Zum Inhalt wechseln


Foto

Failsafe "kill switch" anders als Failsafe

racequad racer 250

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 prototype0815

prototype0815
  • 86 Beiträge
  • ...baut sich gerde seinen ersten ACRO-Racer...

Geschrieben 10. Oktober 2018 - 20:29

Hi Leuts, ich habe in meinem Betaflight failsafe so konfiguiert das mein Kopter eine Art "Landung" vollzieht.

Bei Verbindungsabbruch wird erst Stufe1 und danach dann Stufe2 von failsafe gestartet (wie die meisten wohl wissen). Nachzulesen auf dem Screenshot im hell-gelben Kasten.

 

Bei Stufe2 geht mein Racer in den Angle-Mode in dem er sich selbst in die Waagrechte levelt, gleichzeitig geht der Throttle auf 1100 RPM um nicht "Meteor zu spielen". (Punkt 1+2 auf meinem Screenshot).

 

Bei Punkt 3 habe ich versucht einen failsafe switch einzustellen um oben erklärtes failsafe Verhalten per switch auslösen zu können.

Aber leider funktioniert eben das nicht, und hier brauche ich bitte Hilfe.

 

Nutze ich meinen failsafe switch wird der Kopter einfach nur disarmt um fällt vom Himmel. Wieso das denn?

 

 

Angehängte Dateien



#2 Hauber

Hauber
  • 420 Beiträge
  • OrtSachsen
  • Blade Chroma

    Blade Mach 25

    220er Martian II

    BetaFPV 75pro

    Chameleon Ti 6"

Geschrieben 10. Oktober 2018 - 22:43

Hi, nur Denkanstösse von mir,

 

warum das mit deinen Einstellungen nicht funktioniert kann ich nicht sagen, ich nutze die Option: "Hörst" du mich nicht dann mach aus und fall runter! (zum Glück noch nie passiert)

 

Wieso? Das mit den Stage Einstellungen ist ja theoretisch gut und schön, wie ne Excelfunktion die sich Wenn-Dann-Sonst nennt  ;).

 

Aber in der Praxis? Wenn Signal weg- Dann warte erst mal- Sonst level dich aus und lande.

Bis das passiert bist du aber mit xy- km/h unterwegs, jetzt wo die windige Jahreszeit anfängt kannst du dann noch dazurechnen wie weit der Wind den Kopter abgetrieben hat bis er unten ist..

Dann soll der Kopter landen, wann weiß der Racer das er unten ist? Dann drehen die Motoren weiter? Oder auch nicht weil Gestrüpp sie angehalten hat und es den ESC´s zu warm geworden ist....

 

Der Gedanke das so zu machen ist ja nicht verkehrt, aber meine Meinung:

 

Falls der Fall mal eintritt dann soll das Teil lieber senkrecht runterfallen und per Beeper Alarm geben und per DVR- Aufnahme kann man die "Verluststelle" auch eingrenzen weil sich der Spotter gerade genau in dem Moment ne Kippe angebrannt hat  ;).

 

Grüße und verlustarmes Fliegen  :), Hauber


  • cluedo gefällt das

#3 prototype0815

prototype0815
  • 86 Beiträge
  • ...baut sich gerde seinen ersten ACRO-Racer...

Geschrieben 11. Oktober 2018 - 10:07

Ja das ist so der typische Gedanke zum failsafe, und ich will nicht sagen das er falsch ist.

Achtung ⚠ off topic

Ich bin bisher solo Flieger mit meinem Racer und fliege zwischen 1-30m hoch. Um Hindernisse herum, drüber hinweg oder drunter hindurch.

Sagen wir ich rase mit 40 km/h durch die Gegend, dann failsafe! Das Teil fällt runter wie ein Stein und hat auch noch die knapp 40km/h nach vorne drauf. Beim Aufschlag überschlägt sich mein Racer dann dass sogar James Bond neidisch wird. (hatte ich alles schon)

Failsafe Landung - Racer stellt sich waagrecht und wird dadurch deutlich langsamer. Der Throttle geht auf 1100 RPM das der Racer nicht komplett runter fällt. Nach 2 Sekunden schalten die Motoren komplett ab. Das alles bringt meinen Racer etwas sanfter runter falls ich mal etwas höher bin. Und ich glaube das die ESCs nicht überhitzen auch wenn 1 Sekunde die Propeller blockiert sein werden.

Off topic Ende ⚠

Mein Problem besteht darin, warum sich failsafe "kill switch" anders verhält als failsafe bei Verbindungsverlust.

#4 gsezz

gsezz
  • 78 Beiträge
  • Martian2 5"
    BetaFPV 75 & 75s

Geschrieben 11. Oktober 2018 - 11:53

Also ich verstehe das so:

Du musst die Einstellung AUS schalten, um den Schalter zum einleiten des Failsafes zu benutzen. Durch Einschalten der Option wird der Failsafe Schalter zu einem Kill Schalter und disarmt den Kopter auf der Stelle, unabhängig von der Failsafe Prozedur.


Bearbeitet von gsezz, 11. Oktober 2018 - 11:54.

