Zum Inhalt wechseln


Foto

Flugmodellbauer sucht Einstieg in die Multikopterwelt

kaufberatung drohnen multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 MarkusHeli

MarkusHeli
  • 4 Beiträge

Geschrieben 24. September 2018 - 12:28

Hallo Zusammen,

 

mein Name ist Markus, bin 35 Jahre und komme aus BaWü.

Bis vor 5 Jahren habe ich Flugmodellbau im Bereich Helikopter in der 500er-700er Klasse betrieben. Ein Teil davon hab ich verkauft, und mein Logo 600 schläft noch im Keller, kann mich dazu aber einfach gerade nicht aufrappeln.

 

Suche daher einen kleinen Quadkopter (vielleicht so in Postkartengröße) um im Haus und vielleicht mal im Garten fliegen zu können.

 

Meine 2,4GHz Futaba FASST Anlage und Lipo Ladetechik habe ich noch, und würde diese hierzu auch gerne verwenden.

 

Wenn ich mich jetzt auf die Suchen nach Koptern bzw Drohnen machen sind das fast immer RTF Geschichten die ich eigentlich nicht will.

 

Was gibt es denn für den Einstieg so für Fluggeräte, die gerne auch zusammengebaut werden dürfen, und nur zusätzlich ein Empfänger und Akku rein muss?

 

Hättet ihr mir da freundlicherweise ein paar Tipps?

 

 

Viele Grüße 

Markus



#2 wachtel

wachtel
  • 186 Beiträge

Geschrieben 24. September 2018 - 13:57


 

Was gibt es denn für den Einstieg so für Fluggeräte, die gerne auch zusammengebaut werden dürfen, und nur zusätzlich ein Empfänger und Akku rein muss?

 

Hättet ihr mir da freundlicherweise ein paar Tipps?

 

 

Viele Grüße 

Markus

Hallo Markus,

 

es gibt da so unendlich viele dass du schon etwas genauer sagen musst, was du dir davon versprichst.

 

Wenn du den Logo 600 nicht nur scale sondern auch 3D geflogen bist, wovon ich jetzt mal ausgehe, wirst du dich mit einem normalen Kopter spätestens nach 1 Woche zu Tode langweilen und ihn in die Ecke stellen.

Deshalb sollte es schon in die Richtung 3D Kopter oder FPV Racecopter gehen. Es gibt sicher kleine 3D Kopter mit denen man in der Wohnung und auch draussen fliegen kann aber die sind meistens RTF. Ich würde sowas aber nicht nehmen da hier oft brushed Motore verbaut sind. Lieber gleich in die 200er bis 300er Klasse einsteigen, da hat man etwas vernünftiges.

Das gilt auch für FPV. Hier wird es dann richtig interessant und da bekommst du auch eine echte fliegerische Herausforderung. Allerdings muss man wissen dass bei einem Abfluggewicht von über 250g ein zusätzlicher Spotter benötigt wird, wenn man mit Brille fliegt.

Ich persönlich würde deshalb zu einem Selbstbau unter 250g raten. Da hast du später alle Möglichkeit, auch mal alleine, frei wie ein Vogel durch die Lüfte zu zischen solange du unter 30m bleibst.



#3 MarkusHeli

MarkusHeli
  • 4 Beiträge

Geschrieben 24. September 2018 - 14:14

Hallo wachtel,

 

das hört sich ja schonmal sehr interessant an.

Könntest mir da vielleicht mal einen Typen oder Hersteller dieser 250 gr Klasse nennen dass ich mich da mal einlesen kann?



#4 wachtel

wachtel
  • 186 Beiträge

Geschrieben 24. September 2018 - 14:29

Hallo wachtel,

 

das hört sich ja schonmal sehr interessant an.

Könntest mir da vielleicht mal einen Typen oder Hersteller dieser 250 gr Klasse nennen dass ich mich da mal einlesen kann?

Bei 3D Koptern kenne ich mich nicht so gut aus...da musst du googeln.

 

FPV Kopter gibt es von ganz fertig bis zu alles selbst machen. Ich persönlich komme ebenfalls aus dem Modellbau und habe alle meine Kopter von Grund auf selbst entworfen und zusammengebaut, sogar die Rahmen.

Es gibt die sehr gute Firma smartshapes...dort wirst du sicherlich einen passenden Rahmen finden. Gute Motore sind z.B. Tiger-Motore, es gibt aber auch noch andere hochwertige Motore. ESC würde ich KISS nehmen. Bleibt die FC...da bin ich momentan nicht mehr so auf dem Laufenden. Gibt es aber auch von KISS

 

Dann brauchst du noch einen Empfänger für die Futuba (möglichst klein und leicht und diversity und telemetrie.)

 

Betriebssystem: Betaflight

 

Kamera und Brille musst du dich einlesen



#5 kschi

kschi
  • 1.003 Beiträge
  • OrtLippstadt
  • RealACC x210
    RealACC x120
    Q95 Dino
    SpracingF3/F4
    Betaflight

    F540 mit Pixhawk 4

    Taranis x9d
    Fatshark Attitude V2

Geschrieben 24. September 2018 - 14:40

Hi, ich habe mir für die Wohnung und für's ums Haus fliegen den Q95 geholt, damals für unter 70€ https://www.gearbest...tml?wid=1527929

Einen schönen Vergleich von unterschiedlichen Koptern findest Du beim Kopterheld:

https://www.youtube....ew4MmAYW5Nq8A-w

 

Beim Selbstbau kommst Du meistens nicht unter den Preis vom RTF, das ist meistens teurer. Ne Brille brauchste dann aber auch noch. Aber die wird beim Kopterheld auch getestet...



#6 wachtel

wachtel
  • 186 Beiträge

Geschrieben 24. September 2018 - 14:42

Schau dir mal den "Midge 100 FX-AIO" von smartshapes an. Sowas ähnliches habe ich auch schon gebaut. Kann man gut für innen und auch für aussen nehmen. FC in dem Fall Pico BLX und 4in1 ESC



#7 B69

B69
  • 2.793 Beiträge
  • so dies und das

Geschrieben 24. September 2018 - 18:28

Suche daher einen kleinen Quadkopter (vielleicht so in Postkartengröße) um im Haus und vielleicht mal im Garten fliegen zu können.

 

Postkartengröße, hauptsächlich im Haus und vielleicht mal im Garten: dann ist so was hier ideal zum Einstieg (nur ein Beispiel, gibt zig verschiedene in der Größe). Die sind relativ robust und ideal als kostengünstiger Einstieg um auszuprobieren ob's gefällt.

Viel Spaß  :)







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: kaufberatung, drohnen, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0