Zum Inhalt wechseln


Foto

X8c auf Brushless umbauen

syma

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 fleckimv

fleckimv
  • 39 Beiträge
  • Baumarkt-Kopter

Geschrieben 28. November 2018 - 12:57

:cheers:Habe meine alte X8c rausgeholt und bin immer noch unzufrieden mit der Leistung. Bei Wind, den haben wir hier fast immer, ist sie

einfach nicht zu gebrauchen. Da ich von Haus aus faul bin möchte ich die ganzen Fredis hier durcharbeiten ob das jemand gemacht hat.

Und wenn gibt es bestimmt schon neue Erkenntnisse. Lohnt der Umbau und wenn ja was sollte und was muss umgebaut werden.

Beste Grüße und ich hoffe das ich hier Informationen bekomme.   :cheers:



#2 Christian-P

Christian-P
  • 80 Beiträge
  • DJI F450 (abgestürzt), DJI Spark, DJI Mavic Air

Geschrieben 30. November 2018 - 09:11

Hi,

 

denke nicht, dass das (mit wirtschaftlich sinnvollem Aufwand) machbar ist. Ich habe mal ein RC-Car auf Brushless umgebaut. Außer Empfänger und den Servos flog dabei sämtlich Elektronik raus.

 

Bei einem DJI F450 oder anderen modular aufgebauten Kopter kann man viel basteln. So ein Syma hat aber einen vollintegrierten Schaltkreis, also alles auf einer Platine. Das gibt nichts.

 

Viele Grüße

 

Christian



#3 fleckimv

fleckimv
  • 39 Beiträge
  • Baumarkt-Kopter

Geschrieben 02. Dezember 2018 - 07:57

Ja da hast Du Recht das es wirtschaftlich eine Nullnummer ist ihn umzubauen.

Um alles zu wechseln sind 100 Eus ca. angesagt. Es bleibt quasi nur das

Gehäuse übrig. Ich habe die Idee beerdigt.

Vielen Dank



#4 Viper1970

Viper1970
  • 91 Beiträge
  • OrtFürstenfeldbruck
  • Jamara Payload GPS (Syma Clone)

Geschrieben 09. Dezember 2018 - 08:28

Hi,

ich hab das gemacht, allerdings mit einer Jamara Payload. Das ist ein Clon der X8 mit GPS.

Ich hab vom Chinaumbausatz nur die Motoren verwendet und die mitgelieferte Hauptplatine weggelassen, also die BL direkt ans Jamara-Board angeschlossen, da das China-Board kein GPS hatte, aber identische Anschlüsse.

Weis nicht ob das bei ner X8C auch geht, da die ein anderes Controlboard hat.

Wirtschaftlich lohnen tut sich das sicher nicht, wenn man aber Spaß am Basteln hat kann man das schon machen ;-)

Die Motoren haben deutlich mehr Power, sogar die Chinateile, sind aber sehr empfindlich. Mir sind zwei abgeraucht, inzwischen hab ich auch rausgefunden warum.

Ich hab meine Payload komplett umgebaut (siehe Threads hier im Syma-Forum) und hatte auch die Props lackiert, aber nicht richtig gewuchtet. Ein Prop lief so unruhig, dass die Belastung auf den BL zu groß war und die Wicklung einen Schluss bekommen hat.

Nächstes Frühjahr/Sommer werd ich den schon rumliegenden Ersatz-BL einbauen. Hoffe dann endlich schön fliegen zu können :-)

Neues exaktes Prop-Wuchtgerät hab ich mir für diesen Zweck auch schon besorgt.

Den Kit hab ich deshalb verwendet, weil dessen BL ohne großes Fräßen in die original Motorhalterungen passen.

Ein wenig mit dem Dremel nacharbeiten muss man schon, aber nur dort wo die Gefahr besteht, dass der BL in der Gondel etwas schleifen könnte.

Ich denke, dass es schon lohnen kann, wenn man auch Spaß am rumschrauben hat. Meine Drohne flog bevor der BL den Geist aufgab zum ersten mal einigermaßen vernünftig. Aufgrund des hohen Gewichts vom Umbau, waren die originalen Getriebemotoren immer etwas überfordert.

Bearbeitet von Viper1970, 09. Dezember 2018 - 08:32.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: syma

Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0