  • prototype0815 gefällt das

#5 prototype0815

prototype0815
  • 86 Beiträge
  • ...baut sich gerde seinen ersten ACRO-Racer...

Geschrieben 11. Oktober 2018 - 12:20

Oh danke, das werde ich ausprobieren. Manchmal sollte man Probleme von einer anderen Sichtweise aus betrachten.

#6 Hauber

Hauber
  • 420 Beiträge
  • OrtSachsen
  • Blade Chroma

    Blade Mach 25

    220er Martian II

    BetaFPV 75pro

    Chameleon Ti 6"

Geschrieben 11. Oktober 2018 - 18:40

Dann viel Erfolg, ich würde mir aber eher Gedanken machen worin die Ursache der Verbindungsabbrüche liegt und dagegen etwas unternehmen?

 

Grüße, Hauber


  • cluedo gefällt das

#7 prototype0815

prototype0815
  • 86 Beiträge
  • ...baut sich gerde seinen ersten ACRO-Racer...

Geschrieben 12. Oktober 2018 - 07:09

Ich glaube einerseits weil ich günstige Chinaware benutze und auch weil ich vermutlich in sehr unwegsamem Gelände fliege. Viele Bäume und andere Hindernisse.

Ich hab einen FrSky X4R-SB und eine Taranis Q X7.

#8 gsezz

gsezz
  • 78 Beiträge
  • Martian2 5"
    BetaFPV 75 & 75s

Geschrieben 12. Oktober 2018 - 10:07

Ursachen kann es immer mal geben. Da läuft jemand vor der Antenne vorbei, weil "der mit seiner Brille ja eh nicht auf Sicht fliegt", und schirmt sie einen kurzen Moment ab. Oder man verliert das Signal während man hinter einem Baum oder einer Hecke vorbei fliegt. Oder man fliegt auf höherer Distanz, merkt dass der RSSi Wert zu schwach wird, und dreht beim umdrehen die Antenne kurz durch eine schlechte Position. Oder man reißt sich an einem Ast eine Antenne ab, und fliegt mit der anderen noch weiter, die dann aber in manchen Ausrichtungen in Kurven den Empfang verliert. Das ist mir schon mehrfach passiert. Die fehlende Antenne bemerkt man halt erst wenn man landet. Für genau sowas ist die Stage 1 da, um dann einen Absturz gänzlich zu verhindern, und die Kontrolle zurück zu geben wenn das Signal wieder kommt. Defaultwert sind 0.4 Sekunden, was ich ganz angemessen finde. Wenn es beim Absturz auf 0.4s Reaktionszeit ankommt hat man etwas anderes falsch gemacht. Ein Racer legt in der Zeit bei 60km/h 7m zurück. Wenn man nicht genug Platz hat um 7m mehr oder weniger zu verschmerzen, dann sollte man dort gar nichts erst so schnell fliegen. 

 

Von der Einstellung zum landen halte ich aber auch nicht viel. Fliegt man sehr hoch (Fotokopter 100m) wird er vielleicht wirklich vom Wind weg getragen, irgendwo hin wo es weniger sicher ist. Und bei einem Racer geht IMO weniger kaput wenn er abgeschaltet wie ein Meteor einschlägt, als wenn er mit drehenden Props in einen Busch oder Baum fliegt. Die Props verbiegen, zertrümmern vielleicht die ESCs, man reißt sich Antennen ab, und wenn man Pech hat wickeln sich dünne Äste um die Motoren, und der Kopter hängt bombenfest auf 10m Höhe.

 

In BF 3.5(.1) ist dieser An/Aus Schlater übrigens durch eine Dropbox ausgetauscht worden, in der man als Schalterfunktion Stage 1, Stage2 oder Kill auswählen kann. Wobei ich mich frage wieso für Kill und Failsafe nicht einfach zwei getrennte Modi auf der Modes Seite gemacht werden.


  • prototype0815 und Hauber gefällt das

#9 prototype0815

prototype0815
  • 86 Beiträge
  • ...baut sich gerde seinen ersten ACRO-Racer...

Geschrieben 16. Oktober 2018 - 17:27

Hi, also ich habe das nun mal mit dem "kill switch" getestet und kann leider keine zuverlässigen Ergebnisse berichten. Denn was sich mir gezeigt hat macht überhaupt keinen Sinn und ich sehe auch bei mehrfachem testen kein Muster.

 

Folgendes habe ich vor 1 Woche erfolgreich getestet:

      Failsafe Landung ON - Throttle 1100 RPM - für 2 Sekunden

      -> Drohne an + Taranis ausmachen = Failsafe (check)

 

Nun habe ich die Option "kill switch" deaktiviert um zu testen ob ich mit dem AUX5 Switch nun den failsafe Modus aktivieren kann. Failsafe ist noch immer auf Landung eingestellt und ich habe sehr oft getestet was passiert wenn ich den die Funke ausschalte und ob dasselbe passiert wenn ich den Switch betätige. Folgendes ist passiert, und zwar mal beim Switch mal nach dem Funke ausschalten...

