Zum Inhalt wechseln


Foto

N3 - Geschwindigkeit bzw. Schräglage bei Coming Home einstellen

dji naza naza-m multicopter

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 liezenblau

liezenblau
  • 199 Beiträge
  • Hexacopter Thomasi 770 (redundanter Kopter für dicht besiedeltes Gebiet
    und
    Hexacopter Eigenbau für unbesiedeltes Gebiet

Geschrieben 17. September 2018 - 00:10

Kann ich beim N3 irgendwo einstellen, wie schnell der Copter bei coming home zurückfliegt? Also er soll nicht so schnell im Speedflug zurückfliegen bzw. durch das sehr schnelle Rückfliegen nicht so sehr in die Schräglage gehen und dadurch auch langsamer zurückfliegen.

Geht, das? Kann ich das wo einstellen?

 

Danke.  



#2 el Kopto

el Kopto
  • 3.462 Beiträge

Geschrieben 17. September 2018 - 20:45

Kann ich beim N3 irgendwo einstellen, wie schnell der Copter bei coming home zurückfliegt? Also er soll nicht so schnell im Speedflug zurückfliegen bzw. durch das sehr schnelle Rückfliegen nicht so sehr in die Schräglage gehen und dadurch auch langsamer zurückfliegen.

Geht, das? Kann ich das wo einstellen?

 

Na ja, 10m/s finde ich jetzt nicht besonders schnell. Eine offizielle Einstellmöglichkeit wüsste ich jetzt nicht. Nur die Höhe ist konfigurierbar. Wenn Du aber den DJI Assistent im Debug Modus nutzt, hast Du auch Zugang zu sonst nicht erreichbaren Parametern - da wird sicherlich was dabei sein. Geht aber nicht mehr mit den neuesten Versionen. Unter Windows geht es noch mit dem Assitent 1.1.2_2. Ich glaube, auch Arthur hatte dazu mal ein Video gemacht. Mal danach gockeln...



#3 liezenblau

liezenblau
  • 199 Beiträge
  • Hexacopter Thomasi 770 (redundanter Kopter für dicht besiedeltes Gebiet
    und
    Hexacopter Eigenbau für unbesiedeltes Gebiet

Geschrieben 17. September 2018 - 21:16

Danke für die Info. Irgendwie ist mir der Kopter aber schnell vorgekommen....dass der nur 10m/s flog...kann ich mir fast nicht vorstellen. Glaube er geht da in den Sportmodus und starker Schräglage. Mir geht es darum, dass ich nicht möchte, dass der Kopter so in die Schräglage geht, da sonst die Umschaltplatine auf FC Slave schaltet.



#4 el Kopto

el Kopto
  • 3.462 Beiträge

Geschrieben 18. September 2018 - 22:38

Bin mir ziemlich sicher, dass er dabei nicht in den Sportmodus geht - es sei denn, Du hast ihn selbst in den Modus gebracht. Welche Geschwindigkeit er fliegt, zeigt Dir ja auch die Go App an (die Du aber wohl gar nicht nutzt...?). Soweit ich mich erinnere, waren es 10 m/s.

 

Die Schräglage ist im normalen Modus auf 35° begrenzt. Wenn dabei schon die Umschaltplatine umschaltet, dann ist da was faul.



#5 fingadar

fingadar
  • 804 Beiträge
  • OrtObernburg am Main
  • Hexakopter mit redundantem Pixhawk/Arducopter und RasPi3 Companion
    EZ-WifiBroadcast mit Auvidea HDMI-In
    FLIR Vue Pro R 640
    Lightware SF11 Lidar
    IR-Lock Precision Landing
    Emlid REACH RTK

Geschrieben 19. September 2018 - 07:00

Ich habe noch nie das Konzept verstanden, dass eine Umschaltplatine mit eigener IMU an Hand von z.B. Schräglagen entscheiden will, ob eine Störung vorliegt oder nicht. Für mich ist das, mit Verlaub, ziemlicher Unsinn, da ich dem System damit einen massiven Point-of-Failure hinzufüge.

Viele Grüße,
Stefan

#6 liezenblau

liezenblau
  • 199 Beiträge
  • Hexacopter Thomasi 770 (redundanter Kopter für dicht besiedeltes Gebiet
    und
    Hexacopter Eigenbau für unbesiedeltes Gebiet

Geschrieben 19. September 2018 - 07:15

Vielen Dank für die Antworten und Hilfestellungen. Mir ging es einfach darum ob jemand weiß ob ich das ausschalten kann. Hab aber auch von DJI die Info bekommen, dass das nicht geht. Es gab aber bisher diesbezüglich keine Probleme, wollte nur zur Sicherheit die Dinge umstellen. 
 
Auch ich habe lange überlegt, ob ich als Primärcontroller den N3 und als Slave den vorhandenen Wookong m verbauen soll. Die Wookong m ist aber doch schon relativ alt, nicht jetzt primär von der Technik her, sondern vom herumliegen und Produktionzeitpunkt. Auch da könnte ein Risiko auftreten.    

Grundsätzlich stellt sich die Frage nicht, ob die Umschaltplatine sinnvoll ist oder nicht. Fakt ist, wenn ich im besiedelten Gebiet fliegen möchte ist diese gesetzlich notwendig. Fakt ist auch, dass die Auswahl dieser Umschaltplatinen, die Zugelassen werden nicht sehr groß ist.
 
Hab mich dann aber für die 2 N3 Controller entschieden. Aus folgenden Gründen:
1.) werden in Österreich von einem namhaften Hersteller in Kopter die 2 x N3 seit einiger Zeit verbaut und eingesetzt. Mittlerweile fliegen damit schon viele Kopter. Es gab bisher keine großen Probleme.  
2.) Die Bauteile beim N3 sind neu
 
Das waren eben meine Überlegungen und hoffe ich habe da die richtigen Schritte gesetzt.
 
Aber danke für eure Tipps und Empfehlungen.

Bearbeitet von liezenblau, 19. September 2018 - 07:19.






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dji, naza, naza-m, multicopter

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0