genug Platz für Komponenten
  • Zugänglichkeit
  • Longrange Kompatibilität

diese wurden mit ein paar Features bewerkstelligt:
 

  • große FPV Cam möglich, 30,5x30,5 Stack ist von allen Seiten geschützt, stabiler Aufbau, 8 Standoffs für kürzere Abstände und bessere Versteifung des Rahmens
  • TPU Drucke, die die Cam bei frontalen und seitlichen Crashes schützen (der Cammount hält die Cam zusätzlich auf mindestens 10 oder 20° [je nach Mountoption] um bei einem Crash nicht komplett die Orientierung zu verlieren und heim kommen zu können)

 

  • 8x8mm Arme die genau so breit sind wie 3 Motorkabel, aber weit stärker als viele 4mm Arme sind. Weniger Luftwiderstand, schnellere Beschleunigung, leiser, effizienter
  • die Arme sind speziell verklebt um eine möglichst stabile Plattform zu erzeugen
  • 125-130g für 6" je nach benutzten Teilen, Qualitäts Stahl Torx Schrauben, eingepresste Setzmuttern
  • längere Akkus plus GoPro auf der Topplate möglich, auch für LR Ausflüge genug Platz für alles
  • durch die etwas nach hinten gezogenen Arme sind keine Props im HD Bild bei Superview und bis runter auf 5° Camwinkel (bei 5" Propellern)
  • verschiedene Stackhöhen möglich; bei den vorderen und hinteren 35mm Standoffs bleiben dann durch 8mm Arme+2mm Midplate genau 25mm Stackhöhe Platz (unten bei den Bildern ist ein Vergleich zwischen 35-25, 30-20 und 25-15mm Standoffs)
  • einiges ESC passen unter die Midplate (ansonsten ist dort Platz für VTX, RX, Kondensatorenboard etc)
  • Kabeldurchführungen in den wichtigen Bereichen ( zwischen den Armen und durch die Midplate)
  • Proplinie auf Höhe der Topplate, der Schwerpunkt der Längsrichtung liegt ebenfalls entlang der Topplate (mit Session 5, TPU Mounts und 1500mAh Akku)
  • meine 5" Rahmen bieten immer Platz für 6" Props, um möglichst gute Ableitung der Wirbel der Propellerspitzen zu gewährleisten und natürlich falls man mal experimentieren will
  • dadurch, dass die hohen Arme im Rahmen liegen ist Platz für eine große Cam und hinten genug für einen weiteren 20x20 Stack (DVR, FC)
  • es gibt für die 35mm Version hinten eine vertikale Platte um diverse Komponenten zu montieren (entweder mittig, oder außermittig ohne einen zweiten Standoff)
  • die Topplate kann zum Servicieren abmontiert werden, ohne Kabelzeug ab zu stecken, Antennen können werden per TPU Teilen an Standoffs und den unteren Platten montiert werden
  • LR Fähigkeit durch Platz für viele (große) Komponenten, längere Topplate für große Akku(s) (auch zwei per Parallelstecker am Rahmen möglich), Antennenpositionen, GPS Mount, Effizienz


Als Druckteile gibt es jetzt:

  • die "Bumper" FPV Cam Mounts (groß und micro) mit Stopp bei 20° oder 10°
  • kleine FPV Cam Mounts
  • HD 20°, 25°, 30° 35° Mounts als "Sitz"
  • Session "Cage" als Schutz und ND Filter Halter mit Straphaltern
  • Landepads in 4 verschiedenen Ausführungen
  • SMA Mount

An folgenden Teilen wird gerade noch gearbeitet und getestet:
 

  • diverse Immortal T Mounts (die größe der Antenne macht es mir echt schwer, die sinnvoll zu verbauen)
  • Komplette Cage-Winkel Halterungen für die Session 5 (fürs erste)
  • Mounts für normale Diversity Antennen
  • weitere SMA Halter
  • eventuell zusätzliche Landepads
  • GPS Halterungen am Heck
  • eventuell Armbumper
  • Halter für Kodensatoren und Buzzer

Die Rahmen werden in Deutschland gefräst, in Österreich entwickelt und werden weiter optimiert und angepasst. Eventuell gibt es in Zukunft auch andere Rahmen, für Racing, Ultralight, jetzt muss aber mal der Stapellauf der Wollmilchsau glücken.
Es steckt viel Herzblut, Testen, Anpassen und Entwicklung drinnen. In meinem Crashtest- und Bekanntenkreis fliegen jetzt schon einige Prototypen und Rahmen aus der Serienproduktion durch die Lüfte. Dadurch bekomme ich ständig Feedback und Wünsche (könnt ihr auch gerne machen! cool.png ), um einen rundum durchgedachten Freestyler zu entwickeln aber trotzdem möchte ich einen fairen Preis gestalten.

Der Einführungspreis liegt bei 57€ und es werden kleine Batches gefertigt, die ersten Käufer bekommen die Verklebung der Arme gratis dazu. Durch den manuellen Aufwand für jeweils 4 Arme (der nicht zu gering ausfällt, so viel kann ich sagen) wird es eventuell eine Option mit kleinem Aufpreis auf die Verklebung geben. Es wird nicht jeder haben wollen, die Arme sehen dadurch auch etwas anders aus, aber halten tun sie thumbup.png 

Angehängte Dateien


Bearbeitet von KopterSchneider, 04. Dezember 2018 - 09:24.


#2 Hauber

Hauber
  • 511 Beiträge
  • OrtSachsen
  • Blade Chroma
    Blade Mach 25
    220er Martian II
    BetaFPV 75pro
    Armattan
    Chameleon Ti 6"
    Diatone GT R349

Geschrieben 04. Dezember 2018 - 09:19

Heißt der Frame woanders "Sica"?  ;)

 

Frage schon beantwortet...


Bearbeitet von Hauber, 04. Dezember 2018 - 09:44.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: racequad, racer, 250

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0