      Motoren gehen sofort aus (failsafe Landung fuktioniert irgendwie nicht)

      Motoren drehen hoch auf 1100RPM für 2 Sekunden (failsafe Landung funktioniert)

      Nur die rechten beiden Motoren drehen hoch auf 1100 (irgendwie komisch, kam nur 2 mal vor)

      Nur der linke vordere Motor dreht nicht hoch auf 1100 (kam öfters vor)

 

Ich habe der Drohne immer wieder dem AKku weggenommen damit der FC komplett neu startet. Ich habe Sie auch immer weider ans betaflight gehängt um die failsafe settings zu deaktivieren (speichern & neustarten) failsafe wieder auf Landung einstellen (speichern & neustarten), aber nichts hilft.

 

Mal macht Sie die failsafe Landung, mal nicht. Mal drehen alle Motoren, mal fehlen 1-2 Motoren...

 

Kann es sein das ich dies am besten draussen beim fliegen testen sollte? Wird failsafe erst richtig gestartet wenn die Drohne sich einige Zeit bewegt hat?


Bearbeitet von prototype0815, 16. Oktober 2018 - 17:41.


#10 gsezz

gsezz
  • 78 Beiträge
  • Martian2 5"
    BetaFPV 75 & 75s

Geschrieben 16. Oktober 2018 - 17:33

Dazu steht was in der Doku:

https://github.com/m...ocs/Failsafe.md

 

Stage 2 is not activated until 5 seconds after the flight controller boots up. This is to prevent unwanted activation, as in the case of TX/RX gear with long bind procedures, before the RX sends out valid data. 
[...]

Prior to starting a stage 2 intervention it is checked if the throttle position was below min_throttle level for the last failsafe_throttle_low_delay seconds. If it was, the craft is assumed to be on the ground and is only disarmed. It may be re-armed without a power cycle. 

  • prototype0815 gefällt das

#11 prototype0815

prototype0815
  • 86 Beiträge
  • ...baut sich gerde seinen ersten ACRO-Racer...

Geschrieben 16. Oktober 2018 - 17:47

Hammer Typ ???   Danke :first:

 

 

 

 


Bearbeitet von Knuth, 17. Oktober 2018 - 21:31.


#12 kschi

kschi
  • 1.003 Beiträge
  • OrtLippstadt
  • RealACC x210
    RealACC x120
    Q95 Dino
    SpracingF3/F4
    Betaflight

    F540 mit Pixhawk 4

    Taranis x9d
    Fatshark Attitude V2

Geschrieben 26. Oktober 2018 - 11:00

Hi,

bedenke, wenn Du im Failsave dich auslevelst und mit 40  Km/h geflogen bist, dann bremst der Kopter nicht ab, sondern fliegt gelevelt eben weiter...

 

Ich habe meinen Failsave so eingestellt:

 

Wenn ich um Hinternisse herumfliege, kan es sein, dass die Verbindung abbricht. in diesem Fall soll er sich geradestellen und 1 sek. Vollgas geben und somit über die Baumwipfelhöhe hinauskommen. Wenn er dann wieder Empfang hat, dann wird weiter geflogen, ansonsten wird er ausgestellt und fällt runter....

Auf den Wiesen mit Bäumen hab ich ihn somit schon das ein oder andere Mal wiederbekommen...


  • prototype0815 gefällt das

#13 gsezz

gsezz
  • 78 Beiträge
  • Martian2 5"
    BetaFPV 75 & 75s

Geschrieben 01. November 2018 - 10:21

bedenke, wenn Du im Failsave dich auslevelst und mit 40  Km/h geflogen bist, dann bremst der Kopter nicht ab, sondern fliegt gelevelt eben weiter...

 

Mit deiner Methode, 1s Vollgas, fliegt er doch noch weiter.

Vollgas halte ich wirklich für eine ganz schlechte Idee. 

Was ist wenn nach oben kein Platz ist, weil du unter etwas durch fliegst? Was wenn er nicht ganz level ist wenn er auf Vollgas geht, und in irgend eine Richtung beschleunigt? 

Das macht doch alles völlig unvorhersehbar. Wenn man den Kopter einfach abschalten lässt, dann fällt er definitiv in einer klar vorhersehbaren ballistischen Kurven zu Boden. Man braucht nur so zu fliegen dass in dieser Kurve nichts liegt was gefährdet werden könnte, schon ist ein sicherer Flug gewährleistet. Mit einer Sekunde Vollgas musst du ja in alle Richtungen einen riesigen Sicherheitsabstand halten, weil du nie genau vorhersehen kannst wo er einschlagen könnte.Und das ständig, bei jedem Flug, nur um bei einem hoffentlich sehr seltenen failsafe vielleicht einmal weniger laufen zu müssen. Das wäre es mir echt nicht wert dafür ständig dieses Risiko mit einkalkulieren zu müssen. Mit einer Sekunde Vollgas kann er sich gut 100m weit katapultieren, damit wären die meisten Spots an denen ich fliege komplett tabu.


Bearbeitet von gsezz, 01. November 2018 - 12:02.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: racequad, racer, 250

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0